igelhelm oder igelheit? bis doch ruhig.
NEWS BILDER CREW FAQ

02.11.2011 ♥ HEUTE ABEND! VAST auf HD Suisse um 19.10 Uhr

HEUTE ABEND Free HDTV-Premiere auf HD Suisse gibt es VAST um 19.10 in HD-Qualität zu sehen. Wiederholung ist heute in einer Woche am 09. November 2011 um 15.00 Uhr.
Dr. Sockenpeter | 0 Kommentare




21.07.2011 ♥ igelhelm @ Boardstock Das junge Zuger Sportfestival feiert sein 10-jähriges Jubiläum

AB MORGEN NACHMITTAG ist es soweit, igelhelm wird mit den Randsteirocker und welcomesports.ch am 10 Jährigen Jub. des Boardstock Sports Festival am Zugersee die Dirtline Präsentieren. An neuem Standort und mit geändertem Set up, freuen wir uns auf zahlreiche Besucher und dicke Action!bis morgen
Marcel | 0 Kommentare

igelhelm @ Boardstock  Das junge Zuger Sportfestival feiert sein 10-jähriges Jubiläum igelhelm @ Boardstock  Das junge Zuger Sportfestival feiert sein 10-jähriges Jubiläum igelhelm @ Boardstock  Das junge Zuger Sportfestival feiert sein 10-jähriges Jubiläum igelhelm @ Boardstock  Das junge Zuger Sportfestival feiert sein 10-jähriges Jubiläum



12.07.2011 ♥ Dakine Trailfox 2011 – Eventclip


Alois | 0 Kommentare




20.06.2011 ♥ igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011

Besser spät als nie. Ach und mehr ist manchmal weniger....oder?! An der 9ten Ausfühung des Dakine Trailfox fanden sich nämlich, und namentlich, mit Roman Agostini und Marcel Schläpfer, nur zwei Fahrer von igelhelm in Flims ein. Nichts desto trotz wurde mit konzentrierter Crew, einem Überschaubarem und recht ordentlichen Fahrerlager der Fokus dieses Jahr gezielt auf die Rennen gerichtet! Jaja....und hier die Resultate
GROSSES DANKESCHÖN AN WELCOMESPORTS.CH & SNOWLIMIT.CH
Marcel | 4 Kommentare

igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011 igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011 igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011 igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011 igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011 igelhelm @ DAKINE TRAILFOX 2011



29.10.2010 ♥ IXS Swiss Downhill Cup Bellwald 2010


Halbschuh | 0 Kommentare




13.10.2010 ♥ igelhelm digging in the dirt or hellway to heaven

Tag 3 der ersten Einsatz Woche.Kürzlich wurden wir von Velosolutions angefragt beim Bau einer Neuen Bike Streckein Samnaun mit anzupacken.Pasci, Dust und Ich zögerten nicht lange und haben alles liegen gelassen und zogen gen Samnaun.Hart ist es, und der Boden auch schon!Auf ca. 2700müm beginnt die Neue Freeride Strecke und Endet auf ca. 2000mümEben Endet, wir sind zurzeit etwa, ,je nach dem wieviel Kurven der Claudio C. noch vorpickelt, in dersehr Optimistischen Hälfte des ganzen. Ufff der Satz. Eben wie die neue Strecke.Aber ich sage euch, das wird sich lohnen nach Samnaun zu fahren nächsten Sommer, mit Freundinn oder so ; )um Unsere geleistete Arbeit zu "er-fahren".Also ist Spät, halb elf, muss pennen....zzzz.... pickel, pickel, hacken, krampfen.....
Marcel | 0 Kommentare

igelhelm digging in the dirt or hellway to heaven



05.10.2010 ♥ Maxi Avalanche or Roman goes Big

Endlich ein Event ganz nach unserem Geschmack. Unsere erste Maxivalanche sollte auch gleich voll durchstarten. Nach einem kalten Training am Samstag morgen folgte die Quali von Nagens nach Plaun über Runca (TRLFX) nach Flims. Genauer 14 km Abfahrt einige Trampel Passagen und etliche knifflige Technikstellen zierten den "Trail". Am Sonntag dann folgten nochmals 2 Rennläufe. Jeweils gestartet in 100er Blöcken. Das Ergebniss lässt sich sehen, bis auf Ralphs nicht gefundenen Rennzeiten folgen hier die restlichen Rangierungen.

- Roman Agostini / 2. Platz 18-29 Jahren
- Roman Agostini / 2. Platz Maxi Challanger
- Marcel Schläpfer / 13. Platz 30-40 Jahren
- Marcel Schläpfer / 41. Platz Maxi Challanger

P.S. Wer findet Giggi....igelhelm goes TV!

sportpanorama vom 03.10.2010
Marcel | 0 Kommentare

Maxi Avalanche or Roman goes Big



23.08.2010 ♥ mysnowboard.ch Custom Snowboards


Dr. Sockenpeter | 0 Kommentare




25.07.2010 ♥ Red Bull Trailfox 2010 - Eventclip


Sepp Hosenladen | 0 Kommentare




23.06.2010 ♥ Review RedBull-Trailfox 2010

Ja kaum trocknet es ab, ist der Event des Jahres auch schon wieder passé. Schön wars, trotz feucht kaltem Juni Wetter fanden wir uns wie jedes Jahr bereits am Mittwoch Abend auf dem Renngelände ein, um uns mit der ganzen "Rennvorbereitung" und dem Aufbau etwas mehr Zeit zu lassen. Hier die Früchte des ganzen: erstes Bild.Danke für die Unterstützung an welcomesports.ch und snowlimit.ch und auch den Jungs von der Bikegarage.
Marcel | 0 Kommentare

Review RedBull-Trailfox 2010 Review RedBull-Trailfox 2010 Review RedBull-Trailfox 2010



22.06.2010 ♥ Red Bull Trailfox 2010: Die Formel zum Glück

Auch die Regenzeit 2010 kann dem Red Bull Trailfox nichts anhaben. 330 Freeride-Biker vergnügen sich ein Wochenende lang auf vier verschiedenen Rennstrecken,und immer auf demselben Bike. Die schnellsten in der Endabrechnung heissen: Caroline Forrer und René Wildhaber Vier Etappen, ein Bike - dass die Formel des Red Bull Trailfox auch im achten Jahr aufgeht, beweisen 330 Freerider, die sich trotz trübem Wetter in heiterer Stimmung durch das Flimser Unterholz schlagen. Vier unterschiedliche Strecken sind zurückzulegen, alle mit dem gleichen Velo. Schnell im Ziel sein ist das Eine. Eine gute Zeit miteinander zuverbringen das Andere.

Nightrail: Düsentrieb fährt mit
Der Nighttrail ist der bereits traditionelle Auftakt am Freitag. Erst nach Einbruch der Nacht eröffnet Antje Kramer mit der Startnummer 1 das Rennen. Licht ist Sache der Fahrer und von der Hochleistungs-Bike-Leuchte bis zum ausgebauten Autoscheinwerfer ist alles im Einsatz, was den Weg erhellt. Auf der rutschigen Wurzelstrecke ist Caroline Forrer die und René Wildhaber der Schnellste.

Dual Pump Track: Sprint auf der Wellenbahn
Ein Pump Track gleicht einer BMX-Bahn und ist der Schauplatz der zweiten Prüfung am Samstag Nachmittag. Könner pumpen sich mit geschickter Gewichtsverlagerung durch die Wellen. Die weniger geübten versuchen ihren Pedalrhythmus der Hügelfrequenz anzupassen. Weil die beiden Strecken nicht auf den Zentimeter identisch sind, gibt es auf dieser Etappe zwei Sieger und zwei Siegerinnen. René Wildhaber ist einer von ihnen, der andere ist der Downhill-Spezialist Simon Schwander. Die schnellsten Frauen sind Caroline Forrer und Elke Rabeder.

Sunset Trail: Abkürzen erlaubt
Samstag Abend - Zeit für den Sunset Trail. Er führt über schmale Stege, Steilkurven, Absprungrampen und andere Holzbauten, mit denen die Topographie des Flimser Walds getunet wurde. Wer sich nicht traut, fährt darum herum und verliert Zeit. Die Schnellsten starten zuerst und zeigen wie's geht. Die weiter hinten Klassierten wählen eher den Umweg. Doch alle Wege führen ins Ziel und von da direkt an die Red Bull Trailfox Party, die inoffizielle fünfte Etappe des Rennens. Caroline Forrer und René Wildhaber setzen sich erneut knapp durch.

High Noon Trail: Hochspannung im Tiefdruckgebiet
Mit der Langstreckenabfahrt namens High Noon Trail beschliessen die Freerider das Rennen am Sonntagmittag. Passend zum Sommeranfang schneit es und die knapp 6 Kilometer bis ins Ziel sind ebenso ruppig wie schlammig. Auch einige Flachstücke sind zu überwinden, was im tiefen Boden noch mehr Kraft kostet. René Wildhaber liefert sich mit dem Franzosen Jérome Clementz ein Duell vom ersten bis zum letzten Meter. Die Führung wechselt mehrmals und die Ziellinie überqueren beide nach einem Spurt in der gleichen Hundertstelsekunde. In der Endabrechnung ergibt das den vierten Gesamtsieg für René Wildhaber. «Mein Fahrgefühl war auf allen vier Strecken gut, ich hatte viel Spass - besonders am Duell mit Jérome Clementz auf dem High Noon Trail» erklärt der Flumser,frisch vom Schlamm befreit. Zweiter wird Jérome Clementz, Dritter der Schweizer Thomas Tödtli.

Dramatisch verläuft auch die Entscheidung der Frauen. Caroline Forrer stürzt in der ersten Kurve, kämpft sich aber wieder nach vorne und überholt die führende Antje Kramer und setzt sich bis ins Ziel noch leicht ab. Vor einem Jahr fuhr sie am Red Bull Trailfox ihr erstes Rennen überhaupt. Ein Jahr später holt sie sich den Gesamtsieg. «Ein Wochenende Spass haben im Schlamm, kämpfen und schliesslich gewinnen. Es ist eine Riesenfreude!» fasst sie ihr Wochenende zusammen. Hinter ihr klassieren sich die Deutschen Elke Rabeder und Antje Kramer. Zufrieden gehen auch die meisten der 291 Fahrer nach hause, die nicht gewonnen, aber alle Strecken geschafft haben. Vier Etappen, ein Bike - die Formel zum Glück für Freerider.

Fotos: http://www.redbull-photofiles.com

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Red Bull Trailfox 2010: Die Formel zum Glück Red Bull Trailfox 2010: Die Formel zum Glück Red Bull Trailfox 2010: Die Formel zum Glück



17.05.2010 ♥ VAST Weltpremiere am 29. Mai 2010

ionate films gehen einen Schritt weiter: Die VAST Weltpremiere!

Am Samstag, den 29. Mai um 21:00 Uhr zeigt der neueste Streich von ionate films aus der Schweiz Mountainbike-Action in atemberaubender Natur. Die Macher des erfolgreichen Mountainbike-Films VIRTUOUS (2008) gehen in die nächste Runde. Mit ihrem jüngsten Werk VAST verfolgen Brian Gottschalk und Fabian Näf von ionate films den eingeschlagenen Weg konsequent weiter: Auch in ihrem zweiten Film kombinieren sie faszinierende Landschaftsaufnahmen mit Mountainbike-Sport der Extraklasse.

VAST zeigt Mountainbiking an den schönsten Schauplätzen Europas in seiner pursten Form und nimmt euch mit auf eine überwältigende Freeride-Reise.

Weltspitze-Fahrer aus der Schweiz, USA, Italien und Deutschland sind für diesen Film abseits vom grossen Rennzirkus unterwegs. Dazu gehört der weltbeste Marathon-Downhiller René Wildhaber, der mit seinem Teamkollegen Ross Schnell aus den USA dem legendären Glacier-Express folgt. Oder Sacha Robert, der mit Mathé Hüsler in einem Skigebiet im Wallis über Eis und Schnee donnert. Weltcup-Fahrer Samuel Zbinden befährt die für ihre Länge und Geschwindigkeit bekannte Weltcup-Strecke in Schladming, und auch ein Abstecher ans Meer nach Italien ist dabei. VAST wird aber auch urban: Vom Gornergrat, der Bettmeralp, dem Bernina-Gebiet und dem Monte Tamaro geht es mit dem deutschen Spitzenfahrer Carlo Dieckmann in den Grossstadt-Dschungel von Berlin-Kreuzberg.

Die Macher und viele Fahrer werden bei der Premiere in Luzern anwesend sein.

VAST - Weltpremiere: Samstag, 29.Mai, Südpol Luzern.

Vorverkauf unter: http://www.sudpol.ch/#4528

Eintritt: CHF 15.00

http://www.ionatefilms.com/
Dr. Sockenpeter | 1 Kommentar

VAST Weltpremiere am 29. Mai 2010 VAST Weltpremiere am 29. Mai 2010



13.04.2010 ♥ VAST Trailer von ionate films


Admin | 0 Kommentare




06.01.2010 ♥ ionate films tut ein bisschen teasen...



Admin | 3 Kommentare




09.11.2009 ♥ Red Bull Road Rage 2009 - Der Clip


halbschuh | 1 Kommentar




23.10.2009 ♥ Zugerberg Massiv abgesagt

Aufgrund des schlechten Wetter und den dazuführenden Sicherheitsbedenken wurde der Zugerberg Massiv abgesagt. Ein Ersatztermin gibt es offenbar nicht.
Admin | 2 Kommentare




07.10.2009 ♥ iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende

Dieses Jahr waren die Bedingungen ziemlich optimal, zumindest vom Wetter her, denn die Strecke zeigte sich sehr staubig und zwang doch einige Fahrer in die Sandgrube zu beissen. Ein speziell guter shot vom Roman hat’s sogar in den Bericht des Frontlinemags geschafft.
Wir, das heisst die fast komplette igelhelm-bande und einige andere quartierten uns wieder in einem vom Romeo der GAB zur Verfügung gestelltem Chalet direkt auf der Rennpiste ein. Meine Wenigkeit war allerdings bereits am Donnerstagabend oben um ein bitzeli aufstellen zu helfen und um anschliessend die beiden Renntage als Streckenposten und Fötälär zu geniessen. Am Abend ging es jeweils richtig zur Sache, denn die Jungs der GAB organisierten wieder ein riesen Spektakel, das heisst pro Abend jeweils zwei echt klasse Bands und weitere Acts. Die meisten von uns waren jedoch richtig vorbildlich auf das Rennen konzentriert, den sie verbrachten die Abende im edlen Chalet um dänn fit auf der Strecke zu sein - eigentlich auch nicht schlecht.
Kommen wir nun zum interessanten Teil, natürlich unsere Plazierungen:

Herren fön
Senioren
Der Ralph hatte leider etwas Pech, denn sein hinterer Schlauch wollte die Luft nicht bis ins Ziel behalten und auch der Roman war nicht unbedingt vom Glück verfolgt, denn wie schon in der Einleitung erwähnt, stürzte er im Rennlauf recht sandig.
Einige Bilder seht ihr gleich hier unten und andere werden dänn bei Gelegenheit noch in der Gallery von uns folgen. Weitere Bilder könnt ihr sonst im Forum der Traildevils Seite finden.
Samy | 0 Kommentare

iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende iXS DH Cupfinale in Bellwald vom letzten Wochenende



07.10.2009 ♥ 2. Red Bull Road Rage: 24. Oktober 2009; Rengg, Entlebuch (CH)

Ritter der Passstrasse - Das Red Bull Road Rage geht in die 2. Runde. Wer rollt am schnellsten die Rengg herunter - mit Strassenreifen getunte Downhillbikes oder doch das klassische Rennrad? Die Antwort jagen 100 verwegene Zweiradartisten auf 2 Kilometern Asphalt mit durchschnittlich 10% Gefälle.

Wer ist schneller auf abfallender Strasse: asphalterprobte Gümmeler oder aufs Abwärtsfahren fixierte Downhillbiker? In Rage muss man ob dieser Frage nicht geraten, um am Red Bull Road Rage seine helle Freude zu haben. Die Entscheidung fällt dieses Jahr zwischen Rengg und Entlebuch. Mit vier Haarnadeln, zwei Hufeisen und einem Hochgeschwindigkeitskilometer lockt die "Westabfahrt" Abfahrer aller Klassen und treibt Tritt- und Herzfrequenzen in ungeahnte Höhen.

2008: Dampfende Pneus am Gurnigel
Die Premiere des Red Bull Roadrage preschte im vergangenen Spätsommer auf dem Berner Gurnigel durch dichten Regen. Trotz massig Wasser auf der Piste rasten die Ritter der Passstrasse mit 70 km/h und mehr talwärts. In Einzelzeitläufen kämpften sie um den Einzug in die K.o.-Runde. Dort pedalten jeweils 4 Fahrer gleichzeitig um den Platz an der Sonne, d.h. in der nächsten Runde. Der französische Gümmeler Guillaume Gualandi erwies sich als schnellster Seefahrer auf dem Gurnigel. Viel Respekt erradelte sich auch Bettina Kuhn, die unter lauter Männern bis in die Viertelfinals vorstiess.

2009: Gladiatoren im Entlebuch
Nach dem gleichen Prinzip verfahren die maximal 100 Abfahrer des Red Bull Road Rage 2009. Jede und jeder jagt die 10 Kurven zuerst einmal allein gegen die Uhr hinunter. Die schnellsten 32, ohne Unterscheidung nach Geschlecht, treten dann in Viererläufen in die Pedale. Die zwei Schnelleren qualifizieren sich für die nächste Runde. Die letzten 4 Zweirad-Gladiatoren machen den Sieg und 5000 Franken Preisgeld unter sich aus. Gümmeler oder Biker, Rennlenker oder Downhill-Bar, 28- oder 26 Zoll-Räder? Am Abend des 24. Oktober ist die Radwelt um eine Antwort reicher.

Anmeldung und weitere InfosDie Teilnahme am Red Bull Road Rage 2009 ist auf 100 Asphaltcowboys beschränkt. Versiert, versichert und volljährig versteht sich von selbst. Neben Ruhm und Ehre sind 5000 CHF als Preisgeld ausgesetzt.

Anmeldung und weitere Infos
http://www.redbullroadrage.ch

Fotos
http://www.redbull-photofiles.com

Pressemitteilung | 0 Kommentare

2. Red Bull Road Rage: 24. Oktober 2009; Rengg, Entlebuch (CH)



21.09.2009 ♥ Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009

Die Bikegarage von Hünenberg veranstaltete auf dem seit diesem Jahr offiziell befahrbaren Rufiberg Trail am Sonntag, dem 13. September ein sehr interessantes Rennen. Das Teilnehmerfeld war gemischt von Jung bis Alt und sogar fünf Frauen waren am Start die sich den sehr gut geshapten Freeridetrail in atemberaubendem Tempo hinunterwagten. Auch einige Zuschauer fanden sich ein zum aktiven Anfeuern und anschliessendem Brätel-Spass und der zeremoniellen Rangverkündigung. Apropos Verkündigung, hier die Rangliste, voilà:

Herren
Damen
Junioren
Die komplette Rangliste könnt ihr dänn von Zeit zu Zeit auf der Bikegarage Seite anschauen. Ausserdem sind dort auch noch einige Bilder zu finden. Weitere Bilder werden dänn bei Gelegenheit folgen.

Noch was anderes von wegen Rennen und so: Wie wir aus noch unbestätigten Quellen erfuhren wird es noch einige weitere Rennen aus dem so genannten Zuger DH Cup 09 geben. Eins davon nennt sich spielerisch Zugerberg Massiv, und wird, so wie wir gehört haben möglicherweise so Ende Oktober stattfinden. Wir werden euch auf dem Laufenden halten, falls sich da noch was tut.
Samy | 3 Kommentare

Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009 Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009 Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009 Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009 Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009 Rufiberg Rennen vom Sonntag, 13. September 2009



17.07.2009 ♥ Absinthe Films, die Zehnte: NEVERLAND

Es ist kein Geheimnis, dass ich seit Transcendence ein wirklicher Fan von Absinthe Films bin, wobei ich im gleichen Atemzug ebenfalls erwähnen muss, dass Filme wie OPTIMISTIC? und READY nicht das waren, was ich erhofft und zu einem gewissen Grad auch erwartet habe. Trotzdem; ich bin in den Sommermonaten ein sehr reger Besucher von absinthe-films.com und hoffe bei jedem Seitenaufruf aufs Neue, dass der Trailer des grad aktuellen Streifens nun doch endlich aufgeschalten wird. So vorgestern geschehen. Der 10. Film aus dem Hause Absinthe, das zwischenzeitlich aus viel mehr Leuten als nur noch Patrick Armbruster und Justin Hostynek, trägt den verheissungsvollen Namen NEVERLAND. Und der Trailer weckt bei mir Erinnerungen an die früheren Werke, was ich persönlich nur als positiv werten kann, daher bleibe ich gespannt und hege grosse Hoffnungen. Und falls Ihr denkt, NEVERLAND sei ein etwas eher einfallsloser Titel gegeben der gegenwärtigen Brisanz dieses, dann sag ich Euch: Kinder, weit gefehlt. Der Titel stand schon fest, bevor der Michi ins Gras biss. Oder gebissen wurde. Andere Geschichte, und sicher nicht hier.

This place has everything... come on, I show you.

Neverland by Absinthe Films from Absinthe Films on Vimeo.


Klingus Tresson | 0 Kommentare




06.07.2009 ♥ Biker erobern den Luftraum von Rüti

Am Samstag ist der Bikepark in Rüti eröffnet worden. Nach jahrelanger Vorbereitung freuten sich Könner wie Anfänger über die neuen Sprünge. Die Besten zeigten Saltos und Drehungen um die eigene Achse. Der 10-jährige Michael stand auf der hohen Anfahrtsrampe und starrte hinunter. "Das kann ich nicht", sagte er und wollte wieder vom Bike steigen. Doch bei der Eröffnung des Bikeparks in der Schwarz in Rüti war jeder willkommen. Die erfahrenen Biker erklärten Michael in aller Ruhe, wie es geht: Von ganz hinten Anlauf nehmen, einmal treten und dann gerade aus rollen. Michael stand und schaute lange, wie es die anderen machten. Schliesslich nahm er allen Mut zusammen, griff nach dem Lenker, trat in die Pedale und sauste die Rampe hinunter über den ersten Sprung. Mit breitem Grinsen nahm er gleich nochmals Anlauf. "Wir sind sehr zufrieden mit der Eröffnung", sagte Dominik Suter, Präsident des Vereins Bikepark Rüti. Über fünf Jahre lang engagierte er sich zusammen mit Daniel Feucht und weiteren Bikern für die Anlage mit den Sprüngen aus Erde. Am Samstag war es endlich soweit und über 30 Fahrer flogen über die Hügel. Gegen 400 Zuschauer verfolgten das Spektakel und klatschten dem 8-jährigen BMXer genauso zu wie Daniel Feucht, der am letzten Sprung Saltos und 360-Grad-Drehungen zeigte. Derweilen versuchten sich die Jüngsten im hinteren Teil der Anlage auf dem sogenannten Pumptrack in ersten Fahrmanövern. "Auf der rund 1000 Quadratmeter grossen Anlage bieten wir allen Fahrern etwas", sagt Suter. So hat es von Anfänger-Sprüngen bis zu den grossen Jumps für jeden etwas dabei. Und wer kurzentschlossen den Bikepark testen wollte, konnte sich am Stand der Radbar ein BMX oder Bike ausleihen. Gleich daneben stand der Grill, auf dem bis am Abend 200 Würste brutzelten. Nach einem heissen Tag mit viel Action und zufriedenen Gesichtern war Suter erschöpft, aber glücklich: "Endlich ist der Dirtpark eröffnet und alle hatten Spass. Es ab keine Verletzten und die vielen Zuschauer wissen nun, um was es beim Dirtjumpen geht: Mit Kollegen Sport treiben und eine gute Zeit haben."
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Biker erobern den Luftraum von Rüti Biker erobern den Luftraum von Rüti Biker erobern den Luftraum von Rüti Biker erobern den Luftraum von Rüti



02.07.2009 ♥ ionate films mit neuer Produktions-Website

Der Fabian und ich wollen es nach VIRTUOUS noch einmal wissen und gehen in die zweite Runde. Hierfür haben wir unter tatkräftiger Mithilfe von Pascal Deville und Kilian Bünter eine neue Website für ionatefilms.com bekommen, welche künftig unser Spielplatz für Sämtliches in Bezug auf den neuen Film sein wird. Drum wieder mal ein Gruss aus Visp!
Klingus Tresson | 0 Kommentare




25.06.2009 ♥ Red Bull Trailfox 2009 - Video

Was gibt es da noch zu sagen? Video schauen und grad noch ein bisschen ärgern, falls man nicht auch in Flims zugegen war. Der Clip ist von ionate films, versteht sich.


Klingus Tresson | 1 Kommentar

Red Bull Trailfox 2009 - Video



24.06.2009 ♥ Die "Bikearena" Emmetten...

Wie sich in einschlägigen Kreisen herumgesprochen hat, ist in Emmetten ein Bikepark entstanden. Nur mit einem kleinen Haken. Bestandteil des Parks ist offenbar eine Asphaltstrasse. Aber lest selbst von einem Gleichgesinnten: flowzone.ch.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




22.06.2009 ♥ Pedal-Festival in 4 Akten

7. Red Bull Trailfox vom 19.-21. Juni 2009, Flims | 340 Mountainbiker machen am Red Bull Trailfox ein Wochenende lang das Flimser Unterholz unsicher. Nach 4 höchst unterschiedlichen Etappen heisst die Siegerin Antje Kramer und der Sieger René Wildhaber. Unter die Füchse mischt sich auch Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner Nino Schurter. Zum 7. Mal treffen sich an diesem Wochenende 340 Freeride Mountainbiker, um während 3 Tagen 4 Etappen auf einem Bike zurückzulegen. Dies die Zahlen zum Event, auf den sich viele Anhänger des Bergvelos das ganze Jahr freuen. Das Rennen ist ein Festival, Geplauder unter Fahrerfreunden und Party sind so wichtig wie Ideallinie und Rangierung. Gleichwohl geht es um Preisgeld und das Prestige, sich ein Jahr lang Red Bull Trailfox nennen zu dürfen. Der zweifache Sieger René Wildhaber ist der Favorit. Gespannt ist man auf die Leistung von Olympia-Bronze-Medaillengewinner Nino Schurter. Der aber winkt ab: "Ich bin zum Spass hier und will mich nicht verletzen."

Nighttrial: Dunkles Highlight
Das Nachtrennen am Freitag stellt die Teilnehmer vor eine multiple Herausforderung: Die Strecke ist an Tücken - vor allem Wurzeln - nicht arm. Ausreichende Beleuchtung ist entscheidend. Abenteuerliche Konstruktionen aus Taschenlampen, Motorradscheinwerfern oder Halogenspots machen den Charme der Etappe aus. Wer mit ausreichend Licht bis ins Ziel kommt, schwärmt. Wessen Licht ausfiel, nimmt's mit Humor. René Wildhaber muss trotz erstklassiger Lichtanlage einmal vom Rad und stellt dennoch die Bestzeit auf. Die deutsche Doro Lindke ist die schnellste Frau. Nino Schurter schlägt sich als 26. mehr als achtbar.

Dual Pump Track: Pumpen auf dem Rundkurs
Die Neuheit des Red Bull Trailfox 2009 ist die 2. Etappe und heisst "Dual Pump Track". Die Bikerinnen und Biker messen sich auf 2 identischen Rundkursen, die aus Wellen und Steilkurven bestehen und an eine BMX-Bahn erinnern. Pumpend und pedalend bieten die Freerider dem Publikum manch enges Duell. Die schnellsten Zeiten lassen sich wie am Vorabend, René Wildhaber und Thomas Tödtli notieren. Bei den Frauen schiebt sich Antje Kramer mit dem Etappensieg in der Gesamtwertung nach vorn.

Sunset Trail: Biken auf Balken
Northshore Trails nennen die Freerider Holzstege, mit denen sie das natürliche Gelände um Absprungrampen, Steilkurven und andere Hindernisse erweitern. Die 3. Etappe, der Sunset Trail, bietet einen Northshore-Kurs, der nur einen Wunsch offen lässt: "Wäre die Strecke doch länger!", findet mehr als ein Biker im Ziel. Die grösste Mutprobe ist das "Road Gap": ein Steg, von dem die Biker über einen Waldweg hinweg 4 Meter in die Tiefe springen. Jedes Hindernis kann auch umfahren werden, was jedoch viel Zeit kostet. Nino Schurter macht den grossen Sprung - kaum einer fährt ein Bike mit weniger Federweg. "Ich bin es gewohnt, dass es etwas mehr schüttelt", meint er zu seinem Fahrgestell. Antje Kramer gewinnt auch Stage 3. Wildhaber holt sich Teilsieg Nummer 3. Die Sprüche des Speakers am Ziel mischen sich mit dem Sound der Red Bull Trailfox Party, die nebenan unter freiem Himmel stattfindet. Für viele ist sie die 5. Etappe des Rennens. René Wildhaber zeigt sich auf der Tanzfläche ähnlich agil wie auf dem Velo. Angetrieben von den "Superstar DJs" offenbaren wiederum andere ungeahnte Energiereserven. Irgendwann fällt dann auch noch dem letzten ein, dass noch eine Etappe zu fahren ist - und was für eine.

High Noon Trail: Harter Brocken zum Abschluss
Die Entscheidung fällt am Sonntagmittag auf dem High Noon Trail von Naraus auf 1800 Metern über Meer hinunter ins knapp 800 Meter tiefer gelegene Flims. Reinrassige Downhill-Abschnitte wechseln sich mit Flachstücken und kurzen Aufstiegen, dazu kommen mehrere hundert Meter Northshore-Trails. Im Fahrerlager ist man sich einig: Der High Noon Trail ist der härteste Brocken. Auf den Tretpassagen erkennt jeder noch so verwegene Downhiller seine Grenzen. Schnellste Frau ist erneut Antje Kramer, die sich damit den Gesamtsieg holt. "Ich hab in die Pedale getreten, bis ich grün war im Gesicht. Aber es hat trotzdem super viel Spass gemacht und ich werde nächstes Jahr mit ein paar Freunden wieder kommen." René Wildhaber und Ueli Guntli liefern sich vom Start bis ins Ziel ein gnadenloses Duell, welches Wildhaber knapp für sich entscheidet. "René ist extrem willensstark. Wenn ich an ihm vorbei wollte, drehte er jedes Mal erst recht auf", beschreibt Guntli. Mit 4 von 4 möglichen Etappensiegen holt sich der Flumserberger seinen 3. Gesamtsieg am Red Bull Trailfox. "Mein Ziel war es nicht sämtliche Etappen zu gewinnen. Es ist halt einfach so aufgegangen." Drittschnellster auf dem High Noon Trail ist Nino Schurter. Der meint am Ziel: "Am Donnerstag war ich noch krank. Auf der Flachpassage spürte ich meine Bronchien. Aber mein Ziel habe ich erreicht - ich habe sehr viel Spass gehabt dieses Wochenende." Auf dem 11. Gesamtrang lässt er manchen ambitionierten Freerider hinter sich. BenoÓt Vion-Dury, Redaktor einer Mountainbike-Website aus Grenoble findet: "Die 4 Etappen repräsentieren alle Aspekte des modernen Mountainbikens: Freeride, Northshore, Dirt Track, Downhill und seit dem Red Bull Trailfox im letzten Jahr bin ich begeisterter Nachtfahrer."

Fotos
http://www.redbull-photofiles.com

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Pedal-Festival in 4 Akten Pedal-Festival in 4 Akten



17.06.2009 ♥ 7. Red Bull Trailfox vom 19.-21. Juni 2009, Flims

Schichtbetrieb im Fuchsbau | Der Name ist beim Red Bull Trailfox Programm: Flinke Beine, wache Augen und ein guter Spürsinn - so jagt es sich am besten durchs Flimser Unterholz. Dieses Wochenende ist es wieder soweit und mehr als 300 Zweirad-Füchse springen für 48 Stunden rauf aufs Bike. Nino Schurter ist einer von ihnen. Doch die Freeride Rallye rund ums Sportzentrum Prau la Selva dürfte selbst einem Olympiadritten alles an Ausdauer, Mut und Geschicklichkeit abverlangen. Wird es ihm gelingen, Mehrfachtriumphator René Wildhaber und somit rangoberster Rotpelz zu ver-drängen? Man darf gespannt sein! Mit Night Trail, Sunset und High Noon Trail sowie dem neuen Dual Pump Track sorgen jedenfalls 4 anspruchsvolle Etappen bei Tag und Nacht für ordentlich Action im Revier. Vor allem in der Nacht geht es rund - denn Stimmung wie zu Woodstock-Zeiten gibt’s wie immer obendrauf.

Die mit den Füchsen tanzen
Natürlich darf auch die obligate Red Bull Trailfox Party nicht fehlen. Nach ihrem Sensati-onsauftritt vom vergangenen Jahr kehren die Superstar DJs auch heuer hinter die Plat-tenteller zurück. Davor ist DJ Weile fürs Warm-up besorgt. Die Open-air Party startet am Samstag, 20. Juni um 20:00 Uhr beim Sportzentrum Prau la Selva und findet bei jeder Witterung statt. Eintritt CHF 10.-, ab 18 Jahren. Ein Besuch lohnt sich also, obwohl bei dieser vollen Speisekarte nicht einmal den erfah-rensten Trailfox Zeit bleibt, um den Hasen gute Nacht zu sagen.

Aktuelle Informationen zu Event und Party
Online unter: http://www.redbull-trailfox.ch

Fotos
http://www.redbull-photofiles.com

Pressemitteilung | 0 Kommentare

7. Red Bull Trailfox vom 19.-21. Juni 2009, Flims



16.06.2009 ♥ Freestyle Camp im SNOW DOME Bispingen

SNOW PARK Summer Feast vom 27.7. bis 2.8.2009 | Endless Winter! Nach dem grossen Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet der SNOW DOME Bispingen das zweite Summercamp für Snowboarder und Ski-Freestyler. Unter dem Titel "SNOW PARK Summer Feast 2009" kommen die Liebhaber des SNOW PARK Bispingen vom 27. Juli bis 2. August voll auf ihre Kosten und können ohne Sorge über Sommerhitze, Regen und Hagel nach Herzenslust den besten Indoor SNOW PARK weit und breit rocken. Täglich werden die verschiedenen Obstacles frisch vom Marktführer QParks präpariert und warten nur darauf unter die Bretter genommen zu werden. Das umfangreiche Setup mit ausgeklügelten und gut kombinierbaren Lines aus Rails, Boxen und Kickern ist für alle, vom Anfänger bis zum Pro konzipiert. Für eine gute Zeit vor Ort sorgen das Zeltcamp mit Beach Chill Area und Grillstation, Rhythmen von Live DJs und ein Schneeberg mit Rail, für das stilechte Outdoor-Erlebnis. Führende Snowboard-Hersteller bieten den ganzen Tag über die Möglichkeit, das brandneue Equipment der kommenden Saison zu testen. Pro-Rider stehen für Coachings im Park zur Verfügung. Und damit nicht nur gechillt wird, stehen bei der Freestyle Woche auch einige gepflegte Wettbewerbe auf dem Programm.

Freitag und Samstag sind die "Action Days". Das bedeutet das professionelle Fotografen und Filmer die besten Moves auf Chip und Tape bannen. Später gibt es sie kostenlosen Download für alle auf www.snowpark-bispingen.de. Freitag, 31.7., steht der Slopestyle Contest auf dem Programm und die "Judges" küren die besten Tricks im SNOW PARK. Auf die Sieger warten dann, neben Probs und Glory auch wertvolle Preise. Für den Slopestyle Contest ist eine Anmeldung erforderlich. Der zweite Wettbewerb steigt am Samstag mit der "Goodies for Trix Session". Hier kann jeder mitmachen, auch ohne vorherige Anmeldung, und zeigen welche Tricks er oder sie auf den Kickern und Jibs drauf hat.

Für den SNOW PARK Summer Feast 2009 gibt es viele Ticketvariationen. Vom "All-In-Tagesticket" mit Eintritt und Mittagsessen sowie Softdrink bis zum "All-In-Wochenticket", das sieben Tagestickets, sechs Mal Frühstück, sieben Mal Mittagessen inklusive Softgetränk, Zeltplatz und den Zutritt zu den Partys beinhaltet. Die Preise variieren zwischen 33.50 Euro und 249 Euro. See you there!

Alle Infos zum SNOW PARK und Summer Feast gibt es im Internet unter www.snowpark-bispingen.de und www.snow-dome.de.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Freestyle Camp im SNOW DOME Bispingen Freestyle Camp im SNOW DOME Bispingen Freestyle Camp im SNOW DOME Bispingen Freestyle Camp im SNOW DOME Bispingen Freestyle Camp im SNOW DOME Bispingen



15.06.2009 ♥ Neues Design, neues Glück, das ich mir pflück, mit einigen Stück'

Oder so. Mir fällt grad nichts bessers ein. Auch besser so. Kurz und bündig: igelhelm.ch hat ein neues Gesicht. Etwas schlänker (im Gegensatz) zum Autor, dafür wie gewohnt stündlich aktualisiert! Jaja, wir lassen uns nicht lumpen. Gut, wenn man stündlich für monatlich ersetzt vielleicht, aber hey! Heute ist nicht der Tag zum kritisieren, heute wir grad wieder mal ein Panaché hinter die Binse gekippt. Und der Briefkasten wird auch grad nicht geleert. So, tschüss und ade.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




08.06.2009 ♥ Ein paar Schubladen tiefer...

Es ist schon schön, dass man eigentlich immer von denjenigen am meisten enttäuscht wird, von denen man es zuletzt erwartet. Die NZZ und die Süddeutsche Zeitung sind eigentlich sehr pragmatische Blätter, die sich nicht der opportunistischen Berichterstattung hingeben. Aber: Gerne liess iich mich eines Besseren belehren, denn als die NZZ diesen Artikel veröffentlichte, hagelte es Kritik am Schweizer Traditionsblatt und dem von Autorin Sibylle Berg verfassten Artikel. Zu Recht. Nun aber findet die Süddeutsche Zeitung, sie müsse das impulsive und realitätsfremde Stück Text ebenfalls publizieren. Da mag man sich schon fragen, wie der Prozess zur Auswahl der Artikel in diesen Redaktionen abläuft.

Der Artikel der NZZ am 05. August 2007.
Und derselbe Artikel in der Süddeutschen Zeitung am 06. Juni 2009.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




04.05.2009 ♥ Red Bull Trailfox 2009 - Anmeldung startet heute!

Und wieder ist ein Jahr um. Woran man das merkt? Es wird wieder für den Trailfox geladen. Und noch wichtiger als diese Erkenntnis, ist die Tatsache, dass ab heute Montag, 04. Mai 2009 die Anmeldephase eröffnet wird. Also besser, wenn Ihr heute etwas frequentierterer Besucher von redbull-trailfox.ch seid, sonst laufen dann wieder die Tränensäcke voll, wenn alles ausgebucht ist. Kleiner Vorgeschmack gibt es hier:



Und wem das noch nicht reicht, kann sich den Berichten der letzten Jahre erfreuen:
Trailfox 2008
Trailfox 2006
Trailfox 2005
Klingus Tresson | 0 Kommentare




02.04.2009 ♥ Es geht was: Haldi/UR gönnt sich eine Bikestrecke

Wenn die Susi vom Herzblatt diesen Titel lesen würde, glaube ich, dass Ihr Eure Schaufeln aus der Garage holen würdet, selbst wenn es nur darum ginge, einen gefrorenen Januar-Acker umzupflügen. Aber weit gefehlt. Wir haben erstens nicht Januar, zweitens sind wir im Kontext nicht im Flachland auf einem Acker, und drittens geht es um den Bau einer offiziellen Bikestrecke am Haldi ob Schattdorf/UR (das ist bei Altdorf), und zwar kommenden Samstag, 04. April 2009. Alle weiterführenden Informationen findet Ihr auf flowzone.ch.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Es geht was: Haldi/UR gönnt sich eine Bikestrecke



22.01.2009 ♥ lights out 3 - the rebirth

Wir lassen die bombe platzen! igelhelm.ch & g-park präsentieren am Samstag, 07. Februar 2009, zusammen mit snowlimit andermatt, Welcome the freeride Shop, Dakine und zimtstern den ultimativen big air nightcontest, die lights out 3, an der Talstation der Gemsstock-Bahnen in seiner dritten Auflage. Denn, es ist allgemein bekannt, aller guten Dinge sind drei. Und die Tatsache, dass die Lichter vor vier Jahren ausgegangen sind, ist ein weiterer Grund, dass wir Euch erneut ins erhellte Dunkel laden, sozusagen ein Freestyle-Spektakel bei Tage und bis tief in die Nacht hinein.

Gestartet wird ab 14:00 Uhr mit dem Warm-Up, selbstverständlich mit entsprechend musikalischer Untermalung, der Snowboarder und Freeskier, Ladies and Gents, kurz gesagt alle zusammen. Die grosse Show nimmt ab 20:00 Uhr seinen Lauf, während sich die qualifizierten Damen und Herren vor den Judges behaupten müssen und um Preise im Wert von CHF 4'000.00 fahren werden. Während dem ganzen Nachmittag und natürlich auch dem Abend heizen Euch das Ultimate Dream Team (Difool, Daveheit und Touch U), bestehend aus drei DJs aus der Innerschweiz auf dem Red Bull Sound Mobile mit heftigen Beats mächtig ein, so dass sicher niemand ans frieren denken wird.

Auch für Speiss und Trank ist gesorgt; einerseits in der exklusiven Trailer-Bar, andererseits machen Meier M und Kiwi V am Grillstand die Feuerwehr nervös. Das Ambiente kommt ebenfalls nicht zu kurz, nebenan im «Hot Tent» ist es genug warm, dass die Grillladen nicht gleich wieder Kühlschrank-Temparatur erlangen. Also, packt euch schon mal gut ein und meldet Euch gleich jetzt auf g-park.ch an.

Die Anmeldegebühr von CHF 25.00 wird vor Ort eingezogen. Nachmeldungen kosten CHF 30.00.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

lights out 3 - the rebirth



19.12.2008 ♥ g-park Opening

So. Ist das Gstürm jetzt vorbei. Nicht um den Maurer Ueli, sondern um das Opening vom g-park. Der macht nämlich auf dieses Wochenende, das ist ja glaubs bekannt. Neu ist aber, dass der Hunger künftig auch mit Burgern bekämpft werden kann. Jaja. Und mit dem neuen Franke-Küchensystem, das eigenes für den g-park massangefertigt wurde, geht alles noch viel schneller als sonst. Das mit dem Franke-Küchensystem, das ist, Ihr wisst schon. Drum morgen nochmals schön artig in das Büro, auf den Bau, in die Schule oder aufs RAV und dann hopp hopp, auf zum Gemsstock.
Halbschuh hört Beatsteaks | 0 Kommentare

g-park Opening



14.11.2008 ♥ g-park.ch ist online und Andermatt macht auch grad auf!

Diesmal nicht Gruss aus Visp, sondern Gruss aus Andermatt, das morgen Samstag, 15. November 2008, am Gemsstock (richtig, morgen!) die Pforten zu Saison 2008/2009 öffnet. Und damit nicht genug, nein, des Park-Meesers g-park hat jetzt eine eigene Website. Die Adresse jetzt nochmals zum mitschreiben: www.g-park.ch. Das ist doch läss. Denn darauf findet Ihr künftig sämtliche Infos zum Park, zur Lounge, den Events und sämtliche Videos und Fotos, die in und um den g-park geschossen wurden. Drum geniesst den heutigen Tag noch vor dem Kiste, denn morgen solltet Ihr Euren Allerwertesten in g-city und somit auf g-mountain begeben, die Bedigungen waren zu einem Saisonbeginn seit Jahren nicht mehr so gut wie heuer!
Klingus Tresson | 4 Kommentare

g-park.ch ist online und Andermatt macht auch grad auf!



01.11.2008 ♥ Seasonopening Andermatt

Da der Gemsstock, respektive vorerst die Gurschenalp je nach Wetter und Schnee am 8.11. oder dann sicher am 15.11. seine Tore (Tür) öffnen wird, begibt sich der meeser langsam aber sicher Richtung Andermatt. Um schon von der ersten Minute im Schnee zu profitieren, besser noch dass Ihr profitieren könnt.
Gleich bei der Mammut Beiz wird (wie in den alten Zeiten) der provisorische mini g-park gestellt, wie und was ich stelle sei doch auch wie immer mal dahin gestellt. (wohin?)
Sicher ist, wir stöpseln den g-sound direkt an der Mammut Bar ein, haben Tische und Liegestühle zum chillen und snacken und der g-rill sollte den Weg rüber auch finden.Also nehmt eure grill-laden vorerst noch selber mit, da der meeser nicht in die Mammut Bar steht. (zu dunkel!)
piis änd aut
parkmeeser aka P.M. | 4 Kommentare

Seasonopening Andermatt



16.10.2008 ♥ End of Season Party am Samstag, 18. Oktober

Am 18. Oktober trifft sich die Gravity-Szene zum Feiern des Saisonabschlusses am Gurten: Neben der standesgemä?en Party am Abend lädt tagsüber der Gurten Trail zum Fahren ein, während im Aebersold, schlappe 200 Meter von der Strecke entfernt, die Möglichkeit zum Chillen und Essen vom Grill besteht.
Im Vergleich zum Vorjahr wird es zusätzlich ein beheiztes Zelt mit Bühne und Bar geben. Dort wird die Siegerehrung des «iXS Swiss Downhill Cup» und ein Live-Konzert der Thuner Band «Snatch» stattfinden. Der bisher für die Party genutzte Raum dient in diesem Jahr als Lounge, wo sich trailnet.ch und verschiedene Bikemarken präsentieren können.
Also alle, die mit uns zum Saisonende noch einmal etwas heizen und feien wollen, sollten sich den 18. Oktober vormerken. Man sieht sich – auf dem GurtenTrail oder im Aebersold.

Pressemittelung | 0 Kommentare

End of Season Party am Samstag, 18. Oktober



30.09.2008 ♥ Failed Teachers next level

Radio 3fach feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Selbstverständlich wird das mit einer Sause entsprechend gefeiert, nämlich am Freitag und Samstag, 17. & 18. Oktober 2008 im Sedel in Luzern. Mit dem Auge vor allem auf den Samstag gerichtet, nehmen die Failed Teachers Ihre neue Spoken Word-CD live auf. Ja, richtig, Spoken Word. Denn die Lehrer haben sich von der musikalischen Unterhaltung abgewandt und im Vorfeld ihre Instrumente in die ewigen Jadggründe gesandt. Der Videobeweis gibt allenfalls Antwort auf allfällige Fragen, den übrigens das Fabiantier und ich verbrochen haben.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Failed Teachers next level



22.09.2008 ♥ Lumpenkino von und mit Travis Rice

Gemäss Definition sollte man, wenn man ein Comeback liefert, ein solches auch fulminant abhalten. Protzig, dekadent, elitär, und doch muss sich der Pöbel integriert fühlen, auch wenn man ihm deutlich zu spüren gibt, dass er es eigentlich nicht ist. Das letzte Mal, als ich diese Site als Plattform für meine persönliche Propaganda missbrauchte, war am 10. Dezember 2007, als das Fabiantier und ich den Trailer für unseren Veloschinken veröffentlichten. Das Ding ging um die Welt, also erachtete ich es nicht mehr als angebracht, meine Zeit hier weiterhin für Euch zu verschwenden, Ihr verlaustes Lumpenpack. Das wäre jetzt mal der Teil mit dem integrierten Pöbel. So, da das jetzt erledigt ist, kommt jetzt der Teil mit dem Comeback an sich: Das hat zwar nichts mit mir zu tun, der Inhalt der Meldung hat sich dafür aber entsprechend gewaschen: Travis Rice, seines Zeichens bei Lib Tech unter Vertrag und bisher in Parts bei Absinthe Films zu Gast, hat ein weiteres Mal seinen eigenen Käse produziert. Mit etwas mehr als einer Million Dollar Budget auf 35mm und Cineflex-Helikameras gedreht, kann man sich schon die Stirn runzeln, bevor man den Trailer bzw. die Trailer gesehen hat... Ebendiese gibt es auf thatsit-thatsall.com zu sehen, unter anderem in 1080p.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Lumpenkino von und mit Travis Rice



05.09.2008 ♥ Rangliste Mehrfahrtenrace 2008

Es wurde über Umwege die Rangliste des Mehrfahrtenrace vom letzten Freitag,von der IG Biken mit Helm zur Verfügung gestellt:


RangNameGesamtzeit
1ueli rickenbach3:40
2samuel bänziger 4:13
3christoph kampfer 4:31
4reto bühlmann 4:32
5dionys frei 4:48
6dave tschumi 4:52
7sandro saurer 5:29
8scherer dominik 5:33
9thiemo senn 9:06

Man sagt es waren 3 kurze, aber harte Rennen! Steile Abschnitte, enge turns undschnell abnehmende Lichtverhältnisse. Obwohl das ja Absicht war, die letzte Piste mit dem mitgebrachten Licht zu bestreiten.
Zum Schluss fanden sich alle am Feuer im Tal Boden wieder und genossen Speis und Trank.
Herzlichst IG Biken mit Helm

Anm. d. Red.: Waren auch da! War super, kommen wieder und einige Fotos findet ihr auf northshore.ch – bei Gelegenheit werden dänn noch weitere folgen.
Marcel | 0 Kommentare

Rangliste Mehrfahrtenrace 2008



21.08.2008 ♥ Mehrfahrtenrennen

Wir erhielten eine interessante Nachricht: Neulich sind Billette von bisher unerklärlicher Herkunft aufgetaucht. Es gibt Sie nur an auserwählten Verkaufsstellen und im Netz zu kriegen. Wir werden die Sache weiterhin verfolgen um euch zuverlässig auf dem laufenden zu halten. Freundlichst IG Biken mit Helm
Bike meeser | 2 Kommentare

Mehrfahrtenrennen



13.08.2008 ♥ iXS Swiss Downhill Cup: 2. Rennen in Davos

An diesem Wochenende findet das zweite iXS Swiss Downhill Cup Rennen zum ersten Mal in Davos statt. Die neue Strecke, welche diverse Anlieger und einige kleinere, sowie einen grossen Zielsprung beinhaltet, wird die Teilnehmer von der Weissfluhjoch zur Parsennhütte führen. Speziell ist, dass sich der Startpunkt nicht wirklich in der Nähe des Haupt-Fahrerlagers befindet. Marcel, Ralph und ich werden an diesem Rennen teilnehmen und sind auf die neue Strecke gespannt.
Samy | 0 Kommentare

iXS Swiss Downhill Cup: 2. Rennen in Davos



27.06.2008 ♥ Mustache Cup 2008 im SolVista Bike Park (COL)

Im diesjährigen Sol Survivor, wo unteranderem Downhill- und DualSlalomrennen stattfinden werden, wird ein Mustache Cup durchgeführt. Die Organisatoren arbeiten noch am Bewertungssystem, welches wahrscheinlich aus einem Mix aus professionellen Judges und Publikum bestehen wird. Es gibt drei unterschiedliche Kategorien: Männer 17+, Junge Buben 16 und jünger, und Frauen jeden Alters. Und zu gewinnen gibtís 09er Saisonabos und diverse Sachpreise.
Wer dabei sein möchte, der muss am 1. – 3. August im Bikepark SolVista in Colorado auftauchen und viel wichtiger: er oder sie sollte jetzt dänn langsam mit dem rasieren aufhören.
Wir werden sehen wie sich dieser Cup entwickeln wird, ich erwarte läse Mustaches und hoffe auf weitere solche Fun-Events auch hier in der Schweiz.
Samy | 0 Kommentare

Mustache Cup 2008 im SolVista Bike Park (COL)



25.06.2008 ♥ Trailfox Video 2008

Die Kameras von Brians Filmschmiede ionate films waren auf das diesjährige Trailfox Geschehen gerichtet. Begutachten könnt ihr dieses Werk gleich hier:


Samy | 1 Kommentar

Trailfox Video 2008



20.06.2008 ♥ Trailfox Gossip 2008

Es stand gerade 1 : 0 Schweiz-Türkei, am Mittwochabend als die Vorhut, nicht Haut, in Flimsauf dem Trailfox Gelände eintraf. Kurz nach dem ersten Teil-Aufbau des Fahrerlagers, und es hatte echt schon ca. 4 kleinere Gruppen auf Platz, teilten uns jene mit das –sieì verloren haben. Nichtsdestotrotz oder eben gerade deswegen stiessen wir zu dritt, zur später Stunde an - nein nicht auf die Schweiz, sondern auf das Ende der em08 und auf den Start des Trailfox 08.
Das Wetter der folgenden Tage und die Gewissheit das wir, dust ist ja auch wieder teil iv, nun die nächsten tage zuschauen (und putzen) müssen, hinderte uns nicht an der passiv Teilnahme mit trinken, fötelen, aufbauen, wieder trinken und so weiter.
Es musste Freitagabend werden bis auch die letzten in Flims eintrafen um, direkt nach einem kleinem zíNacht chez marcelöö, den Nighttrail zu trainieren. Der Start war dann um 23:00 bis die ca. 350 Fahrer/innen gestartet waren, wurde es fast 02:00 in der früh. Für giggi schien das Glück nicht hold, ihm und noch fünf Anderen wurde durch eine Panne keine Zeit gestoppt, und mussten nochmals an den Start rauf. Das aber hörte giggi nicht mehr, weil er mit Herrn Kretz direkt nach Flims, wo DJ Sexomodular performte, an die Party stürchelte. Also keine Rangliste für giggi, aber der ralph kam ganz gut runter, trotz fehlender igelhelm Standard-Beleuchtung, unseren umgebauten Autolampen!
Am Samstag war Training per Sessel angesagt. Das hiess für dust und mich wieder viel Bier trinken, und vor allem aufräumen. Um 16 uhr ging`s am umf kenda dirt contest zur Sache. Auch da schossen wir schöne Bilder, und tranken Bier. Nebenan sah man die tüchtigen Helfer die alles für die big Open Air Party am Abend aufstellten. Der Hauptakt alleine verpflichtete einen hinzugehen. Wie schon letztes Jahr sorgten die Superstar DJs, in old school Skidresses, für eine lange und sound lastige Partynacht. Es wurde langsam hell als die letzten Gestalten Richtung Zelte, Büsslis oder in ihren Blachenstall torkelten, und mit müh und not, alleine oder auch nicht, reinkletterten. Ich weiss es, weil ich musste ja nicht früh auf am SonntagÖ
Sonntag, hmmmm will nicht raus, kurz danach begann es das letzte Mal zu regnen, und wollte auch nicht mehr aufhören. Ausser ralph fanden sich am letzten und härtesten rennen keine Leute aus unseren rängen mehr am Start oben ein. Fischer ist wasserscheu, aso seine Haare, und giggi fehlte wieder mal nach zu kurzer Nacht die Motivation und wahrscheinlich auch die Puste.
Abbau und Rangverkündigung am regnerischen Sonntag, der letzte Tag vom Trailfox 08allen tschüss gesagt und bis in einem Jahr.
Viele Bilder und die Rangliste findet ihr auf der Trailfox Seite, die von uns geschossenen Fotos werden dänn noch folgen.
danke, euer
m.bike-eeser | 1 Kommentar

Trailfox Gossip 2008



19.06.2008 ♥ BernBlog XIII - Nachhaltiger Büchseninhalt

Ein BernBlog im Schnellzugstempo, das gab es bisher noch nie! Und das, obwohl ich heute weder in einen Zug gestiegen bin noch steigen werde. Jaja, hört doch auf zu maulen. Ich warte auch auf den Bericht von Prof. Dr. med. Dust hinsichtlich Trailfox, aber jetzt muss halt was anderes herhalten in der Zwischenzeit. Ist ja schliesslich auch leicht verdauliche Kost, oder? Ich könnte auch wieder zu reimen anfangen, wenn es Euch nicht passt, also provoziert mich nicht. So, und jetzt zum wissenschaftlichen Teil: Vor etwa zwei Tagen hatte ich einen blendende Idee, um freigesetzte Energie innerhalb des Turnvereins einzufangen und wirtschaftlich nutzbar zu machen. Wir Männer kennen das, gut, die Frauen wahrscheinlich sogar noch besser: Wo mehrere Männer in einem Zimmer schlafen, steigt die Ausscheidung von Methangasen exponentiell. Weshalb das so ist, ist Gegenstand von Abklärungen. Darum geht es jetzt aber nicht. Es geht um das ausgeschiedene Gas. Dieses ist, wie allgemein bekannt, hochentzündlich und daher hitzeerzeugend. Ich habe daher ein einköpfiges Gremium, bestehend aus mir, gegründet, um diesen Missstand zu beheben und den Inhalt meiner Task Force formuliert: Die Konzeption und der Bau eines Flatulenz-Reaktors. Und wer meine berufliche Laufbahn kennt, weiss, dass ich handwerklich äusserst versiert und dieser grossen Aufgabe gewachsen bin. Der Flatulenz-Reaktor funktionert folgendermassen: In den Unterkünften wird an der Decke einen Saugstutzen montiert, der mittels Pumpe mit eingebautem Filter das Methangas dem Restsauerstoff des Raum entzieht und in Tanks führt. Diese 50l-Tanks werden dann auf den Gepäckträger eines Militärvelos geladen, dessen Fahrer dann die kostbare Fracht in das Kompetenzzentrum des Flatulenz-Reaktors 1, Standort geheim, befördert. Das Gas in den Tanks wird am Reaktor angeschlossen und durch ein kompliziertes Verbrennungsverfahren wird damit elektrischen Strom erzeugt, der dann ins Schweizer Stromnetz gespiesen wird. Da ich natürlich nachhaltig denke, habe ich auch für die Abgase eine Lösung. Wir Männer kennen, die Frauen eher nicht, die Büchsenfleischbrühe aus dem Militär, zu deutsch liebevoll Hänsli genannt. Die Abgase von Methan haben eine hocheffiziente konservierende Wirkung, wie meine Untersuchungen von der letzten halben Stunde beweisen. Daher werden die Abgase dem Büchseninhalt beim Abfüllprozess beigegeben und dienen somit als Konservierungsmittel. Wenn die Büchsen, die z.B. 2008 abgepackt wurden, im Jahr 2024 konsumiert werden, haben sie die Abgase so tief in das Nahrungsmittel integriert, dass keine Treibhausgase mehr entweichen können. Das heisst also salopp gesagt, dass die Soldaten dann den Büchseninhalt essen, schlafen gehen, furzen und somit treibhausgasfreien Strom erzeugen. Morgen geht es zum EMPA nach St. Gallen, dort wird ein Praxistest durchgeführt, ich werde (vielleicht) berichten. Und übrigens, jetzt wisst Ihr Männer endlich, warum der Johnny so stinkt.
Clown Barometer wird Wissenschaftler | 2 Kommentare




04.06.2008 ♥ Rennbericht 1. Race iXS Swiss Downhill Cup 2008 am Wiriehorn

Schon am späten Donnerstagabend machten sich Downhiller ausder ganzen Schweiz und dem Ausland auf den Weg Richtung Wiriehorn ins Diemtigtal. Unter anderen auch unser Dust aka Sam Will, um spät am Abend noch eine guten Platz fürs igelhelm Rennlager zu sichern.
Als am Freitagmittag der Rest dazu stiess, Ralph aka Rennschlampe und Team Chef Marcel aka Putzschlampe IV, war der Samy bereits fertig mit Velo Basteln. Das bedeutete die Jungs gehen Trainieren und der Herr Suvacation stellt das Rennlager auf.
Also das Wetter fass ich kurz zusammen. Am Freitag war's bis am Abend gut, bliebdann aber Feucht durchzogen bis Samstagabend, und dann wurde es wieder trocken undschön auf den Renntag. Am Samstag war eine rechte Schlammschlacht angesagt, was aber auf noch bessere Zeiten am Sonntag hoffen lies.
Nach der Abendlichen Sesselfahrt ging's am Pastaplausch auf dem Berg oben und dem anschliessenden Aprés Bike an der Bar mit altbekannten und neuen Gesichtern lustig zu und her. Keine Namen, gäll Oli von Münster! Und am Renntag ging es auf recht trockener Piste nochmals richtig zur Sache wo sich dust um eine ganze Minute zum Vortag verbesserte.
Hier die Platzierungen der Fun Herren:
Wie üblich, hatten wir, das heisst ich, die Kamera immer dabei und schoss einige Bilder, die ihr nun auf northshore.ch findet. Übrigens war es das erste Mal in der iXS DH Cup Geschichte dass sich über 300 Fahrer/innen angemeldet haben.
Also wenn Ihr eine alternative zur EM 08 sucht, geht raus Biken!!!!
Bike meeser | 5 Kommentare

Rennbericht 1. Race  iXS Swiss Downhill Cup 2008 am Wiriehorn



03.06.2008 ♥ BernBlog XII - Das Comeback!

Ich habe mich noch nie wirklich poetisch geäussert hier drin. Inadäquanz, Anmassung und Zumutung kämen der Beschreibung im Kontext mit meiner Funktion, dem Dienstleistungsangebot dieser Website und Euch, der treuen Leserschaft, wohl schon sehr nahe. Zu nahe, würde ich meinen. Angriff ist die beste Verteidigung. Schönes Sprichwort, weil momentan grad im Kontext. Schon dahinter gekommen? Hä? Richtig, BernBlog. Was? Es steht schon im Titel? Äh chumm, seid doch ruhig! Jetzt habt Ihr mir grad die Einleitung versaut, danke. Aber auch egal, es geht auch ohne verzuckerte Einleitung weiter, so dynamisch bin ich dann wieder. Eben, ich war noch nie des Poeten Bote hier drin, das soll sich jetzt schlagartig ändern, peng! Ich habe mir die Mühe gemacht und die Zeit genommen (die hat man hier glücklicherweise zur Genüge), Euch ein kleines Gedicht zum Auftakt zu präsentieren. Das kulturelle Engagement dieser Site bleibt meiner Meinung nach immer wieder zu fest auf der Strecke, daher steuere ich jetzt gegen. Damit:

Liebe Kinder von nah und fern,
ich weile mal wieder im schönen Bern.
Nicht in der Stadt, das wär ja schön,
des grünen Lebens tu' ich fröhn'.
Was das bedeut', das wisst Ihr klar,
Ausnahmezustand, ganz und gar.
Reimen war noch nie mein Ding,
noch schlimmer wär's wenn ich würde sing'.
Apostrophs, die nerven sehr,
in der Posie sogar noch mehr.
Aus diesem Grund war's das jetzt schon,
Herr Ober, ich hätte gern ein Grammophon.

Lavaliermikrophon, das ginge auch, liest sich aber zu lange, darum habe ich mich dagegen entschieden. Schön, oder? Also, das wäre die Einleitung gewesen. Weitere Verbrechen an der Menschlichkeit folgen, vielleicht sogar schon morgen? Verdammt, jetzt reime ich schon in der normalen Textpassage. Kleine Vorschau am Rande noch für die nächste Ausgabe: Bucket List. Richtig, ich erstelle eine Bucket List, und zwar für die nächsten drei Wochen. Oder Ihr könnt Eure Wünsche mitteilen und ich versuche sie, mit dem Handy (in Bild und Ton, sofern möglich) zu dokumentieren. Das wäre dänn also grad noch der erste interaktive BernBlog, huiii! Interaktive Poesie, ich geh jetzt dann gleich körbeln.
Clown Barometer | 0 Kommentare

BernBlog XII - Das Comeback!



29.05.2008 ♥ iXS Downhill Cup: Neuer Modus und 1. Rennen auf dem Wiriehorn

Der neue Modus hat sich an die Vorgaben des Weltcups angepasst. Das bedeutet, dass das Rennen neu nicht mehr in zwei Läufen abläuft, sondern nur noch in einem Rennlauf. Für den Fall, dass nun ein Serienfahrer in diesem Lauf ausscheiden würde, wurde eine Sicherheit eingebaut, damit dieser nicht gleich aus allen Rängen fällt. Diese Sicherung rechnet bei einem Ausfall am Renntag einen Prozentsatz des Ergebnisses aus dem obligatorischen Zeitlauf vom Samstag an.

An diesem Sonntag, 1. Juni 2008 findet das erste iXS Swiss Downhill Cup Rennen auf dem Wiriehorn statt. Wie bei den iXS Cups so üblich, beginnt das Rennwochenende bereits am Freitag um 12:00 mit der Startnummerausgabe/Nachmeldung und dem freien Training. Wem das zu spät ist, der kann bereits ab Donnerstag um 12:00 die Piste befahren, denn ab dann ist der angenehme 6er Sessellift geöffnet. Ralph und ich werden an diesem Rennen teilnehmen und der Marcel, der sich ja leider in Chaumont verletzt hatte, kommt als Support auch noch mit.
Samy | 0 Kommentare

iXS Downhill Cup: Neuer Modus und 1. Rennen auf dem Wiriehorn



28.05.2008 ♥ Roadtrip Bellwald / Riederalp

Am letzten Donnerstag öffnete das Sportgebiet Bellwald ihre Sesselbahn Richinen und somit auch den von den Bergradfahrern gebauten und frisch präparierten Bikepark Bellwald. Meine Wenigkeit begab sich deshalb bereits am Mittwochabend auf den Weg Richtung Wallis und testete mein Schlafmobil in doch relativ kaltem Klima erfolgreich. Ralph rückte am Donnerstagmorgen frühzeitig nach, so dass wir gemeinsam die wirklich in Top Zustand versetzte Piste befahren konnten. Da das Wetter eigentlich sehr schlecht vom Herr Bucheli vorausgesagt wurde, hatte es ausser uns zweien keine weiteren Biker auf den Trails, was uns natürlich überhaupt nicht störte.
Das schöne Wetter vom Freitag genossen wir dann auf der ca. 15 Minuten entfernten Riederalp, mit vielen lässigen Freerideabfahrten. Der Fotoapparat wurde an diesem Tag auch einige Male hervorgenommen, deshalb könnt ihr ein paar Bilder auf unserer Fotoseite northshore.ch begutachten.
Für das restliche Wochenende gesellten sich noch Fränzi, Gioia, Jenny, Gigi, Fischer, Kusi und noch einige weitere Personen zu uns. Eigentlich kamen alle ausser Fränzi erst auf den Sonntag und das auch erst nach Abklärung ob das Wetter wirklich gut sei, denn der Wetterfrosch hatte fürs Wallis eher schlecht. Für Badiwetter reichte es dänn zwar nicht gerade, abär zum Biken wars der hammer! Schön wart ihr alle dabei und bis zum nächsten Mal.
Samy | 1 Kommentar

Roadtrip Bellwald / Riederalp



21.05.2008 ♥ Second roadtrip, to lil north vancouver "Chaumont"

Es soll Elemente aus Holz haben, eine lustige Bergbahn und einen Denner der Sonntags offen ist.
Ja all das, und noch viel mehr wird einem in Chaumont, Neuchatel (noch Schweiz) geboten - ob ihrs glaubt oder nicht.
Wir, das heisst Giggi, Dust, Ralph and me kamen aus dem staunen nicht mehr raus, einige von uns waren schon in Kanada, aber das was wir hier vorfanden war ja der Brüller - Hammer kicker lines, shores jeglicher Art, Monster speed drops und jene technische Raffinessen.Da wir zwei Tage Zeit hatten, gingen wir die Sache ruhig an. Doch bald pushten wir uns gegenseitig über immer geilere Teile.
Somit war für den nächsten Tag dicke Action vorprogrammiert.Schon in der zweiten Abfahrt ging es an die Objekte, von denen man letzte Nacht im Wald draussen noch träumte. stepp up, big air alle gingen ab. Vielleicht zu sehr, obwohl der Ralph das Objekt mehrmals vorgejumpt hatte, kam ich vom skinny shore und fuhr zu aggressiv auf den jump out to wallride, landete, viel zu weit und nur noch auf dem Vorderrad gerade auf den wallride zu, und machte einen handplant mit anschliessendem headslide to mistyflip in den Wald.
Es muss schlimm ausgesehen haben, den alle kamen sofort angerannt. Mussten mir auch Hochhelfen, da ich merkte jetzt ists soweit, der Herr Marcel hat sich was gebrochen. Und wie, mein linkes Handgelenk war um etwa 5 Zentimeter kürzer und die hand machte einen move, den schaffst du sonst nie.
Fazit: Hammer Piste und ein Hammer Weekend, trotz dem schlimmen Sturz, und ich freu mich auf die Revange!
Bike meeser | 6 Kommentare

Second roadtrip, to lil north vancouver



16.05.2008 ♥ Mad Mountain Downhill vom 29.03.2008 - Bilder

Wie schon im Beitrag vom 04.04.2008 beschrieben, fand das von den Sportbahnen Elm organisierte Mad Mountain Downhill-Rennen schon vor einiger Zeit statt. In diesem Rennen platzierte sich der Ralph van den Berg auf dem zweiten Platz.
Einige Bilder sowie eine Rangliste dieses Events sind nun doch noch auf der Seite der Organisatoren erschienen.
Samy | 0 Kommentare

Mad Mountain Downhill vom 29.03.2008 - Bilder



09.05.2008 ♥ No Chain Race Wiriehorn am Sonntag, 11. Mai 2008

Auf der Strecke vom Wiriehorn, die seit diesem Jahr mit einer neuen 6er Sesselbahn ausgestattet ist, findet an diesem Sonntag das No Chain Race Wiriehorn statt. Das Startgeld beträgt für HOT-TRAIL Mitglieder einen, für nicht Mitglieder 20 Batzen.
Dieses Rennen zählt dänn übrigens zur HOT-TRAILseries 2008, welche nach dem gleichen Punktesystem durchgeführt wird wie der iXS Swiss Downhill Cup. Alle Rennen die zu dieser Serie gehören, sind auf dem Flyer ersichtlich.
Samy | 0 Kommentare

No Chain Race Wiriehorn am Sonntag, 11. Mai 2008



02.05.2008 ♥ Arbeitstage im Bikepark Filzbach am 3. und 10. Mai

Die diesjährigen Arbeitstage für alle freiwilligen Helfer und Helferinnen finden an den Samstagen vom 3. und 10. Mai statt. Für diejenigen die an diesen Tagen helfen kommen, winken 2 Tageskarten (Montag – Freitag) im Wert von je 31 Batzen. Ausserdem wird für die Verpflegung vom Berggasthaus gesorgt. Deshalb muss man sich per Mail bei den Sportbahnen Filzbach (bahnen@kerenzerberg.ch, Betreff Arbeitstage) anmelden.
Ab dem Sonntag, 11. Mai wird dänn der Bikepark Filzbach geöffnet.
Samy | 0 Kommentare

Arbeitstage im Bikepark Filzbach am 3. und 10. Mai



25.04.2008 ♥ Arbeitseinsatz Dualstrecke Baltersweil am Samstag, 26. April 2008

Die Dualstrecke Baltersweil, die sich in Deutschland, ca. 20 Minuten von Zürich entfernt befindet, wird morgen Samstag überarbeitet und für das Rennen (Zermatt 4Cross-Cup) frisch gemacht. Wenn das Interesse da ist, wird auch noch eine Dirtline gebaut. Beim Streckenbau erwarten euch jede menge Dirt und einen Bagger.
Falls ihr auch dabei sein möchtet, meldet euch doch im Traildevils Forum bei endlessairtime, denn es wird für Essen und Trinken gesorgt.
Samy | 0 Kommentare

Arbeitseinsatz Dualstrecke Baltersweil am Samstag, 26. April 2008



24.04.2008 ♥ VIRTUOUS - Premiere vom 18.04.2008

Die Premiere fand in der sehr gut gefüllten Roten Fabrik, Zürich statt. Hier die Pressemitteilung des Frontline Magazins:

Schon vor der Türöffnung um 22 Uhr hatten sich zahlreiche Bikebegeisterte vor der Aktionshalle der Roten Fabrik eingefunden, um der Premiere von Ionate-Films ambitiösem HD-Streifen «Virtuous» beizuwohnen. Neben den beiden Filmmachern Brian Gottschalk und Fabian Näf waren auch viele der im Film aktiven Fahrer vor Ort – Fanclub inklusive, wie sich während der Premiere zeigen sollte. Nicht mit von der Partie sein konnte Frontline Magazine-SantaCruz-Teamfahrer Vinzenz Guntern, der sich bei der Arbeit auf der Baustelle verletzt hatte.
Mit etwas Verspätung traten die beiden Macher vor das Premieren-Publikum, um kurz auf die Entstehungsgeschichte von «Virtuous» zurück zu schauen und den Anwesenden viel Spass zu wünschen. Kurz darauf ging es dann los, und der Streifen vermochte zu halten, was der Trailer versprochen hatte. Das Konzept, Fahrer aus dem deutschen Sprachraum auf Strecken loszulassen, die den meisten Bikebegeisterten vertraut sind, wurde überzeugend umgesetzt. Zwar ist die Action nicht ganz so haarsträubend wie bei einigen Übersee-Produktionen, aber dafür überzeugt «Virtuous» mit längeren Kamerafahrten und viel Flow.
Auch beim Soundtrack beweisen die Macher ihren Mut zur eigenen Linie und setzen eher auf elektronische Tracks denn auf die sonst oft in Bikefilmen dominierenden, kreischenden E-Gitarren. Eine willkommene Abwechslung, und dazu auch passend zu den flowigen Bildern. Ein weiteres Highlight ist der kreative Einsatz von Überblendungen, der teils höheren cineastischen Ansprüchen genügt. So schiesst Säm Zbinden in einer Szene ums Eck – und schafft die Kurve in der einen Einstellung auf der letzten Rille, während er in der anderen Einstellung einen kapitalen Crash produziert.


Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen, vor allem die schönen Kamerafahrten, der Soundtrack und natürlich der unglaubliche Flow. Was für Eindrücke habt ihr dänn so von der ionate films Produktion VIRTUOUS?
Einige Bilder dieser Premiere könnt ihr auf den folgenden Seiten bestaunen: ionate films, Frontline Magazine, Blog von ionate films auf Frontline und auf Dirtjump.ch.

Für alle die diesen Bikefilm noch nicht gesehen haben, bieten sich noch drei weitere Auslandpremieren an, welche in Deutschland und neu auch in Kanada stattfinden werden. Die Premiere von Bromont, Montreal findet übrigens zum Bikesaison-Beginn statt. Hier die jeweiligen Daten dieser Termine:
Der offizielle Veröffentlichstermin der VIRTUOUS-DVD ist am Dienstag, 29. April 2008, wo Ihr sie im Bikeshop Eures Vertrauens in den Regalen findet.
Samy vs. Pressemitteilung | 1 Kommentar

VIRTUOUS - Premiere vom 18.04.2008



17.04.2008 ♥ VIRTUOUS - Premiere am Freitag, 18. April 2008

Schon seit längerem ist unter den Events und auch hier oberhalb zu sehen, dass morgen Freitag dem 18. April die Premiere des Schweizer Freeride Mountainbike Films VIRTUOUS in der Roten Fabrik stattfinden wird. Es handelt sich dabei um das Erstlingswerk von Brians Filmschmiede ionate films. Da der Film in Full HD gedreht wurde, wird er natürlich auch mit einem Full HD Beamer präsentiert. Hier die wichtigsten Informationen des Anlasses:
Von uns werden wohl alle bei dieser Premiere dabei sein, der Park-Meeser und der Ralph werden sogar in einem kleinen Part im Film vertreten sein. Für diejenigen die bereits jetzt einen kleinen Vorgeschmack darauf haben möchten, können auf der ionate films Seite den Trailer begutachten.
Samy | 7 Kommentare

VIRTUOUS - Premiere am Freitag, 18. April 2008



16.04.2008 ♥ King of the Mountain 2008 vom 12.04.2008

Es meldeten sich zum diesjährigen King of the Mountain Wild Mountain race über 130 Teilnehmer/innen an. Die Startenden die sich bereits um 11.30 an der Startlinie befanden, waren klar im Vorteil, denn das Wetter war zu Beginn um einiges besser. Im Verlauf des Rennens bedeckte nämli immer mehr Nebel die Strecke. Die Queen of the Mountain wurde dieses Jahr Gamma Heidi von Andermatt und der King of the Mountain wurde Roman Reiner aus Schaffhausen. Hier noch die ersten drei der Snowboard und Ski Kategorie und die Platzierung von Marcel und von unseren Wohnungsmitbewohnern:

Herren SnowboardHerren SkiDamen SnowboardDamen SkiDie komplette Rangliste, wie auch die Telemark-Resultate und eine schöne Bildergallery könnt ihr auf der King of the Mountain Seite finden.
Samy | 0 Kommentare

King of the Mountain 2008 vom 12.04.2008



10.04.2008 ♥ King of the Mountain 2008 am Samstag, 12. April 2008

Das King of the Mountain Wild Mountain race führt euch auch dieses Jahr vom Gletscher über die Geissberge zum Luternsee und ins Zielgelände auf der Gurschmatte. Das sind 900 Höhenmeter mit einer Distanz von 4,6km die möglichst schnell mit Ski, Telemark oder dem Snowboard bewältigt werden müssen. Hier die wichtigsten Renninfos:
Die Rennstrecke wird mit etwa 6-7 Toren ausgesteckt werden, ihr benötigt dann so um die 4 Minuten, um vom Gemsstock ins Ziel zu gelangen. An diesem Rennen werden dänn auch Frauen mit einer eigenen Kategorie vertreten sein.
Anmelden könnt ihr euch entweder telefonisch über die Bergbahnen (041 887 14 54) oder über das King of the Mountain Anmeldeformular.
Samy | 1 Kommentar

King of the Mountain 2008 am Samstag, 12. April 2008



08.04.2008 ♥ TrailBau und Jahresversammlung auf dem Gurten

Am kommenden Wochenende lädt Trailnet seine Mitglieder zur Jahresversammlung – und alle Interessierten zum Streckenunterhalt am Gurten.
Seit der offiziellen Einweihung des «GurtenTrails» ist fast ein Jahr vergangen – ein Jahr, in dem das Wetter und die intensive Beanspruchung der Abfahrtsstrecke unübersehbare Spuren hinterlassen haben. Umso wichtiger sind die beiden Tage, an denen der Parcours für die kommende Saison fit gemacht wird. Am kommenden Wochenende ist es so weit: Am Samstag, den 12. April, sowie am Sonntag, den 13. April, ruft Trailnet alle Vereinsmitglieder und sonstigen Interessierten dazu auf, am Gurten mit anzupacken. Wenn immer möglich, sollte man dabei eigenes Werkzeug mitbringen – egal, ob Schaufel, Hacke oder Spaten.

Am Samstag Abend steigt zudem im Club UpTown oben aufm Gurten die Jahresversammlung des Vereins Trailnet. Dabei wird auf das vergangene Jahr zurück, in die kommende Saison voraus geblickt und ein Überblick über den Stand laufender Projekte geboten. Zudem gilt es für den Vorstand, die Jahresrechnung zu präsentieren und sich der Wiederwahl durch die Vereinsmitglieder zu stellen. Weil sich Trailnet ausser durch Sponsoren noch immer massgeblich durch die Mitgliederbeiträge finanziert, sind auch Neumitglieder herzlich willkommen.

Pressemitteilung | 2 Kommentare

TrailBau und Jahresversammlung auf dem Gurten



04.04.2008 ♥ Mad Mountain Downhill vom 29.03.2008

Die Sportbahnen Elm organisierten bereits zum 4. Mal das actiongeladene Mad Mountain Downhill-Rennen. Im, laut den Organisatoren, härtesten Downhill-Rennen der Schweiz kämpften Biker, Boarder und Skifahrer in drei separaten Rennen mit Massenstart gegeneinander an. Hier Ralphs Bike-Platzierung, denn eine Rangliste findet man nicht auf der Rennseite:Die Downhillsaison startete für uns dieses Jahr mit dem Bereits zweiten Top-3 und dritten Top-10 Resultat, sehr sehr gut. Hoffen wir, dass die 08er Saison so weiterlaufen wird!
Samy | 4 Kommentare

Mad Mountain Downhill vom 29.03.2008



03.04.2008 ♥ Imholz-Sport-Waterslide Plausch Contest vom 29.03.2008

Am letzten Samstag Nachmittag fand der Imholz-Sport-Waterslide Plausch Contest für jedermann statt. Die Teilnehmer konnten sich bereits ab 15.00 Uhr, mit Ski oder Snowboard bei der Talstation Gemsstockbahn Andermatt, über bzw. in das grosse Wasserbecken stürzen. Es gab dabei vier Kategorien, die wohl denkbarste war die Glide, bei welcher es darum ging mit dem kürzesten Anlauf über das Wasser zu gliden. Bei der Show Kategorie gewann derjenige, der den originellsten Trick ins kühle Nass sprang. Die beiden anderen beiden Kategorien waren zum einen das beste Kostüm und zum anderen das beste Gruppenkostüm. Der sehenswerteste Trick, der auch gewonnen hatte, war ein fast gestandener Doppelrückwärtssalto. Das beste Kostüm hatte einer, der sich das Alinghi Segelboot nachbaute und sich damit in das Becken stürzte. Die Gruppe welche das beste Gruppenkostüm hatte, war in einem schönen Hawaii-Style unterwegs.
Einige Eindrücke von diesem hammer Event findet ihr auf northshore.ch, geschossen wurden die vom Kiwivandi und dem Samy.
Samy | 0 Kommentare

Imholz-Sport-Waterslide Plausch Contest vom 29.03.2008



02.04.2008 ♥ Konzert von Lama in der Pinte vom 28.03.2008

Die Ska-Reggae-Rock Band Lama präsentierte sich letzten Freitag Abend in der Pinte in Andermatt. Die drei Basler Jungs spielen traditionellen jamaikanischen Reggae und Ska, gemischt mit europäischem Punkrock. Praktisch alle ihre Songs stammen aus ihrer eigenen Feder, manchmal hört man bei ihren Konzerten auch ein Cover ihrer grossen Vorbilder Sublime. So auch beim Konzert in der Pinte. Der Anlass war ein voller Erfolg, denn die ganze Pinte war am mittanzen und abgehen!
Um die Band ein bisschen näher kennen zu lernen, könnt ihr auf deren Homepage ein wenig in ihre Musik reinhören, begutachten was für Alben die Jungs bereits produziert haben, einige Bilder anschauen und checken wann und wo das nächste Konzert stattfinden wird.
Samy | 0 Kommentare

Konzert von Lama in der Pinte vom 28.03.2008



27.03.2008 ♥ No Yuki no Party am Samstag, 29. März

Der Yukipark präsentiert den No Yuki no Party Contest, der sogleich den Abschluss der Wintersaison von Airolo einleiten wird. Die Bergbahnen beenden nämli ihren Betrieb für die 08er Saison am 30. März.
Der Contest wird in einer freien Jibbersession stattfinden. Das bedeutet, dass ihr euch über alles was ihr im Park finden werdet, vor allem Rails und Kickers, stürzen könnt. Ausserdem wird euch ein Waterslide-Becken zur Verfügung stehen. Hier nochmals die wichtigsten Informationen in Kürze:
Der auf dem Flyer angekündigte spezial Gast Freddie Kalbermatter hat leider unerwartet beschlossen nach Alaska abzureisen und wird deshalb nicht anwesend sein. Aber man kann mit Sicherheit annehmen, dass es auch ohne ihn mächtig zur Sache gehen wird. Unterstützt werdet ihr dabei dänn von super Musik, natürlich Tag und Nacht.
Samy | 0 Kommentare

No Yuki no Party am Samstag, 29. März



26.03.2008 ♥ Video zum Fugslicup 2008

Der Kiwivandi hat, zusammen mit der ìfromTHEhillì Productions, aus den gefilmten Rennabschnitten und geschossenen Fotos vom Meier, Dino und Samy einen sehr interessanten Video geschnitten. Begutachten könnt ihr dieses Werk auf der Seite von YouTube.
Besten Dank dem Kiwi für diesen hammer Rennbericht!
Samy | 2 Kommentare

Video zum Fugslicup 2008



25.03.2008 ♥ Fugslicup part 2 2008 oder Herr Schlittler und ìes siig häälì

Bei Top Pistenverhältnissen, grossem Teilnehmerfeld und genügend Trinkposten, startete pünktlich um 16.30 Uhr der 2te Fugslicup, organisiert vom Team der Himalaya Bar by Tom, am Nätschen. Massenstart war angesagt und natürlich gab es einen starken Shot um danach einen Kurzstrecken-Sprint zu den vorher deponierten Schlitten hinzulegen. Einige hatten da schon mühe ihre Schlitten zu finden oder nahmen den erst Besten. Das Feld hielt sich bis zum Shot-Stop 1 ziemlich geschlossen, wodurch es fatale Crashes gab, die jedoch glimpflich ausgingen. Bald waren die Schnelltrinker von den Traditions Schlitlern getrennt und es wurde von Stop zu Stop gemütlicher. Das Schlussfeld habe sogar am letzen Posten randaliert, weil nach den Pflichtgetränken kein Alkohol mehr vorhanden war.
Unten angekommen ging es nahtlos weiter in einer hammergeilen, langen Saisonabschlussnacht vom Nätschen & Himalaya Bar. Dickes Danke an Tom und Crew!
Ganz viele Bilder sind dänn auf northshore.ch zu finden. Geschossen wurden die vom Meier, Dino und vom Samy.
Bleibt nur nochmals zu Danken und uns auf die Dritte Ausführung zu freuen.
Meeser | 2 Kommentare

Fugslicup part 2 2008 oder Herr Schlittler und ìes siig häälì



20.03.2008 ♥ Bikeausstellung im welcome am 22. & 23. März 2008

Der welcome lädt auch dieses Jahr wieder zu seiner Bikeausstellung im Shop ein. Und zwar am Samstag 22. und Sonntag 23. März, jeweils ab 10 Uhr, am Sonntag, wie schon seit 10 Jahren, sogar noch mit einem Frühstück. Aktuell ist neben dem verstärkten Team durch Markus, das Zuger Velo sívelo. Was euch dort sonst noch erwartet, könnt ihr der Pressemitteilung entnehmen:
Mit verstärktem Team (Markus, Zweiradmechaniker ) haben wir uns dieses Jahr noch mehr ins Zeugs gelegt um Ihnen an unserer eigenen Bike/Velo Ausstellung die Highlights der Zweiradbranche zu präsentieren. Noch sind wir so ins Detail gegangen um eine geniale Auswahl zu bieten.
Wir sind bereit...seien sie es auch, es wird ein toller Frühling. Testen Sie auch ein s'velo.ch, dass Zuger Velo. Sonntag Morgen gratis Frühstück (seit 10 Jahren) für alle ab 10.00 Uhr.

Samy vs. Pressemitteilung | 6 Kommentare

Bikeausstellung im welcome am 22. & 23. März 2008



19.03.2008 ♥ Mörlialps Snow Bike Downhill Night 2008

Am letzten Samstagabend fand die Snow Bike Downhill Night in der Mörlialp in Giswil, Obwalden statt. Es nahmen gut 80 Teilnehmer, davon sogar 5 Frauen, am Rennen teil. Das Wetter zeigte sich von der guten Seite und auch die Beleuchtung war dieses Jahr mehr als ausreichend. Die Piste präsentierte sich leider von einer etwas sehr sulzigen Seite, denn das Wetter wurde ja in der letzten Zeit wieder etwas wärmer. Dafür hatte es dieses Jahr wieder auf der ganzen Rennpiste Schnee. Hier die ersten drei jeder Kategorie und zusätzlich unsere Positionierungen:

HerrenDamenTeamZu Marcels Zeit ist noch zu sagen, dass ihn wieder einmal, wie schon so oft, das Wettkampfspech verfolgte. Denn zu seiner Laufzeit hatte leider die ganze Zeitmessungsanlage einen Stromausfall, weshalb er die Teamzeit übernahm.
Die komplette Rangliste könnt ihr dänn auf der Auer Power Seite anschauen. Ausserdem sind dort ganz viele Bilder zu finden.
Samy | 6 Kommentare

Mörlialps Snow Bike Downhill Night 2008



17.03.2008 ♥ Review: Videopremiere von Islers gemü jam Video 2008

Die Premiere fand vor dem Schulthessenhaus, mit Hilfe eines Beamers und Ghetto Blasters, statt. Um die Meute ein wenig anzulocken wurden zum Start noch einige Szenen aus unserem Film und anschliessend noch der gemü jam Video vom letzten Jahr gezeigt. Als alle Besucher sich mit etwas zu trinken ausgestattet hatten und es kaum mehr erwarten konnten, starteten wir den gemü jam Video 2008. Unter tosendem Applaus wurde er dänn abgespielt, ein wirklich grandioses Video. Und zum Schluss gabs noch den Trailer vom, am 18. April erscheinendem, Bikefilm Virtuous. Einige Bilder von diesem Event könnt ihr unter northshore.ch anschauen.
Besten Dank dem Isler, für diesen hammer gemü jam Video!
Samy | 2 Kommentare

Review: Videopremiere von Islers gemü jam Video 2008



13.03.2008 ♥ Snow Bike Downhill Night am Samstag, 15. März 2008

Wie schon in den letzten drei Jahren, findet auch dieses Jahr die Snow Bike Downhill Night in der Mörlialp in Giswil, Obwalden statt. Die Rennstrecke ist wieder die gleiche, das bedeutet ihr müsst die Skipiste Hale, welche mit einigen Toren, zwei bis drei Sprüngen und mit einer Beleuchtung ausgestattet ist, hinunter fahren. Das sind etwa 1,2 km und 300 Höhenmeter die ihr mit eurem Bike, das auch mit Spikes gefahren werden kann, bewältigen müsst. Es gilt ausserdem eine Helmpflicht, was ja eigentlich Standard ist. Hier noch das Programm des ganzen Abends:

Zeitplan
Startnummernausgabe | 17.30 - 18.45 Uhr
Streckenbesichtigung | 18.00 - 18.45 Uhr
Start Einzelrennen | 19.00 - 20.30 Uhr
Start Teamrennen | 20.45 Uhr
Rangverkündigung | 22.30 Uhr im Zielgelände

Kurze Erklärung noch zu Einzel- und Teamrennen: Als erstes werden die Einzelfahrer losgeschickt, danach wird das Teamrennen gestartet. Ein Team besteht aus drei Mitgliedern, die gemeinsam starten. Die Zeit wird dann gestoppt, sobald das letzte Mitglied im Ziel angekommen ist.
Startgeld ist CHF 45.00 - Doppelstartende, welche als Einzelkämpfer und im Team fahren, bezahlen ebenfalls diesen Betrag. Im Startgeld inbegriffen sind Nachtskifahrbillet Mörlialp (ganzer Abend gültig), Starterpackage und Preise für die ersten drei jeder Kategorie. Und wie praktisch immer bei solchen Events ist die Versicherung Sache des Teilnehmers.
Samy | 0 Kommentare

Snow Bike Downhill Night am Samstag, 15. März 2008



10.03.2008 ♥ Rapporti di rail jam a Yukipark

Nicht schlecht staunte die kleine aber feine Vertretung der g-park Fraktion am Samstagmorgen, als am anderen Ende des Tunnels, genauer in Airolo, il sole schön vom Himmel herab schien, und somit der Tag nur noch besser werden konnte. Und wenn man dort aus dem Auto steigt, weiss Mann warum für das Parking in Andermatt 5 SFr. berechnet werden.
Oben angekommen stiessen wir direkt in den Yukipark der zwischen 2 Liften gelegen,Ideal im Gelände platziert ist. Ein hammer Set Up, super shaped und mega schöne Blumen Deko sichteten wir im ganzen Park.
Meine Wenigkeit Qualifizierte sich unter die besten fünf Snowboarder, worauf es nochmalszwei Runs durch den Park zu jibben gab. Am Ende reichte es auf den 3. Platz und nach einer längst fälligen, sagen wir mal Erdlastigen Talabfahrt, fanden sich alle nochmals zur Rangverkündigung in der Yukibar ein.
Die Bilder sind dänn wieder auf northshore.ch zu finden und geschossen wurden die auch wieder vom Roman und vom Samy.

Fazit: Yukipark rocks, grazie al Yuki Crew!
Park-Meeser | 1 Kommentar

Rapporti di rail jam a Yukipark



07.03.2008 ♥ Thank you for jibbing rail jam im Yukipark am 08.03.2008

Der Yukipark präsentiert zusammen mit Specialboard den Thank you for jibbing rail jam vom Samstag 8. März, der in Airolo, natürlich im Yukipark stattfinden wird. Hier die wichtigsten Fakten:
Ausserdem kann man neben dem Rail Contest, Snowboards von Nitro und Rome ausprobieren.
Samy | 2 Kommentare

Thank you for jibbing rail jam im Yukipark am 08.03.2008



06.03.2008 ♥ Romans Geburtstagswochenende

Der Roman Gigi Agostini hatte am letzten Samstag seinen 20. Geburtstag. Diesen feierte er natürlich gleich zwei Mal, denn seine Brunner-Kollegen kamen erst am Samstag Abend nach Andermatt. Am Freitag schenkte ihm der Meeser einen Pitcher gefüllt mit Eis, den er ihm zum bekannten Geburtstagslied vom Gotthärdli, unter einer brennenden Wunderkerze, langsam über den Kopf schüttete. Am Samstag bekam er von den Brunnern ein ganz spezielles Geschenk. Verpackt in einem grossen Packet, versteckte sich nach langem durchneuseln aller Fötzelis, ganz leckerer Pferdemist! Nach dem er sich die Hände schmutzig gemacht hatte, sprühten ihn seine Kollegen mit Schaumsprüher voll mit Schlagsahne. Das Ziel währe eigentlich gewesen, dass er sich die Sahne aus dem Gesicht wischt. Zu seinem Glück konnte er sich das verkneifen, denn sonst währe er ja auch noch im Gesicht voll von Pferdemist geworden. Nach einer kurzen Dusche zu Hause, war er dänn schon bald wieder fit auf der Tanzfläche. Heim kam er dann auch noch, ins Bett schaffte er es allerdings erst nachdem ich ihn vom Fussboden im Gang weckte.
Das hört sich doch nach einem super läsen Geburtstag an! Bilder sind übrigens auf northshore.ch zu finden, leider war der Apparat erst nach dem Geschenke verteilen präsent.
Samy | 0 Kommentare

Romans Geburtstagswochenende



05.03.2008 ♥ Revue de la troixieme gemü jam 08

Wir haben bereits Petition beim SF DRS eingereicht, den Bucheli durch den Herrn Wetter Karem aus Münster / VS zu ersetzten.
Solch eine Prognose bleibt selbst vor den –Wätterschmöckernì den MuothatalerWetter Fröschen nicht unbemerkt, und Sie haben bereits verlauten lassen,den Herrn Imsand Karem R. als Ehrenmitglied aufzunehmen.
Das nur so vorweg.
Und dank dem sich stabilisierendem Wetter starteten die Mädels (5 pers.)und Jungs (22 pers.) um ca. 13:30 mit der jam session im g-park, oben im Gemsstock.Wobei die Rider keinen Unterschied machten zwischen Board und Ski.Nicht leicht weil Petrus zwischendurch gehörig einen fahren lies, und Böenvon min. 80 km/h über die Köpfe und die Kicker hinwegfegten. Also wurde zuerstein wenig die Boxen und Rails gejibbt, wo es heftig zur Sache ging.Doch bald lies der Wind nach, und Mann / Frau stürzten sich über ìel Möbelì.Allen voran der junge Thomi Pavic auf Freeski aus Andermatt, der vor Lorenzo Sassi Snowboard Ticino, mit fetten 720is auf den ersten Platz geflogen ist.
Und zu guter Letzt kamen am fetten Gabentisch Dank den Sponsoren Snowlimit Bords & Bikes Andermatt, Carpe Diem Freeski/Wear Andermatt und igelhelm.challe zum zuge und keiner ging leer aus.
Auf northshore.ch sind dänn noch einige Bilder vom gemü jam zu finden. Geschossen wurden die vom Roman und vom Samy. Und die Rangliste wird dänn noch folgen.

Bleibt zu Danken allen Ridern und der g-crew für den gemü-tlichen Event und bis bald im g-park, open till 13th April.
Marcel | 3 Kommentare

Revue de la troixieme gemü jam 08



04.03.2008 ♥ 102. Generalversammlung Nachbarschaft Oberwil-Gimenen

An der diesjährigen, gestrigen 102. Generalversammlung der Nachbarschaft Oberwil-Gimenen, wo gut über hundert Personen anwesend waren, wurden die folgenden Traktanden besprochen: Umschlag, Programm und Traktandenliste. Für die Musikalische Unterhaltung sorgte die Band Kurious Kurt. Zum Schluss konnten wir uns der Nachbarschaft, mit einigen Ausschnitten aus unserem Film und einigen erklärenden Worten unter dem Punkt igelhelm - Flucht aus dem Alltag, vorstellen.
Samy | 4 Kommentare

102. Generalversammlung Nachbarschaft Oberwil-Gimenen



28.02.2008 ♥ gemü jam 3 am Sonntag 02.03.2008

Unter den Events ist schon seit längerem der gemü jam eingetragen. An diesem Sonntag ist es nun soweit, der gemü jam geht dänn in die bereits dritte Runde. Hier noch einmal die wichtigsten Informationen:
Ausserdem wird das Setup des g-parks etwas erweitert und für den Sound wird extra ein DJ kommen der mit eigenem Equipment anreist, um den Jungs und Mädels tüchtig einzuheizen.
Samy | 4 Kommentare

gemü jam 3 am Sonntag 02.03.2008



21.02.2008 ♥ Mountín Bounce part 2

Es ist wieder soweit, an diesem Samstag geht das Mountín Bounce in die zweite Runde. Dieses Jahr kommt als Hauptact der Greis zusammen mit dem TAZ und dem DJ Claud. Vor und Nach ihm wird der DJ Steve Supreme, wie schon letztes Jahr, die Menge zum bouncen bringen. Stattfinden wird es wieder in der Aula in Andermatt, die dieses Jahr rauchfrei bleiben wird. Starten tut das ganze so um 20 Uhr, der Greis kommt um 23 Uhr und dauern wird es dänn bis um 4 Uhr in der Früh. Danach gibt es einen Gratisbus der euch bis nach Flüelen fährt oder aber ihr geht einen Kaffe trinken, zieht eure Ausrüstung an und kommt danach auf die erste 7.30 Uhr-Servicegondel.
Es lohnt sich dänn, sofern man nicht unbedingt an der Abendkasse anstehen will, den Vorverkauf auf starticket.ch zu benutzen.
Samy | 0 Kommentare

Mountín Bounce part 2



18.02.2008 ♥ Bilder zum 3. igelhelm Schnee Downhill

Es ist nun eine schöne Gallery auf northshore.ch zum 3. igelhelm Schnee Downhill Rennen, vom vorletzten Wochenende, zu finden. Die Bilder wurden von Marco Meier erstellt, besten Dank nochmals.
Samy | 0 Kommentare

Bilder zum 3. igelhelm Schnee Downhill



15.02.2008 ♥ Test Nidecker Boards on Tour!

In diesem Winter ist Nidecker mit seinen Brettern in den Schweizer Alpen unterwegs. Im Tausch gegen seine ID, erhält man ein diesjähriges Nidecker Snowboard und Zubehör zum testen für einen ganzen Tag. Dieses Wochenende ist der T.N.T. auf dem Gemsstock in Andermatt oben.
Samy | 0 Kommentare

Test Nidecker Boards on Tour!



12.02.2008 ♥ Rennbericht 3. igelhelm Schnee Downhill

Für einmal waren es nicht die Tourengänger die die erste Gondel auf den Gemsstock in Andermatt bestiegen, sondern eine grössere Gruppe von Downhillern und Freeridern dieam 3. igelhelm Schnee Downhill race teilnahmen.
Auf einer leicht Riesenslalom anmutender Rennpiste, die das Teamvom Gemsstock präpariert hat, starteten nach einer guten Stunde Training24 Fahrer, darunter auch eine Frau.
Punkt neun Uhr dreissig im Starthäuschen ging es dann gut ab als unter anderem der Axel Lehmkuhl, der, schon nach typischer Schnee DH Manier, tief verspurte Piste runter stürzte.Nachdem alle Fahrer auch den 2. Lauf absolviert hatten, fanden sichalle wieder im g-park gleich neben der Rennpiste ein. Hier die Rangliste:

RangNrNameZeit
123 Patrick Deuss 0.58.26
2 2 Roger Hagen 0.59.12
3 1 Robin Hagen 0.59.12
418 Michael Suter 0.59.38
522 Vinzenz Guntern 0.59.41
69 Oliver Lagger 0.59.54
7 14 Tobias Schneider 1.02.43
810 Tony Galfano 1.03.54
94 Olivier 1.05.39
10 15 Phillip Bont 1.05.42
118 Sandro Manno 1.05.67
12 17 Ralph van den Berg 1.07.00
13 20 Stefan Bachmann (chainless)1.07.11
143Axel Lehmkuhl 1.07.61
155Cyrill 1.11.43
167 Claudio Tanadini 1.19.66
17 26 Walter Reho 1.26.62
18 21 Andrea Zack 1.28.63
19 13 Alex Kokles 1.28.90
20 16 Giovanni Iannelli 1.35.26
21 24 Chrigel Braun 1.46.58
22 25 Roland Leiser1.47.75
23 11 Dominik Scheiber1.52.99
246Loic1.53.71

Einige Jungs wollten es dann noch wissen und stürzten sich über das – Möbelì dengrössten Kicker mit ca. 12m Table.Aber nach dem Bier und der Wurst die jeder Rider bekam, wurde es etwas ruhigerdenn sie sonnten sich genüsslich. Anschliessend folgte dann noch die Rangverkündigung.
Bleibt nur noch zu sagen danke fürs kommen und keep on riding
Marcel | 2 Kommentare

Rennbericht 3. igelhelm Schnee Downhill



07.02.2008 ♥ Schnee Downhill 3 am Sonntag 10.02.2008

Wie ihr wahrscheinlich bereits unter den Events gesehen habt, findet an diesem Sonntag das nun bereits dritte Schnee Downhill Rennen in Andermatt oben statt. Hier noch einmal die wichtigsten Punkte:
Übrigens hat sich der Axel Lehmkuhl bereits mit einigen Freunden angemeldet. Kommt also zahlreich und nehmt Kollegen und Zuschauer mit.
Samy | 0 Kommentare

Schnee Downhill 3 am Sonntag 10.02.2008



31.01.2008 ♥ Snow Park Rally

DC Shoes brachte im letzten Dezember ihren zweiten Snowboard Movie MTN.LAB 1.5 heraus. Um den Film abzuschliessen hatten sie eine ganz spezielle Auto-im-Park Session vor. Dies klappte natürlich nicht in irgendwelchem Ski-Gebiet, denn die allermeisten haben ein Autoverbot auf ihren Pisten. Deshalb mussten die Jungs nach Neuseeland reisen, auf deren Süd-Insel bekamen sie für ihre Session den ganzen Park zur Verfügung gestellt. Zu Beginn hatten die Boarder Freude daran, dass sie nun die Obstacles auch Uphill fahren konnten und ausserdem den Subaru, welcher natürlich mit Spikes ausgerüstet wurde, zu jibben. Nach einer Weile reichte das allerdings nicht mehr und der Fahrer des Autos wollte auch mal über die Kicker springen. Nach einem kurzen Prüfblick, jumpte er über den nicht veränderten, grössten im Park vorhanden Kicker. Anschliessend sogar gleichzeitig mit den Ridern. Auf der Homepage von DC könnt ihr neben den vielen Bildern auch noch verschiedene Behind the Scenes Videoclips anschauen.
Samy | 2 Kommentare

Snow Park Rally



23.01.2008 ♥ igelhelm Webmail

Interne Meldung, entschuldigung. Gestern Abend wurde ein interner Umzug der Website und eine Änderung im Mailsystem vollzogen. Sobald Ihr auf das neue Webmail (das werdet Ihr merken...) gelangt, müsst Ihr Euch neu mit eurer Email-Adresse anmelden, nicht wie bis anhin mit dem Benutzernamen (mail...). Die Passwörter haben nicht geändert! Wer Probleme hat; ich bin vielleicht auf dem Handy erreichbar. Vielleicht auch nicht. Wenn ich z.B. grad keine Lust habe oder so.
igelhelm.ch | 8 Kommentare




14.01.2008 ♥ Just a perfect pow powder day

Sie geraten fast in Vergessenheit. Es gibt Sie nicht wie Sand am Meer. Und wir müssen sorge zu Ihnen tragen, oder besser gesagt, schätzen was Sie uns geben. Stärke fürs Leben, Mut für Neues und dass noch so gravierende Dinge im Leben uns nicht davon abhalten sollten, gar können solch perfekte freeride Tage zu geniessen. Vor lauter Pisten und Parks und überfülltem off Pist Terrain wissen viele nicht mehr wie mit dem natürlich belassenem Gelände zu spielen. Aber eben. Es gibt Sie noch, unverspurte Hänge nach x Tagen Schneefall und Felsen, die darauf warten, dass du Ihnen einen Strich auf den Rücken zauberst, um danach atemlos in die Luft zu entgleiten. Ja, ich bin sicher ein wenig beflügelt, aber nach so einem Hammer Tag... Bleibt nur zu hoffen, more of this and no friends on powder days
Tiefschnee-Meeser | 0 Kommentare




10.12.2007 ♥ VIRTUOUS - Trailer ist online!

Während sich das Fabiantier und ich die wohl meiste gelebte Zeit seit Tagen und Wochen im Keller verbarikadiert hinterm Schnittpult verbringen, fröhnt Ihr draussen den Metern von Neuschnee und erfreut Euch den nebensaisonalen Bedingungen auf und vor allem neben den Pisten. Richtig, schliesslich würde ich das auch so machen, aber hey! Wir sind ja genug auf dem faulen Lenz gelegen diesen Sommer, so dass sogar mein Winterspeck daran glauben musste. Zwischenzeitlich ist aber wieder die Normalität eingekehrt. Will heissen, der Winterspeck ist schon vorsaisonal präsent. Schön eigentilch. So, Entschuldigung. Ich musste einfach wieder etwas Roughage aus meiner Denkzentrale entsorgen. Und wo besser, als hier, hä? Eben. Also, wo waren wir? Ah, ich hab ja noch gar nicht begonnen. Eben, der Trailer zu VIRTUOUS, unserem neuen Film, ist ab sofort unter ionatefilms.com in öppen allen erdenklichen Formaten und Grössen zum Herunterladen parat. Macht also das mit Eurer Internet-Leitung, was ich grad mit meinem Kopf gemacht habe: Mal richtig durenputzen. Visp!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

VIRTUOUS - Trailer ist online!



05.12.2007 ♥ Zu verkaufen: Santa Cruz VP-Free

Zu verkaufen: Schwarzes 2007er Santa Cruz VP Free, Grösse L (Freeride Full Suspension) mit der folgenden Ausstattung:


Verhandlungsbasis: CHF 4'500.00

Kontakt: Adrian Fischer | sup8[ät]gmx.ch | T: 079 446 22 43
igelhelm.ch | 1 Kommentar

Zu verkaufen: Santa Cruz VP-Free



05.12.2007 ♥ Zu verkaufen: Santa Cruz Jackal

Zu verkaufen: Schwarzes 2007er Santa Cruz Jackal 24", Grösse L (Dirt/Street Hardtail) mit der folgenden Ausstattung:


Verhandlungsbasis: CHF 1'500.00

Kontakt: Adrian Fischer | sup8[ät]gmx.ch | T: 079 446 22 43
igelhelm.ch | 1 Kommentar

Zu verkaufen: Santa Cruz Jackal



29.11.2007 ♥ Kanada 2007 VII | roadtrip one

Whistler-Vancover-North Vancouver / Für einmal haben wir kein auto gemietet, Klimaerwärmung und so. Den dust haben wir in Whistler gelassen, Schule und so. Ralph und ich fanden das uns empfohlene Hostel schnell, also relativ. Aber da wir ja mit unserem Gepäck und Bikes unterwegs waren, und es langsam begann zu regnen, waren wir schon angespornt. Hammer YMCA, ehrlich, ein anderes als letztes Jahr [Das war die Schäbigste aller Absteigen! Anm. d. Red.], das bauen sie nähmlich um! Als es dann genug geregnet hatte, gingen wir bikefertig auf den f****** Seabus nach North Vancouver rüber und mit dem Bus weiter rauf. Um am Mount Fromm einige Runs runterzutätschen, die Ralph schon fuhr, mussten wir noch ca. 1.5 Stunden rauf, wurden aber mit hammergeilen, nassen und anspruchsvollen trails und wooden Stuff belohnt. «Oil can» rocks! Am Abend kamen wir auf dem nachhauseschländern durch Down Town VA wieder durch Zufall in eine Bar, in der man uns erst nicht reinlassen wollte, und wir es später bereuten, dass wir doch noch reinkamen.
Marcel | 0 Kommentare

Kanada 2007 VII | roadtrip one



28.11.2007 ♥ Kanada 2007 VI | which day?

Fast schon komatöse zustände! Hammer homeparty nach dem thommys. Sage nur Taxi, Private Bouncer, drin, Alk, She DJs und der DJ vom B Club selber. Und geschneit hatts da drin! Als es langsam hell wurde und wir ins Taxi stiegen, kamen immer noch Leute an, und die Cabdrivers wussten alle bestens Bescheid, wo noch was geht. TIPP: Für längere Abende einfach Taxi bestellen und sagen: «Zur nächsten home party!» Dust approved übrigens.
Marcel | 0 Kommentare

Kanada 2007 VI | which day?



21.11.2007 ♥ Kanada 2007 V | each day

Ach, ich könnte euch so schlimme Dinge erzählen, aber das ist eine andere Geschichte. Und überhaupt; es scheint mir, als vermische sich alles immer mehr, ist jetzt heute oder gestern, Ralph... RALPH... hmmmm i'm alone at home. Ja, dann geh ich mal riden. Freu ich mich auf die Houseparty at Tommys every thursday! Und ins lake side cinema gehen wir ja auch noch wenn die im forecast heraufbeschworenen thundershowers etwas anderes vorhaben. Also, ich glaube es wird wirklich Zeit um riden zu gehen. Aber ich geh lieber mal ein bisschen im Slopepark jibben, und zuerst noch ne heisse Schoggi, hmmm mit wasser anmachen, und irgend so ein flacher, feiner instant all-in-one Riegel. Jöss, BC rocks.
Marcel | 0 Kommentare

Kanada 2007 V | each day



16.11.2007 ♥ City Rail Contest und Start Wintersaison

Wie Ihr wahrscheinlich bereits auf der Welcome Seite gesehen habt, findet morgen der dritte City Rail Contest in Zug vor dem Welcome statt. Starten tut das ganze um 9 Uhr, dann wird das Setup stehen und für euere Trainings-slides bereit sein. Der Contest findet anschliessend um ca. 14 Uhr statt. Bilder von den letzten beiden Jahren findet Ihr unter gallery.welcomesports.ch.

Ausserdem wird dank dem frühen Winteranfang die Wintersaison 2007/2008 bereits dieses Wochenende in Andermatt eröffnet:
Die Schneemaschinen auf Gurschen sind installiert und voll in Betrieb. Wir schneien für Sie. Der Winterbetrieb bei den Andermatt Gotthard Sportbahnen AG beginnt jeweils übers Wochenende von Samstag bis Montag am 17./18./19. November 2007 sowie am 24./25./26. November 2007. Offen sind die Pisten auf der Gurschenalp, die Talabfahrt nach Andermatt (ohne Lutersee) und die Sesselbahn Gurschengrat. Schneehöhe momentan 75 cm auf Gurschen und ca. 70 cm in Andermatt.
Samy | 1 Kommentar

City Rail Contest und Start Wintersaison



12.11.2007 ♥ Kanada 2007 IV | some-day

Lange schlafen (besser, aber immer noch strange, ok wir sind ja auch in staff houses), Essen, dem Essen muss ich doch noch ein paar Zeilen widmen. Geil, viel, immer, was ist das denn, was ässemer jetzt? Burger? Ja, wieso ned. Ok, zwischen dem Biken empfehle ich doch eher ein Greek Salad im Longhorns! Ach ja, dieses Biken. Bei den Fortschritten, die ich hier in kürzester Zeit mache, muss ich nicht immer so Stressen, und alle haben ja immer einen plan, man.
Marcel | 0 Kommentare

Kanada 2007 IV | some-day



30.10.2007 ♥ ionate films - Teaser für VIRTUOUS

Und trotzdem muss ich mich zwischendurch zu Wort melden. Nicht wegen Mäsis Eskapaden im Westen des nordamerikanischen Kontinents, nein, vielmehr darf ich freudig mitteilen, dass ionate films den Teaser zum neuen Film VIRTUOUS auf deren Website veröffentlicht haben. Und nicht nur in einem kleinen Miniformat, wie man das sonst so gewohnt ist, nein, der Teaser kann man in Full HD runterzupfen. Also, hopp hopp! Wird Zeit, dass Eure Leitungen wieder mal glühen!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

ionate films - Teaser für VIRTUOUS



29.10.2007 ♥ Kanada 2007 III | First riding day oder «what's the plan, man?»

Da ja der Lift hier bis 8:00 pm offen ist, der Ralph noch nicht fahren sollte, und der Dust sich doch immer noch zur Schule schleiken kann, gehe ich die Tage ruhig an, DAMN, das brauchte ich schon lange wieder mal. Nach ein paar hammer warm up runs, aber glaub nicht auf den blauen und grünen runs, war ich schnell parat und fliegte schon bald gut über alle Kicker des allseits beliebten dirt merchant run. Und wie schon angedeutet wird's jetzt hald ein wenig monotoner. Sorry aber der Plan!!! Schlafen (lange, komisch), Biken,(immer schneller, immer weiter) Chillen (lost lake, jaja drinking in puplic is forbidden), party,Party PARTY... uffffff! Die Bilder sprechen ja glaub für sich.
Marcel bucht sich hiermit grad noch den 300. Newspost, so! | 0 Kommentare

Kanada 2007 III | First riding day oder «what's the plan, man?»



26.10.2007 ♥ Kanada 2007 II | Jet lag or flat legs

Nach so einer Ankunft, so einer Unterkunft und so einer first strike party kann es ja nur noch aufwärts gehen. Jaja kein jet lag, oder noch nicht, aber geile Wadenkrämpfe the whole f***** night! Der Ralph und ich brachten dann, trotz erstem Kater, (ich hasse Katzen) über kurzen Umweg zurück nach Squamish um ein bischen Klamotten für mich und Nahrung für die Microwave zu posten, den Mietwagen in Whistler zurück. Den Rest des Tages verbrachten wir dem Wetter entsprechend gechillt. Mit viel Kafi und sonstiger unnötiger Nahrung. Und am Abend startet mann/frau im Amsterdamer Pup, das tun wir immer! Super Drinks. Nei danke für mich käne me. «Chum mach emale de Dust wartet sicher scho ade Bar» tönts aus dem Ecksofa...
Marcel | 0 Kommentare

Kanada 2007 II | Jet lag or flat legs



25.10.2007 ♥ Kanada 2007 I | Arriving day! Or the day after tomorrow

Die ganze Reiserei am Freitag den 10.08.2007 lief ja fast schon zu gut, so dass es mich nicht verwunderte das gleich beim Start in Züri der Pilot meinte, der Luftraum über dem Atlantik sei ein wenig überfüllt, und wir erst in einer Stunde abfliegen. Nichtsdestotrotz starteten wir kurz darauf, mit sowieso schon fast einer Stunde Verspätung, Richtung Toronto Canada. «Anschlussflug» zischte es mir kurz durch den Kopf! Juhu Campari saufen, denkste das kennen die Canadier ja nicht mal. Dann trank ich hald ein paar Bierli. Hätt ich gewusst das bei Air Canada der Alk inklusive ist... vielleicht auch besser so für den weiteren Reiseverlauf. Aber Leute, nie einen Gin bestellen. Da ist unsere billigste Buddel Gin gleich Moét unter allen Fusseln! Da ja die heutige Telekommunikation immer besser funktioniert, stand ich in regem sms Kontakt mit Ralph, so dass ich ihn schon mal wissen lies dass ich meine Maschine nach Vancouver verpasse. Auf die Frage vom Bullen nach dem Zoll warum ich nach Canada komme, war ich sehr ehrlich und meinte weil es ei schönes Land sei! Mit Verspätung in Vancouver angekommen hatte ich noch nicht einmal alles Gepäck in den Händen, kickte mir der Ralph in den Arsch und meinte «hey meen» Die nächste Aufgabe bestand darin eine CD für die Fahrt nach Whistler zu kaufen. Ach ja nätürlich für den CD Player in unserem Mietwagen für nach Whistler. Super Idee, und nach fast 20 Stunden Reisen, 2 Stunden Irrfahrt in und um Vancouver, das war mal ein Ferienstart, stand ich schon bald mitten auf der Tanzfläche vom Tommy's in Whistler Village wos dann gleich sehr intensiv zur Sache ging!
Marcel | 0 Kommentare

Kanada 2007 I | Arriving day! Or the day after tomorrow



24.10.2007 ♥ Intermezzo

Kleine Zwischeninformation: Der Dr. Dust aka Samy ist nachwievor in der Genesungsphase seines Sturzes am IXS-Cup in Bellwald, mittlerweile ist er sogar am kuren. Auch nicht schlecht eigentlich. Und das noch in einer Höhenklinik. Gar nicht schlecht, würde ich da mal sagen. Daher sehe ich mich gezwungen, der unmütig gewordenen Leserschaft wieder einmal Lesestoff zum Frass vorzuwerfen. Nicht von mir natürlich, das wäre ein Zumutung jenseits zumutbaren Ausmasses und ich bin ja schliesslich nicht im WK. Nein, der Meeser aka Mäsi aka Socken war nicht untätig während seines Aufenthaltes ins Kanada und da ein paar Memoiren verfasst. Die werden jetzt im Rahmen einer Serie publiziert. Bald. Irgendwann.
Halbschuh | 1 Kommentar




10.08.2007 ♥ Whistler Geschichten

Am Freitag Abend, also heute, erhalte ich hier personelle Unterstützung. Denn dann wird der Mäsi für ca. drei Wochen zu uns stossen. Da der Ralph sich seinen Gips entfernen lassen muss, wird er ihn gleich in Vancouver abholen. Und weiss dann auch wie lange er pausieren sollte, bevor er sich wieder aufs Bike schwingen kann.
Samy | 2 Kommentare

Whistler Geschichten



09.08.2007 ♥ Whistler Geschichten

Nebst dem Bikepark und der Sprachschule, bietet Whistler natürlich noch einiges mehr. Das Nachtleben z.b. ist sehr zu empfehlen. Besonders viel Laune macht das, wenn man sich mit einem Fotoapparat bewaffnet ins Getümmel begibt. Die Damen hier haben einen gewissen Drang sich auf Fotos anderer zu verewigen, was uns natürlich nicht gestört hat. Die Fotos entstanden im Buffalo Bills, welches jeweils am Mittwoch die grösste Party bietet. Vor dem Besuch einer solchen Party empfiehlt es sich, einen Abstecher ins Amsterdam Pub zu machen. Dort gibt es nebst der schönen Einrichtung jeden Abend einen anderen Drink besonders günstig zu erwerben. Da meine Übernachtungsmöglichkeit etwas ausserhalb vom Whistler Village liegt, pedaliere ich jeweils mit einem richtig kuhlen Wheeler Bike in den Ausgang. Das Gelächter der Passanten ist mir immer wieder ein Ansporn, auch sonst mit diesem Velo herumzudüsen.
Samy | 4 Kommentare

Whistler Geschichten



08.08.2007 ♥ Boardstock 2007 Bilder

Die Meisten haben es sicherlich schon gesehen, die Bilder vom Boardstock sind online. Wem diese Bilder allerdings noch zu wenig sind, der sollte einen Abstecher zu tillate machen und dort den Suchbegriff Boardstock Festival 2007 eingeben.
Samy | 0 Kommentare

Boardstock 2007 Bilder



01.08.2007 ♥ Whistler Geschichten

So, es ist endlich soweit, ich habe mich in Whistler eingelebt und kann nun meinen ersten Beitrag mit freundlicher Unterstützung meiner Gastfamilie bzw. ihrem Internetzugang eintragen. Während meinem zweimonatigen Sprachaufenthalt werde ich euch in unregelmässigen Abständen etwas berichten.

Aber fangen wir doch bei etwas ganz anderem an, dem Boardstock, welches letztes Wochenende auf dem Zuger Landsgemeindeplatz über die Bühne ging. Da ich mich während dem Festival gerade in einer Boeing 767-300 auf dem Weg nach Toronto befand und die Boardstock Webseite auch noch mit Informationen geizt, verweise ich hier vorerst auf den ionate films Blog. Weitere Details werden dänn bei Gelegenheit noch nachgereicht.

Eigentlich währe es geplant gewesen, dass der Ralph und ich hier in Whistler die Trails zusammen unsicher machen würden. Doch als ich mich noch auf der Reise befand, stürzte er beim Training zum Crankworx Canadian Open Downhill so unglücklich, dass er sich den Finger bzw. den Knochen davor brach. Nach dem gestrigen Spitalbesuch (hier in Kanada sind wir euch neun Stunden hinterher) steht bereits fest, dass er sich am Freitag unters Messer legen muss – hoffen wir das Beste.
Meine Ankunft hier war auch etwas speziell, denn während meine Gastfamilie mich an der Bushaltestelle abholen wollte, wurde ich vom Whistler Express direkt vor deren Haustüre gefahren. Somit stand ich erstmal vor verschlossenen Türen und suchte dann nach einigen Minuten warten das Crankworx auf. Doch als ich ankam, war der Slopestyle bereits zu Ende.
Samy | 1 Kommentar

Whistler Geschichten



19.07.2007 ♥ ionatefilms.com

In eigener Sache Werbung machen ist immer schön. Gut, so eigen ist die ganze Sache nun auch nicht mehr, aber hey, spielt eigentlich auch keine Rolle. Wie auch immer, jedenfalls haben der Fabian und ich bzw. ionate films endlich unsere Website aufgeschalten. Und damit nicht genug, es gibt jetzt noch einen zweiten Spielplatz, wo ich amigs meine orthografische Gicht zum Ausdruck bringen kann. Die netten Jungs vom Frontline Magazine haben uns freundlicherweise einen Platz für einen Blog zur Verfügung gestellt, über welchen wir vom Machen des Films jeweils berichten werden. Zu diesem Zeitpunkt ist sogar schon ein Eintrag drin, in naher Zukunft sollten es immer mehr werden. Und vergesst nicht, Euch auf der ionate-site für den Newsletter anzumelden. Dann gibt es die Neuigkeiten in Euer Postfach, bevor alle anderen davon wissen. Get busy!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

ionatefilms.com



18.07.2007 ♥ Boardstock 2007 vom 28. - 29. Juli, Landsgemeindeplatz, Zug

BMX/DIRT&FREERIDEBIKE SLOPESTYLE PARK AT BOARDSTOCK 07 AND SHUTTLE SESSIONS ON MOUNT ZUG
PROUDLY PRESENTED BY igelhelm


Dieses Jahr wehen die Flaggen von igelhelm über der Bike Zone amBoardstock 07:
Wir versuchen Biker aller Art, Bmx, Dirtbike und Freeride/Slopestyle unter einen Hut, entschuldigung, in einen Park zu locken. Und das mit einer Kombination von Dirtjumps, North-Shores, Big-Wall und einer Überraschungs-Startrampe.
Am Samstag und am Sonntag gibt es mehrere Showblöcke durch geladeneGrössen der Bike und Bmx Szene der Deutschschweiz.
Und beim Highest Wall Ride Contest wird unter den Fahrernnochmals tüchtig eingeheizt.
Während der übrigen Zeit ist der Park für geübte und gepanzerte (Helmplicht)Fahrer geöffnet.
Und jene die dann immer noch puste haben können mit igelhelm undden Show-Fahrern, bequem im Shuttlebus mit Bike-Hänger, auf den Zugerbergrocken gehen.
Es wird je nach Nachfrage das ganze Wochenende Shuttle Ridesauf den Zugerberg geben. (Danke an die Oberwiler Rebells für den Bus). Treffpunkt und Place to be am Boardstock in der Bike Zone beim igelhelm Zelt.

Bleibt nur noch zu sagenÖ
See you all soon in Zug

Marcel Schläpfer
Samy | 0 Kommentare

Boardstock 2007 vom 28. - 29. Juli, Landsgemeindeplatz, Zug



09.07.2007 ♥ Entspannen bis zum Umfallen

Entspannte Campingatmosphäre im Fahrerlager und Strecken, die den Teil-nehmern alles abfordern: Zwischen diesen Extremen bewegt sich der Red Bull Trailfox. Über 300 Biker starteten zu den vier Freerideetappen. Es gewannen René Wildhaber und Anja Jerenko.

Immer wieder schön und immer wieder neu. So lassen sich die Reaktionen jener Biker zusammenfassen, die seit Jahren im Sommer zum Red Bull Trailfox in die Surselva kommen. Die 300 Startplätze sind seit Monaten ausgebucht. Man kommt aus Spass, weil es so viel entspannter zu- und hergeht als an klassischen Downhillrennen. Claudia aus Sargans etwa, die regelmässig Mountainbikerennen fährt, macht mit, um drei Tage mit ihren Freunden zu campen und Spass zu haben.

Feierabendrennen
Vier Etappen, ein Bike – diese Regel ist seit der ersten Austragung 2003 unverändert. Ansonsten präsentiert sich der Red Bull Trailfox einmal mehr in einem neuen Pelz. «After Work Trail» ist der Name der ersten Etappe, die am Freitagabend im Flutlicht gefahren wird. Mit Feierabend hatte der aber weniger zu tun als mit einer Extraschicht, denn die Strecke forderte den Bikern alles ab. Die schnellste Linie war gespickt mit Hindernissen aus Holz, schmalen Stegen, Sprungrampen und Steilwandkurven. Wer sich nicht traute, nahm die «Chicken Line» um die Hindernisse herum und verlor Zeit. Der zweifache Sieger des Red Bull Trailfox, René Wildhaber aus Flums, kam spät und hatte wenig Zeit, sich mit der Strecke und ihren hölzernen Tücken vertraut zu machen. «Es ging dann aber gar nicht so schlecht», meinte er in seiner typischen Art. Im Klartext bedeutete das die deutliche Bestzeit für «Wildi». Bei den Frauen waren die Deutschen Anja Jerenko und Sonia Granzow die Schnellsten.

Monströse Abfahrt
Ganz andere Qualitäten waren am Samstagnachmittag gefragt. «Monster Trail» hiess die Etappe – neun knüppelharte Kilometer vom Grauberg auf 2.228 m hinunter nach Flims (1.100 m). Eine Herausforderung vor allem für Arme und Beine. In 50er-Gruppen stürzten sich die Biker zu Tal und kamen komplett ausgepumpt im Sportzentrum an. Dazwischen lagen Abschnitte durch Geröll, Alpweiden mit knietiefen Löchern, Wurzelpassagen, Steilhänge, schlicht alles, was Bremsen und Federungen zum Glühen bringt. Im Langstreckendownhill gehört René Wildhaber zu den Besten der Welt. So überraschte es niemanden, dass er seine Gegner gleich um Minuten hinter sich liess. «Ich musste jeweils ein wenig nach dem Weg suchen, aber so behält man die Konzentration», kommentierte er im Ziel. Bei den Frauen siegte erneut Anja Jerenko vor Sonia Granzow.

Die Party als Ziel
Die Party war das Ziel am Samstagabend, denn der «Night Trail» führte vom Sportzentrum hinunter an den Caumasee, wo die Red Bull Trailfox Party bereits in vollem Gang war. Die Führenden in der Zwischenrangliste starteten als Erste und waren somit auch die Ersten an der Bar. Während die Kölner Band Dickes B! dem Publikum einheizte, schoss ein Fahrer nach dem anderen auf scheinwerferbewehrtem Bike ins Partygelände hinunter. Einmal mehr am schnellsten unten war René Wildhaber. Bei den Frauen schloss Sonja Granzow als Etappensiegerin zur Gesamtführenden Anja Jerenko auf.

Schlussspurt über Wurzeln
Einige Biker kamen erst nach Tagesanbruch ins Bett und standen trotzdem am Sonntagmittag zur letzten Etappe bereit. «Runca Trail» hiess die und führte über Wurzeln und Steine ins Sportzentrum Flims. Ebenso wichtig wie das Auge für die schnellste Linie waren kräftige Beine auf den flachen Abschnitten. René Wildhaber, der zu den Kurzschläfern gehörte, liess nichts mehr anbrennen und gewann auch diese Etappe. «Es ging alles schön auf an diesem Wochenende.» Dass er so viele Freunde traf, freute ihn fast so sehr wie sein zweiter Sieg am Red Bull Trailfox. Zweiter wurde der Katalane Pau Reixach, der zum ersten Mal dabei war. «Dies war das Maximum, das ich erwarten konnte. Wildhaber war unerreichbar», freute er sich. «Mir gefällt besonders, dass man aus eigener Kraft zum Start fahren muss und nicht die Umwelt belastet, in der man sich bewegt.» Eine kleine Sensation landete der 16-jährige Flimser Armin Beeli. Nachdem er in den letzten Jahren stets als bester Rookie ausgezeichnet wurde, fuhr er heuer konstant in die Top Ten, was ihn auf den dritten Gesamtrang brachte. Er konnte sein Glück kaum fassen: «Ich war lange verletzt und habe in den letzten Monaten bloss Schokolade gegessen.» Er schlug neben vielen anderen den Mountainbikemarathon-Weltmeister Ralph Näf, der Vierter wurde. Spannender war die Ausgangslage bei den Frauen, wo Anja Jerenko und Sonja Granzow punktgleich an der Spitze lagen. Anja kam im Gegensatz zu ihrer Teamkollegin fehlerlos durch, holte in der vierten Etappe ihren zweiten Sieg und gewann zum zweiten Mal den Red Bull Trailfox. «Die Konkurrenz ist hart, auch im Downhillweltcup sind selten mehr Frauen am Start. Trotzdem ist es super entspannt hier», sagte sie nach ihrem Sieg. Der einzige Regenschauer des Wochenendes begleitete die Siegerehrung, an der die aus Holz geschnitzten Füchse den Siegern überreicht wurden. Danach packten die müden Freerider ihre Siebensachen. So hart kann ein entspanntes Wochenende sein.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Entspannen bis zum Umfallen



29.06.2007 ♥ Ein guter Abgang ziert die Übung

Ein grosses Maul haben, ab und zu richtig beschämend und subjektiv über etwas herziehen, Rechtschreibfehler auf engstem Raum anhäufen, Schadenfreude verbreiten und bereiten, Geschichten und Ereignisse dramatischer und überstellter darstellen, als dass sie es effektiv waren. Alles Bestandteile - schöne Bestandteile - vom Kernprozess dieser Site, den News. Was ich jeweils auch noch gern gemacht habe, sind Leute zitieren, von denen ich vorher noch nie etwas gehört, es aber als eine Bereicherung des Textes empfunden habe, sofern die Definition «Text» (bezeichnet eine abgegrenzte, zusammenhängende Äusserung in geschriebener Sprache) in den obigen Fällen jeweils überhaupt gerechtfertigt war. Wie dem auch sei, das schert mich einen feuchten Dreck. Seien wir ehrlich: So spät im Spiel noch einen Spurwechsel vorzunehmen, wäre in höchstem Masse inkonsequent. «Es sind gerade die Inkonsequenzen des Lebens, welche die grössten Konsequenzen haben», pflegte André Gide, der siebte Nobelpreisträger und französischer Autor derselbigen Literatur, jeweils zu sagen. Es gab vor ein paar Jahren mal eine Kampagne auf Bundesebene, die die jüngeren Generationen dazu bewegen und sensibilisieren sollte und wollte, auf die Menschen der fortgeschritteneren Generation zu hören. Oder vielleicht besser zuzuhören, denn sie hätten vieles zu sagen. Richtig, sag ich da. Tönt jetzt blöd, aber der Herr Gide hatte mit seiner Aussage auch mehr als recht. Und der gehört im Vergleich zu mir auch zu einer fortgeschrittenen Generation in einem gewissen Sinne, er ist im Februar 1951 dahingeschieden. Ich merke, dass ich mich verkarrt habe. Wie Ihr vielleicht zwischen den Zeilen erkannt habt, bin ich in einer etwas melancholischen Stimmung. Das hat verschiedene Gründe: Einerseits arbeiten ich und der Herr Näf Fabian nur noch diese Woche in geordneten Verhältnissen. Also noch heute, um genau zu sein. Am Montag darauf tun wir dem Herrn Näf Fabian seinen Hausrat in eine andere Stadt umziehen. Und am Dienstag nach diesem Montag beginnen offiziell die Dreharbeiten zum Mountain Bike-Film, den der Herr Näf Fabian und ich machen werden, in also genau vier Tagen. Das zieht gewisse Konsequenzen nach sich, die jedoch absehbar und eigentlich so drastisch auch nicht sind, aber sie bringen Veränderung. Und der Mensch ist ein Gewohnheitstier, ich an vorderster Stelle, drum stimmt mich das alles etwas, wie soll ich sagen, komisch. Denn es wird nicht mehr viel Zeit bleiben, hier irgendwelchen Quark zum besten zu geben (ausser ich bin wieder in Bern im Militär), drum könnte es sein, dass hier etwas mehr Stille, bzw. eine solche wie in letzten sechs Wochen, einkehren könnte. Ich kann ja nicht den Dust für alles nötigen. Obwohl, genau das wäre eigentlich die wahre Konsequzenz in diesem Kontext. Bis bald, habt einen schönen Sommer!

Nachtrag, 09.25 Uhr: Janine, die eigentlich jetzt in Morzine weilen müsste, hat sich letztes Wochenende in Scuol das Schlüsselbein gebrochen und wird heute Mittag in der Andreasklinik in Cham operiert. Die Daumen sind gedrückt! Und wer sich also an meine von der Vollnarkose beeinflussten Telefoneskapaden während der Fussgelenkgeschichte erinnern kann, soll der Janine gegen den Abend mal anrufen. Spass auf Abruf, würde ich mal meinen ;-)
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Ein guter Abgang ziert die Übung



28.06.2007 ♥ Red Bull Trailfox Open-Air Party: Samstag, 7. Juli 2007, Caumasee, Flims

Freeride Open-Air Party | Vom 6. bis 8. Juli empfängt Flims erneut über 300 Freunde des Mountainbike Freeride zum 5. Red Bull Trailfox. Während drei Tagen und zwei Nächten misst sich die Freeridegemeinde in vier verschiedenen Disziplinen. Gefeiert, getanzt und gefachsimpelt wird anschliessend an der Open-Air Party, welche am Flimser Juwel, dem Caumasee, stattfindet.

Der Red Bull Trailfox besteht aus herausfordernden Sonderprüfungen in relaxterAtmosphäre. Neben dem Wettkampf geniessen die Rider auch die gemütlichen Stunden unter Gleichgesinnten. Ein wichtiges Element ist daher auch die Trailfox Party, die am Samstag, 7. Juli, direkt im Ziel des Night Trails am Caumasee in Flims stattfindet. Live auf der Bühne der Open-Air Party steht die neunköpfige Kölner Band Dickes B! mit den beiden Rappern M.A.X. und Macka ENA. Sie setzen sich deutlich von gängigen Hip-Hop-Klischees ab. Mit tighten Drumbeats, krachenden Bläserriffs, funkbeseelten Gitarrenhooks und tiefen Basslines mischt die Band die besten Elemente des Funk, Jazz und Reggae und kombiniert den Sound mit Elementen des modernen Hip-Hop. Abgerundet wird das Line-up am Märchensee mit den beiden DJ Acts Superstar DJs und DJ Cem. Der Eintritt kostet 20 Franken (nur Abendkasse). Die Party beginnt um 20.00 Uhr, endet um 02.30 Uhr und findet bei jeder Witterung statt (Eintritt ab 18 Jahren). Aktuelle Informationen zum Event und zum Konzert am Samstagabend finden sich auch unter www.redbull-trailfox.ch (Partyinfo unter «Nite Life»).

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Red Bull Trailfox Open-Air Party: Samstag, 7. Juli 2007, Caumasee, Flims



21.06.2007 ♥ Absinthe Films - OPTIMISTIC?

Der Juni ist jeweils das Stelldichein für die Filmschaffenden der Snowboardindustrie, denn dieser Tage erleben fast alle Websites der jeweiligen Produktionsfirmen eine Aktualisierung und, viel wichtiger, die Publikation des Trailers oder Teasers des Films, welcher dann im Herbst über die Leinwände und die Mattscheiben flimmern wird. Eines meiner persönlichen Highlights entpuppt sich jeweils dann, wenn Absinthe Films ihr neustes Werk zur (Vor-)Schau stellen. Vor ein paar Tagen ist das nun zum achten Mal, nach Tribal, Transcendence, Vivid, Saturation, POP, Futureproof und MORE passiert. OPTIMISTIC? heisst der diesjährige Wurf und zeigt mit dem kontroversen Titel, dass man sich vielleicht auch als kleiner Mann mit den Auswirkungen der Klimaveränderung konfrontiert sehen und auseinandersetzen soll. Trotzdem; nachdem die nördlich Hemisphäre, insbesondere Zentraleuropa, einen der magersten Winter hinsichtlich Niederschlag und Temperaturen hinter sich hat, ist es Patrick Armbruster und Justin Hostynek erneut gelungen, an gewissen Stellen dieses Planeten Powder in Massen zu finden und auf Zelluloid zu bannen. Zelluloid daher, weil man erneut in 16mm gedreht hat und dies sich unschwer an den Aufnahmen erkennen lässt. Und wenn sich jemand den Trailer von OPTIMISTIC? zu Gemüte führt und sich als Anti-Wintersportler berufen fühlt, der soll sich bei Minute 01:17 mal genauer anschauen, was Gigi Rüf mit Whistlers Northshores anstellt, wenn diese schneebedeckt sind. Vielleicht trägt das dazu bei, auch mal zwischen November und März die eigenen vier Wände in Richtung Berge zu verlassen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Absinthe Films - OPTIMISTIC?



15.06.2007 ♥ Wochenende!

Ähm, was ist heute für ein Tag? Freitag, oder? Gopf, ich musste vorhin echt in die Runde fragen, welcher Wochentag heute denn sei. Was sagt uns das? Nein, ich war nicht abkacken gestern. Es gab gestern nicht mal ein einziges lausiges Bier, man stelle sich das vor. Gar nichts in der Richtung, es wurde ganz anständig Limonade verschiedenster Grosshersteller konsumiert. Und Pizza, schon ca. das vierte Mal in dieser Woche. Mit roten Bohnen war sie diesmal jedoch bespickt, mein Verdaungstrakt wird es mir danken. Oder ich ihm, je nach dem. Denn schenkt man meteoschweiz.ch Glauben, dann wird es heute bis ca. 18.00 Uhr über unseren Köpfen ungefähr gleich Rumpeln wie bei mir ein paar Centimeter weiter unten. «Thanks for sharing», würde ich und auch viele andere jetzt zu sagen pflegen, wenn das nicht von mir selbst käme, aber hey! Interessiert ja niemanden. Also, wo waren wir? Freitag, genau. Wenn ich mir die Wetterprognosen zu Gemüte führe, komme ich zu folgendem Schluss: Heute blöd, morgen weniger und am Sonntag eigentlich gut. Aber mal ehrlich, was gibt es eigentlich Langweiligeres, als über das Wetter zu diskutieren? Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass mich entweder darüber auslasse oder darüber freue. Schwachsinn eigentlich, denn beeinflussen kann man es ja nicht. Also Schwachsinn ist nur, wenn man sich darüber aufregt, freuen soll man sich immer können. Selbst übers Wetter. Schön, oder? Was erzähl ich hier? Man weiss es nicht, ich erst recht nicht. Diese Geschichte nimmt jedenfalls langsam «BernBlog»-Gestalt an, drum grad im Keim ersticken. Weekend-Preview! Das war eigentlich das Stichwort. Ich bin momentan überhaupt nicht auf dem Laufenden, ich hab nur einen Tipp auf Lager, dafür aber für heute und morgen: Das b-sides Festival im wunderschönen Luzern auf dem wunderschönen Sonnenberg. Und wem das nicht passt, der soll sich aufs Velo, mit Präferenz Hardtail, schwingen und folgende Tour auf sich nehmen: Zug - Blasenberg (ignoriert das Fahrverbot vor der Baustelle ab St. Verena, denen hat es offensichtlich auf die Zündschnur geregnet. Die Strasse ist problemlos durchgehend befahrbar) - Zugerberg - Vordergeissboden, Getränkeautomat - Montana, hinterm Pavillon links - Blasenberg, nach dem Wiesenstück rechts - Allenwinden - Lorzentobelbrücke, die Alte passieren, rechts runter - Höllgrotten - Baar - Carrera, Pizza fressen. Schöne Tour. Und schon wieder Pizza. Schön. Diesmal vielleicht aber ohne rote Bohnen.
Hosenladen offen | 0 Kommentare

Wochenende!



08.06.2007 ♥ An einem Donnerstag auf dem Susten...

Ich konnte es schon lange nicht mehr von mir geben, der Zeitpunkt scheint mir aber mehr als adäquat grad jetzt im Moment. Drum Achtung jetzt, jetzt kommt es: Es ist doch das Allerletzte! Schön. Sehr schön eigentlich. Was das Allerletzte ist? Nun, hier herrscht seit einiger Zeit Funkstille, kein Zustand sowas. Die Gründe hierfür sind komplex und schwierig zu erklären, sagen wir mal, es gab diverse Diskrepanzen bei der Personaldisponierung. Das ist immer eine gute Ausrede. Und weil ich jetzt oder zumindest bald wieder alleine hier stehe, wird das noch schwieriger werden. Der Samy aka Dr. Dust darf nächste Woche nämlich im Militär antanzen zum lustig im Dreck rumlaufen. Aber hey! Offenbar mit Feldtelefon. Wer kann das schon von sich behaupten? Behauptet habe ich gestern auch wieder mal zuviel, so dass ich eigentlich damit hätte rechnen müssen, dass mich der Gigi nicht mehr zurück auf den Sustenpass hochshuttelt, wo unsere Autos auf uns warteten, nachdem wir nach zwei Hochebenenüberquerungen, einem Platten, einer erneuten Hochebenenüberquerung, einem Aufstieg mit einer Diskussion über das Alter des Meientals mit einem einheimischen Bauern und gefolgtem Abstieg zurück zum Ausgangspunkt des Aufstiegs, einem OL-ähnlichen Marsch durchs Dickicht und der Aussprache von Fluchwörtern, die selbst mich erschütterten, einem zweiten Platten, einem erneuten OL-ähnlichen Marsch durchs Dickicht und der Aussprache von Fluchwörtern, die - wirklich - selbst mich erschütterten, einem dritten Platten und einer lustigen Abfahrt über eine höchst anspruchsvolle Forststrasse hinter uns hatten. Denn eigentlich hatten alle damit gerechnet, dass es nur auf Singletrails das Loch ab gehen würde, das behauptete ich jedenfalls in Flüelen beim Kaffee und während der Beratung darüber, was auf dem Programm steht, lautstark. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung, das wird jeweils zu sagen gepflegt. Einsichtig bin ich zwar überhaupt nicht, denn ich fand das alles ein Riesenspass und wär am Abend am liebsten mit dem Fully grad wieder auf den Zugerberg hochgefahren. Schön eigentlich, oder?
Bis doch ruhig | 1 Kommentar

An einem Donnerstag auf dem Susten...



24.05.2007 ♥ Musik = Die Melodie, zu der die Welt der Text ist.

Damit Eregnisse auch als solche im eigenen Erinnerungsarchiv verankert, so dass sie zu irgendeinem späteren Zeitpunkt wieder hervorgeholt werden können und man darüber reflechieren und sinnieren kann, benötigt es ein Bindeglied. Und hierfür eignet sich nichts besser als Musik. Photos gehen natürlich auch, sind aber nicht dasselbe, dort ist das Bild statisch und auf seinen Darstellungsinhalt selbst fixiert. Wenn man aber ein Lied während einem bestimmten Zeitpunkt anhört, der einen emotinal aufwühlt, ist die Chance für eine bleibende und bildliche Erinnerung sehr gross. Drum gibt es jetzt einen Baukasten, wie man sowas bewerkstelligt. Was Ihr für ein unvergessliches Bellwald-Wochenende benötigt, ist folgendes:
Und damit es auch nicht ganz so aufwändig wird, greiffe ich Euch beim letzten Punkt unter die Arme. Mein Mixtape für Bellwald wird zwar anderes Zeug enthalten, aber hey! Etwas Eigeninitiative kriegt auch Ihr noch zusammen, oder? So ein Mixtape hätte ich gerne vor vier Jahren für irgendeinen Trip gehabt:

Interpret Titel Album
Angels & Airwaves It Hurts We Don't Need To Whisper
Scott Sullivan Town Of The Stars Absinthe Minded
Samiam Do You Want To Be Loved Whatever's Got You Down
Red Hot Chili Peppers Slow Cheetah Stadium Arcadium (Jupiter)
Unwritten Law Cailin Unwritten Law
The Beatsteaks Meantime Limbo Messiah
Undeclinable Ambuscade History Forgot About Me One For The Money
The Shins New Slang Oh, Inverted World
Thrice The Artist In The Ambulance The Artist In The Ambulance
Urban Species Destructive Blanket
Slackstring Sunday Jen Place To Be (Live)
Wes Makepeace War Is Hell 8 Tracks
Alice in Videoland Radiosong Okänt Album
Beatles A Day In The Life Anthology 2
The Cure Just Like Heaven Kiss Me, Kiss Me, Kiss Me
Jurassic 5 Thin Line feat. Nelly Furtado Power In Numbers
Mondern English I Melt With You After The Snow
Nina Simone Sinnerman Anthology
The Darkness Knockers One Way Ticket To Hell... And Back
Johnny Cash Folsom Prison Blues I Walk The Line
Death Cab For Cutie Brothers On A Hotel Bed Plans

Ergänzungen sind nicht nur willkommen, sondern erwünscht. Ich kenn das Zeug ja schon alles!
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Musik = Die Melodie, zu der die Welt der Text ist.



23.05.2007 ♥ Bellwald, Bellwald!

Geheimtipps rauszuposaunen ist eine Sache, die man nur schon aus reinem Selbstschutz jeweils besser unterlassen sollte. Sonst sind sie erstens der Bezeichnung als solche nicht mehr würdig, zweitens verbreitet man Wissen, welches eigentlich nicht für Unbeteiligte bestimmt ist und drittens schadet man dem eigenen Ruf, im entscheidenen Moment nicht aufs Maul sitzen zu können. Glücklicherweise sind diesem Fall die Konsequenzen einer generellen Publikmachung zu einem sehr grossen Teil abzuschätzen, was mich daher nicht davon abhält, meine Futterluke geschlossen zu halten: An diesem Wochenende inkl. dem Pfingstmontag, also vom 26. Mai 2007 bis 28. Mai 2007, bricht einer der besten Abschnitte des Sommers an, wenn der Bikepark Bellwald mit all seinem Drumherum zum Verweilen einlädt. Drumherum? Kinder! Wart Ihr noch nie in Bellwald? Pfui! Höchste Zeit, den Playstation-Seich mal zur Seite legen, den Göppel aus dem Keller kramen und am Freitagabend ins Wallis zu fahren. Und nicht vergessen: Der Oberalp führt in die Surselva, nicht ins Goms...
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Bellwald, Bellwald!



23.05.2007 ♥ Red Bull Trailfox 2007 ausgebucht!

Der Fuchsbau ist voll, der Red Bull Trailfox 2007 ausgebucht! Schlaue Füchse vermerken sich dennoch über das Onlineformular für die Warteliste (unter www.redbull-trailfox.ch). Denn mit etwas Glück stehen diese am 6. Juli 2007 trotzdem in Flims am Start: Bei Absage von bereits angemeldeten Teilnehmern rücken die auf der Warteliste vermerkten Rotpelze nach (Berücksichtigung nach Datum der Anmeldung). Noch besser: Unter allen Anmeldungen der Warteliste, die bis 24. Juni eingehen, werden zehn zusätzliche Startplätze verlost. Also viel Glück! Trailfoxes, welche aufgrund von Absagen nachrücken, werden laufend informiert. Die glücklichen Gewinner der Verlosung erhalten am Montag, 25. Juni 2007, die offizielle Starterlaubnis.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Red Bull Trailfox 2007 ausgebucht!



11.05.2007 ♥ Bike Days in Glattpark (Opfikon), ZH

Heute um 14 Uhr ist es endlich soweit, die Bike Days 2007 öffnen Ihre Pforten. Es erwartet euch an diesen drei Tagen eine Messe mit diversen Contests und Shows. Das genaue Programm könnt Ihr auf der Bike Days Homepage entnehmen.
Ausserdem gibt es eine sehr erfreuliche Meldung betreffend dem Bike Park, welcher für die Bike Days von Trailworks erstellt wurde:
Very good News! Der top geshapte Bike Park der Bike Days kann stehen bleiben. Gestern tagte der Steuerungsausschuss der Gemeinde Opfikon und beschloss, den Bike Park definitiv stehen zu lassen und somit BMX- und Mountain-Bikern ein neues Zuhause zu geben. Der stellvertretende Verwaltungsdirektor der Stadtkanzlei Opfikon, Willi Bleiker, meint dazu: «Wir sind überzeugt, mit diesem Entscheid den richtigen Schritt zu machen. Die Biker sollen diese tolle Bikeanlage auf Zusehen hin längerfristig nutzen können. Wir hoffen, dass hier eine positive neue Bikeszene entsteht.»
Samy vs. Pressemitteilung | 0 Kommentare

Bike Days in Glattpark (Opfikon), ZH



10.05.2007 ♥ Jib at Jail im Knascht

Die Party die jeden zum Bouncen bringt. Das Dream TeamPrince Boogie und DJ Redrum wird das Haus rocken, und mit etwas Glück gehst du mit einem der vielen Goodies unter dem Arm nach Hause. Der ganze Erlös wird einem wohlttigem Zweck gespendet, somit darf mal mit bestem Gewissen gefeiert werden!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Jib at Jail im Knascht



04.05.2007 ♥ BernBlog XI - Gone in 25 seconds

Verdammt gut geschlafen. Um 06.30 Uhr von irgendwelchen Trompetenbläsern, die Ihr Getute auf dem Vorplatz zum Besten gaben, unsanft aus dem Schlaf geholt. Bett und Decke abgezogen. Stinksocken, -unterhosen und -shirts zusammengekramt und Schaft geleert. Duschen, Zähne putzen, dumm in den Spiegel gegafft und noch mehr graue Haare entdeckt. Mit Berns verlässlichstem Lift ins EG gefahren. Im ach so geliebten «Hotel VBS» ausgecheckt und gen Parkplatz getrottet. Letzte dumme Blicke geerntet wegen meiner zivilen Aufmachung. Gepäck in die Karre rein, eingestiegen. Fenster runtergelassen, Soilworks «Stabbing The Drama» in den CD-Player geschoben. Motor gestartet, rückwärts aus dem Parkplatz raus und im ersten Gang bis auf 5500 Umdrehungen beschleunigt und wieder mal unter Beweis gestellt, dass auch Räder allradgetriebener Autos gleichzeitig durchdrehen können. Auf Kies. Wunderschöne Staubwolke produziert. Dreckig und laut gelacht. Das Bewusstsein erlangt, dass die Aktion eben grad sehr infantil war. Erneut dreckig und laut gelacht. Kasernengelände verlassen und Kurs Nord-Nordwest eingeschlagen. Nach fünf Minuten Fahrt Rendezvous Point Mike-Zulu-Echo erreicht. Wagen parkiert und Parkplatzbewilligung eingeholt. Der Dame vom Empfang die benötigte Zeit von ca. 25 Sekunden gegeben, meine Autonummer auf den Zettel zu schreiben. Zurück zum Wagen, Parkbewilligung reingelegt, in die Hütte reingelaufen. Eingestempelt an der Stempeluhr, von zwangsneurotischen Gedanken plagt, in sie reinzuseichen. Computer angeworfen. Browser mit 18 Start-Tabs geöffnet. Mails gecheckt. Mails beantwortet. Pause gemacht, wurde auch Zeit. Mails gecheckt. Nichts Neues gekommen. Mails gecheckt. Nichts Neues gekommen. Mails gecheckt. Nichts Neues gekommen. Mails gecheckt. Mails erneut beantwortet. Angefangen, neuen «BernBlog» zu schrieben und jetzt bei dieser Zeile angelangt. Ich glaube, dieser Tag hat Potential. Denn es ist mein Letzter hier in diesem Jahr.
Clown Barometer | 8 Kommentare




02.05.2007 ♥ iXS Swiss Downhill Cup 2007

Der iXS Swiss Downhill Cup ist eine nationale Rennserie, welche ausgewählte Downhillrennen in der ganzen Schweiz umfasst. Dieses Jahr wird die Serie in vier Rennen ausgetragen. Zusätzlich gibt es noch ein Freeriderennen, welches aber nicht zur Wertung zählt.
Daten und Austragungsorte für den iXS Swiss Downhill Cup 2007 lauten wie folgt: Der Anmeldeschluss ist jeweils sieben Tage vor dem jeweiligen Rennen. Nachmeldungen können noch vor Ort, gegen einen Aufpreis, gemacht werden. Alle weiteren Informationen könnt ihr entweder auf der iXS Cup Seite oder auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten entnehmen.
Samy | 0 Kommentare

iXS Swiss Downhill Cup 2007



01.05.2007 ♥ BernBlog X - Hans Dampf auf 1 Uhr! Feuer!

1. Mai! Peng! Ein Feiertag. Das Militär scheisst auf Feiertage. Dafür: Eine Jubliäumsausgabe! Und was für eine. Voller Fehler. Schön. Und das Publikum kommt mir abhanden, wenn ich so weitermache, das ist mir schon seit dem allerersten Satz bewusst. Auch schön. Denn dieser lautete dilettantisch: «Vor ein paar Wochen, man hat es den Nachrichten entnommen, ist ja wieder mal die Diskussion betreffend der Schweizerischen Nationalhymne entbrannt.». Da würde ich auch wegzappen. Aber hey, Ueli Haldimann, seines Zeichens SF-Chefredaktor, liess vorgestern bei «NZZ am Sonntag» auch verlauten, dass es neue Sendungen immer schwer haben. Das hier ist aber keine Sendung im klassischen Sinne, sondern eine oliogophrene Aggregation von Buchstaben, die lediglich einen simplen Zweck erfüllt: Zeitvertreib. Achtung, kleine Zwischenanmerkung. Am Drucker 1 Uhr von mir aus gesehen lässt sich so etwas wie eine Zusammenrottung feststellen. Der Drucker scheint in die Opposition gegangen zu sein, es stehen gegen fünf Leute um ihn herum und werweisen über den Verbleib ihrer Druckaufträge. Mehr, sobald sich die Situation mehr Dynamik erfreut und... Moment... «Du, kannst Du mal schauen kommen? Der Drucker...» «Nein, sorry. Ich bin Informatiker, ich hab keinen Plan von Druckern. Ausserdem muss ich hier noch diese Fragebögen vom Adjudant..., ähm, wie heisst er, ähm... Adjudant äh... Hmmsrbr eintöggelen.» «Ach so. Sorry, lass Dich nicht stören.» Entschuldigung, bin wieder da. Wo waren wir? Zeitvertreib, genau. Tami, jetzt hab ich den Faden verloren. Das passiert eben, wenn man immer gestört wird. So, alarmiere jetzt glaubs den PC-Support hier, ist ja nicht auszuhalten, das huren Gegacker. Fertig jetzt. Konzentration, Konzentration, Zeitvertreib! Peng! Schönes Wort, «Peng!» Einsilbig, wie Visp! Oder Pfui! Schön. So, verdammt. Zeitvertreib! Der Sinn und Zweck dieses ganzen BernBlog-Affentheaters ist Zeitvertreib. Warum? Nun, Zeit ist an und für sich ein wertvolles Gut, welches man besser nicht einfach vergeuden sollte. Wenn man aber von irgendetwas zu viel oder im Überfluss hat, dann wird es uninteressant, langweilig, träge und man wünscht sich was anderes an seiner Stelle. So nach dem Hans Dampf im Schnäggenloch-Prinzip. Das gibt es jetzt aber nicht und den huren Drucker will ich nicht flicken, auch wenn man wahrscheinlich nur Papier nachfüllen müsste. Darum muss was anderes herhalten: Ihr. Wobei das so eigentlich auch nicht stimmt. Ihr könnt nach zwei Sätzen, wenn überhaupt, den Browser wieder schliessen, kurz missbilligend den Kopf schütteln und was Sinnvolleres tun. Ich nicht. Drum mach ich hier einfach weiter und schreibe, was aus den Fingern schiesst. Der Kopf ist schon lange auf Stand-By. Und darum ist der Begriff «BernBlog» so eigentlich auch nicht ganz adäqaut, «EgoBlog», «IchBlog», «BrianBlog» oder «BlödBlog» wäre eigentlich besser. Übrigens, ich hab jetzt dänn grad ganz offiziell Pause, also krieg ich etwas anderes als Zeitvertreib, nämlich eben Pause. Und gemäss Definition nach Hans Dampf nehm ich das, was ich bisher noch nicht hatte. Drum ist jetzt auch grad Schluss mit dieser Jubiläumsausgabe, abrubt Schluss. Peng! Pfui! Sämf! Fertig jetzt.
Clown Barometer | 3 Kommentare




30.04.2007 ♥ Bikepark Filzbach öffnet am 1. Mai 2007

Die Trails sind bereit für die neue Saison - und freitags länger offen! Am ersten Tag im Mai ist der Bikepark Filzbach das erste mal offen. Zum Start der Saison ist der Park wieder top in Form und wartet mit einer super Neuerung auf: Action & Barbecue an ausgewählten Freitagen. Das heisst die Bergbahn ist bis um 20 Uhr offen und danach gibt es im Berggasthaus Habergschwänd Grilladen und Salat. Gute Witterung ist natürlich Voraussetzung. Wenn es Petrus zulässt ist der Bikepark Filzbach länger offen am:

22. und 29. Juni 2007
10. und 31. August 2007
7. und 14. September 2007

Neue Website
Action & Barbecue sind nicht die einzigen News. Der Bikepark Filzbach startet auch mit einer neuen Website in die Saison 2007. Sie ist direkt auf traildevils.ch integriert und bringt euch damit die News, Bilder und Streckeninfos noch näher. Und sobald weitere Events in Filzbach geplant sind, erfahrt ihr dort mehr darüber. Hier geht's zur Website: www.bikepark-filzbach.ch

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Bikepark Filzbach öffnet am 1. Mai 2007



27.04.2007 ♥ Red Bull Trailfox 2007 - Neues Datum: 6. bis 8. Juli

Seit dieser Woche ist die neue Website des Red Bull Trailfox aufgeschalten und damit auch der Run auf die begehrten Startplätze wieder eröffnet. Eine rasche Anmeldung lohnt, denn die Teilnehmerzahl ist auf 300 Biker beschränkt. Gültig ist diese Anmeldung allerdings erst, nachdem Ihr das Startgeld von 65.- Fr. einbezahlt habt.
Samy | 0 Kommentare

Red Bull Trailfox 2007 - Neues Datum: 6. bis 8. Juli



27.04.2007 ♥ Frontline Magazine #6 online

Das lange Warten hat ein Ende!
Lange hat es gedauert, aber nun ist Ausgabe 6 vom Frontline Magazine online. Einige Berichte sind schon älter, ein guter Grund, das letzte Jahr nochmals Revue passieren zu lassen und sich auf die bevorstehende Saison zu freuen. Super Bilder vom Marshmellow Jam, Slopestyle Saalbach und Worldcup Finale erwarten euch!

Neues Konzept
Die Erfahrungen mit dieser Ausgabe haben uns bewogen, unser Konzept zu ändern. Dies wird die letzte Ausgabe vom Frontline Magazine in dieser Form sein. Schon bald erwartet euch an dieser Stelle eine komplett neue Homepage mit Berichten, die immer aktuell sind. Wir werden die Artikel nicht mehr zu Ausgaben zusammenfassen, sondern immer "frisch ab Presse" präsentieren. So seit ihr immer auf dem Laufenden, müsst euch nicht durch zig Seiten von einem Magazin durchlesen und das lange Warten entfällt! Zuerst aber viel Spass beim Lesen vom Frontline Magazine #6.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Frontline Magazine #6 online



26.04.2007 ♥ BernBlog IX - Sentimentale Transpiration

Der Wiener Dramatiker und Erzähler Arthur Schnitzler sagte einst: «Die Sentimentalität ist das Alibi der Hartherzigen». Hartherzig ist vieles, wenn man sich in einer Umgebung wiederfindet, die man nicht kennt, die einen befremdet und doch beflügelt, die Fragen offen lässt und Antworten darauf gibt, wonach man sich nicht erkundigt hat. Hartherzig ist, wenn einen das plötzliche Auftreten von vertrauten Dingen sentimental werden lässt und Sekunden später diese einem entrissen werden und man sich danach wieder leer und alleine fühlt. Hier in Bern tickt das Leben ein bisschen anders als in der Zentralschweiz, als in Zug. In Brunnen. In Andermatt. In Bern sind die Einwohner irgendwie jünger. Und nicht auf dem Papier, das Kopfesalter, davon ist die Rede. In Bern laufen Leute, die auf über 70 Jahre zurückschauen können, über den Brunnen auf dem Bundesplatz und lachen darüber, wenn sie genau über einer Düse stehen, die sie mit Wasser - entgegen der grundsätzlichen Fliessrichtung - begiesst. In Bern wird man vom Polizeiwagen überholt, wenn man um 01.30 Uhr ohne Licht an der Bundesgasse entlang trampelt, und nichts weiter. In Bern wird man fast ausnahmslos mit einem Lächeln begrüsst, wenn man eine Schänke betritt. Egal, ob Kornhauskeller oder Leopard II. In Bern kann man mit dem Velo auf den Gurten hochfahren und auf diese eigentlich kleine Stadt niederschauen. Und egal, wer einen kreuzt, man wird freundlich gegrüsst, auch wenn deren Geschmacksrezeptoren einen Überschuss an männlicher Transpiration avisieren. Aber alles an sich sehr kleine Attribute verglichen damit, wenn man sich als Fremder in einer fremden Stadt bekannter Gesellschaft erfreuen kann. Dann ist der Gefühlszustand kein Alibi mehr. Und es kompensiert jede noch so harsche Busse, die man womöglich beim Velofahren ohne Licht eingefangen hat. Aber eben, sie überholten und waren weg.
Clown Barometer | 3 Kommentare




24.04.2007 ♥ BernBlog VIII - Mit dem Palettrolli auf den Gurten

Neue Woche, neues Glück. Oder so ähnlich, denn das Glück war mir gestern Morgen noch nicht unbedingt hold: Ich war eine Viertelstunde zu früh dran, und Überzeit - so steht es im Reglement - kann nicht kompensiert werden. Eigentlich eine Unverschämtheit. Genauso unverschämt wie gestern morgen im «Hotel VBS», als ich meinen Parkplatz beziehen wollte. Denn dieser war nicht nur übervoll, nein, ich durfte mich auch noch mit dem hintersten Ende zufrieden geben. Pfui! Und damit nicht genug, posierte doch daneben ein Schlid auf einem orange-weissen Töggel, das verhiess: «Platz freihalten! Helikopterlandung 1445». Da machte ich mir schon ein bisschen Gedanken um die Sicherheit meines Autos, denn diese Mitteilung ist für militärische Verhältnisse ungewöhnlich unpräzis formuliert. Steht 1445 für die Landebewilligungsnummer der Skyguide? Ist es der 1445. Versuch, die Landung endlich hinzukriegen, ohne die umliegenden Häuser und Bäume mit den Rotorblättern zu touchieren? Ist des die Uhrzeit des erwateten Eintreffens? Ihr schüttelt jetzt den Kopf über meine irrsinningen Annahmen. Nur: Ihr wisst nicht, wie das hier in diesem Laden abläuft. Das ist nicht einfach Militär im klassischen Sinne, wo, ausser man geht Katastrophenhilfe leisten, grundsätzlich alles sinnfrei ist. Das hier ist eigentlich ein ganz normales Büro, nur steht mir hier die bessere Kiste zur Verfügung, als der NSA zur Auswertung ihrer Satellitendaten aus Syrien. Doch tun die hier damit nichts Equivalentes. Es beschränkt sich meist darauf, Mails zu Backupzwecken und digitale Handbücher in Form von PDFs mit dokumentinternen Verlinkungen auszudrucken. Gut, in Zug gehen die Leute auch mit ihrem Porsche Cayenne oder Mercedes ML in die Migros einkaufen, auch wenn die Menge erstandener Artikel in einer Handfläche eines Kindes Platz fänden. Es ist langweilig hier. Und zwar eine solche Langweile, die man damals als 7-jährige/r an einem Samstagnachmittag empfunden hat, als alle Gschpändli in den Ferien waren und es draussen in Strömen regnete. Regnen tut es draussen glücklicherweise nicht. Und das ist gut so, liefert es die Grundlage dafür, dass ich wenigstens einmal im Tag etwas machen kann, bei dem ich weiss, ob ich jetzt darüber lachen oder weinen soll. Stellt Euch vor, ich ging jeweils auf den Gurten. Aber nicht so, wie wir das bisher immer machten. Nein, ich bin richtig mit dem Velo auf den Gurten hochgefahren. Mit der alten P3-Mühle, die von Ralph vor- und von mir endgeschändet wurde und immer noch wird, ging es zack auf den Gurten, dass ich sogar mal ein paar pensionierte Wanderer überholte. Ich alte Sportskanone. Sport konnte man in den letzten Jahren amigs auch hier machen, als im Lager die Palettrollis noch nicht an die Wand gekettet waren, ein Riesenspass. Mittlerweile beschränken sich die Ausflüge auf fahrbaren Untersätzen auf Bürostühle. Die sind in rauen Megen vorhanden, sind nicht angekettet, verursachen aber grössere Lärmemissionen als die mit Gummiräder (Gummitroxler! Pfui! Visp!) versehenden Palettrollis. So. Und jetzt zur Quintessenz dieses mehrzeiligen Schwachsinns: Wer bis hierhin gelesen hat, wird offensichtlich noch von grösserer Langweile geplagt als ich. Ein schöner Trost.
Clown Barometer | 2 Kommentare




17.04.2007 ♥ BernBlog VII - In bester Gesellschaft

Willkommen zur diesjährigen BernBlog-Serie, möge der kognitive Zerfall beginnen. Eigentlich wäre ich lieber in Visp, aber ich will mich nicht beklagen, denn Bern ist ebenfalls ein einsilbiges Wort. Bern! Das lässt sich ebenfalls laut und harsch aussprechen wie Visp! Visp! Bern! Isp! Ern! Den ersten Buchstaben - im Falle eines Konsonanten - wird in der Praxis auch gerne mal weggelassen. Was? Mühe, nachzukommen? Nun denn, vielleicht sollte ich es mit einer kleinen Aufklärung versuchen: Ich bin in einem Clinch. Einerseits geht mir die Erfüllung meiner verfassungsmässig festgelegen Vaterlandspflicht regelrecht gegen den Strich, ideell und prinzipiell, andererseits sehe ich mich bei offiziellem Fernbleiben - diplomatisch ausgedrückt - mit einer buchhalterischen Hürde konfrontiert, mit der ich mir Rüffel von meinem Konto einheimse. Was also tun? Nun, wurde aufgrund einer physischen Diskrepanz meiner ursprünglichen Funktion enthoben und ins Büro zer-, äh, verlegt. Dies brachte es mit sich, dass ich nicht mehr in grünen Zauberklamotten den Affen machen muss, noch irgendwo im Januar auf dem Susten Antennen aufzubauen brauche, dafür in alltagstauglichem Gewand und offensichtlich toleriertem Dreitagbart hinter einem Computer (jetzt wieder mit Internetanschluss) rumzulumpen habe. Schöne Aussichten. Grundsätzlich. Zumindest, was den generellen Ablauf von 07.30 Uhr bis 17.30 Uhr angelangt. Ausgenommen davon ist die Bleibe während dieser Zeit, denn irgendwo muss man schliesslich ja auch nächtigen. Bisher war das jeweils im sehr feudalen Personalhaus eines Regionalspitals zwischen Bern und Thun der Fall. Dort hatte es auch, wie letztes Jahr bereits erwähnt, einen Tischtennistisch. Tennistischtennis. Fischpenisfisch. Penisfis... sorry. Und eine vollständig ausgerüstete Küche. Und einen Pool. Der war zwar nie gefüllt, aber hey, es hatte einen Pool. Und einen Fernseher zum Fussball schauen. Andere Programme sahen sich heftigster Opposition ausgeliefert, aber hey, es hatte einen Fernseher. Diesmal ist meine Bleibe inmitten von Bern. Ich teile das Gemach mit etwa 20 anderen Nasen, die gemäss Zettel an der Tür irgendeinem Territorial-Regiment angehören. Ich befinde mich also in bester Gesellschaft. Einer solchen, die morgens um 02.00 Uhr vom Rumtöllpeln zurückkehrt und dann beginnt, lauthals Fussballlieder zum Besten zu geben. Warum eigentlich? Warum taucht Fussball eigentlich immer so penetrant in WKs in Erscheinung? Hä? Darauf hätte ich gerne eine Antwort.
Clown Barometer | 5 Kommentare




11.04.2007 ♥ Wettkampf, Show und Messe in einem

Drei Tage lang heisse Duelle und waghalsige Sprünge auf zwei Rädern erleben und sich über den neusten Stand der Technik und den letzten Schrei auf dem Fahrradmarkt informieren - das können die Besucher der Bike Days in Glattpark (Opfikon) bei Zürich. Denn der Event von 11. bis 13. Mai 2007 bietet Messe, Wettkampf und Show in einem.

In Glattpark (Opfikon) bei Zürich steht von 11. bis 13. Mai 2007 drei Tage lang das Velo im Mittelpunkt. Nach drei Austragungen in Biel finden die Bike Days erstmals in Zürich-Nord statt, wo das Festival Platz zum Wachsen hat. Der Umzug ändert aber nichts am Grundsätzlichen - an der Qualität des Gebotenen. Das Herzstück der Bike Days bleibt eine Messe, bei der Hersteller und Anbieter die neusten Velos, Zubehörteile, Kurse, Reisen, Dienstleistungen und Destinationen präsentieren. Zu Beginn der Velosaison sehen und erleben die Besucher der Bike Days den neusten Stand der Technik und die Trends auf dem Fahrradmarkt.

Wettkämpfe im Bike Park
Neues ist auch neben dem Messegelände zu sehen - zum Beispiel bei den Dirt-Jump-Contests, bei denen BMXer und Mountainbiker über steile Rampen springen und auf dem Weg zur Landung waghalsige Tricks und Sprünge zeigen. Action und Spannung ist auch bei MTB-Four-Cross und BMX-Race (ab 2008 olympisch) angesagt. Bei den Rennen geben Rider wie Mountainbike-Schweizer-Meister Reto Schmid oder wie der sechsfache Schweizer Meister im BMX, Roger Rinderknecht, auf einem Parcours mit Hügeln, Hindernissen und Steilwandkurven alles, um als erste im Ziel zu sein. Denn es gibt total über CHF 20 000.- Preisgeld zu gewinnen.

Um den Bike Park für diese Contests zu bauen, braucht es 1200 m3 Erde, 150 m3 Kies und sechs portable Absprungrampen. «In einem Bike Park wie diesem können die Rider richtig Gas geben und zeigen, was in ihnen steckt. Der wäre für die Ewigkeit gebaut», erklärt Rudy Hauser von der Firma Trailworks, Konstrukteur des Bike Parks.

Von Family Rallye bis Sportmassage
Neben den Wettkämpfen im Bike Park wird es noch weitere Action geben: BMX-Flatland-Contests mit Chris Böhm aus Deutschland, eine Dual Bike Trial Show, Querrennen von Parkmassaker, Velokurier-Rennen, die Tour de Suisse Family Rallye, die Biketour mit Ralph Näf, den Geschicklichkeitswettkampf mit Urs Freuler, Technik-Workshops, gratis Sportmassagen, diverse Wettbewerbe, Autogrammstunden mit Profis wie Thomas Frischknecht und zu guter Letzt Food- und Getränkestände, wo sich die Leute stäken können für den Messebesuch und die zahlreichen Aktivitäten, die auf sie warten. Bei den Bike Days ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Weitere Informationen unter www.bikedays.ch

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Wettkampf, Show und Messe in einem



28.03.2007 ♥ Es ist glaubs Frühling

Mir widerfahren jeden Frühling diese Tage, an denen man sich eigentlich, nachdem einen den Wecker aus dem Tiefschlaf gerissen hat, total übermüdet und unausgeruht fühlen sollte, jedoch genau das Gegenteil das Fall, weil irgendwas in der Luft ist. Meist bemerke ich dann, dass diese Tage fast immer gleich nach der Umstellung auf Sommerzeit auftauchen, wenn es am Morgen wieder etwas weniger hell, am Abend dafür merklich länger hell ist. Und die Leute scheinen eher wieder Lächeln auf Ihrem Gesicht zu tragen und trauen sich vermehrt wieder aus ihren Winterlöchern hervor, sogar Abends. Was aber ein wirklich handfester Indikator für eine solchen Tag ist definiert sich daran, dass man beim Autofahren die Scheiben runterlassen kann, ohne das alle Aussenstehenden glauben, man hätte in der Karre einen fahren lassen oder man nähre wieder mal sein Aufmerksamkeitsdefizit, indem man dieselben am eigenen Musikgeschmack teilhaben lässt. Und das bringt mich grad auf das eigentliche Thema dieses Newsposts: Gute Musik. Oftmals versucht, selten erreicht. Objektiv betrachtet, subjektiv bewertet. Kontroverse Band, die vor der Show Rotwein säuft an der Schönegg, aber das ist eine ganze andere Geschichte. Und vielleicht bin ich auch etwas zu wählerisch geworden, aber ich mag mir nicht mehr jeden Mist anhören. Darf man das so sagen? Ich weiss es nicht. Was ich aber weiss, ist, dass die Neue von IGNITE, die auf den Namen Our Darkest Days (Hörprobe auf myspace.com/ignitemusic) hört, ein echter Börner ist. Die ist zwar schon seit fast einem Jahr draussen, konnte die aber erst jetzt wieder für mich entdecken. Weil die Jahreszeit meiner Meinung nach dazu passt. Auch wenn man sonst dem Herbst den mit der Melancholie verpasst, aber der Frühling hat für mich genauso etwas melancholisches, dass es keine Untat ist, sich frühmorgens im Auto mit heruntergelassenen Scheiben (nicht Hosen) Sunday Bloody Sunday um die Ohren blasen zu lassen. Ein Cover, das sich gewaschen hat, insbesondere für Leute mit einem Lächeln auf dem Gesicht.
Klingus Tresson | 17 Kommentare

Es ist glaubs Frühling



22.03.2007 ♥ Das Stelldichein des Wintersports: Der Big Air Blasenberg

Was beim Tennis das Wimbledon, im Autorennsport das Indianapolis 500 und im Clubfussball die Champions League, ist im Wintersport der Big Air Blasenberg. Gestern, als gegen 19.00 Uhr die geladenen internationalen Protagonisten unter ohrenbetäubendem Beifall der Zuschauer an die Startreihen begaben, wurde einem schlagartig bewusst, welchen Stellenwert dieser Event in der Gesellschaft geniesst. Es war eine Fiesta sondergleichen, Gross und Klein, Jung und Alt, sie alle waren vertreten und freuten sich in erster Linie über die in letzter Minute ergatterten Tickets, die es an doch so wenig Vorverkaufsstellen in Zentraleuropa zu erstehen gab. Auch dieses Jahr wurde der Big Air Blasenberg seinem Ruf gerecht, neue Masstäbe in Trickevolution und Progression zu setzen. Die Protagonisten boten Action, die auch jetzt noch ihresgleichen sucht, sei es in der westlichen, östlichen, südlichen oder nördlichen Hemisphäre. Einige Impressionen hierzu wurden bereits auf gallery.welcomesports.ch publiziert. Offizielle Zuschauerzahlen stehen noch aus, man war sichtlich überfordert mit der Durchführung von Zählungen. Sollten Zahlen bekanntgegeben werden, beruhen sich diese höchstwahrscheinlich auf vage Schätzungen. Die Zuger Polizei hatte heute morgen um 05.30 Uhr an einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass sich das aus dem Event resultierte Verkehrschaos gegen 04.00 Uhr aufgelöst hatte. Man sei aber stolz auf die Besucher und die Organisatoren, seien doch während dem ganzen Abend und der Nacht keine Meldungen über Sachbeschädigungen oder Ähnliches in Bezug auf den Event eingegangen, was man insbesondere in Bezug auf die jeweils sehr gewaltbereiten Tennisfans nicht behaupten könne. Das hört man doch gerne! Wir freuen uns jetzt schon auf die vierte Ausgabe. Der Vorverkauf dafür läuft übrigens ab 01.04.2007 an allen grossen Bahnhöfen des Berner Oberlands an.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Das Stelldichein des Wintersports: Der Big Air Blasenberg



21.03.2007 ♥ Heute Abend: Big Air Blasenberg Vol. III

Heute Mittwochabend! Der Big Air Blasenberg geht in die dritte Runde. Nachdem der wohl grösste Dump dieses Winters endlich mal für winterliche Stimmung sorgt hier im Unterland, haben die Organisatoren die Chance genutzt, um heute zum grössten Big Air-Contest im Kanton Zug zu laden. Los geht es um 19.00 Uhr beim Restaurant Blasenberg, Anfahrt entweder mit der Zugerberg Bahn oder mit dem Auto bis zum Restaurant Blasenberg. Hier gibt es die Bilder vom 2006, und hier die Bilder vom 2005. Pflichttermin, dänn.
Klingus Tresson | 12 Kommentare

Heute Abend: Big Air Blasenberg Vol. III



19.03.2007 ♥ Review Gemü Jam 2007

Sämtliche Schlechtwetterprophezeiungen hatten sich spätestens gestern Mittag, als der Gemü Jam 2007 eröffnet wurde, verflüchtigt und brachten so manchen Hobbymeteorologen zum Staunen. Zum Staunen war aber auch die Action, die von gewissen Leuten im frisch rausgeputzten g-park zum Besten gegeben wurde. Sei es an den Kickern, wo mit Superman Frontflips und Spin To Win-Manier, an den Rails mit 270 FS Boardslides 180 Off und stylischen Nosepresses oder am Corner mit Backflips, Alley-Oops und Rock To Fakies die anderen Fahrer zur Punktevergabe bewegt wurden. Punkte wurden von den 37 angemeldeten Fahrerinnen und Fahrern vergeben, und das nicht zu knapp. Hier die Schlussrangliste vom Gemü Jam 2007, sofern ich ich Mäsis Hieroglyphen korrekt entziffern konnte:

Jungs:Mädels:Overall:An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Fahrerinnen und Fahrer für das zahlreiche Erscheinen! Bilder vom Gemü Jam 2007 gibt es auf northshore.ch. Und nicht vergessen: Am Samstag, 07. April 2007 steigt Flos Get Ready Rail Jam. Und noch was: Soviele Besucher wie heute hatte diese Seite seit Ihrem siebenjährigen Bestehen noch nie!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Review Gemü Jam 2007



16.03.2007 ♥ Die Qual der Wahl

An diesem Wochenende ist so einiges los. Wie schon bereits in den News ersichtlich, findet am Samstagabend die Snow Bike Downhill Night auf der Mörlialp statt. Weiter ist die alljährliche Bikeausstellung im und vom welcome, welche euch gleich an beiden Tagen die neuen 2007er-Modelle diverser Marken präsentieren werden.
Für die Partyhungrigen unter euch, gibt's am Samstag ab 22 Uhr in der Schüür die von goofy und regular organisierte End of Season Party. Die Saison ist dänn allerdings doch noch nicht ganz vorbei:
Am Sonntag findet nämli unser Gemü-Jam statt. Es erwartet euch eine gemütliche Jam-Session bei welcher ihr den ganzen Park befahren könnt. Starten tut die Session um ca. 12 Uhr und bewertet wird das ganze von Euch untereinander mit einem einfachen Rider2Rider Bewertungssystem. Wir hoffen natürlich auf das beste Wetter. Der Muotathaler Hobby-Meteorologe Karem macht für uns vielleicht noch eine weitere Prognose.
In diesem Sinne, allen ein schönes Wochenende!
Samy | 4 Kommentare

Die Qual der Wahl



15.03.2007 ♥ Bikeausstellung im welcome am 17. & 18. März 2007

Der welcome lädt auch dieses Jahr wieder zu seiner Bikeausstellung im Shop ein. Und zwar am Samstag 17. und Sonntag 18. März, jeweils von 9 - 17 Uhr. Was euch dort erwartet, könnt ihr der Pressemitteilung entnehmen: Es erwarten Euch die 2007er-Modelle der Marken Kona, Felt, Commencal, Santa Cruz, Electra und unserer neuesten Kreation, unsere Hausmarke s'Velo. Und es werden selbstverständlich auch sämtliche Gattungen vertreten sein, also nebst Mountain Bikes und Cruisern auch Rennvelos, Kindervelos, BMX, Stadtvelos und Dirtbikes. Beginnen tut die Ausstellung am Samstag um 09.00 Uhr und dauert bis 17.00 Uhr, am Sonntag stehen wir für Euch ab 10.30 Uhr mit einem Z'Morge-Brunch parat, bei dem Ihr Euch für CHF 5.00 den Bauch vollschlagen könnt. Ausserdem gilt während der ganzen Ausstellungsdauer ein Rabatt von 10% auf alle 2007er- und 20% auf die 2006er-Bikes (ausgenommen Santa Cruz und s'Velo). Und wenn Ihr Euch einen Flyer der Bikeausstellung ergattern könnt (die übrigens im welcome und an vielen anderen Orten aufliegen), dann seid Ihr grad auch noch stolzer Besitzer eines Gutscheins für 10% Ermässigung auf sämtliche Servicearbeiten vom 17. März 2007 bis 30. April 2007. Wir freuen uns jetzt schon auf Euren Besuch!
Samy vs. Pressemitteilung | 0 Kommentare

Bikeausstellung im welcome am 17. & 18. März 2007



14.03.2007 ♥ Snow Bike Downhill Night am Samstag, 17. März 2007

Die Snow Bike Downhill Night welche in der Mörlialp in Giswil, Obwalden stattfinden wird, geht bereits in die dritte Runde. Genau wie letztes Jahr ist es möglich, mit jeder Art von Bike an den Start zu gehen - auch Spikes sind erlaubt. Die Rennstrecke führt wie im Vorjahr die Skipiste Hale hinunter, auf welcher es ca. 1.2km und 300 Höhenmeter zu bewältigen gilt. Auf der gut beleuchteten Piste werdet ihr auf einige Tore und zwei bis drei Sprünge stossen. Das Programm verläuft folgendermassen:

Zeitplan
Startnummernausgabe | 17.15 - 18.30 Uhr
Streckenbesichtigung | 17.45 - 18.30 Uhr
Start Einzelrennen | 18.45 - 20.30 Uhr
Start Teamrennen | 20.45 Uhr
Rangverkündigung | 22.30 Uhr im Zielgelände

Kurze Erklärung noch zu Einzel- und Teamrennen: Als erstes werden die Einzelfahrer losgeschickt, danach wird das Teamrennen gestartet. Ein Team besteht aus drei Mitgliedern, die gemeinsam starten. Die Zeit wird gestoppt, sobald das letzte Mitglied im Ziel angekommen ist.
Startgeld ist CHF 45.00 - Doppelstartende, welche als Einzelkämpfer und im Team fahren, bezahlen ebenfalls diesen Betrag. Im Startgeld inbegriffen sind Nachtskifahrbillet Mörlialp (ganzer Abend gültig), Starterpackage und Preise für die ersten drei jeder Kategorie. Und wie praktisch immer bei solchen Events ist die Versicherung Sache des Teilnehmers.
Samy | 18 Kommentare

Snow Bike Downhill Night am Samstag, 17. März 2007



14.03.2007 ♥ Schnee DH 4X in Andermatt vom letzten Samstag

Das Glück war uns hold. Oder der Petrus hat mal keine so schlechte Laune in Bezug auf die Night Rides, denn es war das erste - und für diese Saison leider auch das letzte - Mal, dass nicht dickste Nebelschwaden die Sicht am Berg verunmöglichten. Dementsprechend war es, im Vergleich zum Unterland sowieso, kalt, was sich aber auf die Konsistenz des Schnees sehr positiv auswirkte. Schliesslich war am Samstagabend, neben den Night Rides, auch der Schnee DH 4X Programm. Und es war ein schöner Anblick, denn es bietet sich sonst eher selten die Gelegenheit, einen Haufen Bikes beieinander zu sehen, während daneben eher Skis und Snowboards bevorzugte Gerätschaften sind. Der untere nördliche Teil der Gurschenpiste war für das Rennen reserviert, so dass auch vor dem offiziellen Rennbeginn ausgiebig trainiert und gefahren werden konnte. Danach absolvierten die acht gemeldeten Fahrerinnen und Fahrern zwei Läufe, wovon der Bessere für die Wertung relevant war. Und dass Schnee ein heimtückischer Untergrund sein kann, erlebten viele am eigenen Leibe, dass das Bike manchmal nicht unbedingt die Richtung einschlug, in welche man lenkte... Gute Unterhaltung für die Zuschauer war jedenfalls immer gegeben. Hier die Schlussrangliste:
  1. 01:16:86 | Hjrschj Zak
  2. 01:18:38 | Michael Suter
  3. 01:22:28 | Ralph van den Berg
  4. 01:24:17 | Reto Luzi
  5. 01:42:17 | Yves Vasserot
  6. 01:55:99 | Beat Ernst
  7. 02:03:65 | Mario Schneider
  8. 02:45:18 | Eveline Ernst
Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle Fahrerinnen und Fahrer sowie dem Suti von den traildevils.ch für die Publikmachung.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Schnee DH 4X in Andermatt vom letzten Samstag



09.03.2007 ♥ Wochenende!

So, dieses Wochenende steht wieder mal einiges an. Denn am Samstagabend, dem 10. März 2007 habt Ihr die letzte Möglichkeit in dieser - einmal mehr erwähnt - viel zu kurzen Saison, in Andermatt oben den Night Rides beizuwohnen. Wie immer beleuchtet sind der g-park und die Gurschenpiste und die g-lounge versorgt Euch mit heissen und kalten Getränken sowie mit den legendären g-toasts. Dann, gleich neben dem g-park steigt der verschobene Schnee DH 4X, sofern der Petrus dann auch mitmacht mit dem Wätter, dänn. Denn wenn das Nachtfahren nicht stattfindet, gilt das auch für den Schnee DH. Infos über die Durchführung gibt es auf gemsstock.ch. Alle Details zum Event findet Ihr im Newspost vom 01.03.2007. Und weil schon lange nicht mehr gesagt: Be there or be square.
Klingus Tresson | 13 Kommentare

Wochenende!



01.03.2007 ♥ Schnee DH 4X Verschoben!

Da dieser Winter ein bitzeli viel unter dem Schneemangel gelitten hat, haben die Bahnen von Andermatt keinen 4X aufgestellt. Ausserdem haben Sie für das kommende Wochenende an dem eigentlich unser DH hätte stattfinden sollen, zu viele Ski-Rennen eingeplant, weshalb es auf der Piste zu eng geworden währe. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, den DH zu verschieben. Und zwar auf den 10.03.2007, dann wird während dem Nachtfahren ein Einzel-Zeitfahren durchgeführt. Die neuen Daten, schön übersichtlich dargestellt:
Die Piste ist während dem Nachtfahren gut beleuchtet, eine zusätzliche Lampe kann, sofern man möchte, aber trotzdem montiert werden. Nicht erlaubt sind dagegen Spikes, bitte normale Reifen mitnehmen. Am Abend heisst es dann rassig heimfahren, denn am morgen danach steigt im Sörenberg grad der Snow-Bike-Downhill.
Samy | 6 Kommentare

Schnee DH 4X Verschoben!



28.02.2007 ♥ Freitagsprogramm

In der Galvanik steigt diesen Freitag eine richtig fette Sause, denn an diesem Abend taufen die Jungs von Burning Drop ihre erste CD «Flying too high». Weiter dabei sind die Soundsystems Riot Sound und Jungle Fruit DJs. Organisiert wird das ganze von Rasmataz, starten tuts bereits um 21.00 Uhr und kosten wird euch der Spass gerade mal 18 Franken. Falls ihr euer Ticket reservieren wollt, könnt ihr das über galvanik-zug.ch machen. Damit ihr noch ein bitzeli Hintergrundwissen bekommt, hier noch die Pressemitteilung: Gut Ding will Weile haben: Rund fünf Jahre nach ihrer Gründung tauft die Zuger Band Burning Drop ihr Erstlingswerk «Flying too high». In den baskischen «Tribal Brébis Studios» haben die acht Musiker eine abwechslungsreiche Platte eingespielt. Die von Rasmataz organisierte Plattentaufe soll genau so vielseitig werden, wie die CD selbst. In einem abendfüllenden Programm spielen sich Burning Drop durch alte und neue Songs. Die Band spielt einen Mix aus Reggae, Ragga, Funk, World und Rock. Aufgelockert wird das energiegeladene Set durch Seitenprojekte einiger Bandmitglieder. Zudem sorgen die Soundsystems Riot Sound (Olten) und Jungle Fruit DJs (Zug) für heisse Riddims. Es darf getanzt werden.
Samy vs. Pressemitteilung | 1 Kommentar

Freitagsprogramm



27.02.2007 ♥ The H-Bomb

Biken im Winter ist für viele mittlerweile eine echte Alternative zum sonstigen Wintersport geworden. Das Selbe kann man vielleicht nicht grad vom Surfen behaupten, obwohl es doch einige gibt, die dem kalten Nass auch in dieser Jahreszeit trotzen. Für alle andern galt es, weit weg ins wärmere Gefilde zu fliegen. Bis etzt, denn von Rip Curl gibt's nun eine echte Neuerung: Diese haben die H-Bomb entwickelt, der weltweit erste Neoprenanzug mit integrierter, batteriebetriebener Heizung. Mit diesem Anzug ist es sogar möglich im kalten Polarkreis surfen zu gehen. Die Herren Wickwire und Garrigue von Rip Curl demonstrieren dies eindrucksvoll auf der H-Bomb Website.
Samy | 0 Kommentare

The H-Bomb



26.02.2007 ♥ Weekend Review

Die Sonne hat sich doch einige male in Andermatt gezeigt, mehr als dies der Wetterbericht hätte erahnen lassen können. So kam es, dass wir den neuen g-rill im g-park zumindest am Samstag Nachmittag bei strahlendem Wetter richtig einheizen konnten. Geschneit hat es aber dann doch noch einige Zentimeter, besonders stark seit gestern, denn aktuell hat es 30 cm Neuschnee. Beweismaterial in Form von Bildern gibt es von uns leider keine, dafür aber von der Webcam.
Samy | 0 Kommentare




20.02.2007 ♥ Skateboarden auf Planet Moustache

Ich habe nicht wirklich einen Plan von Skateboarden. Ich habe eigentlich gar keinen Plan von Skateboarden, und obwohl Mäsi und ich früher - als die meisten von Euch noch um 19.30 ins Bett mussten - wirklich viel Skateboard gefahren sind, stagnierte unsere Entwicklung ziemlich bald. Ich stand ca. dreimal einen Rock to fakie in einer Quarter, beim vierten Mal aber blieb ich mit der Vorderachse am Coping hängen und landete etwas unsanft auf dem Steissbein. Doch im Gegensatz zum Mäsi hatte ich dabei wenigstens niemanden in Mitleidenschaft gezogen. Als wir im Sommer 1998 in Saas-Fee oben am Nachmittag Skateboarden gingen, waren Joni Makinen und ein Filmer von Standard Films dabei, bei der Miniramp und den Wellen ein paar Aufnahmen zu machen. Als diese mal eine Pause machten, ging Mäsi wieder in die Mini. Mit etwas zuviel Rücklage haute es ihn nach hinten weg, blieb aber mit einem Fuss auf dem Brett hängen und katapultierte es so seitwärts aus der Transition raus. Wenn der Filmer von Standard der ganze Vorfall nicht beobachtet und damit auch nicht seinen Kopf eingezogen hätte, ja dänn... Wer weiss, was dann aus Standard geworden wäre. Dies daher, weil wir uns bis heute nicht sicher sind, ob der Filmer in Tat und Wahrheit Mike Hatchett selbst war. So zogen wir uns allmählich aus dem Skateboarden zurück und machen jetzt andere Dinge, die wir ebenfalls nicht auf die Reihe kriegen. Dass andere genau das Gegenteil beweisen, ist immer schön. Alex Pipoz hat mit Planet Moustache nicht nur einen exzellenten Titel, sondern den vier Trailern nach zu beurteilen auch einen sehr schönen Skateboard-Film geschaffen. Und irgendwie erinnert mich die ganze Geschichte an Chocolate Cinemas Yeah Right!, zumindest in Bezug auf das Intro. Wenn ich mir das jetzt nochmals überlege, sind vielleicht doch nicht so viele Parallelen zu erkennen, aber hey! Der erste Eindruck zählt, oder?
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Skateboarden auf Planet Moustache



16.02.2007 ♥ Illustre Suchbegriffe, Teil I

Als der Creager noch beim rnbwmag.ch (und nicht .com) sein Unwesen trieb, präsentierte er die jeweils «populärsten» Suchbegriffe, mit welchen die Leute auf rnbwmag.ch gelangten. Nun, seit einiger Zeit verfügen wir hier über eine bessere Statistik als das bisher der Fall gewesen ist, die es uns erlauben würde, ebenfalls eine solche Liste zu präsentieren. Aber was sage ich hier «würde», es erlaubt uns das! Bleibt zu bemerken, dass ich selbstverständlich einmal mehr sämtliche schweizerischen Richtlinen des Datenschutzes einhalte und uns bekannte Personen, deren Namen in Suchbegriffen enthalten sind, unerwähnt bleiben. Und hier ist sie:
So. Das war der erste Teil der neuen Serie «illustre Suchbegriffe». Ich muss mir für die nächste Ausgabe noch ein paar Einwilligungen von einzelnen Individuen einholen, dänn wird das möglicherweise noch richtig lustig. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 1 Kommentar




14.02.2007 ♥ Designed by Shreds - T-Shirt Design Wettbewerb

Westbeach präsentiert den «Designed by Shreds» T-Shirt Contest. Lebe deine kreative Ader so richtig aus und überzeuge die Jungs von Westbeach mit deinem eigenen Westbeach T-Shirt. «Make it cool, make it funny, make it Westbeach», dies eigentlich die einzigen Vorgaben von den Jungs. Auf euren Vorschlägen muss «Westbeach» nicht unbedingt vorhanden sein - ihr könnt also euren Ideen freien Lauf lassen. Jedoch werden die Jungs sicher nichts gegen ein Sujet mit Westbeach haben. Die Einsendungen werden vom Teamfahrer John Cartwright, Designer Cherie Carswell und Art Director Andrew Fairclough höchstpersönlich bewertet.

Bis 13. April 2007 hast du nun Zeit dein eigenes T-Shirt zu designen und dieses auf competition@westbeach.com einzusenden. Es werden ausschliesslich digitale Einsendungen berücksichtigt. Einfach den Illustrator oder Photoshop öffnen, dein File auf 72dpi (save for web) setzen und dein T-Shirt ist ready zum versenden. Natürlich kannst du dein T-Shirt auch von Hand malen. Scanne deinen Vorschlag und setze es in das vorgegebene Template ein. Pro Person können max. 2 Einsendungen berücksichtigt werden.

Die besten 3 T-Shirts kommen in die Winter 07/08 Kollektion von Westbeach. Zudem gibt es für den besten Vorschlag 500 Kanadische Dollar, den zweiten 250 und für den drittbesten 150 plus jeweils ein Winteroutfit (Hose/Jacke) nach Wahl!

Die T-Shirt Vorlage sowie weitere Infos erhältst du auf www.westbeach.com/competition. Viel Spass und viel Glück!

Pressemitteilung | 1 Kommentar

Designed by Shreds - T-Shirt Design Wettbewerb



13.02.2007 ♥ Besser als Fernsehen!

Ein Wochenende ohne Geschichten, dessen Gedanken daran einem auch noch an einem stinknormalen Dienstag danach nicht ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, ist kein richtiges Wochenende. Und da ich kein Unmensch bin und den Fernsehkindern unter Euch jeweils doch gerne eine Freude bereite, verarbeite ich das Vergangene daher in einer verwerflichen und unmoralischen Gestalt eines Gossip-Newsposts. Dies daher, weil Gossip (übrigens das anglizistische Synonym für Klatsch, Tratsch oder Altweibergeschwätz) davon lebt, sich in Form von Schadenfreude über die Anderen lustig zu machen. Obwohl, eigentlich entstand mehr Schaden als Freude, wenn ich mir das richtig überlege. Denn in den Toiletten der Aula wurden Köpfe gegen die Wand geschlagen, was in Bleichgesichtern resultierte. Ausserdem hatte offensichtlich der Zirkus Nock in der g-city Halt gemacht, was es einem Teil seiner Belegschaft ermöglichte, das Mount'n Bounce zu besuchen. Einige Leute fragten sich, was wohl geschehen wäre, wenn die beiden exponierten Minuspole intensiver aufeinander getroffen wären. Man mag es sich nicht vorstellen. Gutes Vorstellungsvermögen musste aber in Bezug auf den Abschusswinkel und die Einschlagsposition gegeben sein, wenn man morgens um drei ohne direkte Zielsicht Schneebälle vom fünften Stock auf hupende Fahrzeuge werfen will. Zum Erstaunen vieler klappte dies mit einer ca. 10-prozentigen Tefferquote, was zu einer waghalsigen Flucht des Zielobjekts führte. Das kriegte dann auch die Mauer eine Strasse weiter zu spüren. «Touché», würde ich da mal sagen.

Edit (Brian, 18.02 Uhr): Wer dänn dem Mount'n Bounce nicht beiwohnen konnte und somit Wurzel 5 verpasst hat, kann das auf youtube.com nachholen.
Für Di: youtube.com/watch?v=GLddu36Hlmo
Füf druf: youtube.com/watch?v=cBqxlSSNd3k

Klingus Tresson | 11 Kommentare

Besser als Fernsehen!



12.02.2007 ♥ Flugschau Snowboard Contest 2007 - Flieg oder Schau!

Am Samstag 3. März 2007 ist es endlich wieder soweit, die Flugschau 2007 hat's contest- und partymässig wieder gewaltig in sich! Der Contest wird wie immer als Jam-session abgehalten, jeder kann in der vorgegebenen Zeitspanne alles geben, so oft er will. Bigairs, Rails, Obstacles, Schneebars, Grill und Sound von DJ Tobsee! Und zu gewinnen gibt's auch in diesem Jahr wieder mächtig fette Preise! Und jetzt festhalten:
An die Fahrer: Die Teilnehmer-Anzahl ist auch dieses Jahr stark begrenzt. Also unbedingt vorher anmelden unter www.flugschau-stoos.ch oder am morgen ab 08.30 Uhr bei der Talstation Schlattli [nur falls es noch starzplätze hätte - aus Erfahrung: Vorher anmelden!!!]. Einschreibegebühr CHF 25.- (Startgeld + Tageskarte). Der härteste Teil der Flugschau folgt wie immer am Abend! Dann nämlich geht's wieder ans Eingemachte bei der legendären Flugschau Party! Wer schon mal dabei war, weiss um was es geht... Wie schon letztes Jahr wird im ehemaligen Bordell «Beach-Club» (El Diabolo, Brunnen) eine riesen Sause steigen mit den bestens bekannten Superstar DJs und einem «Surprise»-Live Act im Vorprogramm, der es in sich hat.Mehr darf nicht gesagt werden! Aber nur soviel: es wird durstiger Abend! Türöffnung ab 19.00 Uhr direkt nach dem Contest, Eintritt CHF 15.-, ab 18 Jahren. Alle weiteren Infos zum Contest und überhaupt zum Drumherum gibt's auf www.flugschau-stoos.ch. Wir würden uns freuen wenn du Lust hast auch vorbeizukommen, egal ob als Fahrer oder einfach zum Zuschauen und Partymachen.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Flugschau Snowboard Contest 2007 - Flieg oder Schau!



09.02.2007 ♥ Andermatt Rock City!

Grosses Kino dieses Wochenende in Andermatt. Die Locals preisen dieses Wochenende mit den Worten «endlich läuft hier oben mal etwas» an. Obwohl es eigentlich immer gut zur Sache geht dort oben. Das wird sicherlich eben auch am Samstag der Fall sein, wenn zuerst im g-park die zweitletzte Ausgabe der Night Rides-Serie statt. Das heisst im Klartext, dass der Park und die Gurschenpiste beleuchtet sein werden, wenn die Nacht über Andermatt bereits eingebrochen ist. Erste Bergfahrt ist um 18.30 Uhr, letzte Talfahrt um 22.30 Uhr. Selbstverständlich ist die g-lounge geöffnet und es läuft Schlager ‡ la U1 TV. Da hätte auch der J.P. Love seine Freude dran. Danach läuft es weniger nach J.P. Loves Geschmack, da in der Aula in Andermatt das MOUNT'N BOUNCE steigt. Zu Gast sind Wurzel 5 der Chlyklass Bern und DJ Steve Supreme. Happy Hour ist dänn von 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr, wo es zwei Drinks für einen gibt. Huiii! Nützt dänn den Vorverkauf auf starticket.ch, denn Ihr könnt die Tickets grad zuhause ausdrucken. Und wer steht schon gerne an der Abendkasse an, hä? Eben. Der ganze Spass dauert dänn bis 05.00 Uhr in der Früh. Also genau richtig, noch einen Kaffee zu trinken, in die nassen Boots vom Vorabend und mit der 07.30 Uhr-Servicegondel wieder ins Gebiet hoch zu gehen. Oder so. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Andermatt Rock City!



08.02.2007 ♥ Nissan Wallride Jamsession am Hochkar, 10.02.2007

Am Hochkar geht es Schlag auf Schlag, kaum eine Woche vergeht ohne einen Eventhöhepunkt im, oder um das neue Snowparkprojekt «Senonerpark Hochkar»! Diesen Samstag lädt Nissan zu einer spektakulären Show, der Nissan Wallride Jamsession, am Parkplatz des Schigebietes Hochkar ein. Direkt neben der «JoSchibar» werden die Teilnehmer dieses etwas anderen Freestylebewerbs mit der Seilwinde eines Nissan Navara auf einen mächtigen Wallride der extrakreative Tricks zulässt angezogen. Dieses Obstacle hat spektakuläre Ausma?e und wird eine Show der Extraklasse möglich machen. Für selbige garantieren auch die Rider die sich bereits angesagt haben. Neben den Local Heroes aus dem Mostviertel werden auch die Mitglieder des Atomic Freestyleteams zeigen was in ihnen steckt! Mitmachen kann übrigens jeder. Nach einem offenen Training von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr ist eine einstündige Qualifikation angesetzt. Von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden dann beim «Cash for Trix» bis zu 50 Euro für jeden sehenswerten Trick an die Teilnehmer des Finales vergeben! Ein kreatives Wettbewerbsformat also, das die Fahrer ohne Druck zu Höchstleistungen motiviert! Der Nissan Wallride wird nach dem Event übrigens für die restliche Saison seinen Platz im Senonerpark finden. Wer es diesen Samstag also nicht zum Event auf's Hochkar schafft, der hat trotzdem noch mehrfach die Gelegenheit sich an der «Nissanwand» zu versuchen! Alle Infos zum Event unter www.senonerpark-hochkar.at!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Nissan Wallride Jamsession am Hochkar, 10.02.2007



07.02.2007 ♥ Dekadenz am g-mountain und Parkupdate

Park-Meeser, Dr. Dust, Peiscn und Balph lassen ausrichten, dass sie mal nicht im g-park, sondern den Powder am zerpflügen sind. Sehr schön, solche Mitteilungen zu bekommen und dann auch noch öffentlich verkünden zu können, während man selbst im Vierwänder fristet. Aber maulen bringt nix, drum jetzt noch am Rand, dass heute Abend das Parkupdate kommt. Ich habe die Bildli nicht hier. Auch gut, oder?
Klingus Tresson | 0 Kommentare




06.02.2007 ♥ Infantiles Verhalten in der g-city

Eigentlich hatten wir ja abgemacht, dass der Wochenendgossip nicht von mir verfasst werden dürfte, da ich die Tatsachen verzerren würde. Dies daher, weil ich einen dicken Bock geschossen habe. Aber hey! Ich habe mich von Tag 1 für eine objektive, distanzierte und akkurate Berichterstattung hier drinnen eingesetzt. Oder so. Wie auch immer, da viele Ereignisse wieder in Repressalien für einzelne Personen resultieren würden, werden Namen zwar erwähnt, aber nicht zugeordnet. Dann kann mir auch niemand vorwerfen, ich verzerre die Fakten. Ich tu einfach die Zuteilung ein bisschen schwieriger gestalten, indem ich die Namen eben einfach weglasse:
So, und jetzt die Namen der Beteiligten in willkürlicher Reihenfolge: Samy, Linda, Flo, Carina, Ralph, Janine, Dominique, Meeser, Pascal, Brian. Und wie üblich bei solchen Einträgen; Sie sind unvollständig und die wichtigsten gehen (von mir) immer vergessen. Drum kommentieren, danke.
Klingus Tresson | 3 Kommentare




01.02.2007 ♥ holzed.ch vs. Januarstürme im August

Globale Erwärmung ist das Allerletzte. Und was mich am meisten in Rage versetzt, ist, dass die Wetterfrösche ihre Sendungen immer nach dieser Pro-warmes-Wetter-Gesinnung moderieren: «Es streift uns momentan eine Kaltfront, aber gleich dahinter sind wieder Aufhellungen und milde Temperaturen zu erwarten.» Oder: «Nach den kalten und niederschlagsreichen Tagen zeigt sich das Wetter nun endlich wieder von der schönen Seite und bringt Sonnenschein und milde Temperaturen bis ins Mittelland.» Alles gehört vor ca. einer Woche auf SF Meteo, nachdem es ENDLICH überhaupt mal richtig geschneit hat diesen Winter. Hallo?! Es war Januar und nicht August. Also sollen uns bitte die bitterkalten Januarstürme widerfahren, uns in Daunenjacken zwingen und einem Teil der Bevölkerung einen Satz Grippe verpassen, wie sich das gehört für diese Jahreszeit. Und wenn dem nun halt nicht der Fall ist, sollen die Stadtzürcher Schlotteries auf den Dächern des Schweizer Fernsehens nicht auch noch den Missstand propagieren und die viel zu milden Temperaturen hochloben. Denn genau dann fühlt sich der Porsche Cayenne- oder BMW X5-fahrende Agglo-Snob in seinem Tun bestätigt, dass er ja auch weiterhin mit 20 Litern Verbrauch in der Stadt rumkurven kann, um seiner Frau Pelzmäntel zu kaufen. Ist ja nicht so schlimm, wenn die Meteorologen das auch gut finden. Trotz aller Kritik gibt es Symptome der globalen Erwärmung, die mich schmuzeln lassen und ich mich insgeheim darüber freue, weil das gemeine Fussvolk wieder etwas verzeichnen kann, worüber es sich auszulassen lohnt. Die Jungs von holzed.ch stellen mit ihrem Bild des Monats die Grundvoraussetzung dafür, wenn man die Bildunterschrift liest: «BILD DES MONATS: 14.12.2006 / Zugerberg». «Also nei auch, im Dezember mit dem Velo den Zugerberg runterfahren, also nei. Sowas macht man nicht!» würde die Belegschaft von SF Meteo jetzt sagen. Doch, das macht man. So, fertig jetzt, lasset Bilder sprechen.
Klingus Tresson | 4 Kommentare

holzed.ch vs. Januarstürme im August



26.01.2007 ♥ Achtung - Moreboards.com N.ASA Challenge verschoben!

Eigentlich hätte in den letzten Tagen ja der grosse Schnee kommen sollen. Der hat sich aber leider nach Kärnten verirrt, während das Hochkar unter nicht voraussehbar hohen Temperaturen zu leiden hatte. Diese haben das vorhandene Parksetup so weit beschädigt das eine reguläre Durchführung der Moreboards.com N.ASA Challenge diesen Samstag, den 27.01.2007 nicht möglich ist. Der mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotierte Qualibewerb für die Austrian Open wurde daher um eine Woche, auf Samstag den 03.02.2007 verschoben! Erfolgte Anmeldungen bleiben bis auf Widerruf aufrecht! Wer sich zusätzlich einschreiben möchte kann das unter www.senonerpark-hochkar.at tun. Natürlich gibt es für Kurzentschlossene auch am Samstag den 03.02.2007 die Möglichkei, sich noch direkt vor dem Event im Rennbüro am Hochkar anzumelden. Alle Informationen über die N.ASA Tour und die Austrian Open mit 15.000 Euro Preisgeld gibt's auf www.powdern.com.
Pressemitteilung | 1 Kommentar

Achtung - Moreboards.com N.ASA Challenge verschoben!



25.01.2007 ♥ NORCO - zurück bei Trailrider

Vorgestern Abend erreichte mich die freudige Mitteilung, dass die Velos vom kanadischen Hersteller NORCO wieder im Trailrider zu haben sind - zwar nur auf Bestellung, doch dazu mehr in der Pressemitteilung: Das erste, vor fast 6 Jahren von Trailrider verkaufte Bike war ein NORCO. Als dann der damalige Importeur die Marke aufgab, waren NORCO Bikes in der Schweiz nur exklusiv bei Trailrider zu haben. Der Aufwand diese Bikes in die Schweiz zu bringen wurde aber immer grösser und so mussten auch wir die Marke fallen lassen. Seit einem Jahr ist NORCO aber mit einem neunen Importeur wieder auf dem Schweizer Markt. Leider fehlt uns im Shop der Platz um eine dritte Marke neben ROCKY MOUNTAIN und KONA wirklich präsentieren zu können. Deshalb haben wir uns entschieden NORCO als Neben- und Nischenprodukt und nur auf Bestellung zu führen. Das Angebot ist dabei auf fette NorthShore-Freerider, ein paar Enduro-und Allmountain-Modelle, spezielle Dirtbikes sowie BMX beschränkt. Somit können wir die alten NORCO-Fans wieder mit ihrer Marke bedienen und haben zudem vor allem im Dirt- und BMX-Bereich eine interessante Ergänzung in unserem Sortiment.
Samy vs. Pressemitteilung | 0 Kommentare

NORCO - zurück bei Trailrider



24.01.2007 ♥ Moreboards.com N.ASA Challenge, 27.01.2007, Senonerpark Hochkar

Snowboard Contests sehen anders aus! Statt gegen die Stoppuhr zu fahren geht es bei der Moreboards.com N.ASA Challenge am 27.01.2007 im Senonerpark am Hochkar, im Jamsession Format, gemütlich und ohne Leistungsdruck zur Sache! Denn obwohl es 1000 Euro Preisgeld für die besten Freestyler zu holen gibt, geht es bei diesem Wettbewerb vor allem um ein eine gute gemeinsame Session und jede Menge Spass im Snowpark! Trotz der generell mageren Schneelage gibt es am Hochkar schon erste Parkelemente und ein kleines aber qualitativ hochwertiges Snowparkangebot, welches, je nach Neuschnee, sukzessive zu seiner vollen Grösse ausgebaut wird. Parkrider haben am Hochkar also gut lachen, während in den Snowparkarealen anderer renommierter Anbieter noch nicht an Freestyleaction zu denken ist! Der erste Saisonhöhepunkt im Senonerpark am Hochkar steht auch schon vor der Türe. Am Samstag den 27.01 wird im QParks Setup am Vierersessellift Leckerplan der zweite Saisonstop der österreichischen Wettbewerbstour der N.ASA («new austrian snowboard association») über die Bühne gehen. Diese Contestserie soll vor allem den Nachwuchsfahrern aus dem Einzugsgebiet der austragenden Wintersportorte als Möglichkeit dienen, Wettbewerbserfahrung zu sammeln und der Industrie und Medienvertretern das eigene Können zu präsentieren. Der Event am Hochkar wird in gewohnter Manier als Jamsession ausgetragen. Die Kicker und Rails im Senonerpark können also oft genug in Angriff genommen werden. Die Punkterichter werten am Ende nur den besten Lauf, hat man seinen «Run» also verpatzt ist das nicht weiter schlimm - back to the start und auf ein Neues! Trotz des entspannten Charakters der Moreboards.com N.ASA Challenge gibt es insgesamt beachtliche 1000 Euro Preisgeld zu holen. Ausserdem qualifizieren sich die besten 5 Herren, 5 Damen und 5 Nachwuchsfahrer für die Austrian Open im Tiroler Kühtai, bei denen das stattliche Preisgeld von 15.000 Euro ausgeschüttet wird. Da kann man auf jeden Fall mit einer motivierten Performance der local Heroes aus dem Mostviertel rechnen! Mitmachen kann übrigens jeder und für alle Teilnehmer unter 16 Jahren gibt es eine eigene Jugendwertung. Alle Informationen zur N.ASA Tour findet man auf www.powdern.com, die Anmeldung für die Moreboards.com N.ASA Challenge am Hochkar gibt's auf www.senonerpark-hochkar.at oder vor Ort (Achtung! Die Haftungsausschlüsse minderjähriger Teilnehmer müssen von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden!)
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Moreboards.com N.ASA Challenge, 27.01.2007, Senonerpark Hochkar



23.01.2007 ♥ Gotthard Oberalp Arena

Mit dem neuen Tarifverbund GOBA haben die Sedrun Bergbahnen AG, die Andermatt Gotthard Sportbahnen AG und die Matterhorn Gotthard Bahn vor einem Jahr einen wichtigen Schritt zur Bildung einer touristischen Destination GOTTHARD gemacht. Gäste und Einheimische haben das Mehrfache an Anlagen und Pistenangeboten in einem einzigen Skipass sehr geschätzt und auch sehr rege benutzt.
Im Klartext heisst das, dass Ihr mit der Tageskarte eines Gebietes gleich drei Gebiete zur Auswahl habt. Es sind dies die Gebiete Sedrun, Andermatt und Nätschen. Für weitere Informationen haben die GOBA eine Webseite aufgeschalten, die unter folgenden Adressen zu erreichen ist:
www.gotthard-oberalp-arena.ch
www.ewig-flockig-bockig.ch
Die wichtigsten Informationen sind im ARENAGUIDE 2006/07 kompakt zusammengefasst.
Pressemitteilung vs. Samy | 7 Kommentare

Gotthard Oberalp Arena



22.01.2007 ♥ Strand, Lungenentzündung, Geburtstag, Premiere, Tagspringen etc.

Und wieder ist ein ereignisreiches Wochenende passé. Und während der Herr Fischer in Koh Pangahn die Wampe in der Sonne baumeln lässt, sind wir gewissenhaftes Pack schon wieder im Stollen und verrichten unsere Pflicht. Also fast, das hier gehört ja nicht wirklich dazu. Aber egal. Gestern hätte eigentlich im g-park das zum zweiten Male verschobene Nachtspringen (1. Mal kein Schnee, 2. Mal keine Sicht), welches als solches eigentlich eher ein Tagspringen werden sollte. Leider war die Sicht aber auch gestern wie Stuhl, drum wurde es grad ganz abgesagt. Dafür stieg am Freitag dänn noch die Open Air Premiere von and again. Ein herzliches Dankeschön dänn noch von meiner Seite, dass so viele gekommen sind. Viele bekannte und auch unbekannte Gesichter, aber auch lang nicht mehr gesehene Gäste wie die Exekutive der GAB. Den Film gibt es dänn im welcome auf DVD zu erstehen. So, und dann dieser Stelle noch gute Besserung an den Gigi, der mit Frau Lungenentzündung - der Sau - zusammen im Näscht liegt. Und Flo, mein Knie tut weh, verdammt! Und noch was: Der dr. dust, der feiert heute seinen 54. Geburtstag. Bam!
Klingus Tresson | 4 Kommentare

Strand, Lungenentzündung, Geburtstag, Premiere, Tagspringen etc.



19.01.2007 ♥ and again gets busy!

Eigenwerbung ist etwas Schönes. Weil dann kann man irgendetwas verzapfen, was man sonst vielleicht nicht tun würde und die Reue für das Geschwafel bleibt auch aus, weil: Man muss ja nichts dafür bezahlen. Drum: Durch und durch eine gute Sache demfall. Denn ausschweifendes Gefasel ist Freitags jeweils am Schönsten. Das ist ämel im Vierwänder amigs auch eso. Blöd wird zwar immer wieder und immer öfters getan; Freitag ist dänn aber jeweils der Höhepunkt infantilen Treibens. Worauf ich damit jetzt eigentlich hinaus wollte, weiss ich jetzt auch nicht mehr so genau. Was ich aber weiss, ist, dass heute Abend vor dem welcome in Zug ab 19.00 Uhr zur Open Air Premiere von and again aus dem hause ionate films geladen wird. Der Film startet dänn um 20.00 Uhr und hoffentlich hat sich bis dänn der Kyrill auch wieder abgeregt, der huren Blöffer. Und wenn Ihr auch was zum blöffen haben wollt, dann nehmt heute Abend 20 Batzen mit an die Premiere, weil für soviel wird die DVD - und nur heute dänn so günstig - vertschuutet. Auf der DVD wird neben dem Film auch noch einen Haufen Bonusmaterial wie Trailer, Outtakes, Photo Galerien und anderes Zeug zu finden sein. Drum: Bam!
Klingus Tresson | 11 Kommentare

and again gets busy!



16.01.2007 ♥ Kranich im g-park

Letztes Wochenende konnten wir ein sehr seltenes Naturschauspiel miterleben. Ein ausgewachsener Kranich führte uns einen typischen Kranichtanz auf. Zu eurem Glück hatte ich meine Kamera dabei und schoss eine schöne Momentaufnahme. Die Kraniche sind eine Vogelfamilie aus der Ordnung der Kranichvögel und leben im Mittel- und Nordeuropa.
Nun noch zu etwas wichtigerem: Das Nachtspringen von diesem Samstag wird stattfinden, sofern die Bahnen das Nachtfahren durchführen werden. Und die Kicker die momentan im g-park stehen, werden diese Woche noch etwas vergrössert.
Samy | 5 Kommentare

Kranich im g-park



15.01.2007 ♥ Biken im Schnee, wo (noch) keiner ist...

Downhill-Rennen im Schnee erfreuen sich Jahr für Jahr grösserer Beliebtheit. Kein Wunder, denn für viele Ausübende ist dies die einzig wahre und manchmal auch einzig wirkliche Überbrückungsmöglichkeit, dem Zeitraum zwischen Herbst und Frühling entgegenzutreten. Gut, das trifft jetzt grad nicht unbedingt zu, es herrschen momentan Bedingungen, die einen glauben lassen, es wäre Mai. Am Samstag waren wir auf dem Zugerberg oben (jaja, ich hab es bereits ins Gästebuch geschrieben) und es war schon ein sehr merkwürdiger Anblick. Überall Tagestouris mit T-Shirts und Sonnenbrille und die Grillplätze waren alle rammelvoll. Nicht gerade das Bild, dass einem in den Sinn kommt, wenn das Stichwort "Mitte Januar" fällt. Fallen tut dann hoffentlich noch ein bisschen Schnee, sonst sieht um so ziemlich alle Snow-Downhills ziemlich schitter aus. Aber wir hoffen ja das Beste. Wie auch immer, es jagen sich grad zwei Snow-Downhills an aneinanderfolgenden Wochenenden, dänn. Und zwar steigt am 04. März 2007 erst unser Snow DH 4X in Andermatt, und dann, eben eine Woche später, am 11. März 2007 der Snow-Bike-Downhill im Sörenberg oben. So, und jetzt noch etwas ein bitzeli Off-Topic: Der Ralph hat sich ein SMX (die übrigens im welcome zu haben sind) zugelegt. Und nicht nur er, auch die Bellwalder Gang scheint ganz offensichtlich ihren Spass damit zu haben.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Biken im Schnee, wo (noch) keiner ist...



11.01.2007 ♥ Open Air Premiere von and again

Es ist schon wieder fast so warm, dass man auch am Abend draussen rumlümmeln kann. Eine Gelegenheit dazu bietet sich am Freitag, 19. Januar 2007 vor dem welcome in Zug, wo das Erstlingswerk and again von ionate films in der Öffentlichkeit uraufgeführt wird. Im Klartext heisst das Snowboarden und Mountain Biken an Spots in Österreich, Kanada und natürlich auch der Schweiz mit Fahrern aus unserem Haufen, dem Shop-Team vom welcome und vielen Anderen. Glühweinausschank startet um ca. 19.00 Uhr, Filmbeginn ist um 20.00 Uhr. Den Trailer zu and again gibt es hier: ionatefilms.com
Klingus Tresson | 8 Kommentare

Open Air Premiere von and again



09.01.2007 ♥ Parksektion generalüberholt!

Und schon wieder g g g g-park! Die Parksektion wurde eben generalüberholt und beherrbergt nun die Parkupdates, die uns vom g-park in Andermatt jeweils in die Hütte flattern. Was im Detail bedeutet, dass Ihr nun alle wichtigen Informationen zu Events, Bilder, Setup und was sonst noch alles mit dem Park in Verbindung steht, auf einer Seite vorfindet. Insbesondere werden künftig jeweils mehr Bilder pro Parkpost zu sehen sein, nämlich nicht nur jeweils eines wie in den News, sondern ganze sechs! Huiiii! Vorausgesetzt natürlich, es liegen auch sechs Bilder vor, dänn, hä! In Planung ist auch eine Kommentarfunktion für die Parkeinträge, die wird aber nur umgesetzt, wenn Euch das auch ein Anliegen ist.
Klingus Tresson | 8 Kommentare

Parksektion generalüberholt!



08.01.2007 ♥ g-park update

Es hat sich einiges getan in der ersten Woche des neuen Jahres, so wurden die ersten beiden Kicker gestellt und eine Jib Tonne gebaut. Die Obstacles wurden auch etwas anders platziert. Das Setup:
Um mehr Kicker zu stellen, fehlt momentan noch der Schnee. Sofern es aber die Temperaturen zulassen, wird diese Woche der Park mit einigen Schneekanonen beschneit.
Samy | 18 Kommentare

g-park update



01.01.2007 ♥ Get busy in 2007

"Schon wieder ein Jahr vorbei. Eijeijei, wie auch die Zeit vergeht. Das Jahr ist mir jetzt aber ganz kurz vorgekommen. Was ist aus Deinen Vorsätzen geworden? Welche Vorsätze hast Du Dir fürs nächste Jahr genommen? Hoffentlich wird im nächsten Jahr alles anders!" Ich denke, Ihr kennt diese Sprüche und habt bestimmt auch mal einen davon vom Stapel gelassen. Vielleicht nicht dieses Jahr, vielleicht schon, vielleicht mal in den letzten Dezembertagen der letzten Jahre. Ist auch nicht schlimm, ich gehöre da schliesslich auch dazu. Und es ist meiner Meinung nach auch nichts Falsches, mal die vergangenen Tage, Wochen und Monate in Erinnerung zu rufen, solange es nicht zum Dauerzustand verkommt. Vergangenheit ist etwas Statisches, in der das Wort Veränderung den Status absoluter Irrelevanz innehält. Aber vielmehr ist eben diese Tatsache das Grundfundament für Fortschritt und womöglich sogar für Progressivität, weil die Zukunft zum kompletten Gegensatz zur Vergangenheit das wohl dynamischste Element überhaupt ist, dessen Verlauf unbeschrieben und unbestimmt darliegt. Und so bescheuert es auch klingen mag, das Essentiellste, worauf es sich im Leben zu Fokussieren lohnt, ist die Zukunft. Im nächsten Jahr stehen für viele von unserem Haufen wegweisende Entscheidungen und Vorhaben an. Seien dies langfristige Auslandaufenthalte, Lehrabschlussprüfungen, (noch geheime) Mammutprojekte oder die verfassungsbedingten Pflichten an Vater Staat, die in grünen Lumpen entrichtet werden müssen. Und viele dieser Entscheide und Vorhaben bedürfen intensiver und langfristiger Vorbereitungszeit. Zeit, die grundsätzlich als Freizeit gilt und man sich schnell mal fragt, ob dies all die Mühe und eben auch die kostbare Zeit Wert ist. Dies beurteilen zu müssen muss und glücklicherweise kann nur Aufgabe eines jeden Einzelnen sein. Wir haben das kostbare Gut, dass wir selbst zu entscheiden haben, welche Pfade wir einschlagen. Schlussendlich läuft alles darauf hinaus, dass man Opfer bringen muss, um etwas erreichen zu können. Und ich kann mir nichts Schlimmers vorstellen, als zurückzuschauen und sich eingestehen zu müssen, dass man etwas verpasst hat. Denn die meisten würden dann sagen, dass sie es lieber gemacht hätten und dabei auf die Schnauze gefallen wären, als irgendwann zu realisieren, dass Ungewissheit bei Weitem schlimmer ist, als eine Niederlage einzustecken. Darum: Get busy in 2007. Bam!
Klingus Tresson | 1 Kommentar




29.12.2006 ♥ Nachtspringen 06 verschoben!

Schnee liegt in der Zentralschweiz zur Zeit ja nicht grad in rauen Mengen, das schlägt sich unweigerlich auch auf die Parks nieder. Daher mussten schon die ersten Konsequenzen bezüglich der Eventreihe im g-park gezogen werden. Das Nachtspringen wurde daher auf den Samstag, 20. Januar 2007 verschoben, da es momentan leider einfach zu wenig Schnee hat, Kicker zu stellen. Aber wenn wir den Wettervögeln Glauben schenken, schlägt das Wetter ab Montag um und es ist mit "anhaltenden" Niederschlägen zu rechnen. Bis dahin viel Spass beim Auseinandernehmen der Boxen und Rails, die bereits im g-park stehen. Zudem: Am Wochenende Audiobeschallung im Park!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Nachtspringen 06 verschoben!



28.12.2006 ♥ g-park Update

Der Meeser und seine Helfer haben diese Woche bereits einige weitere Rails und Boxen gestellt. Das neue (provisorische) Park Setup beinhaltet zur Zeit folgendes:
Der Park wurde nun auch an seinen definitiven Standort verschoben, wo momentan die Bar und die Lounge gebaut werden. Die Park Sektion ist dänn noch in Bearbeitung und wird bei Gelegenheit aktualisiert.
Und für die, die es immer noch nicht glauben: es hat ausreichend Schnee in Andermatt.
Samy | 7 Kommentare

g-park Update



22.12.2006 ♥ Hintergründe zur SONDERbar

Der Samy hat es in seinem ersten (Beifall!) Newspost von gestern bereits erwähnt, dass die WUNDERbar dieses Jahr zur SONDERbar wird. Warum dem genau ist, wurde nun in einer Pressemitteilung von Raphi und Simon veröffentlicht, um aufzuzeigen, was dazu geführt hat, dass die WUNDERbar als solches nicht wieder im Burgbachkeller durchgeführt werden kann.

Sonderbare WUNDERbar.

Seit mehr als fünf Jahren organisieren Raphael und Simon zusammen mit einem Helferteam an Heiligabend die WUNDERbar im Kleintheater Burgbachkeller in Zug. Sinn und Zweck der Veranstaltung ist es, allen Menschen einen Ort an Weihnachten zu bieten, an dem Geborgenheit, Austausch und Beisammensein erlebbar ist, um an diesem Abend für alle familiäre Verhältnisse zu schaffen, aber auch um zu feiern, schliesslich ist dieser Tag einem Geburtstag gewidmet. Der Reinerlös des Abends (rund 3000Fr.) des Abends wurde jeweils Ärzte ohne Grenzen gespendet. Neben anderen Institutionen (Pfadi St. Michael, Restaurant Rathauskeller und andere) haben sich die Aktionen für einsame Menschen an Heiligabend ideal ergänzt. Die WUNDERbar hat Menschen aus verschiedensten Kreisen zusammengeführt. Sehr schnell hat sich dies herumgesprochen. Für viele weggezogene Zugerinnen und Zuger ist die WUNDERbar zum Treffpunkt geworden, um Freunde aus der Jugendzeit einmal jährlich wieder zu sehen. Es waren aber auch Menschen da, die sichtlich Mühe hatten, an Heiligabend mit den familiären Verhältnissen konfrontiert zu werden. So war das Helferteam immer bemüht und erfolgreich, auch Zorn und Frustration mit Gesprächen aufzufangen und ein offenes Ohr zu haben. Zur guten Stimmung haben auch die DJs Dustsurfers gesorgt, welche mit ihrer Musik eine Mischung zwischen Geborgenheit und Festlichkeit schufen.

Im Verlauf dieses Jahres fanden einige Fremdveranstaltungen im Burgbachkeller statt, welche offenbar zu Lärmklagen bei der Polizei führten. So entschied sich die Burgbachkellerleitung, keine Anlässe mehr zu genehmigen, welche länger als bis Mitternacht dauern. Trotz mehrmaligen Gesprächen und Verweis auf das Bedürfnis der Bevölkerung und die namhafte Spende an Ärzte ohne Grenzen konnte keine Einigung gefunden werden.

Die Suche nach einem anderen Ort in der Zuger Altstadt erwies sich als Spiesrutenlauf. Auch die städtische Liegenschaftsverwaltung konnte dem Team keinen Saal zur Verfügung stellen. Von Räumen ausserhalb der Stadt hat das Team abgesehen, da diese Feierlichkeit in der Stadt bei den Menschen stattfinden soll. Somit hat sich das Team entschlossen, die WUNDERbar auf den Landsgemeindeplatz zu verlegen. Die Gemeinde hat den Anlass mit der Auflage bewilligt, keine elektronisch verstärkte Musik zu spielen. (Die Idee, einen Plattenspieler aus dem Jahre 1959 mit ca. 15 Watt Leistung zu verwenden, müssen wir nun verwerfen.)

Wir befürchten, dass infolge dieser Umstände nicht mehr dieselbe Form der Feierlichkeit erreicht werden kann. Als Folge davon befürchten wir auch, dass die Spende an Ärzte ohne Grenzen viel geringer ausfallen wird. Wir bedauern, dass es in der Altstadt Zug für die WUNDERbar keinen warmen Platz gibt. So wird aus der WUNDERBAR in diesem Jahr ein zugerische SONDERbar.

Das Leitungsteam begrüsst alle Anregungen aus der Bevölkerung, der Politik und der Wirtschaft, dass vielleicht nächstes Jahr wieder eine WUNDERbare Weihnachten in der Altstadt von Zug stattfinden kann.

Klingus Tresson vs. Pressemitteilung | 2 Kommentare

Hintergründe zur SONDERbar



22.12.2006 ♥ Neues Bullit 07 von Santa Cruz

Auferstehungszeit! Das Bullit ist zurück! Grösser, fetter, böser und besser als je zuvor, das neu und frisch entwickelte Bullit setzt neue Ma?stäbe in der jetzt schon erfolgreichen Geschichte der Santa Cruz Eingelenkerbikes! Das Bullit ist bereit um eure Lieblingstrails auszukundschaften oder euch auf den härtesten Downhills und Freerides zu begleiten und dies alles ohne Sorgen Dank des einfachen Handlings und der einfachen Wartung und wie ab sofort bei allen Santa Cruz Bikes mit Lebenslanger Schwingenlager Garantie.

Bullit 2007 Facts
Preise und Farben (Erhältlich ab Mitte April 2007)

Bullit Komplettbikes, pulverbeschichtet, mit DHX3 coil shock, LX/X-7 AM-FR Kit, mit 180mm Gabel ab ca. 3790.- CHF
Bullit Rahmen, pulverbeschichtet, mit DHX3 coil shock - ca. 2250.- CHF
Bullit Rahmen, anodisiert, with DHX3 coil shock - ca. 2650.- CHF

Farben pulverbeschichtet:

Lime green, black, white, orange, gangrene, liquid blue
Anodisierte Farbenkombinationen werden bald bekanntgegeben.

Pressemitteilung | 3 Kommentare

Neues Bullit 07 von Santa Cruz



21.12.2006 ♥ SONDERbar 24.12.2006

Die fast schon legendäre Sause vom Raphi und dem Simon wird auch dieses Jahr an Heiligabend stattfinden. Zwar nicht mehr im Burgbachkeller, dafür aber auf dem Landesgemeindeplatz in der Zuger Altstatt, wo es dann sicher auch genug Platz hat. Da es unter freiem Himmel stattfinden wird, ist warm anziehen Pflicht. Starten tut das Ganze um ca. 22 Uhr und ihr unterstützt mit eurem Trink-Einsatz die Ärzte ohne Grenzen. Also wo kann man denn sonst für den guten Zweck und sogar noch an Heiligabend, gogen trinken gehen? Eben.
Samy | 9 Kommentare

SONDERbar 24.12.2006



20.12.2006 ♥ Ein zweiter igelhelm.ch-Admin in Zimmer 104

Saisoneröffnungen sind erfahrungsgemäss emotional, lustig, aufregend, aufreibend, kompliziert, anstregend und teilweise auch mühsam. Ob das jeweils nur bei uns amigs so ist, ist wahrlich die wohl wichtigste Frage nach dem letzten Wochenende, das eben in Form der Saisoneröffnung schon zum dritten Mal in Disentis von statten ging. Aller guten Dinge sind drei, drum ist es meiner Meinung nach dieses Mal so ausgeartet. Und weil ich mich generell so rar gemacht habe im Dezember, gibt es in diesem Kontext vorab noch eine administrative Mitteilung: Ich kriege Unterstützung hier drinnen und zwar vom Samy. Der ist wie ich bei den Einsen und Nullen zuhause, was bedeutet, dass der wie ich nichts Besseres zu tun hat, als hier drinnen irgendwelchen Seich zu posten. Und das geht zu zweit einfach besser als alleine. Und weil ich jetzt schon wieder zuviel Zeit verplempert habe, kommt der sicherlich sehnlichst erwartete Gossip in Form verschlüsselter Botschaften:
Anmerkungen und Ergänzungen sind nicht nur erwünscht, sie sind Pflicht!
Klingus Tresson | 20 Kommentare

Ein zweiter igelhelm.ch-Admin in Zimmer 104



06.12.2006 ♥ Spendenkonto und Petition für Dirtpark in Payerne

Allem Anschein nach gibt es doch noch eine Zukunft für den Dirtpark in Payerne, welcher vor eineinhalb Wochen niedergebrannt ist. Es wurde einerseits eine neue Website, die auf den Namen magicpark.org hört, erstellt, und es wurde endlich ein Spendenkonto eingerichtet. Auch ist auf der gleichen Seite ein Petitionsformular aufgeschalten, um der Gemeine Payerne aufzeigen zu können, dass ein reges Interesse darin besteht, die Halle wieder aufzubauen. Also ausdrucken, unterschreiben und abschicken! Und spenden, wenn es das Konto erlaubt. Und wenn dem nicht der Fall ist, bringt hoffentlich der Samichlaus einen Batzen vorbei.
Klingus Tresson | 5 Kommentare

Spendenkonto und Petition für Dirtpark in Payerne



05.12.2006 ♥ Dachstein und Burton Superpark vorerst weiterhin geöffnet!

Traumhafte Verhältnisse und einen Burton Superpark in absoluter Bestform gibt es derzeit am Dachstein Gletscher! Daher hat die Betriebsleitung beschlossen, den Park und die Lifte nicht wie geplant am 10.12.06 zu schliessen, sondern vorerst weiter geöffnet zu halten. Also - ab auf den Dachstein! Und da unsereins immer noch auf die weisse Pracht wartet und ganz ehrlich, es sieht nicht danach aus, als würde es nächstes umschlagen, bietet sich damit eine wundervolle Möglichkeit.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Dachstein und Burton Superpark vorerst weiterhin geöffnet!



04.12.2006 ♥ Danke!

Ausschlafen ist schon noch was Gutes, das muss ich dänn schon noch sagen. Vielen Dank nochmals an alle, die am Samstag die weite Reise nach Herisau angetreten haben, dem Dionys fürs Kino, dem Vivian für die Geduld an der Popcorn-Maschine und dem Beni fürs Organisieren vom Car. Hat riesig Spass gemacht. Die Photos von den genötigten Fahrgästen werden diese Woche irgendwann aufgeschalten, die DVD von and again wird in ca. zwei bis drei Wochen an auserwählten Stellen erhältlich sein.
Klingus Tresson | 8 Kommentare




02.12.2006 ♥ g-park | Update!

Im Zeitalter der fast grenzenlosen mobilen Kommunikationstechnologien lassen auch uns diese nicht unberührt. Vor einer Viertelstunde auf der Gurschenpiste geschossen, erreichen uns die ersten Photos der Saison, die bezeugen, dass der Winter wirklich ein Gesicht hat, auch wenn diese Züge - hauptsächlich in Bezug auf den Hintergrund - zunächst sehr surreal scheinen. Checkt die Park-Sektion und Ihr werdet wissen, wovon ich spreche. Und zur generellen Info: Auf der Gurschenpiste beim MBC stehen eine improvisierte Wall und zwei Straight-Rails. Get busy!
Klingus Tresson weilt im Nebel | 12 Kommentare




01.12.2006 ♥ Wochenende!

Es ist wieder mal Freitag - wie schön diese Wortfolge ist -, und was bedeutet das? Richtig, nur noch zweimal schlafen und dann ist wieder Sonntagsschule. Aber vorher gehen wir noch ganz wild gogen ministrieren, wir verrückten Kerle! Und dann, wenn wir das ganze Weihwasser ausgetrunken haben, seichen wir auf Pfarrers Parkplatz. So, ich denke, das reicht an der jeweils nötigen Portion Blasphemie. Weil jetzt ist diese Website zu einem ganzen Drittel böse. Sogar noch ein bisschen mehr. Wieviel mehr jedoch, das ist mir jetzt blöd, das auszurechnen. Aber soviel steht fest: Mit dem vorgestrigen Newspost sind es nun 224 Posts hier in den News seit der neuen Seite. Neue Seite? Jaja, vorher war noch dieses statische HTML-Ungetüm, gopferteckel, der hat mich dänn amigs noch hässiger gemacht als der huren Kirchengüsel. Aber egal, beginnen wir nochmals von vorne: Es ist wieder mal Freitag - wie schön diese Wortfolge ist -, und was bedeutet das? Richtig, drei Abende und zwei volle Tage blöd tun. Und wo geht das am besten? Tünd wir doch mal schauen: Wer weit weg will geht nach München. Dort ist Air & Style im Olympiastadion. Wer weniger weit weg will, geht in die i45 an die Ongerz Begin of Season Party. Und den Tag durch wird es auch nicht langweilig werden, denn Andermatt hat ab morgen durchgehend offen und der Meeser tut ein paar Boxen auf der Gurschenpiste verteilen. Oder so. Und das Wetter ist obenusen sowieso gut und undenusen ist der huren Nebel. Was wollt ihr also im Unterland den Tag durch? Eben.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




30.11.2006 ♥ What's hot im g-park in Andermatt

Der Mäsi tut ja auch dieses Jahr wieder den g-park auf der Gurschenalp in Andermatt machen. Und der ist schon tüchtig am werkeln dört oben, damit es mit den Neuerungen wie g-park lounge und all den Events auch klappt. Was da genau auf Euch zukommen wird, ist nun in der Sektion Park aufgeschalten, wo jeweils die neuesten Infos zum Park zur Verfügung stehen. Selbstverständlich dann auch wieder auf rideguide.ch, die sind aber in der Zwischenzeit noch am Neubau ihrer Seite, drum tun wir da jetzt schon ein bisschen vorgreifen, damit der Winter zumindest auf dem Bildschirm ein bisschen Einzug hält. Also packt Eure Agenda und schreibt Euch die Daten auf. Nächster Termin ist das Nachtspringen und zwar am Samstag, 30. Dezember 2006. Und bis dann wird es hoffentlich auch genügend Schnee haben.
Klingus Tresson | 11 Kommentare

What's hot im g-park in Andermatt



29.11.2006 ♥ SigSagSug Skate Contest

Am 2. Dezember ist es wieder soweit. Die Skatehalle im Winterthurer Block wird zum Schauplatz des alljährigen SigSagSug Skate Contests. Ein Wettbewerb, der sich im Verlaufe der Jahren zu einem der besten Contests National etabliert hat, und der einzige ist an dem sich die Riders einer Gratis-Massage von einem Profi unterziehen können. Leider hat uns die MissSchweiz für dieses Jahr abgesagt... Der Contest startet ab 10.00 Uhr. Das Finale mit den besten Skatern wird gegen 18.00 Uhr sein. Nebst der Skateaction gibt es Unterhaltung am IPath Stand und hinter den Turntables steht Kid Sleazy!

Samstag, 2. Dezember 2006
Block Skatepark in Winterthur
10.00 bis 12.00 Uhr Registration
12.00 bis 18.00 Uhr Quali and Finals
After finals Nixon Best Trick & Pricegiving

Ab 21.00 Uhr noch «SigSagSugs Grittibounce» im Winterthurer Salzhaus. Live on Stage die Tres Amigos! Tickets unter www.starticket.ch

Pressemitteilung | 0 Kommentare

SigSagSug Skate Contest



28.11.2006 ♥ Dirthallen in Payerne niedergebrannt

Eine traurige Nachricht hat uns aus Payerne erreicht. Die Dirthallen von magicdownhill.ch sind, soweit sich das rekonstruieren lässt, letzten Sonntag niedergebrannt. Gemäss ersten Aussagen der Feuerwehr ist der Brand vom Foampit ausgegangen. Spekulationen zufolge wurde der Brand durch eine unachtsam entsorgte Zigarette verursacht, weitere Details sind bis jetzt nicht bekannt. Auch dem Mediendienst der Waadtländer Polizei lässt bisher noch nichts entnehmen. Bleibt zu hoffen, dass dies nicht das Ende einer einzigartigen Erfolgsgeschichte ist, die Hoffnung für weitere solche Projekte in der Schweiz nährte. Auf traildevils.ch wurde ein Thread diesbezüglich eröffnet.
Klingus Tresson | 8 Kommentare

Dirthallen in Payerne niedergebrannt



26.11.2006 ♥ Die Saison ist eröffnet!

Der Gemsstock hat trotz meinen fundierten Vorurteilen oder vielleicht grad deswegen die Tore zur Saison 06/07 eröffnet. Gefahren werden kann heute von 08.30 Uhr bis 16.15 Uhr auf der Gurschenpiste. Und der Mäsi ist ein Mann von Wort, daher wird es heute wohl auch noch etwas kleines zum blöd tun geben. Was, das müsst Ihr dänn schon selber herausfinden. Einen schönen Winter Euch allen!
Klingus Tresson | 3 Kommentare




25.11.2006 ♥ Gemsstock öffnet doch nicht heute...

Aufgrund der zu milden Temperaturen kann der Gemsstock nun doch nicht wie geplant heute seine Pforten öffnen. Man hofft, dass es morgen Sonntag, 26. November 2006 klappt. Ich bin zwar kein Meteorologe, aber wenn es heute nicht klappt und das Wetter bis morgen grundsätzlich gleich bleibt; Ihr wisst, worauf ich hinauswill. Besser morgen in der Früh nochmals gemsstock.ch checken...
Klingus Tresson | 1 Kommentar




24.11.2006 ♥ Get busy, wo auch immer!

Eine Zumutung sondergleichen, dass Ihr wieder so dermassen lange habt im Dunkeln ausharren müssen. Ich durfte die letzten paar Tage in Basel verbringen, immer wieder ein Riesenspass, sag ich da jeweils gerne, vor allem, wenn 37-jährige Pizzaiolos sich dazu berufen fühlen, mit Karabiner aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg den öffentlichen Verkehr zum Erliegen zu bringen. Drum - allen ökologischen Bedenken und Ansichten zum Trotz - bin ich schon froh, dass ich ein benzinbetriebenes verräderriges Gefährt mein Eigen nennen kann. Da fühlt man sich nach drei Tagen zugfahren grad wieder wie Rubber Duck auf der Interstate 40, auch wenn es nur der Stossverkehr durch die Wirren von Zugs Innenstadt ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Zuhause ist es halt doch am Schönsten. Aber genug philosophiert. Tun wir grad mal schauen, was da so alles ansteht dieses Wochenende. Eigentlich nur Breaking News, so weit das Auge reicht, nur vergesse ich wahrscheinlich wieder die Hälfte zu erwähnen. Also, ionate films haben endlich den Trailer zu and again veröffentlicht, die Warterei hat also ein Ende. Windows Media Player 9 ist dänn benötigt und das Ding ist etwa 16MB klein. Dann ist morgen ab 10.00 Uhr vor dem Welcome in Zug der City Rail Contest 2006 statt. Bilder vom letzten Jahr findet Ihr unter gallery.welcomesports.ch. Und dann ebenfalls morgen eröffnet Andermatt die Wintersaison 2006/2007. Geöffnet wird dann nur die Gurschenpiste sein, das Ganze sieht jetzt grad eso öpen aus. Und wer sich vorher noch die Kante geben will, dem wird in der Schüür in Luzern an der Styles Abhilfe geschaffen, wenn Ro Sham Bo über die Leinwand flackert, die Superstar DJs lüpfigen Foxtrott zum Besten geben und mit dem neuen Rockfloor eine neue Ära eingeläutet wird. Neue Ära ist grad gut, es soll jetzt endlich schneien, denn jetzt hat es auch mich gepackt.
Klingus Tresson | 5 Kommentare

Get busy, wo auch immer!



03.11.2006 ♥ Cinetreff mit New World Disorder VII & Styles mit Ro Sham Bo

Freitag, immer wieder gut. Bin grad ein bisschen hibbelig. Warum? Nun, wohl weil Freitag ist. Wie auch immer, dieses Wochenende steht einmal mehr ganz im Zeichen der Filme; Biken und Snowboarden. Kombinationen sind immer eine gute Sache. Gut, fast immer. Denn der Ueli Maurer tut jetzt auch kombinieren. Und zwar Abstimmungskampf mit Telefonieren. Soll er doch, hauptsache, er ruft nicht mich an. Bin sowieso nicht umen. Weil heute Abend um 22.00 Uhr findet die erste der zwei Premieren von Flying High Again - New World Disorder VII in Dionys' (Hier mit S-Apostroph) Cinetreff in Herisau statt. Morgen dann ist in Zürich wieder einmal Styles am Start. Über die Leinwand flackert der zweite Film von Fabia Grüebler und Amber Stackhouse respektive Misschief Films, der auf den Namen Ro Sham Bo hört. Super Film, kann ich da jetzt nur sagen. Musik gibt es von und mit den Superstar DJs (Hier ohne Apostroph-S). Und morgen dann gleich noch der zweite Streich im Hersiauer Cinetreff, erneut um 22.00 Uhr wird im Kino für Flying High Again - New World Disorder VII geladen. Drum seid jeweils nicht zu fest verladen, sonst müsst Ihr noch körbeln bei all den flashing images.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Cinetreff mit New World Disorder VII & Styles mit Ro Sham Bo



02.11.2006 ♥ Time will tell

Irgendetwas ist komisch. Als ich heute morgen am nördlichen Ufer des Zugersees entlang fuhr, präsentierten sich die Voralpen von einer ganz neuen Seite. Besonders die Rigi, denn ihr Gipfel war weiss. In den Jahren zuvor hatte dieses Ereignis jeweils zur Folge, dass ich zur Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer wurde, weil ich nicht mehr auf die Strasse, sondern eben auf die verschneiten Gipfel starrte und meinen Blick nicht mehr davon abwenden konnte. Jedenfalls wusste ich damals jeweils, wie sich Gollum in Bezug auf den Ring gefühlt haben muss, nur trug diese Erkenntnis nicht im Geringsten dazu bei, endlich wieder geradeaus zu schauen. Eigentlich hatte ich erwartet, dass dieses Schema nun wieder eintreten und die Sache seinen alljährlichen Lauf nehmen würde, aber im Gegenteil. Die Aufmerksamkeit galt mehrheitlich der Strasse, unkoordiniertes Rumdrücken auf dem iPod ausgenommen. Und genau das definiert das Komische, denn die ersten schneebedeckten Gipfel müssten eigentlich ein Gefühl der Euphorie und der Vorfreude auslösen und blitzartig eine Diaschau der besten Momenten der letzten Wintersaison ablaufen lassen. Anstelle dessen trauere ich insgeheim dem Herbst nach, der zwar wunderschön, aber wie alles, was einem gefällt, zu kurz ausgefallen ist. Andererseits; ein Blick nach draussen lässt die Tatsache schwinden, dass es eigentlich November und gerade mal 3?C warm ist. Und wer weiss, vielleicht hält der Herbst von seiner besten Seite ja noch ein bisschen an, dafür kommt der Schnee dann auf einmal bis ins Flachland runter. Und bleibt dort dann auch liegen bis Ende April. Denn wenn das der Fall sein wird, werde wahrscheinlich auch ich den goldenen Herbst vergessen. Hauptsache, es wird ein guter Winter.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Time will tell



31.10.2006 ♥ Pleasure Jam presented by actionscouts.com

09.11 - 12.11.2006 Dachstein/Schladming | Der Pleasure Jam ist ein einmalig feiner Lifestyle-Event und der beste Zeitpunkt um in die neue Wintersaison zu starten! Die vierte Auflage des fetten Dachstein Openings im Herbst verspricht ein weiteres Mal unvergesslich zu werden! Der Burton Superpark am Dachstein Gletscher ist ja sowieso nicht von schlechten Eltern! Für den Pleasure Jam hängen sich Snowboard-Profi und Parkdesigner Bernd Mandlberger und seine Crew noch einmal extra ins Zeug und zaubern zusätzliche Kicker, Rails und andere Spielereien in den ersten Schnee - perfekt für einen lustigen und entspannten Saisonstart! Ausserdem werden die ersten Airs und Jibs des neuen Winters von feinem DJ-Sound, direkt am Berg, untermalt. Wer schwache Beine bekommt, kann sich in der Chill-Area entspannen oder den grossen Namen des Freestyle bei Ihrer Performance zusehen! Für die, die noch nicht wissen worauf sie kommenden Winter im Schnee unterwegs sein wollen, stellen die namhaftesten Snowboard-Hersteller das neueste Material beim Pleasure Jam direkt im Park zum gratis Test bereit. Ambitionierte Snowboarder sollten sich gleich für den Qualification-Contest anmelden - die Besten qualifizieren sich für den Profi-Event am nächsten Tag! Das bedeutet mit einigen der besten Rider überhaupt eine entspannte Session zu fahren! Letztes Jahr waren unter anderem Eero Ettala, Jakob Wilhelmson, Marc AndrË Tarte und David Benedek beim Pleasure Jam zugegen. Natürlich gibt es auch wieder erstklassigen DJ -und Live-Sound auf den Patys in Schladming. Wer Schladming schon einmal am Pleasure Jam Wochenede erlebt hat, weiss das man diese Partys auf keinen Fall versäumen sollte. Fetter Sound und nette Leute in kleinen und feinen Locations - und das beste ist das alles so richtig nahe aneinander liegt, so kann man am selben Abend immer wieder die Party wechseln ohne länger als eine Minute zu Fuss gehen zu müssen! Damit das beste Wochenende im Herbst auch nicht zu teuer kommt gibt's wieder günstige Packages. Unterkunft und Liftticket, absolut stressfrei zum billigeren Fixpreis - wer's versäumt ist selber schuld! Alle Infos auf www.pleasurejam.com
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Pleasure Jam presented by actionscouts.com



26.10.2006 ♥ Winkelride 06 auf dem Dorfplatz in Stans, Nidwalden

Mittags zwölf Uhr, als die Sonne hoch stand und heiss herniederbrannte, ordneten sich die beiden Heere zur Schlacht. Widerwillig und mürrisch stiegen die österreichischen Ritter von den Pferden und übergaben sie der Obhut der Knappen. Arnold Winkelried, zuerst zögernd, dann entschlossen, trat er vor und sprach: "Gebt mir einen Arm voll Speere, ich will sie zur Gewaltswaffe zusammenbinden und euch eine Gasse in die Feinde schlagen!" Nach diesen knappen Worten wandte er sich um und begab sich zu seinen Nidwaldnern zurück. Ach waren das noch Zeiten! Das WINKELRIDE, zuerst zögernd, dann entschlossen, entstand es und ruft nun hinaus: « Gebt mir einen Arm voll Snowboarder und Freeskier, ich will sie zu einem gewaltigen Event zusammenbinden und euch einen Nachmittag voller Spass und Staunen bieten.» Nach diesen knappen Worten bleibt mir noch zu sagen: «WINKELRIDE am Samstag 11.11.2006 ab 14 Uhr; kommt und amüsiert euch.»

Programminformationen:

Pressemitteilung | 2 Kommentare

Winkelride 06 auf dem Dorfplatz in Stans, Nidwalden



25.10.2006 ♥ Grünes Licht am Gurten

Ein Licht am Ende des Tunnels ist immer eine schöne Sache. Das wünscht sich wohl auch der Moritz Leuenberger in Bezug auf die NEAT. Der muss darauf aber bestimmt noch eine Weile warten. Genug gewartet haben jedoch die Jungs und Mädels vom Trailnet, denen sich nun endlich die letzte Hürde für die offizielle Legalisierung des Gurtens aus dem Weg verzogen hat. Opponent HansPeter Wagner hat sich zum Rückzug seiner Beschwerde unter einer Vereinbarung mit Trailnet bereit erklärt, was somit auch das Verfahren der Berner Baudirektion hinfällig macht. Bestandteile dieser Vereinbarung sind, dass Wagner zugesichert wird, den Rastplatz, welcher sich auf seinem Land befindet, nicht mehr zu nutzen, Wagners Land wird nicht mehr befahren und zudem wird dazu aufgefordert, keinen Kehricht mehr dort zu deponieren. Mit dem Rückzug der Beschwerde tritt ausserdem die Baubewilligung in Kraft, die der Berner Regierungsstatthalter Alec von Graffenried diesen Frühsommer erteilt hat. Bleibt für Trailnet zu hoffen, dass dies nun wirklich das letzte Kapitel dieser Geschichte ist. (Presse: Berner Bund, Bieler Tagblatt)
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Grünes Licht am Gurten



24.10.2006 ♥ Von Wehmut und Alternativprogrammen

Der Samy aka Dr. Dust hat es so ziemlich auf den Punkt gebracht. Das war mal wieder ein richtig gutes Wochenende, dänn. Blöd tun (ausser Konkurrenz), gute Action, gutes Wetter und lustige Zeichnungen auf meiner dreckigen Heckscheibe, die durch den Regen heute morgen leider schon wieder zur Unkenntlichkeit verkommen sind. Wie dem auch sei; Wer nach diesem Wochenende ein bisschen Wehmut fühlt, dem kann ich nachempfinden. Schliesslich hat Bellwald seine Tore geschlossen und das Trailrider Shoprace vom Büchsi und vom Guido, an dem der Mäsi Zweiter hinter dem Mathé Hüsler geworden ist, ist der letzte Indikator dafür, dass die Saison nun endgültig dem Ende zugeht, auch wenn es draussen nicht im Entferntesten danach aussieht. Früher oder später wird dann wohl wieder Winter einkehren und dann schlagen erfahrungsgemäss auch die meisten der Gemüter in die Richtung der weissen Pracht um. Dass sich dies nicht auf alle, jede und jeden applizieren lässt, ist auch nichts Neues, darum zwei Tipps, die nachwievor ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste stehen und darauf warten, abgehakt zu werden: Teneriffa, Spanien und Finale Ligure, Italien.
Klingus Tresson | 25 Kommentare




20.10.2006 ♥ So much to do and so little time oder lustiges Beisammensein in der DMZ

Es ist immer wieder ein Riesenspass, im Vierwänder zu sitzen, während draussen schönes Wetter über die Weiten der Zuger Prärien herrscht. Noch schöner ist es aber, wenn ich mein Dasein in klimatiserten Serverräumen fristen darf. Drum gibt es auch kein Bildli heute zum Newspost, weil hier hat es grad kein Grafikprogramm. Drum auch hier: Ein Riesenspass! Ich meine, wie dekadent ist es, bei diesen Temperaturen immer noch in den Genuss einer Klimaanlage zu kommen? Eigentlich ist das nicht dekadent, sondern nur bescheuert und ungesund. Genauso ungesund wie von einem Ort zum Nächsten zu jagen und zwischendurch nicht zur Ruhe zu kommen. Das erwartet Euch nämlich dieses Wochenende, wo mal alles wieder gleichzeitig und selbstverständlich dezentral von statten geht.

Der Freitag: Wenn Ihr zu den Glücklichen gehört, die ein Ticket ergattert konnten, wandert Ihr heute Abend für Jurassic 5 ins X-TRA. Wer keine Tickets hat, hat noch ca. 15min Zeit (jetzt ist grad öpen viertel ab 12i), eines auf ricardo.ch zu ersteigern. Momentan ist das Höchstgebot bei CHF 110.00...

Der Samstag: Da wäre mal die Premiere von Snowbored?, dem neuen Film vom Humbi Entress der MMP in der City Halle in Winterthur. Dann im Bowlingcenter in Widnau machen die Herren YEAHH mit ihrem Streifen PUBLIC YEAHH einen Stopp im Rahmen ihrer Premierentour. Und dann, als Krönung für den Samstag, das Fiiabebier II in Bellwald, wo die GAB zum Saisonschluss zum blöd tun laden. Und wenn Ihr nicht wisst, was Ihr von all dem machen sollt, dann geht nach Bellwald. Punkt.

Der Sonntag: Das legendäre Trailrider Shoprace in Unterägeri mit der Premiere von CKD. Anmeldung erfolgt per Mail mit Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, E-mail, Tel-Nr. und Bike an info(ät)trailrider.ch. Neben den Shoprace gibt es wie jedes Jahr eine Festwirschaft mit Speis und Trank und eine Bikeausstellung mit 2007er Modellen von Kona und Rocky Mountain. Und daher einmal mehr: Be there or be .
Klingus Tresson | 3 Kommentare




19.10.2006 ♥ Der Saisonschluss in Bellwald begossen mit dem Fiirabebier II

Bellwald schliesst seine Tore für diese Saison. Und wer weiss, wie ich zu Bellwald stehe, weiss, wieviel Wehmut mir das bereitet. Und noch viel mehr, weil ich selbst nicht anwesend sein kann. Das Fiirabebier war schon letztes Jahr zur Legende aufgestiegen, grad weil es damals noch in der mystischen Wiege eines absoluten Geheimtipps gelegen und man sich mit kompletten Neuland, in Bezug auf beide Land und Leute, konfrontiert gesehen hatte. Und nicht nur deshalb ist das kommende Wochenende, spezifisch der Samstag, 21. Oktober 2006, ein Pflichttermin, um den GAB beim Fiirabebier II im Pub Gass-Ga für ihre Leistungen einen entsprechenden Tribut zu zollen, sondern auch zur wahrscheinlich besten Zeit, dem Oktober, mit all seiner herbstlichen Pracht in Farben und Licht, in Bellwald den nachwievor besten Bikepark der Schweiz klar zu machen.
Klingus Tresson | 7 Kommentare

Der Saisonschluss in Bellwald begossen mit dem Fiirabebier II



18.10.2006 ♥ Ab ins Kino nach Herisau!

Der Dionys, der hat ein Kino. Und nein, nicht ein Heimkino mit einem Beamer, auf dem "HD ready" draufsteht, aber bei dem 1080i nur mit 1440 Pixeln in horizontaler Auflösung wiedergegeben werden. Nein, der Dionys hat ein richtiges Kino, das heisst Cinetreff und ist in Herisau. Und das ist deshalb umso interessanter, weil am 03. und 04. November 2006 jeweils um 22.00 Uhr zur Premiere von Flying High Again - New World Disorder VII geladen wird. Zudem werden noch 20 Minuten «Best of» vom Red Bull District Ride gezeigt, also besser als jedes Freitag- und Samstagabend-Fernsehprogramm. Eintritt ist CHF 10.00, also fast geschenkt und daher eigentlich auch Pflicht.
Klingus Tresson | 7 Kommentare

Ab ins Kino nach Herisau!



06.10.2006 ♥ PUBLIC YEAHH-Premiere in der Roten Fabrik

Und weil es so schön ist: Grad wieder eine Premiere! Diesmal vom Erstlingswerk PUBLIC YEAHH der Schweizer Filmschmiede Yeahh Productions, bei denen auch der gute und alt bekannte Yves Suter als Photograph mitmischt. Uraufgeführt wird das gute Stück in der Roten Fabrik in meiner Lieblingsstadt Zürich. Über die Leinwand flimmern werden Steve Gruber, Morgan Le Faucheur, Chris Kröll, Daniel «Gummi» Rietmann, James Thorne, Cyrill Eidam, Tato Chiala, Thomas «Beckna» Eberharter, Mikkel Bentzon, Moritz Frey, Friedl Kolar und Alvaro Vogel. Ich glaube, die Herren stehen so oder so für gute Tätschaction, PENG! Musikalisch umrahmt wird der Anlass von DJ Plus, der übrigens auch die Musik für den Film besteuerte und es warten zudem noch viele andere Überraschungen auf. Heute um 21.00 Uhr also ab in die Rote Fabrik.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

PUBLIC YEAHH-Premiere in der Roten Fabrik



28.09.2006 ♥ IXS-End of Season Party mit Evermore-Premiere

Vielleicht wäre es wirklich adäquat, dieser Sparte wieder einmal die Daseinsberechtigung zu untermauern. Denn seit dem grossen Sommer ging hier ja wirklich nicht viel. Und Ihr ahnt es; auch diesmal habe ich eine Ausrede für diese Aussetzer: Andere taten es mir gleich, sie geizten mit News. Denn im stillen und dunklen Kämmerchen wurde dermassen intensiv gewerkelt, dass keine Zeit blieb, dem Sprachrohr - in diesem Fall den News - die nötige Aufmerksamkeit zu widmen. Aber plötzlich: PENG! Und man sieht sich wieder dieses Zeug just in diesem Moment am Lesen. Das ist doch schön, nicht? Die Jungs von evermore sind da ziemlich ähnlich vorgegangen. Denn deren Film hätte eigentlich schon im Frühling dieses Jahres über die Mattscheibe flackern sollen. Dann wurde aber irgendwie Sommer und niemand schien daran interessiert zu sein, in einem abgedunkelten Raum zu sitzen und sich mit 24 Bildern pro Sekunde unterhalten zu wollen. Jetzt ist Herbst, zumindest meteorologisch gesehen, aber der eine oder andere Baum lässt erahnen, dass ein jahreszeitlicher Wechsel bevorsteht. Und es ist Videosaison. Snowboardtechnisch gesehen zumindest, den die neue Saison steht vor der Tür. Das würde nach logischer Schlussfolgerung eigentlich bedeuten, dass Bikefilme im Frühling ihre Blütezeit haben sollten. Weil Ende Saison Filme ansehen, tut eigentlich ein bisschen weh, oder? Vielleicht gerade deshalb, weil es so wehtut, wird im Rahmen der IXS-End Of Season Party im Varioclub in Olten diesen Samstag, 30. September 2006, die Premiere von evermore gefeiert. Vielleicht ist der Schmerz dann wenigstens während der Dauer des Films weggeblasen. Und sonst hat es dort sicher auch eine Bar, wo man sich mit den entsprechenden Mitteln eindecken kann.
Klingus Tresson | 12 Kommentare

IXS-End of Season Party mit Evermore-Premiere



19.09.2006 ♥ KAUNERTAL OPENING POWERED BY SUZUKI

13.10.2006 - 15.10.2006, TIROL | Das Kaunertal Opening powered by Suzuki geht heuer in die unglaubliche einundzwanzigste Runde! Und das ohne jeglichen altersbedingten Schimmel - im Gegenteil, die Vibes rund ums «Opening» sind frisch wie noch nie! Frisch ist, rein wissenschaftlich betrachtet, Mitte Oktober vor allem der Schnee am Kaunertaler Gletscher. Als wäre es eine unumstössliche Regel schüttelt Frau Holle normalerweise rechtzeitig zum zweiten Oktoberwochenende - dem traditionellen Austragungstermin des Kaunertal Openings - ihre Kissen einmal ordentlich und fertig ist er, der erste fette Playground der Saison für Snowboarder und Freeskier! Wer nicht das Glück hat in einem Suzuki Jimny zu sitzen sollte also auf keinen Fall die Schneeketten vergessen, immerhin hat die Kaunertaler Gletscherstrasse noch bei beinahe jedem Opening ein paar Notparker mit Sommerreifen gesehen. Aber hey, hinauf gekommen ist am Ende noch jeder, denn die Kollegialität ist gross und wenns sein muss sitzen auch mal mehr als fünf Personen in einem Auto! Am Gletscherparkplatz angelangt wird das Angebot gewohnt vielfältig und fein sein. Beim Suzuki Superrider batteln sich internationale Grössen aus Snowboarding und Freeskiing mit unzähligen Young Guns um Sachpreise im unglaublichen Wert von zehntausend Euro. Aber nicht nur die Preise zählen, so mancher Nachwuchsrider konnte durch eine fette Performance beim Kaunertal Opening schon seine ersten Sponsorenvertäge eimfahren - die Präsenz der internationalen Medienszene, beinahe aller Teammanager und der Industrie machts möglich! Die Jibber unter Euch werden sich beim Soulcountry Tirol - Special Trick Award daheim fühlen, auch hier winkt ein gediegener Sachpreis! Für die, die es ein wenig entspannter angehen wollen gibt es auch heuer wieder die BackonSnow Tetstour am Gletscherparkplatz. Alle angesagten Brands aus der Snowboard- und Freeski Industrie stellen ihr brandneues Equipment zum gratis Test bereit, das ist Jahr für Jahr die erste und beste Gelegenheit einmal alles so richtig unter die Lupe zu nehmen und sich den richtigen Stuff für die kommende Saison rauszufiltern! Tja. Und was wäre das Kaunertal Opening powered by Suzuki ohne die berühmt berüchtigten Partys, die das verträumte Bergdorf Feichten jeden Oktober unter der geballten Partywut tausender Shredder erzittern lassen? Richtig, die halbe Sache! Deswegen wirds auch bei einundzwanzigsten Opening partytechnisch ordentlich krachen, so viel steht fest! Alle Infos für Berg und Tal und sämtliches Rundherum gibts auf www.kaunertal-opening.at! Wir sehen uns in Tirol!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

KAUNERTAL OPENING POWERED BY SUZUKI



01.09.2006 ♥ Irgendwie schon wieder reif für die Insel

Zwei Monate sind eigentlich eine lange Zeit. Und trotzdem vergehen die schönsten Tage im Jahr doch immer viel zu schnell. Aber es steht mir wirklich in keinster Weise zu, hier in irgendeiner Form Melancholie zu verbreiten, denn der Sommer war lang und er war Hammer. Ausführlicheres folgt irgendwann in den nächsten Tagen, weil mir der Herr Bucheli ein bisschen posturlaubsche Spatzung gewährt und schönes Wetter aufgetischt hat. Über tischähnliche Bauten wird man sich auch am Sonntag, 22. Oktober 2006 in Unterägeri stürzen können, wenn der Büchsi und der Guido vom Trailrider zum alljährlichen Shoprace laden. Dörfliche Stimmung, urbane Action, Speis und Trank, eine Bikeaustellung mit 2007er-Modellen und die obligate Premiere eines noch unbekannten Films auf Grossleinwand sollten wie jedes Jahr Grund genug sein, die Reise ins wunderschöne Ägerital auf sich zu nehmen. Weitere Infos folgen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Irgendwie schon wieder reif für die Insel



03.07.2006 ♥ igelhelm.ch macht Sommerferien

Meine lieben Kinder. Es ist die Zeit gekommen, an der ich fröhlich verkünden kann, dass ich den Bättel hier mal für eine Weile hinschmeisse. Und wenn Ihr jetzt sagt, äh chumm! Der hat hier während dem letzten Monat kaum was reingeschrieben, auf Photos von allen möglichen Orten wartet man auch immer noch und jetzt reisst er auch noch gross das Maul auf deswegen, dann sag ich Euch: Ihr habt Recht! So, und jetzt hab ich den Faden verloren. Wie dem auch sei; Fakt ist, dass ich meiner kleinen Welt hinter dem Monitor für eine Weile den Rücken kehre. Und weil ich allen anderen jegliche Rechte entzogen bzw. gar nie erst mal zugewiesen habe, hier irgendetwas reinzuschreiben, weil meine orthographischen Auswüchse schon Strafe genug sind, herrscht hier für die nächsten zwei Monate Funkstille. Vielleicht mal ein kurzer Zwick zwischendurch, ich bin ja nicht so, aber ich bin mir erstens nicht ganz sicher, ob sich die Sache namens Internet in Frankreich schon durchgesetzt hat und zweitens, weil es mir ein bisschen inadäquat erscheint, jeden Tag hier reinzuschreiben, dass ich jetzt, jetzt genau in diesem Moment, am Strand rumlümmle und meine Wampe und ich zu surfen versuchen. Denn leider ist dem so. Genau jetzt. Und daher wünsche ich Euch, dass jetzt, genau jetzt, auch Eure Sommerferien endlich beginnen. Wir sehen uns im September! Have a nice summer. Out.
Klingus Tresson | 12 Kommentare

igelhelm.ch macht Sommerferien



30.06.2006 ♥ Trailfox Gossip 2006 - Es isch öpis passiert...

Unpünktlich, verspätet, voller Schreibfehler und fehlender Wörter wie jedes Jahr; der inoffizielle (weil unvollständig und nur auszusweise) Trailfox-Gossip. Fast so verspätet wie meine Präsenz auf dem Parkplatz in Murschetg. Letztes Jahr stand ich bereits am Mittwochabend auf der Matte und feierte zudem Premiere mit meinem neuen Gefährt, dieses Jahr musste ich mich bis Freitagmittag gedulden. Mäsi, Samy und Fischi vergnügten sich bereits seit eben diesem Mittwochabend in Laax und testeten die diesjährigen Errungenschaften, was die Beleuchtungeinrichtungen betraf. Dass Mäsi und ich garantiert keine Naturtalente in Elektronik sind, zeigte sich daran, dass sich Mäsis Exemplar von unseren beiden schweineteuren Modellbauakkus nach 15-stündiger Ladezeit bereits bei der Jungfernfahrt nach zwei Minunten verabschiedete. Dies daher, weil wir Deppen die männlichen Stecker am Akku selbst montierten, was zu permanenten Kurzschlüssen führte, sobald sich diese berührten. Gut, ich klebte in weiser Vorahnung zwei Schläuche drüber, aber wie bescheuert ist dann das? Nicht ganz so bescheuert war der Reto, der sich dieses Jahr mal dazu bequemte, die Finger von den Bremsen zu nehmen und schneller war als ich (was wirklich nicht schwierig ist). Damit nicht genug, sorgte er doch damit vor, dass er seinen O-Ton Zuger Büchsenmacher «Drachentöter» mit nach Laax nahm, wahrscheinlich in der Vorsorge, sollte ihm wieder ein Bauer mit angezogener Handbremse einen Strich durch die Rechnung machen. Und weil das Schlafgemach bzw. die Alien Resurrection-Brutkammern von Retos und Benis Zelt allem Anschein nach einer adäquateren Befestigung aufwartete, bediente sich Reto nicht mehr mit Nägeln, die in den Parkplatz gerammt wurden, als Ersatz für Heringe. Das ist Kinderkram. Neu kamen Bohrmaschine, Dübel und Schrauben zum Einsatz, die dann jeweils ein bis zwei Centimeter aus dem Boden ragten, ganz zur Freude von allen umliegenden Autofahrern. Eine Freude waren auch wieder die alljährlichen Aufstiege zu den Starts der jeweiligen Etappen. Der Weg zum Nighttrail rauf nagte wieder an der Substanz mit seiner Steigung, und wie jedes Jahr waren natürlich alle und jeder und jede viel zu früh oben. Der Beni, ebenfalls zu früh angekommen, kam auf Mäsi und mich zu und sagte mit entgeisteter Stimme «Es isch öpis passiert!» Mäsi und ich konnten nicht ganz folgen und baten eine detailiertere Aufklärung. Nun denn, Beni erklärte, dass er zuviel Red Bull getrunken habe und danach einen gewissen Druck in den hinteren Regionen verspürte. Mit dieser Zusatzbelastung liesse sich das Rennen natürlich nicht bewältigen, daher musste er diesen Druck abbauen. Auf die Frage, wie er dann bitte mitten im Wald ohne einen einzigen Laubbaum seinen Allerwertesten reinigte, sagte er ganz trocken: «Ich ha jetzt eifach es T-Shirt weniger a.» Nicht weniger, sondern eine Telefonnummer mehr hat der Samy seit Samstagnacht in seinem Natel. Von einer holden Dame sogar, mit der er an der bitzeli verregneten Trailfox-Party (oder war es die After-Party?) Bekanntschaft geschlossen hat. Nur war der Samy ein bisschen zu faul, sie im Natel unter ihrem Namen zu erfassen, was am Sonntagmorgen dazu führte, nachdem er nach durchzechter Nacht um 07.30 Uhr zurück nach Laax kam, dass er sich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern konnte, wie sie hiess. Und da half auch der Name «Laax» nicht weiter, unter der er ihre Nummer gespeichert hatte. So, und jetzt noch zur Auswertung der Wunschliste:

Mein Wunsch mit Reto und Körbeln: Nicht erfüllt!

Benis Wunsch mit Tutteln und Zeug: Keine Ahnung, der Beni hat dafür in den Wald gemacht.

Samys Wunsch von Gesellschaft im Fahrerlager: Der Samy war ja nie da, der war zu beschäftigt, Telefonnummern von Frauen unter ihrem Wohnort abzuspeichern.

Emmis Wunsch mit Blessuren: Nicht erfüllt.

Und der Rest, äh chumm! Habt Ihr überhaupt bis hierhin gelesen? Eben. Drum ist jetzt Schluss. Ergänzungen sind willkommen und finden ihren Platz in den Kommentaren. See ya next year!
Klingus Tresson | 6 Kommentare

Trailfox Gossip 2006 - Es isch öpis passiert...



20.06.2006 ♥ Die hochoffizielle Red Bull Trailfox-Wunschliste

Vielerorts wird der Red Bull Trailfox als das Weihnachtsfest im Mountain Biken gehandelt. Contest, Happening, Party, Action und gute Freunde auf einmal. Diese Meinung teile ich auch, und zwar für einmal vorbehaltslos. Und weil dieses jährlich stattfindende und mittlereweile geschichtsträchtige Ereignis jedes Mal mindestens zwei legendäre Anekdoten fabriziert, ist es nach drei jahren einmal Zeit, die Zukunft ein bisschen zu beeinflussen. Denn dies hier ist die offizielle «Trailfox-Wunschliste». Und das Ganze funktioniert so: Jede und jeder soll mindestens ein Wunsch in den Kommentaren anbringen, was am Trailfox passieren soll. Vorausgesetzt, Ihr seid auch oben, sonst gilt das natürlich nicht (Und nein Raphi, ich gehe nicht im Caumasee fischen, selbst wenn Du hoch kommen würdest!). Das Wünschen nimmt am Freitagmittag ein Ende, weil dann verschwinde ich samt Liste nach Laax und dann werden wir ja sehen, was erfüllt wird und was nicht. Auswertung ist dänn nächste Woche.
Klingus Tresson | 9 Kommentare




19.06.2006 ♥ Ulcus ventriculi IV: Engelberg - it's hell.

Hinterwäldler, die besser vor 200 Jahren gelebt hätten. Ein engstirniger, inkonsequenter und verfilzter Mob, die Bahnen und zuständigen Behörden von Engelberg. Nachdem vor einem Jahr in Engelberg der Northshore-Trail im Gerschniwald offizell - und durch die zuständigen Instanzen und Behörden abgenommen - eröffnet wurde, ist man in Engelberg nun zum Schluss gekommen, dass gegen Mountain Biker im Titlisgebiet ab sofort ein «allgemeines Fahrverbot» verhängt wird. Mir platzt fast der Kragen, drum ist es mir momentan verwehrt, etwas Sinnvolles von mir zu geben. Die ganze Geschichte auf theride.ch.
Klingus Tresson | 10 Kommentare

Ulcus ventriculi IV: Engelberg - it's hell.



08.06.2006 ♥ Absinthe Films mit Teaser für neuen Film am Start

Schenkt man der Aussage vom Method magazine Glauben, dann wird heute um 16.30 Uhr zentraleuropäischer Zeit der Teaser von Absinthe Films' neuem Streifen, der Gerüchten zufolge auf den Namen More hören wird, auf die Leute losgelassen. Grund genug, sich diesen Nachmittag fünf Minuten Zeit zu nehmen und kurz zurückzulehnen. Und wenn Ihr noch nicht überzeugt seid, dann erinnert Euch an die Vorgänger Futureproof, Pop, Saturation, Vidid, Transendence und den Erstling Tribal. Und für die Zeitfetischisten unter Euch; den Countdown gibt es auf methodmag.com.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Absinthe Films mit Teaser für neuen Film am Start



06.06.2006 ♥ Und heute mal ein lustiges Zahlenspiel

Das heutige Datum würde eigentlich Anlass dazu geben, meinen blasphemischen Trieben freien Lauf zu lassen, aber diesmal reicht es mir, wenn allein die Zahlen des Gehörnten den Tag markieren. Markieren würde ich auch den Tag in meiner Agenda, wenn ich eine hätte, wenn die Tage meiner alten Mühle endlich gezählt sind und ich mich endlich stolzer Besitzer eines neuen Radls schimpfen kann. Leider wird dies in der nächsten Zeit nicht eintreten, die Gründe sind wohl viel zu offensichtlich. Aber was laber ich Euch voll hier, ist ja nicht auszuhalten. Reden wir von Wichtigerem wie zum Beispiel vom Gigi, der am Wochenende in Bellwald ganze Arbeit geleistet hat, indem er seinen Finger immer am Abzug hatte. Das Resultat dieser Aktion findet Ihr in der Galerie.
Klingus Tresson | 3 Kommentare




29.05.2006 ♥ Ein paar Tage Bellwald und die Folgen davon

Man sagt ja, Schmerzen seien vergänglich und dass die Zeit früher oder später alle Wunden heile. Und in den meisten Fällen sind Schmerzen auch nicht unbedingt etwas, womit man sich abgeben möchte. Denn vielmals bedeuten Schmerzen eine Einschränkung oder gar eine Verunmöglichung gegenüber einem Vorhaben, als wenn man sie nicht hätte. Und ebenfalls wie fast alles, hat auch diese Sache eine Kehrseite. Die vergangenen vier Tage haben mir persönlich an der Substanz genagt, da sie wie ein Roadtrip waren, während diesem sich die täglichen Erlebnisse dermassen überhäufen, dass man am Abend nicht mehr genau weiss, ob der Trail vom Morgen nun doch am selben Tag oder doch am Vortag war. Genauso ist mit den Schrammen, Schürfungen, Blutergüssen und sonstigen lustigen Körpermalereien, die einem das Biken ab einem gewissen Grad abringt. Ich habe einen kleinen grossen Haufen davon vom Goms, insbesondere von Bellwald, mit nach Hause gebracht, und das paradoxe daran ist, dass ich froh darüber bin. Der linke kleine Finger, der sich nicht mehr richtig biegen lässt, das linke Knie, das wie vom Fleischwolf zerfressen aussieht, die linke Wade, in die sich die Pedale eingegraben hat und die Nase, die den Verdacht erweckt, dass sie auf andere Art und Weise so zugerichtet wurde. Denn jedes Mal, wenn ich mich irgendwie bewege, zwickt es irgendwo und trotzdem zaubert dies ein Lächeln auf mein Gesicht, weil ich damit an das Opening vom Bikepark Bellwald erinnert werde. Erinnert daran, dass als wir uns bereits am Mittwochabend auf dem Parkplatz breit machten, vom Romeo und vom Sacki von den GAB begrüsst wurden und sie uns ein paar der besten Trails, die ich seit langem gefahren bin, verraten haben und uns so vergessen liessen, dass der Park ja erst ab Samstag offen sein würde. Erinnert daran, dass uns der Chef vom Minigolf Duschen, WCs und Strom zur Verfügung stellte und immer wieder nachfragte, ob alles in Ordnung sei. Erinnert daran, dass wir die Ehre hatten, am Samstagmorgen die Piste als Erste einzuweihen und den via Helmkamera aufgezeichneten Run an der Party auf Grossleinwand anzuschauen. Erinnert daran, dass der Beni mir für diese Tage sein V-10 zur Verfügung stellte. Erinnert daran, dass die meisten von uns nun für läppische CHF 120.00 im Besitze eines Saisonabonnements sind. Erinnert daran, dass man das Privileg hatte, den besten Bikepark weit und breit unter den für diesen Sommer unvorstellbar guten Bedingungen zu fahren und erinnert daran, dass fast fünf Stunden randvoller MiniDV-Tapes Zeugen genug sein sollten, dass was gegangen ist. Und vielleicht schliesst sich mittlerweile sogar die Janine meiner Euphorie über Schmerzen an, denn nach ihrem Tauchgang bei der grossen Welle im Park, der nichts Gutes erahnen liess und dem daraus resultierenden Standortwechsel von Bellwald mit dem Helikopter ins Spital von Visp, durfte sie der Ralph mit ein paar Prellungen und einer leichten Gehirnerschütterung gestern Abend doch noch zurück ins Grüeziland nach Hause fahren. Alles in allem ein Hammer-Wochenende, für welches dem Romeo und seinen Jungs und Mädels von der GAB gedankt werden muss. Ich kann es kaum erwarten, wieder nach Bellwald zu gehen!
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Ein paar Tage Bellwald und die Folgen davon



24.05.2006 ♥ The heat is on!

So, liebe Kinder. Zwei grosse Einträge sollten dieser Tage in Eurer Agenda viel Platz einnehmen. Morgen Donnerstag, 25. Mai 2006 macht das Wiriehorn die Türen der Saison auf und lädt zum Opening, welches bis am Sonntag andauert und mit allerlei Spektakel und vor allem einem neu gebautem Park aufwartet. Ab Samstag, 27. Mai 2006 ist Bellwald Programm. Gopf, ich bin deswegen so hibbelig, dass ich fast dreimal soviel Tippfehler mache wie sonst amigs. Und was auch nicht ist wie sonst amigs, ist das Wetter. Das Wallis liegt ja grundsätzlich dem Südeinfluss ausgesetzt, was die Wahrscheinlichkeit um ein Grosses erhöht, dass wir von den Bedingungen, die im Tessin herrschen, ein Stück abbekommen werden. Was heissen soll: Sonnenschein und 29°C. In diesem Sinne, frohe Ostern. Oder was ist? Auffahrt? Äh chumm, wen interessierts?
Klingus Tresson | 1 Kommentar

The heat is on!



22.05.2006 ♥ Opening Bikepark Bellwald & Wounded in action Part VII

Wer sich zu den Glücklichen zählen darf, am Freitag frei zu haben, kann sich auf zwei Dinge besonders freuen. Auf eine kurze Zeit im Stollen und selbstverständlich auf das Opening des Bikeparks in Bellwald. Was Euch dort erwaret, könnt Ihr auf traildevils.ch nachlesen, denn ich treibe mein Unwesen nicht nur hier im eigenen Garten, sondern infiltriere mit meinem Fliessbandgefasel auch die anderen Seiten. Zumindest heute. Heute hat auch der Beni kurz angerufen um freudig verkünden zu können, dass er sich gestern am Gurten eine Rippe gequetscht hat. Nichts Schlimmes, meinte der Herr Doktor, einfach ein bisschen schonen. Und wo ginge das besser als in Bellwald? Eben.
Klingus Tresson | 1 Kommentar




19.05.2006 ♥ Testfahrtage in Stans

Heute und morgen startet der 360° in Stans durch. Und zwar mit den Beach Cruiser Testfahrtagen mit Bikes von Electra. Dazu gibt es passenderweise Tanz- und Trettmusik von Hörgenuss plus lassen sich die Damen und Herren vom 360° nicht lumpen und warten mit einer kostenlosen Überraschung von Floribunda, Stans, auf. Also, dem Wurstwetter zum Trotz, auf die Radl und los. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Testfahrtage in Stans



16.05.2006 ♥ Dachstein Superpark Opening 20.05.2006!

Das Warten hat sich wieder einmal gelohnt, den aufgepasst: Der Dachstein Superpark öffnet seine Pforten am Samstag den 20.05.2006 und läutet damit wieder offiziell die Freestyle-Sommersaison ein! Der vergangene Winter war besonders schneereich, es sieht also gut aus für das heurige Dachstein Superpark Setup. So wie in den vergangenen Jahren verbringt Parkdesigner Bernd Mandlberger deshalb im Vorfeld des Eröffnungstermins besonders viel Zeit am Dachstein und schiebt, zusammen mit Bully-Spezialisten Alex Seebacher, die Obstacles auf, für die der Dachstein so berühmt ist. Das heurige Opening wird übrigens besonders gemütlich, neben dem im Vorfeld bestellten guten Wetter wird euch Live-DJ Sound, direkt im Superpark die ersten Airs und Jibs der Sommersaison versüssen! Weiter geht es dann mit der Superstarsession, dem schon Tradition gewordenen Treffen der europäischen Freestyle-Elite mit der internationalen Medienszene. Heuer werden die Kameras der besten Filmer und Fotografen am höchsten Berg der Steiermark von 29.05.06 bis 01.06.06 rattern als gäbe es kein morgen! Der Dachstein Superpark wird dann bis Ende Juli oder Anfang August geöffnet bleiben - je nach Schneelage. Stay tuned for more information!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Dachstein Superpark Opening 20.05.2006!



15.05.2006 ♥ 4x Fakten

Keine Zeit mal wieder. Auch eine schöne Einleitung, zücke ich immer wieder gern. Und damit sie auch gerechtfertigt ist, ist dieser Post auch dementsprechend kurz. Vier Fakten, die vielleicht interessant sein könnten:

1. Absinthe Films' neuer Streifen wird auf den Namen More hören.

2. Killswitch Engage sind mit den Aufnahmen zum neuen Album beschäftigt. Einen Song steht schon und den könnt Ihr downloaden.

3. Trivium haben die Aufnahmen zu ihrem neuen Album mit Namen The Crusade fast beendet. Veröffentlichung wird voraussichtlich im Herbst sein.

4. Wes Makepeace schrieb den Song War is hell, der im Abspann von Pop zu hören ist. Überall tauchte die Frage auf, wie man an diesen Song gelangt. Diese Frage kann nun gelüftet werden, denn man kann ihn auf release.theplatform.com kostenlos downloaden.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




10.05.2006 ♥ Shape- und Schaufeltag im zwo dirtpark in St. Erhard

Polarisierungen sind ja nicht nur in politischer Hinsicht ein Thema, nein, auch bezüglich Biken distanzieren sich die einzelnen Sparten wie Downhill, Freeride, Vertride, Dirt, Slopestyle etc. immer weiter auseinander. Ob sich die beiden Daten vom Samstag, die Saisoneröffnung vom Bikepark Filzbach und der Shape- und Schaufeltag im zwo dirtpark, aufgrund dieser Spaltung denselben Tag teilen, darüber lässt sich streiten. Hei, meine Einleitungen werden auch immer besser. Noch besser wird aber auch der zwo dirtpark in St. Erhard, wo, wie der Seve schon im Gästebuch erwähnt hat, diesen Samstag, 13. Mai 2006 zum Schaufeln und Shapen geladen wird. Und keine falschen Hoffnungen, gefahren wird zu einem späteren Zeitpunkt, weil an diesem Samstag der Bau des Gerüsts für die Startrampe und das Gehäge für den Foampit begonnen wird. Kräftige Helfer sind willkommen, am besten sogar, wenn eigenes Werkzeug (Schaufeln, Schubkarren etc.) mitgebracht werden kann. Treffpunkt ist der Dirtpark selbst, und zwar ab 08.30 Uhr. Anfahrtsplan und weitere Infos findet Ihr unter www.ridezwo.ch/Dirtpark.
Klingus Tresson | 13 Kommentare

Shape- und Schaufeltag im zwo dirtpark in St. Erhard



09.05.2006 ♥ Was er hat, das will er nicht und was er will, das hat er nicht

Ein Blick nach draussen und auf das Thermometer lässt nichts Gutes erahnen, denn der April ist ja eigentlich vorüber. Daher müsste sich draussen eigentlich eher freundlicheres Wetter präsentieren, andererseits ist es sowieso jedes Jahr dieselbe Leier. Wenn es regnet, maulen alle und wenn es zu heiss ist, dann ist erst recht nicht gut. Ich allen voran. Aber hey, ich maule und motze ja sonst nie, oder? Gut, lassen wir das, denn selbst an einem trüben und nassen Dienstagmorgen wie heute habe ich nicht im Geringsten das Recht, mich zu beschweren. Der Romi hat heute morgen einen kleinen Statusbericht bezüglich der momentanen meteorologischen Situation in Bellwald: «Und wieder sind wir eingeschneit. Heute morgen 6:30 hatte es in Bellwald 30cm Neuschnee.». Aber der Romi und ich sind uns einig; der schwindet so schnell, wie er gekommen ist. Denn schliesslich ist am Wochenende vom 27. & 28. Mai 2006 das offizelle Opening meines Lieblingsbikeparks, und - Schnee in allen Ehren - ich hab irgendwie nur beschränkt Lust darauf, die Abfahrt vom Monte Tamaro in Bellwald zu wiederholen. Aber das wird ja auch nicht passieren. Worüber ich mir eher Sorgen mache, ist der kommende Samstag, 13. Mai 2006. Dann eröffnet der Bikepark Filzbach seine komplett überarbeiteten Pisten für die Saison 2006. Und Filzbach liegt ja nicht gerade auf Meereshöhe, daher bleibt zu hoffen, dass sich die Wetterheinis in mit ihren Prognosen für die nächsten Tage nicht irren und Frau Holle sich hütet, weitere Eskapaden vom Stapel zu lassen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Was er hat, das will er nicht und was er will, das hat er nicht



08.05.2006 ♥ BernBlog ade, Wounded in action Part VI juhe!

Serien sind doch etwas schönes, nicht? Und da ich meist nur über den Inhalt der Serien berichte, selber aber selten darin vorkomme, ist dem heute mal nicht so. Gut, eigentlich stimmt das so ja gar nicht, denn der erfolgträchtige und ruhmreiche BernBlog war ja nichts anderes, als ein Mittel zur Zeitvertreibung während meinen grünen Wochen. Da man aber während diesen sowieso eine grundsätzliche Unzurechnungsfähigkeit geniesst, zählt das nicht. Nein, wie der Titel schon vermuten lässt, hat sich wieder mal jemand die Birne angeschlagen, nur bin ich diesmal nicht nur Erzähler, sondern besetze auch noch grad die Hauptrolle. Ich dachte nämlich, es sei doch eine gute Idee, mal wieder den Zugi bolzen zu gehen. Mäsi war auch dabei, alles in allem ein Riesenspass also. Das sich das Blatt so schnell wenden kann, zeigte sich auch an der Diskussion zwischen Mäsi und mir, dass Integral-Helme einfach zu heiss sind und ein Helm in Nussschalenform es eigentlich auch tun würde. Zwei Minuten später fand ich mich, nach einem kurzen Filmriss, mit Blutergüssen an Stirn und Nase sowie einem zerschmetterten Zahn wieder, meine Drehbank aus dem Sechstagekrieg aka mein Bike unternahm indes einen kleinen Abflug in die zugerbergschen Schluchten. Mäsi holte ihn für mich wieder hoch, während ich keuchend und krächzend auf dem Weg rumlag, mich wunderte, dass nicht mehr kaputt ging und die Diskussion über die Absetzung des Integralhelms endgültig beendete. Der Zahn wurde soeben wieder instandgestellt, das mit dem Velo übernimmt dann meine Lieblings-Ärztegemeinschaft vom Welcome. Obwohl ich nicht weiss, was passiert, wenn ich mit der Kiste dort wieder auftauche. Vielleicht wäre ja wirklich Zeit, ein neues Bike zu kaufen.
Clown Barometer | 2 Kommentare




02.05.2006 ♥ BernBlog VI: Herr Bühlmann ist schon wieder in den Massenmedien

Und ich dachte, Fussball sei das Allerletzte. Nun, ich musste mich gestern eines Besseren belehren lassen, denn nachdem Ping Pong (sorry, Tischtennis) vom abendlichen Programm stillschweigend gestrichen wurde, fand man sich bald versammelt vor der Glotze wieder. Schwester Stefanie oder Al Dente mit dieser Geipschitante waren wirklich nicht des Sehens wert, also entschied man sich für Armageddon. Eine gute Wahl, oder? Fussball wurde jedenfalls von Platz eins verdrängt. Vor allem, wenn es auch noch auf RTL ertragen werden musste, dass man während den halbstündigen Werbeblöcken vergisst, was man eigentlich geschaut hat. Aber eigentlich wollte ich gestern etwas ganz anderes schauen, nämlich den Beitrag von 10vor10 (Sendung online, benötigt RealPlayer) über den Cruiser Treff vom Welcome. Und weil ich gestern das Wortkontingent eines ganzen Monats aufgebraucht habe, lassen wir jetzt die Bilder sprechen. Nur noch das: Herr Bühlmann, der Hut, den Sie da anhaben, der passt nicht zu Ihren Schuhen, dänn.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




01.05.2006 ♥ BernBlog V: Ins Tessin mit den Hosen voll

«Ich glaub ich schiis in Socke ine». Mit diesem Zitat vom Ralph kann das Wochenende so ziemlich genau auf den Punkt gebracht werden. Da ich aber weiss, das Ihr neugierige Leserschaft Euch nicht mit einem einzelnen Zitat abspeisen lasst, und ich hier unten sowieso nichts Besseres zu tun habe, hat sich das auch grad erledigt. Schön ist, wenn man an einem Montagmorgen gar nicht mehr so genau weiss, was man Wochenende eigentlich alles gemacht hat, ohne dass man sich dafür hat ins Delirium saufen müssen. Nein, ich spreche von einer Vielzahl an besuchten Orten und verrichteten Dingen. Und damit die chronologische Reihenfolge wenigstens ab jetzt eingehalten wird und ich Euch nicht wieder mit Zitaten bewerfe, mit denen Ihr so nicht wirklich etwas anfangen könnt, beginnen wir mit dem Freitagabend. In meiner Funktion hier als Hans Wurstwasser bin ich privilegiert, dass ich am Freitagabend um halb vier das Weite suchen darf. Das ist noch gut, weil der Verkehr auf der A1 ist um diese Zeit schon unerträglich. Umso erträglicher war zu wissen, dass wenn zuhause und alles wieder gepackt, es nach Andermatt gehen würde, womöglich das letzte Mal in dieser Saison, weil Saisonschluss. «Losfahren!» (Wer Indiana Jones auf Englisch gesehen hat, weiss, wie man das aussprechen muss) hiess es dann und wir höterleten ins Zentralalpenmassiv, wo es nach einer exquisiten Käsesuppe und Züpfen vom Denner ab ins Gotthard ging, in dem sich meiner Meinung nach die besten Bürzelbäume machen lassen. Dort war dann irgendwie nicht so der Bär los, womöglich auch wegen dem Wetter, denn draussen war Nebel und ca. 5m Sicht, also blieben die meisten sowieso im Unterland unten. Am nächsten Morgen präsentierte sich das Wetter von keiner besseren Seite und somit entschieden wir uns, ins Tessin runterzugehen. Natürlich ist der huren Gotthardpass immer noch geschlossen, obwohl die Passstrasse zu 80% nicht mehr schneebedeckt ist, was dazu führte, dass wir mit Herr und Frau Abderhalden im Stau stehen durften. Das wurde dann aber entsprechend entlöhnt, denn nach dem Loch präsentierten sich blauer Himmel und strahlender Sonnenschein erster Güte. Sodenn ging es in Richtung der Destination (die leider einmal mehr ungenannt bleibt), die wir bereits vor drei Jahren einmal besuchten und mit gemischten Gefühlen in Erinnerung behalten haben. Aber die Zeit heilt alle Wunden, auch wenn sich herausstellte, dass sie hier wieder aufgerissen würden. Dies daher, weil die Einrichtung, die die Bikes aussen an der Gondel befestigte, ziemlich weit unten hing. Dies hatte zur Folge, dass die Reifen beider Bikes am Boden ankamen. Den netten Herrn von der Bahn schien das aber nicht zu stören und Mäsi und ich, naiv wie wir sind, sitzen rein und warteten auf die Abfahrt. Aufgrund den hier geltenden physikalischen Gesetzen mit Fliehkraft, Haftreibung und was da sonst noch dazugehört, schob sich die Gondel auf den Bikes nach vorne und bäumte sich, selbstverständlich mit uns drin, auf und ich dachte, dass erstens ich mir etwas und dazu noch mein Rahmen wieder brechen würden. Mäsi schrie Herr Seilbahn an und forderte ihn auf, sofort zu stoppen. Nachdem sich die Gondel ausgegondelt und ich schon fast die Hosen voll hatte, ging es nach der Neubefestigung der Bikes endlich hoch. Das Aussteigen bereitete, im Gegensatz vor drei Jahren, keine Mühe, was mich aber eher skeptisch stimme, so von wegen die Ruhe vor dem Sturm. Der Sturm sollte dann noch kommen, aber dazu später mehr. Mit dem Wissen, dass man wohl besser ein Rad vom Bike entfernen sollte, kamen Ralph und Samy dann nach und genossen eine Fahrt ohne Zwischenfälle. Die Abfahrt war, ebefalls entgegen der letztjährigen, der Hammer und zeigte wieder einmal, wie geil man in den Alpen biken kann. Der Samy war dann etwas zu euphorisch und stemmte sich mit der Hüfte gegen einen Felsen. Das Resultat war eine 7cm grosse Platzwunde, bei der zudem die Haut bis auf die weisse Unterhaut abgeschürft war. Damit blieb es dann glücklicherweise und Samy war nach zehn Minuten ganz der Alte und wir bolzten genüsslich zu Tal. Für eine zweite Abfahrt war Samy dann doch nicht mehr zu haben, der Rest von uns liess es sich dann aber doch nicht nehmen, noch einmal «kurz» fahren zu gehen. Also wieder dieselbe Leier, Rad wegnehmen, Bike aufhängen, reinsitzen und während der Fahrt die Hoffnung verbreiten, dass die Gondel doch bitte halten soll. Dieses Mal schafften es sogar Mäsi und ich, ohne Zwischenfälle nach oben zu kommen. Der Ralph hingegen benötigte natürlich wieder mal eine Extrawurst, denn in der Zwischenzeit war Wind aufgekommen. Als die Gondel losfuhr, muss nach ca. zehn Metern ein Windstoss die Gondel touchiert haben, was zur Folge hatte, dass die Gondel ihren Sicherheitsmodus aktivierte. Normalerweise fährt die Gondel mit 8m pro Sekunde. Jetzt, nach dem Windstoss, fuhr die Gondel nur noch mit ca. 25cm pro Sekunde. Der Typ von der Seilbahn sagte uns, die Fahrt würde jetzt ein bisschen dauern. Eineinviertel Stunden, um genau zu sein. Und er könnte das System nicht zurücksetzen, das sei jetzt einfach so, bis er oben ist. An der Bergstation und in der Gondel hatte es ein Funkgerät, also konnten wir dem Ralph ein bisschen Mut zusprechen. Dinge wie, dass wir ihm sagten, dass wir dabei seien, ein Loch für ihn auszuheben und wer sein Auto bekommen würde. Nicht lustig eigentlich, aber hey! Der Ralph wäre da nicht anders gewesen. Von dieser Zeit stammt übrigens auch das Zitat am Anfang. So, und als der Ralph dann endlich oben war und mit bleichem Gesicht die Blechkiste verliess, wurde uns sogar was zu Trinken und eine Fahrt geschenkt. Chapeau, sag ich da aber grad. Die letzte Abfahrt ging dann im Sonnenuntergang und rotleuchtenden Wäldern zu Tal, hammer. Wieder beim Parkplatz hatte es der Samy geschafft, Ralphs Autobattiere komplett zu leeren, Musik hören und dabei die Lichter anlassen verträgt sich halt nicht eso gut. Wobei das mit den Lichtern ist auf Ralphs Mist gewachsen. Nach all diesen Strapazen landenten wir in einer Spelunke, die gezeigt hat, dass sich die Tessiner um das generelle Rauchverbot in ihren Gastronomiestätten einen Dreck scheren, da wurde gequalmt wie sonst immer. Mäsi ass auch wieder Muscheln, wie sonst immer, hatte aber nachher nicht einmal Bauchweh. Dann ging es wieder Richtung Norden und natürlich musste dann auch noch meine Kiste zu zicken beginnen. Der mit den Fehlzündungen kenne ich mittlerweile, aber dass mein Bus auch ein Lowrider sein kann, das war mir neu. Wir sind dann von dem lauen Sommerabend ins Loch gefahren und als wir in Göschenen wieder nach draussen gelangten, schneite es doch tatsächlich. Und das nicht zu knapp, denn die Strassen waren weiss und die Sicht war wieder auf ca. 5m beschränkt. War schon ein bisschen ein Klimaschock, denn 20km Luftlinie Richtung Süden konnte man auf der Terrasse rumlümmeln und in Andermatt fühlte man sich als wäre Januar. Gefeiert wurde im Gotthard auch wie im Januar oder sonst einfach wie zur Blütezeit der Saison, so kam es dann auch zum einen oder anderen Bürzelbaum und Samy versöhnte sich (platonisch) nach dem riesigen Streit mit seiner Andermatter Bekanntschaft. Eine gute Party hatte auch der eine Gondelmann, aber das jetzt hier zu erklären, würde den Rahmen endgültig sprengen. Am Sonntag gab der Mäsi seine Wohnung ab und danach filmten wir in der Schöllenen bis nach Wassen runter. Funkgeräte sind eine gute Sache, das soll an dieser Stelle mal erwähnt werden. So, und weil ich jetzt schon wieder viel zu viel geschrieben habe, ist jetzt auch schon wieder Schluss.
Clown Barometer | 3 Kommentare




27.04.2006 ♥ BernBlog IV: Beim Panzerfahren Zeitung lesen

Man sagt ja, dass die Zeit während dem WK die einzige sei, wo man genügend Zeit finde um Zeitungen zu lesen. Erstens daher, weil man meistens ja eh nichts zu tun hat und zweitens wird es toleriert, weil die Lärmemissionen relativ tief sind und man dabei wenig kaputt machen kann. Was man von einem Ausflug mit dem Panzer in die Berner Altstadt ja nicht unbedingt behaupten können. Ausserdem darf ich gar keine Panzer fahren und die liegen meistens auch nicht einfach griffbereit herum, oder. Eine Zeitung dagegen darf man - auch im Militär - ohne Prüfung konsumieren (also der Inhalt, nicht die Zeitung selbst) und ist auch vielfach in rauen Mengen vorhanden. In dieser ist natürlich auch das Presseorgan Blick vorhanden, das immer wieder zur Belustigung des Lesers führt. So, und jetzt, nach dieser geschwollenen Einleitung, kommen wir zum eigentlichen Thema heute, wobei ich jetzt hier auch noch ein bisschen ausholen muss. Der Herr Bühlmann Reto hat vor ein paar Monaten einen Wohnwagen erworben, der dem Zweck der Behausung diente (logisch, oder?), jedoch nicht hier, sondern in Champéry im Wallis, was zur Region der Portes du Soleil gehört. Warum? Zum Biken dänk, was ächt sonst? Und eben genau deswegen war der Herr Bühlmann Reto seit einiger Zeit daran, ein Zugfahrzeug für den Umzug zu rekrutieren. Ich fiel ziemlich bald mal aus der Auswahl, weil nur eine halbe Anhängerkupplung und jetzt grad in Bern, also nicht grad am Weg. Auch nicht wichtig, es wurde anscheinend jemand gefunden, der sich für das Unterfangen begeistern liess und sein Gefährt zur Verfügung stellte. Man holte also den Wohnwagen von seinem bishierigen Standort in Lauerz ab und beförderte ihn in Richtung Zug, nehme ich man, denn so ist die Route etwa zur Hälfte verlaufen. Das alles fand dann aber ein apruptes Ende, als der Wohnwagen in Arth sich nicht mehr den Land-, sondern für den Seeweg entschied. Richtig, der Wohnwagen löste sich aus «bisher nicht geklärten Gründen» vom Zugfahrzeug, überquerte die Gegenfahrbahn um dann im See zu landen. Was das mit Zeitunglesen zu tun hat? Nun, dem Blick entgeht wenig, und weil der Vorfall sogar von der Schwyzer Polizei als «nicht alltäglich» beschrieben wurde, entschied man sich, die Geschichte als Headline auf der fünften Seite zu pflanzen. Und damit Ihr den Blick nicht am Kiosk mit den Worten «Händ Sie de Blick vo hüt, wüsset Sie, de mit em Wohnwage» erwerben müsst, genügt ein Klick aufs kleine Bild und schon sind wir auf Seite 5. Stellt Euch vor, ich wäre mit dem Panzer fahren gegangen... Drum die Moral von der Geschicht: Liest man Zeitung, passiert einem sowas nicht.
Clown Barometer | 2 Kommentare

BernBlog IV: Beim Panzerfahren Zeitung lesen



26.04.2006 ♥ Nike ACG Spring Classics

24.04.2006 - 28.05.2006, Kaunertaler Gletscher | Freestyleskifahrer- und Snowboarder lieben den Frühling im Tiroler Kaunertal nicht umsonst! Während sich das Tal schon in frischem Grün präsentiert, liegt am Gletscher noch jede Menge Schnee. Die Bergbahnen Kaunertaler Gletscher investieren auch heuer wieder in grossem Stil in die Errichtung und Instandhaltung des besten Snowparks der Alpen im Frühling! In den 5 Wochen von 24.04.2006 bis zum 28.05.2006 findet sich deshalb, so wie jedes Jahr, die europäische Snowboard- und Freeski-Elite am Kaunertaler Gletscher ein, um die Spring Classics zu zelebrieren! Dabei geht es nicht nur um eine möglichst angenehme Überbrückung der «Toten Zeit» zwischen dem Ende des Betriebes der Winterschigebiete und dem Startschuss für die Gletschersaison, sondern um Freestyle auf internationalem Topniveau und natürlich jede Menge Spass und entspannten Lifestyle! Das Kaunertal war neuen Trends gegenüber stets aufgeschlossen. Kein Wunder, das eines der ersten jährlichen Gatherings der Schi- und Snowboard - Freestyleszene mit Feichten und dem Kaunertaler Gletscher seine Heimat fand. Die Spring Classics sind ein echter Klassiker, der nach mehrjähriger Pause seit drei Jahren wieder eine Schar von Profi Snowboardern- und Freeskiern, sowie zahlreiche motivierte Amateure und freestylebegeisterte Wintersportler in das lauschige Tiroler Bergtal lockt! Das Kaunertal glänzt zu dieser Zeit mit besten Schneebedingungen am Gletscher. Neben dem Snowpark, der vom Weltklasse «Schneerachitekten» Alex «Railex» Fischer und seinem Team entworfen, aufgebaut und betreut wird, kann man im hochalpinen Terrain rund um den Weissseeferner auch noch den einen oder anderen Schwung in flockigem Powder ziehen! Wo sich die internationale Freestyle - Elite versammelt, darf auch ein Wettbewerb nicht fehlen! Deswegen gibt es am 29.04.2006 eine Jamsession für Freeskier und am 13.05 eine für Snowboarder. Das Wettkampfformat «Jamsession» ist besonders sportlerfreundlich, es gibt jedem Teilnehmer innerhalb eines fix festgelegten Zeitrahmens mehrere Chancen, die Punkterichter zu überzeugen und passt somit perfekt zu der Philosophie der Nike ACG Spring Classics! Mit erstklassiger Action ist also fix zu rechen! Währenddessen ist in Feichten, dem Ort am Fusse der Kaunertaler Gletscherpanoramastrasse, schon der Frühling eingekehrt. So perfekt wie die Schneebedingungen am Gletscher sind, so gut kann man einen actiongeladenen Tag im Snowpark in der Frühlingssonne und bei den zahlreichen Partys im Kaunertalcenter, dem Zapadello und der Pfiff - Alm ausklingen lassen! Ein weiterer Fixtermin, bei dem sich alle Jahre wieder die «Stars des Schnees» mit jedem der Lust - und eine Mannschaft gebildet hat - einen spassigen Kampf ums runde Leder liefern, ist das Nike ACG Spring Classics Fussballturnier am 13.05.2006, am Fussballplatz in Feichten! Eine Mannschaft bilden und mitmachen kann jeder, egal wie alt und wie gut er oder sie im Fussball ist. Jede Menge Lacher sind auch hier garantiert! Spassig wird natürlich auch wieder die grosse Nike ACG Spring Classics Party im Kaunertalcenter, direkt im Anschluss an das Fussballturnier. Damit ein Spring Classics - Aufenthalt im Kaunertal auch nicht zu teuer kommt, hat der Tourismusverband Tiroler Oberland supergünstige Package - Angebote geschnürt. Drei Tage inklusive Unterkunft, Liftticket und freiem Eintritt in das Hallenbad in Feichten sind schon ab 117,50 Euro erhältlich! Mehr dazu, sowie alle Informationen zum Snowpark und den Wettkämpfen, findet man einfach und schnell auf www.springclassics.at oder bei den Kaunertaler Gletscherbahnen: www.gletscher.at
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Nike ACG Spring Classics



25.04.2006 ♥ BernBlog III: Saisonschluss mit Zweidrittels-Mehrheit

Tun wir mal rekapitulieren. Wobei kapitulieren wäre auch nicht schlecht, ich wäre mental soweit. Aber eins nach dem anderen, die machen das hier ja auch nicht anders. Es ist jetzt Dienstag in der zweiten Woche. Ich habe mein Kinn auf einer 5dl-PET-Flasche abgestützt und versuche, dass mir wenigstens nicht beide Augenlieder gleichzeitig zukippen. Ich hatte mir ziemlich an den Anfängen dieser Page eigentlich vorgenommen, dass ich sie nicht für irgendwelchen persönlichen Mist missbrauchen würde, aber ich glaube, dieser Vorsatz ist spätestens nach der ersten Woche ihres Bestehens über den Haufen geworfen worden. Was sagt uns das? Genau. Dass dieser Post somit seine absolte Daseinsberechtigung umissverständlich erreicht hat. Denn etwas Informatives ist doch noch drin enthalten. Wie Euch vielleicht bekannt ist, schliesst Andermatt und somit der gurschenpark seine Pforten für die Saison 05/06 am kommenden Wochenende. Eigentlich schade, denn an Schnee mangelt es nicht, aber das ist halt so, wenn die Leute ausbleiben. Da frag ich mich grad, hätte der Turnverein wohl auch irgendwann mal Saisonschluss, wenn einfach niemand mehr kommen würde? Jaja, ich weiss, die Anmassung an philosophischem Gedankengut übersteigt den Grenzwert wiederholt bei weitem. Also, wo waren wir? Genau, in Andermatt. Eben, und da dieses Wochenende das Letzte ist, wir das noch einmal inoffiziell zelebriert. Im Park wird höchstwahrscheinlich ein Grill bereitstehen und die Kickerlines und Boxen sollten die Tage bis dahin auch noch überdauern, nachdem die Rails vom Tom am Sonntag wegrationalisiert wurden. Am Abend wird es dann sicherlich, eben weil dann fertig ist, entsprechend zur Sache gehen und da ich bis dann meine Zweidrittels-Mehrheit, was die Dauer der Anwesenheit hier in Bern betrifft, zu begiessen habe, wird sich der eine oder andere Bürzelbaum wohl nicht vermeiden lassen. Daher entschludige ich mich jetzt schon für allfällige Kollateralschäden.
Clown Barometer | 2 Kommentare




19.04.2006 ♥ BernBlog II: Ein Roadtrip nach Bümpliz

Willkommen zum zweiten Teil der neuen BernBlog-Serie, die Euch sicherlich schon jetzt auf den Geist geht. Nichts desto trotz ein kurzes Résumé über den gestrigen Abend: Das Bier blieb aussen vor (zum Glück) und Fussball mit nur einem Tor während mehr als 90 Minuten war nicht auszuhalten. Aber eben, ist halt Fussball. So, das reicht jetzt, wo soll das bloss hinführen? Ins Tessin, das wär mir eigentlich recht. So ein Mini-Roadtrip wie über Ostern mit Balph, Bamy und Bäsi (die heissen wirklich so) hat mir eigentlich ganz gut gepasst. Ein paar Spots bolzen, die nicht auf offizellen Karten zu finden sind und danach am Monte Tamaro ein bisschen im Schnee rumwaten, bis man dann doch endlich auf die Mühle aufsteigen konnte, das wär doch was. Welche Spots, fragt Ihr? Äh chumm, die verrate ich jetzt hier bestimmt nicht, sonst kommen noch welche unter Euch auf die abwegige Idee, die nächsten Tage frei zu machen und ins Tessin zu fahren. So, was steht heute Abend auf dem Programm? Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Es wäre glaubs wieder Fussball an der Glotze. Andererseits; ich kauf mir besser eine Flasche Gin und gehe Bümpliz aufmischen. Morgen dann mehr, vielleicht.
Clown Barometer | 8 Kommentare




18.04.2006 ♥ BernBlog I: Football's coming home

Vor ein paar Wochen, man hat es den Nachrichten entnommen, ist ja wieder mal die Diskussion betreffend der Schweizerischen Nationalhymne entbrannt. Die Alte sei zu störrisch und nicht mehr zeitgemäss, niemand könne sich damit identifizieren und der Inhalt böte Nährboden für allerhand Spekulationen. Irgendeiner aus dem Nationalrat machte dann einen Vorstoss und kreuzte samt Keyboard und Nebelmaschine im Bundeshaus auf und trällerte die Version 3.0 vor. Wie die Geschichte dann effektiv ausgegangen ist, wenn überhaupt, weiss ich nicht, und wenn ich ehrlich bin, dann interessiert mich das auch nicht besonders brennend. Ich musste das jetzt einfach aufgreifen, denn schliesslich bin ich ab heute wieder für drei Wochen im Dienste vom Turnverein. Und das sogar in der Bundeshauptstadt, was zwangsläufig wieder - wie letztes Jahr - dazu führt, dass ich von hier unten die brisantesten und heissesten Themen aufgreife und sie von einem anderen kritischen Standpunkt aus her betrachte und analysiere. Und wie man anhand diesem Gefasel unschwer erkennen kann, hat die Desozialisierung bereits eingesetzt und wird heute Abend ihren ersten Höhepunkt erreichen. Ich werde mich mit meinen Kameraden (oder wie sagt man den anderen) mit Tell Lager Bier eindecken und johlend die Champions League im Fernseher verfolgen. Oder eigentlich besser Tiefpunkt, denn ich mag Bier nicht wirklich und Fussball ist sowieso das Allerletzte.
Clown Barometer | 3 Kommentare




10.04.2006 ♥ Red Bull Trailfox 2006 - Anmeldung eröffnet!

So, es ist wieder soweit, der Run auf die Startplätze ist wieder eröffnet. Wovon ich spreche? Am Wochenende wurde die neue Website des Red Bull Trailfox aufgeschalten und damit auch das Anmeldeformular. Was auf der Website nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist: Das Startgeld beträgt CHF 50.00 und die Anmeldung ist dänn im Fall erst dänn gültig, wenn Ihr den Betrag einbezahlt habt. Drum am besten grad heute einzahlen, sonst gibt es wieder ein Gemaule wegen der hohen Startnummer und wer will das schon?
Klingus Tresson | 4 Kommentare

Red Bull Trailfox 2006 - Anmeldung eröffnet!



06.04.2006 ♥ The Driver Slopestyle Contest, Meiringen Hasliberg 25.03.2006

Im luxuriösen aber doch dem lifestyle entsprechenden aufgepimpten VW-Bus mit Parkettboden, Bett, X-Box, Gaskocher und Soundsystem gemeinsam mit deinem Freund oder Freundin die Hotspots Europas erkunden. Egal ob Strand, Gletscher oder einfach nur eine gute Party in einem Nachbarkanton oder Nachbarland. Einfach drauf los fahren, den Spass dabei immer im Vordergrund, ist es wie beim Snowboarden: So lange mit Freunden drauflos gefahren wird, wird der Tag bestimmt der Hammer. Und genau dieses Motto geleitete den thedriver Slopestylecontest durch einen fast perfekten Tag.

Hohes Niveau im Freestyle-Park
Gut 30 Riders und Ridettes reisten am Samstag den 25. März 06 in den Freestylepark Meiringen-Hasliberg, um den Frühling in einem immer feinsten präparierten Parks zu geniessen. Das Motto der Jamsession war ganz simpel - «fahre so oft du willst, so hart du willst.» Ohne Nervosität die abgezählten Heats zu vergeigen, trat das Starterfeld aus der ganzen Schweiz an den Drop-in. Kurz nach zwölf Uhr eröffnete der Speaker die zweistündige Quali-Jam. Drei Judges widmeten ihren Focus während dieser Zeit nur den Riders, welche sich anfangs jedoch wegen den noch etwas dubiosen Sichtverhältnissen lieber ihrer Safetytricks bedienten. Kaum zeigte sich die Sonne regelmässig, schoss das Niveau in die Höhe. Von Spins und Flips bis hin zum «Switch Backside 900» wurde alles gezeigt. Auf den Rails gab's Switchtricks genau so wie in- und out Spins. Auch die riesige «nnim»-Wall erhielt den ein oder anderen Kratzer ab und somit auch einige «yeahs!» aus dem Zuschauerraum. Da es durch die warmen Wetterverhältnisse immer schwieriger wurde den Trick in der extrem weichen Landezone sicher runter zu bringen und die Riders sich über einen Zeitraum von eineinhalb Stunden praktisch keine Schonzeit schenkten, entschlossen sich die Fahrer und Judges etwas früher mit dem Final zu beginnen. 10 Jungs und 2 Mädels überzeugten die Judges und befanden sich somit im Starterfeld des Finals. Der erst 17-jährige Gian-Luca Cavigelli aus Marly und Lucy Lieberherr aus Urdorf zeigten schon in der Quali wo das Niveau im Final stehen wird und beendeten die Qualifikation als Führende. Leider verzichtete Lucy auf die Teilnahme im Final da sie bei einem Backflipversuch sich die Brust leicht verletzte.

Ein Finale praktisch nur Switch
Der eine oder andere sah sich dem Traum von Ferien in dem Chalet auf Rädern näher den je und griff so tief wie nur möglich in seine Trickkiste. Nicht «Switch» angefahrene Tricks wurden auf dem ersten Kicker der Zweierline zur Seltenheit und auch auf dem unteren Absprung wurde munter in alle Richtungen gedreht. Gian-Luca spinnte in alle vier Himmelsrichtungen und als er noch einen Backflip Shifty-Shifty in den Slush stellte gab es für ihn die höchsten Wertungen auf den Whitepapers der Judges. Der Oberdorfer Michael Dietz landete mit stylischen Backside Rodeos, switch- und normalen Spins und Frontside Boardslides auf Platz zwei, gefolgt von Dominic Eggenberger aus Wangs, welcher seinen Spins in alle Richtungen eine Woche im Driver Bus verdankt, was die Belohnung für einen dritten Platz ist. Bei den Mädels gewann Eveline Bhend aus Unterseen knapp vor Claudia Wallimann aus Giswil und sichert sich somit eine Woche Büssliferien mit ihrem verletzten Freund. Für alle anderen Teilnehmer gaben sich Westbeach, Spy und nnim sehr grosszügig am Gabentisch und Eichhof und Red Bull löschte den Durst von Ridern und Zuschauer. Nach einer Snowboardtour durch die Schweiz in acht Resorts in der vergangenen Saison und einem erstklassigen Event im immer perfekt geshapten Freestylpark Mägisalp sind wir gespannt welche Route thedriver für die nächste Saison wählen wird. Für mehr Infos und Bilder der Tour: www.thedriver.ch. Dort findet ihr übrigens auch eine Fotogallery zum Photoaward der letzten Saison - check it out! Die Gewinner dieses Photoawardes erscheinen dann in der Sommerausgabe des Snowboarder MBM.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

The Driver Slopestyle Contest, Meiringen Hasliberg 25.03.2006



05.04.2006 ♥ 1st Base Freestyle Feast

01.04.2006, Base Winterpark Sölden | Das Freestyle Feast am vergangenen Samstag war als gechilltes Come Together der Oetztaler Szene in ihrem Snowpark am Soeldener Giggijoch gedacht. Und genau das war es dann auch! Base Parkdesigner Rudi Wyhlidal polierte seine Obstacles unter besonders grosser Muehe und Motivation, zusammen mit Shaper Rob, auf Hochglanz. Das perfekte Setup wurde noch mit einem Barbecue in der Chillarea, perfektem Wetter und den Good - Mood hiphop tunes von DJ Steve aus Fiji kombiniert und fertig war das Freestyle Festmal! Da kann man sich vorstellen das maechtig gechillt wurde - ein Meer von Liegestuehlen, welches Rudi und Rob fachkundig gegen Sueden ausgerichtet hatten, war auf jeden Fall in Dauerbeschlag! Ebenso die Kicker und Jibs am Soeldener Sonnendeck Giggijoch! Besonders am Gas standen der Innsbrucker Pro und angehende Zahnarzt Martin Rasinger, die Zillertaler Andi Pfister, Mario Wanger und Thomas Klocker und natuerlich die Local Heroes Railex Fischer und Rene Schnoeller. Ganz zu schweigen von den rund zweihundert hochmotivierten Kids, egal ob auf Schiern, Snowboards oder Liegestuehlen, die das Freestyle Feast zu dem gemacht haben was es war - einem simplen und spassigen Event der nach Wiederholung verlangt! Wir freuen uns auf das Base Freestyle Feast 2007!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

1st Base Freestyle Feast



29.03.2006 ♥ SigSagSug & NBC präsentieren Snow-JahZee 06, Hoch-Ybrig

31. März bis 2. April 2006 | Nur noch ein paar Mal schlafen, dann treffen sich im Hoch-Ybrig wieder all diejenigen Snowboarder aus ganz Europa, die auf unkonventionelle Contests stehen, denen es wichtiger ist, ihr gesamtes Trick-Repertoire zeigen zu können als in einem Run so viele Drehungen zeigen zu müssen, dass die Zuschauer kaum mehr mitzählen können und der Style sowieso zur Nebensache wird. Langer Rede kurzer Sinn: Snow-JahZee 06 steht auf dem Programm! Anfangen wird das Wochenende mit der Qualifikation am Freitag, bei der sich 8 Fahrer für das Final am Samstag qualifizieren können - übrigens für jedermann offen! Als Hauptpreis beim Final am Samstag winkt das SigSagSug BBQ für den Gewinner und 50 seiner Freunde! Und falls es dieses Jahr jemand schafft, den Red Bull Perfect zu knacken, dh. mit den 9 möglichen Runs alle 18 vorgegebenen Tricks zu stehen, darf sich derjenige ebenfalls auf einen fetten Preis freuen: zwei Tickets ans Red Bull Air Race nach Barcelona oder Berlin, inkl. Flug, Hotel, und Verpflegung versteht sich! Dort am Start sind die besten Piloten der Welt, welche die spektakulärsten Kunstflugmanöver mit 450km/h über der Grossstadt fliegen - die Formel 1 der Lüfte! www.redbullairrace.com Dazu kommen selbstverständlich noch die Combo-Preise, so dass Preise im Wert von über CHF 20'000.- bereitstehen. Am Sonntag kommt dann die Jibber-Fraktion beim Rail-JahZee an die Reihe: Nebst vielen Combo-Preisen wie Harddisks von LaCie, PS2 Games, ein Vans Weekend in Flims, RailAway Gutscheine etc. gibt's dieses Jahr auch für den Sieger einen fetten Preis: eine Woche Surfcamp für zwei Personen in Ericeira (P) inkl. Unterkunft und Verpflegung, offeriert von Sudden Rush! Anmelden fürs Rail-JahZee kann man sich am Sonntag ab 11 Uhr direkt im NBC-Park. Schnee hat's noch mehr als genug auf dem Hoch-Ybrig und der Park ist in optimalem Zustand. Mit DJs und Barbetrieb in der Chillout-Zone und hoffentlich schönem Wetter sollte das Snow-JahZee 06 wieder ein unvergessliches Wochenende für alle Beteiligten werden. Anmeldeformulare, Programm und sonstige Infos gibt's auf www.snow-jahzee.com.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

SigSagSug & NBC präsentieren Snow-JahZee 06, Hoch-Ybrig



27.03.2006 ♥ Wounded in action - Part V und was sonst noch so ging...

Ach herrje, was habe ich wieder mal in die Gülle gegriffen. «Wochenende = schlechtes Wetter» habe ich noch voller Überzeugung am Freitag rausposaunt und jetzt sitz ich hier und sehe aus wie ein Engländer im August auf Zypern. Wobei eingeschmiert habe ich mich ja, aber der Röml hat dermassen mit SonnencrËme gegeizt. In solchen Situationen würde ich ja normalerweise über die Zielperson entsprechend herziehen, wobei die Ausnahme die Regel bestätigt. Denn der Röml ist am Gemü Jam gestern gestürzt und hat sich möglicherweise die Kniescheibe gebrochen, Bernhard Russi namal! Das «Möglicherweise» kommt daher, weil als ich heute morgen mit ihm telefonierte, er gerade in den Krankenwagen gehievt und mit diesem von Altdorf nach Luzern transferiert wurde. In Altdorf habe man keine genaue Diagnose stellen können, in Luzern aber wisse man dänn mehr. Sehr vertrauenserweckend. Was auch immer damit rauskommt, gute Besserung sei gewünscht! Ansonsten forderte der Gemü Jam keine Opfer, dem Slush sei dank, denn die ca. 15 Teilnehmenden gaben es sich zum Teil richtig dicke. Da wird auch sicher das schon erwähnte Hammer-Wetter einen grossen Beitrag dazu geleistet haben. Und wenn Ihr jetzt verzweifelt nach den Namen der Gewinnern und Gewinnerinnen sucht; Ich weiss nur noch zwei Namen auswendig und verzichte daher (vorerst) auf namentliche Erwähnung. Erwähnt soll aber sein, das je zwei Damen und Herren gewonnen haben. Das ist doch auch schön, oder?
Klingus Tresson | 13 Kommentare




24.03.2006 ♥ Wochenende

Wochenende = schlechtes Wetter. Gut, letztes Wochenende ausgenommen, aber ansonsten ist dies seit über einem Monat Programm. Nichts desto trotz stehen wieder viele Sachen an, verteilt auf beide Tage. Am Samstag ist im Engelberger terrainpark.ch The Ramp, ein Quarterpipe Contest, und im Hasliberger freestyle-park.ch die 2006er Augabe von thedriver. Am Sonntag im mythenpark.ch in der Handgroubi oben steigt die Lenz Session und nicht zu vergessen, ebenfalls am Sonntag, der Gemü Jam im gurschenpark. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 1 Kommentar




21.03.2006 ♥ Opening Bikepark Bellwald

So. Bevor wir anfangen, grad einmal die Agenda und einen Stift holen gehen. Oder den Kalender im Händy öffnen, sogar der Pasci hat glaubs mittlerweile einen. Hach, der Fortschritt der Technik... Also, parat? Gut. Am Wochenende nach der Auffahrt (Was sagt uns das? Besser jetzt grad Ferien eingeben, sonst ist dann blöd, wenn am Donnerstag frei und am Freitag doch nicht), also am Samstag, 27. Mai 2006 und Sonntag, 28. Mai 2006, gehen wir Grüezini wieder mal ins Obergoms, genauer gesagt ans Opening vom Bikepark Bellwald. Dass das wieder eine Riesensause werden wird, das muss hier nicht weiter spezifizert werden, aber ein paar Infos können trotzdem nicht schaden, denn es steht einiges auf dem Programm. Am Samstag ab 10.00 Uhr ist die offizielle Streckeneröffnung, ab 11.00 Uhr wird der Grill angeschmissen und die Bar geöffnet. Zudem wird für die nötige Beschallung gesorgt, ein Fun-Contest steht an und Testbikes können gefahren werden. Dann gibt es noch einen Kindernisparcour, wobei ich nicht genau weiss, was da passiert. Ist wohl entweder ein Hindernisparcour für Kinder oder aber es werden Kinder auf die Strecke gestellt und man muss an ihnen vorbeimanövrieren. Jaja, ich weiss, nicht lustig. Lustig wird es dann aber am Abend ab 20.00 Uhr, dann steigt nämlich die zum Opening gehörende Party in der Mehrzweckhalle, namentlich das Roots'n'Rocks Festival mit den DJs Güet, Sälber und Giggs und den Bands Eric St. Michaels and Band und A.F., deren Sänger Daniel «Bümi» Bumann man in MMPFilms' That's all hat bestaunen können und dieses Jahr mit den Pirates unterwegs ist. Und wenn das noch nicht genug ist, dann wird es Euch freuen zu hören, dass am Samstag um Mitternacht unter allen Bergradfahrenden ein Bike verlost wird [Bitte ein VP-Free und bitte bitte bitte gewinne ich!]. So, und jetzt noch ein Tipp, den Ihr meinem Adlerauge verdankt: Wenn ich das richtig verstanden habe, könnt Ihr den Flyer ausdrucken, nach Bellwald mitnehmen und habt somit für den Samstag einen Gutschein für eine Tageskarte zum halben Preis. Und wer mir in Bellwald die exakte Anzahl orthographischer Fehler in diesem Post nennen kann, kriegt ein Bier von mir!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Opening Bikepark Bellwald



20.03.2006 ♥ thedriver 2006

Jeden Herbst beten wir für Schnee. Für viel Schnee, sehr viel Schnee. Einerseits, weil es für Dich und mich einfach himmlisch ist mit Freunden einen Tag in der frisch verschneiten Natur zu verbringen, Hänge zu entjungfern und sich von Powderkickern, Wächten und Pillows in die Luft schiessen zu lassen. Anderseits bedeutet ein schneereicher Winter für den parkbegeisterten Düüd noch viel mehr, kennt nicht jeder die alte Bauernregel : «wenn's im Märzen dick Schnaight, ist der Park fürn Frühling beraight». So ists auch, die Zeit des Slushes, riden im Hoodie und Bierchen mit Bratwurst bis abends spät beginnt. Genau diese Zeit ist es, welche den Lifestyle des Freestylers so sehr prägt und ihm den Lohn für unzählige Tage mit blauen Flecken, Perskindol und Gibs auszahlt. thedriver war schon im letzten Jahr dafür bekannt, sich diesem Lifestyle ausnahmslos hin zu geben. Egal ob du deinen Winter dank noch vorhandener Gletscher bis in den Herbst ziehst oder nach Ostern deinen Sex-Wax aufs Surfbrett drückst, ein neues Griptape auf dein Skate aufziehst oder einfach nur mit deinem Baby die Strände auscheckst um dem Sunnyboy Leben zu fröhnen. thedriver ist der Event, der jedem ambitionierten Snowboarder die Möglichkeit gibt seinen nächsten Roadtrip auf unvergessliche Art und Weise zu gestallten. Mit etwas Glück und fahrerischem Können befindet sich der thedriver Schlüssel für eine bestimmte Zeit an deinem Schlüsselbund und beschaft dir somit Zugang zu einem 2 Personen Chalet auf Rädern. Long story short: schick Dich und deine Döögs sprich Crewmembers und Freunde am 25.03.2006 in die Region Meiringen-Hasliberg zum Shredden im gemüdlichen Jamsession Steez. Der Freestyle-park.ch in der Mägisalp ist bekannt für seine täglich geshapten Kicker und Rails und unumstritten einer der besten der Schweiz. Westbeach, Spy, Meiringen Hasliberg-Bahnen, twoleftfeet.ch und nnim laden zu einem ungezwungenen Contest in Lifestyle entsprechender Atmosphäre.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

thedriver 2006



17.03.2006 ♥ Ein Wochenende mit Bernhard Russi

«Bernhard Russi nanemalä!» würden die Urner jetzt sagen. Bei dem Wetter drinnen sitzen, ist ja nicht auszuhalten! Also glaub ich ömel, also nicht das mit dem drinsitzen, dass weiss ich dänk selber, aber das mit dem Bernhard Russi. Das sei ja anscheinend ein typisches Urner Fluchwort. Oder typische Urner Fluchwörter, weil es sind ja zwei. Aber wie dem auch sei; bald ist wieder Wochenende und entgegen allem Geschnorr, dass jetzt doch bitte bald Frühling werden soll [vor allem Ihr, die gestern im Welcome um Eure VP-Frees rumlümmelten, ist ja nicht auszuhalten! (Anm. d. Verfassers)], finden dieses Wochenende zwei Perlen von Jams statt. Im Schnee, selbstverständlich. Es ist schliesslich immer noch Winter, Bernhard Russi nanemalä! Ein Nachteil birgt die Sache jedoch, denn beide Sessions finden morgen statt. Die Rede ist einerseits von der 2. Sunnähalb Gumpätä im Biel/Kinzig bei Bürglen, andererseits vom Paranoia Slopestyle Contest im Fruttpark oben. 10 Böck Startgeld bei beiden und wenn Ihr vor 10.00 Uhr aufkreuzt, was bei dem Wetter sowieso Pflicht ist, dann seid Ihr dabei. Und: Heute hat Geburtstag... der Herr Abderhalden. In diesem Sinne; schönes Wochenende, Bernhard Russi nanemalä!
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Ein Wochenende mit Bernhard Russi



16.03.2006 ♥ 1st Base Freestyle Feast

01.04.2006, Base Winterpark, Giggijoch Sölden | Ride and feast ist das Motto diese neuen Events in der Söldener Winterbase und wer's versäumt ist selber schuld! Immerhin gibt es neben (hoffentlich) jeder Menge Sonne und weichem Schnee ein perfekt geshaptes Setup vom langjährigen Base Parkdesigner Rudi Wyhlidal, gechillten Dj Sound von DJ Rioja77 aus Spanien - direkt im Park! Rioja77 ist selbst ein begnadeter Shredder und wei? nur zu gut welchen Sound es für eine gepflegte Frühjahrssession braucht! Das Base Freestyle Feast ist auch eine perfekte Gelegenheit für alle die schon immer einmal mit einem professionellen Fotografen an fetten Actionshots arbeiten wollten. Ein solcher wird nämlich vor Ort sein und seine Linse auf alle richten die rocken. Einfach kurz ansprechen und Kontakt austauschen, dann bekommt ihr die Fotos zugemailt! Eine Frühjahrssession wäre nur halb so schön wenn da nicht auch ein angemessen feines BBQ am Start wäre! Deshalb verwöhnt euch das Restaurant Giggijoch mit einer ausgiebigen Grillage direkt im Base Winterpark! Ride and feast!
Pressemitteilung | 2 Kommentare

1st Base Freestyle Feast



14.03.2006 ♥ Doch noch: Ein Jam für den Gurschenpark

Nachdem überall Stimmen laut wurden und sich Unmut über die Tatsache verbreitete, dass der Night Jam an beiden Daten nicht hatte durchgeführt werden können, beugen wir uns nun dem Druck und versuchen es ein drittes Mal. Diesmal aber nicht in der Nacht, sondern am Tag. Klingt komisch, ist aber so. Und zwar am Sonntag, 26. März 2006 ab 10.00 Uhr im gurschenpark oben. Neuer Namen gibt's auch noch grad, und zwar heisst das Zeug jetzt Gemü Jam. Gemü steht dänn nicht für Gemüse, sondern für gemütlich. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter so ist wie heute. Das wär dänn schön, Du!
Klingus Tresson | 4 Kommentare

Doch noch: Ein Jam für den Gurschenpark



08.03.2006 ♥ Walk like an egyptian...

Kleiner TV-Tipp für heute Abend. Um 22.20 Uhr kommt auf SF1 in der Sendung Reporter einen Bericht über den Ägypter Samih Sawiris, der in Andermatt ein riesiges Tourismusprojekt umsetzen will. Könnte noch interessant werden, nachdem man bisher nur immer via Grapevine Details zu diesem Vorhaben erfahren hat. Wer heute Abend lieber streeten gehen will; die Sendung wird am Freitag, 10. März 2006, zweitausgestrahlt.
Klingus Tresson | 9 Kommentare




07.03.2006 ♥ Bilder vom Big Air Blasenberg & vom Snow MTB 4x

Ach, der Zugerberg ist schon ein lustiger Hügel. Ich meine, wo sonst in unseren Breitengraden kann man nach 18.00 Uhr noch powdern gehen und dabei eine der besten Aussichten über den Zugersee geniessen? Das war gestern zwar nur ein schöner Nebeneffekt, denn schliesslich lud der zweite Big Air Blasenberg zum Stelldichein auf dem Zuger Hausberg. Zu erzählen gäbe eigentlich viel, aber lassen wir lieber die Bilder sprechen. Was aber noch gesagt werden muss, ist ein grosses Dankeschön an den Raphi und den Tom, die das Ganze wieder mal astrein organisiert haben! Ausserdem online sind jetzt auch die Bilder vom Snow MTB 4x in Andermatt, der letzten Samstag über die Bühne ging. Auch hier gilt: Mehr Schneeflocken als alles andere im Bild...

Bilder vom Big Air Blasenberg
Bilder vom Snow MTB 4x in Andermatt
Klingus Tresson | 1 Kommentar




06.03.2006 ♥ Heute Abend: Big Air Blasenberg!

Das nenn ich doch wieder mal ein unterhaltsames Wochenende. «Die Schweiz versinkt im Chaos» verkündete Swisstxt am frühen Sonntagmorgen und man rief dazu auf, zuhause zu bleiben. Ist schon lustig, dass ein bisschen Schnee ein Alpenland wie die Schweiz so sehr aufwühlen mag. Mich hat es jedenfalls nicht gestört, im Gegenteil. Ich hatte einen Riesenspass, den Leuten in der Stadt zuzusehen, wie sie ihre Autos ausgruben und mit Ästen den Schnee aus den Reifenprofilen kratzten. Just in diesem Moment wird wahrscheinlich auch der Schnee aus dem Trassé der Zugerbergbahn gekratzt. Denn: Heute Abend steigt der Big Air Blasenberg 2006, der eigentlich gestern hätte statttfinden sollen, dann aber verschoben wurde, weil eben die Bahn nicht fahren konnte. Los geht es um 19.00 Uhr, Anfahrtspläne und alles andere findet Ihr auf www.zugair.com.
Klingus Tresson | 9 Kommentare

Heute Abend: Big Air Blasenberg!



03.03.2006 ♥ Snow MTB 4x & Gurschenpark Night Jam

Es wird Wochenende und das Wetter ist schlecht. An sich nichts Neues. Aber gemault wird später, schliesslich schneit es, Regen wäre da schon eher Anlass zu wätteren. Egal, morgen Samstag steigt in Andermatt bzw. auf der Gurschenalp oben eine Riesensause! Einerseits wäre da mal der Snow MTB 4x, welcher am Samstagmorgen über die Bühne geht. Das Programm hierzu sieht folgendermassen aus:

Anmeldung:
bis 03.03.2006, 15.00 Uhr an info[at]bikeschule[punkt]ch (Nachmeldungen + chf 5.00 beim igelhelm-Bus an der Gemsstock-Talstation ab ca. 07.15 Uhr)

Programm:
07.30/08.00 Uhr: Berfahrt mit Gondel, 08.00: Beginn Training, 09.00: Beginn Qualifikation, 11.00: Finale, danach Rangverkündigung

Ablauf & Zeug & Sachen:
Qualifikation einzeln, alle Heats im BX-System, Finale Knock-Out, Zeitmessung, Preise
Startgeld: CHF 30.00 inkl. Bergfahrt (Karte: CHF 20.00, Anmeldegebühr: CHF 10.00 / mit Saison- oder Wochenabo CHF 10.00)

Durchführung:Haben die Bahnen offen, dann findet auch der Snow MTB 4x statt. Im Zweifelsfalle ab 06.00 Uhr in der Früh diese Nummer anrufen: 078 814 30 68

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
ABGESAGT! ABGESAGT! ABGESAGT! ABGESAGT! ABGESAGT!

Seit gestern hat es ununterbrochen geschneit und ca. 60cm hingeschmissen. Park und Piste liegen unter diesen 60cm...

Am Samstagabend dann der nachgeholte Gurschenpark Night Jam, der letzte Woche wegen schlechter Sicht und Schneefall nicht hat stattfinden können. Beleuchtete Pisten und beleuchteter Park, jetzt neu auch grad noch mit Wall. Der Rahmen sieht so aus: Die Bahnen fahren ab 18.00 Uhr, mit einem gültigen Wochen- oder Saisonabo kostet die Abendkarte CHF 5.00, ohne CHF 20.00. Anmelden kann man sich im Park, Startgeld ist CHF 10.00. Format ist eine gemütliche Jam-Session, bei der sich die Fahrer untereinander bewerten. Der Ablauf sieht folgendermassen aus:

18.15 Uhr: Training
19.30 Uhr: Beginn vom eigentlichen Jam
21.00 Uhr: Finale mit anschliessender Rangverkündigung
23.30 Uhr: Letzte Talfahrt

Die Gurschenpiste und der Park sind bis 22.00 Uhr beleuchtet und geöffnet und während der Session ist im Park Bar- und Soundbetrieb. Warm anziehen ist dänn nur so ein Tipp am Rand, in Andermatt ist es grundsätzlich immer kälter, als Herr Bucheli prophezeit. Und da wir grad noch 600m höher oben sind als Andermatt, erst recht.

Infos über die Durchführung des Gurschenpark Night Jams entweder hier auf der Page um ca. 17.00 Uhr oder (ohne Gewähr) via automatischem Auskunftsdienst: 041 887 01 81. Wenn dort nichts kommt, hier probieren: 041 887 14 45 (Telefonnummer der Bahnen).


ABGESAGT! ABGESAGT! ABGESAGT! ABGESAGT! ABGESAGT!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Zudem lässig dieses Wochenende:
Flugschau, Stoos
Holdrio Inferno Cup, Melchsee Frutt

Klingus Tresson | 0 Kommentare

Snow MTB 4x & Gurschenpark Night Jam



25.02.2006 ♥ Gurschenpark Night Jam ABGESAGT!

Der Gurschenpark Night Jam und das ganze Nachfahren heute Abend ist aufgrund Schneefall und dichtem Nebel leider abgesagt. Ein Verschiebedatum wurde bereits gefunden und zwar der nächste Samstag, 04. März 2006, am gleichen Tag, wie auch der Snow-Downhill stattfindet. Hoffentlich ist das Wetter dann besser. Weitere Infos folgen jedenfalls nächste Woche. Sorry für die späte Meldung.
Klingus Tresson | 9 Kommentare




24.02.2006 ♥ Wochenende statt Vogelgrippe

Jaja, der Wochenendpreview verkommt immer mehr zu etwas anderem, anstatt einer mehr oder weniger informativen Vorschau. Aber hey!, sag ich da amigs noch gerne, wenigstens steht hier überhaupt was, oder? Nicht? Also gut, lassen wir das. Einen Tipp habe ich aber trotzdem für das Wochenende. Nein, sogar zwei! Der zweite ist mir grad jetzt wieder in den Sinn gekommen, Du! Und damit ich ihn auch nicht gleich wieder vergesse, beginnen wir gleich damit. Sei ein paar Wochen schon ist jeden Freitag in der Handgroubi oben Nachtschlitteln angesagt. Das allein wäre an sich noch nicht so spektakulär, aber der Fisch kommt ja noch: Die lassen einen nicht nur mit dem Schlitten, sondern auch mit dem Bike hoch, also wenn heute Abend nichts Gescheites am Start sein sollte und eine Alternative zum Innerschweizer Kölle Alaaf gesucht wird, dann ist das bestimmt eine Möglichkeit. Morgen Samstag dann, wieder am Abend, im Gurschenpark in Andermatt oben, der Night Jam. Eine gemütliche Jam-Session auf 2150m im beleuchteten Park, welche um 18.15 Uhr startet. Wer zwischendurch mal bölzen gehen will; die Gurschenpiste hat ebenfalls vo 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr offen. «Gut schütt» sagt man dann ab 22.00 Uhr in der Bar bei der Mittelstation oben, die bis 23.00 Uhr den Thresen bedient, bis dann schlussendlich die letzte Talfahrt um 23.30 Uhr angetreten wird. Und dass das niemand in der nächtlichen Euphorie verpassen wird; der Fabi vom Pistendienst hat jeweils seine Thöle noch mit dabei. Da wünscht man sich statt einem Biss doch grad lieber die Vogelgrippe und ein bitzeli Sternanis.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Wochenende statt Vogelgrippe



23.02.2006 ♥ Snow Bike Downhill Night am 18. März 2006

Das Format der Snow-Downhills findet regen Zuwachs dieses Jahr, sind es die letzten Jahre vielleicht ein oder zwei solche Contests gewesen, werden 2006 mittlerweile deren fünf bis sechs ausgetragen. Einer davon ist die Snow Bike Downhill Night am Samstag, 18. März 2006 auf der Mörlialp in Giswil, Obwalden. Speziell erwähnt sei hier das Wort Night, denn alle anderen finden am Tag statt. Das Gute daran ist, dass man, nicht wie gewöhnlich bei Nightsessions, das Licht nicht selbst mitbringen muss, nein, die Strecke mit einer Länge von 1.2km und einer Höhendifferenz von 300m ist beleuchtet. Zudem sind auch zwei bis drei Sprünge eingebaut und der Raphi dürfte sogar mit demselben Untersatz, den er schon am Red Bull Trailfox verwendet hat, die Strecke bewältigen, denn es heisst hochoffiziell: Jede Art von Bike ist zugelassen. Also auch nicht schlecht. Das Programm verläuft folgendermassen:

Zeitplan
17.30 - 19.00 | Startnummernausgabe
18.15 - 19.00 | Streckenbesichtigung
19.15 - 20.30 | Start Einzelrennen
20.45 | Start Teamrennen
22.30 | Rangverkündigung im Zielgelände

Kurze Erklärung noch zu Einzel- und Teamrennen: Als erstes werden die die Einzelfahrer losgeschickt, danach wird das Teamrennen gestartet. Ein Team besteht aus drei Mitgliedern, die gemeinsam starten. Die Zeit wird dann gestoppt, sobald das letzte Mitglied im Ziel angekommen ist. Startgeld ist CHF 39.00, im Stargeld inbegriffen sind Nachtskifahrbillet Mörlialp (ganzer Abend gültig), Starterpackage und Preise für die ersten drei jeder Kategorie. Versicherung ist Sache des Teilnehmers, aber das wissen wir ja.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Snow Bike Downhill Night am 18. März 2006



22.02.2006 ♥ SnowBallWaR im Sajas Diedamspark

Vergangenen Samstag ist der SnowBallWaR im Sajas Diedamspark über die Bühne gegangen! Es wurde ein extrem feiner Event, obwohl das Setup erst in letzter Sekunde von den Neuschneemassen befreit werden konnte! Gro?er Respekt gebührt dafür Parkdesigner Flo, der es mit 3 Maschinen gleichzeitig bis zu Mittag schaffte die Kicker und Rails aus einer Neuschneeschicht von bis zu einem Meter auszugraben! Dann konnte einer gepflegten Session nichts mehr im Wege stehen und es wurde auch ordentlich gerockt - sowohl von den zahlreichen Parkridern und dem Sajas Team, als auch von DJ Rioja77 und MC Felix, die mit ihren akustischen Schmankerln für noch bessere Stimmung sorgten! So richtig zur Sache ging es dann bei der Best Trick Session auf der Updown Box! Für jeden besonders guten Trick gab es 5 Euro abzuholen. Gespendet wurde dieses «Körberlgeld» vom Hauptsponsor des Diedamsparks Sajas - thanx Tobi! Wir sind davon überzeugt das die Fünfer auch gleich eine würdige Verwendung bei der Snowboard Rocking Tour am selben Abend im Gemeindesaal von Schoppernau gefunden haben - rock on! Die besten Fotos von Profiknipser Paco gibt es auf www.diedamspark.at!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

SnowBallWaR im Sajas Diedamspark



17.02.2006 ♥ Yves Suters Blog

M4-Mastermind Yves Suter kommt jeweils gut herum und schlägt sich mit den verschiedensten Leuten an den verschiedensten Orten die Zeit um die Ohren. Am einen Tag mit Yeahh Productions im Zillertal mit Steve Gruber am photographieren, am nächsten steht ein Photoshooting für Alprausch auf dem Programm und danach wieder auf den Berg und auf dem Stoos eine Nightsession abhalten. So gesehen kann eigentlich nicht unbedingt von Zeit totschlagen und Langeweile die Rede sein, oder? Was der Yves sonst noch so treibt, findet Ihr in seinem yvessuter.com-Blog, unter der Rubrik Stuff.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Yves Suters Blog



09.02.2006 ♥ SigSagSug & NBC präsentieren: Snow-JahZee 06

Brettspiele sind eine tolle Sache, und deshalb wird demnächst auf dem Hoch-Ybrig wieder ein Snow-JahZee stattfinden! Die beiden Veranstalter SigSagSug und NBC (Natural Born Chillaz) stecken mitten in den Vorbereitung um vom 31. März bis 2. April 2006 zum vierten Mal ein Snow-JahZee auf die Beine zu stellen. Das Contest-Format Snow-JahZee ist vom Konzept her weltweit einzigartig: Um auf dem Podest zu landen, müssen die Fahrer fast ihr ganzes Trick-Repertoire zeigen, können aber dennoch mehr oder weniger frei fahren wie an einer Session. Dies nur ein Grund, wieso das Snow-JahZee bei den Fahrern so beliebt ist! Die Qualifikation am Freitag - bei der sich 8 Fahrer für das Final am Samstag qualifizieren können - ist übrigens für jedermann offen! Anmeldeformulare, Programm und sonstige Infos gibt's auf www.snow-jahzee.com.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

SigSagSug & NBC präsentieren: Snow-JahZee 06



06.02.2006 ♥ guschenpark night jam

Da die lights out dieses Jahr nicht stattfindet, musste ein mehr oder weniger adäquater Ersatz her. Am Samstag, 25. Februar 2006, steigt dieser, namentlich der gurschenpark night jam auf der Gurschenpiste in Andermatt. Die Bahnen fahren ab 18.00 Uhr, mit einem gültigen Wochen- oder Saisonabo kostet die Abendkarte CHF 5.00, ohne CHF 20.00. Anmelden kann man sich im Park, Startgeld ist CHF 10.00. Wie gesagt, das Format ist eine gemütliche Jam-Session, bei der sich die Fahrer untereinander bewerten. Der Ablauf sieht folgendermassen aus:
Die Gurschenpiste und der Park sind bis 22.00 Uhr beleuchtet und geöffnet und während der Session ist im Park Bar- und Soundbetrieb. Warm anziehen ist dänn nur so ein Tipp am Rand, in Andermatt ist es grundsätzlich immer kälter, als Herr Bucheli prophezeit. Der gurschenpark night jam wird unterstützt vom Carpe Diem, vom Snowlimit und von den Andermatt Gotthard Sportbahnen.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

guschenpark night jam



03.02.2006 ♥ Isensevens Prediculous

Da Freitag ist, müsst ich jetzt nach Programm eigentlich mal erzählen, was eso geht. Aber da ich mich in letzter Zeit nicht darum gekümmert habe, was wo und wie so geht, seid Ihr da bestimmt besser informiert als ich. Ich für meinen Teil geh heute Abend lieber früher in die Kiste, denn die letzten fünf Tage Nebel und das damit verbundene Feinstaubtheater geht mir ziemlich dicke gegen den Strich, dann komm ich morgen früh auch zeitig raus somit auch früher an die Sonne. Und wenn ich dann mal oben bin, will ich - glaubs verständlich - auch nicht mehr unbedingt wieder nach unten. Das dem auch andere gleicher Meinung sind, ist sicherlich nicht ganz abwegig. Zu diesen anderen gehören die Jungs und Mädels von Isenseven, die nach ihrem letzten Wurf ...well? bereits wieder mit dem ersten Trailer zu ihrem neuen Werk Prediculous am Start sind. Ein Trailer schon im Januar? Richtig, und das wird nicht der letzte sein, den diesmal wird jeden Monat ein neuer Trailer veröffentlicht, bis der effektive Film dann im Herbst aufs Volk losgelassen wird. Und bei diesen Bildern wäre ich echt nicht unglücklich über ein paar Tage mehr über Nebel.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Isensevens Prediculous



02.02.2006 ♥ Der Blom Blog auf methodmag.com

Ich weiss nicht mehr genau, wo das war, aber irgendwo wurde ich nach morgentlichen Ritualen gefragt. Ich dachte mir eigentlich, äh chumm, das ist doch Quatsch, aber dann wurde mir bewusst, dass ich bis vor ein paar Monaten jedes Mal, wenn ich den Vierwänder kam, zuallererst die Kaffeemaschine ansteuerte. Und wehe, mich störte jemand dabei. Das habe ich mittlerweile aufgegeben, denn der angebliche Kaffee aus unserer Maschine verkam immer mehr zu einer Brühe, die dem Inhalt einer Kläranlage gleichkommt. Also musste was anderes her, sozusagen ein adäquater Ersatz. Der präsentierte sich in Form eines Blogs, genauer gesagt vom Blomblog, verfasst von Daniel Blom, seines Zeichens Senior Photographer beim Method Mag und Traveldog. Letztes ersieht man daran, wie der Mann herumkommt. Und damit kommen wir zur Quintessenz der Geschichte. Jedesmal im Herbst, wenn man einen der neuen Filme anschaut, kommen bei mir immer diese Gedanken auf, wie, wo und wann die einzelnen Aufnahmen jeweils entstanden sind und was man wohl an diesem einen Tag gemacht hat, während die auf der Mattscheibe im Powder rumlümmeln. Im Nebel und im Büro ist die wahrscheinlichste Antwort, obwohl ungewiss. Doch mit dieser Ungewissheit ist jetzt Schluss, denn Daniel bereichtet in seinem Blog täglich mit Text, Bildern und kleinen Clips, wo und mit wem er sich gerade rumtreibt, sei es mit Absinthe in Obertauern, mit den Pirates in Innsbruck oder in Davos mit Markus Keller und Fredi Kalbermatten in der Pipe. Und wenn man die Shots in den Filmen diesen Herbst dann wieder analysiert, taucht vielleicht der eine oder andere Spot auf, von dem berichtet wurde und man sich ganz genau an diesen Tag erinnern kann...
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Der Blom Blog auf methodmag.com



26.01.2006 ♥ 5. Fearnada in Davos

Biken im Winter ist so eine gespaltene Sache. Die einen schwören darauf, die anderen lassen den Esel grad lieber eingemottet in der Garage stehen. Ich gehöre Zweiterem, ich weiss mit Schnee etwas anderes anzufangen. Dass nicht alle dieser Auffassung sind, zeigt die immer grösser werdende Beliebtheit von Schnee-Downhill-Rennen. Das nächste steht nämlich auch schon vor der Tür, glücklicherweise aber erst dann, wenn die Stacheldrahtzäune und Personenminen wieder geräumt wurden. Die Rede ist von Davos, wo schon am Abend vor dem Rennen, am Freitag, 03. Februar 2006, ins Walhalla zum (Vor)Feiern geladen wird. Am Samstag, 04. Februar 2006, dann geht es ans Rennen, wo eine Strecke vor und nach dem Rennen nur für Bikes befahrbar, was bedeutet, dass man mehr als nur einmal fahren kann. Startnummerausgabe ist am Samstag ab 10.00 Uhr. Also nicht zu fest schütten, dänn.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

5. Fearnada in Davos



21.01.2006 ♥ Petition für Bikepark Engelberg

Verhext ist es. Es scheint wirklich so, dass Bikeparks in der Schweiz, egal in welchem Kanton sie auch sein mögen, grundsätzlich die Gefahr des Scheiterns mit sich tragen müssen. Bellwald und Filzbach scheinen da nachwievor und glücklicherweise die Ausnahmen zu sein. Denn der Bikepark-Zensurteufel steht mal wieder vor der Tür, diesmal im Northshore-Park von theride.ch in Engelberg. Dazu schrieb Sandro Valentin, einer der Initianten und Realisatoren des Parks, in einem Mail:

«HILFE! Da ist doch in Engelberg ein Machtspielchen im Gange und nun soll den Freeridern im Allgemeinen der Kampf angesagt werden. Nun wären wohl alle, die diese Location für Ihre Hobbys benützen, froh darüber, wenn alles so bleiben würde, wie es ist. Ganz Paradox ist, dass diese Person, die sich damit profilieren will, selber mal Downhill-Biker war.»

Das das nicht tragbar ist, ist offensichtlich, und lässt Unverständnis aufgrund der Tatsache aufkommen, dass Engelberg durch die Unwetter im August letzten Jahres doch wohl genug unter fehlendem Sommertourismus gelitten hat. Maulen allein nützt aber nichts, daher wurde eine Unterschriftensammlung (Formular als PDF) gestartet. Wenn Ihr also dem entgegentreten wollt, dann zupft Euch das PDF runter, unterschreibt, und schickt es bis spätestens Freitag, 27. Januar 2006 an folgende Adresse:

Sandro Valentin
Hostettenstrasse 1
6370 Oberdorf

In diesem Sinne grad noch ein Zitat von Rise Against, dass das Ganze hier adäquat beschreibt: If you're not angry, then you're not paying attention.
Klingus Tresson ist grad angepisst, ein bitzeli. | 0 Kommentare

Petition für Bikepark Engelberg



20.01.2006 ♥ (K)night Session im myhtenpark.ch

Ich muss mich nachträglich also noch in Bezug auf den gestrigen Post korrigieren. Grosser Dump... naja, also es hat einfach ein bisschen geschneit, so wie sich das im Winter auch gehört, aber grosser Dump? Egal, ich bin mittlerweile wahrscheinlich so verzweifelt, weil generell einfach zu wenig Schnee liegt, dass alles grösser erscheint, als es in Wirklichkeit ist. Aber Schnee liegt, und das ist die Hauptsache. Dieser Tatsache bedienen sich auch die Jungs vom Mythenpark, die diesen Samstag, 21. Januar 2006, in ihrem feinen Park zur (K)night Session laden. Wie der Name schon sagt, wird das meiste in der Nacht abgehalten werden. Der Park steht bis 15.00 Uhr frei zur allgemeinen Benutzung, danach wird er frisch geshaped, während sich die Fahrer im Contestgelände einfinden um die Startnummern abzuholen. Quali beginnt um 15.45 Uhr und dauert zweieinhalb Stunden, bis um 19.00 Uhr das Finale ansteht. Während dem Event gibt's Beschallung von DJs und die Bar- & Chillzone bleibt während der ganzen Zeit geöffnet. Nach dem Finale startet im Hirschen Pub die After-Contest-Party, zu der wahrscheinlich ein Shuttle-Bus vom Gebiet aus verkehren wird. Ab 20.30 Uhr geht es dort los mit Rangverkündigung, Preisverteilung und lustigen Sachen wie BH- oder Knutschflecken-Sammelaktion. Und das für 10 Batzen, für die Fahrer ist der Eintritt im Startgeld enthalten, Eintritt ist dänn aber erst ab 18i. Wer es nicht auf den letzen Zug oder Bus schaft oder schaffen will, kann im Hirschen, das gleichzeitig ein Backpacker Hotel ist, knacken gehen.

Anmeldung: Bis heute noch E-mail mit gesamter Adresse und Geburri an info[ät]mythenpark[punkt]ch. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 beschränkt, Nachmeldungen gibt's vor Ort, Startgeld ist 15 Böck.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

(K)night Session im myhtenpark.ch



19.01.2006 ♥ Locke inc. Snowboard- und Freeski Jam Session

Ich denke, es ist adäquat, dass nach dem grossen Dump etwas im selben Kontext gepostet wird. Die Locke inc. lädt zur 3. Locke inc. Snowboard- und Freeski Jam Session in Marbach und zwar am Samstag, 11. Februar 2006. Auf dem Programm steht folgendes: Von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr läuft die Einschreibung, danach geht's über zum Qualifying im Rahmen einer gemütlichen Jam-Session. Ab 15.30 Uhr steigen dann die Finals mit anschliessender Preisverleihung an der Party, die bis 01.30 Uhr Zeit bietet, entsprechend abzufeiern, damit die Bergfahrt (!) mit der letzten Gondel um 02.00 Uhr antreten kann. Und wenn man sich vorgängig einen der 65 Schlafplätze im Ferienheim Eigenblick reserviert, dann hat sich auch die Frage geklärt, wie man in einer Sonntagnacht um 02.00 Uhr in der Marbachegg zu einer Pritsche gelangt. Denn ich weiss nicht, ob es in Marbach geheizte Bushaltestellenkabäuschen hat.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Locke inc. Snowboard- und Freeski Jam Session



18.01.2006 ♥ Skaba Kollektion 2006

So. Januarloch vorüber, oder? Mich müsst Ihr nicht fragen, ich bin da kein Massstab, denn meist habe ich Anfangs Monat schon keinen Zaster mehr. Aber Ihr seid da sicherlich disziplinierter als ich, daher hier ein kleiner Tipp, wie der restliche Weihnachtsbatzen noch verpülvert werden kann. Die Jungs und Mädels von Skaba sind mit ihrer 06er-Kollektion am Start. Im Detail heisst das T-Shirts, Longsleeves, Tanktops, Hömli, Hoodies und Zipperhoddies, also in etwa alles, was das feminime oder maskuline Fashionherz begehrt. Also hop!
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Skaba Kollektion 2006



12.01.2006 ♥ creagerphoto.com

Wie Ihr unschwer erkennen könnt, ist meine Motivation, hier etwas abzulafern, auf einen rekordverdächtigen Tiefpunkt gesunken. Hier unten ist Nebel und oberhalb von 900m präsentiert sich das Wetter von einer Seite, die man im Winter über eine solche Zeitspanne nur suchen kann. Zudem haben da gewisse Leute das Privileg, sich an solchen Tagen in den Bergen unbeirrt und frei bewegen zu können, was der Sache mit der Motivation nicht unbedingt entgegenkommt. Nun denn, man muss sich in solchen Situation zu helfen wissen. Webcams wären da mal eine Möglichkeit, jedoch nur von temporärer Dauer, denn spätestens nach ein paar Sekunden wir einem bewusst, dass die Aufnahmen höchstens 15 Minuten alt sind und da tatsächlich irgendwelche Leute dekadent im Blickfeld der Kamera stehen. Eine andere und meiner Meinung nach adäquatere Möglichkeit sind Photos. Das sind Webcams im Prinzip ja auch, aber ich spreche von Photos, die einem zeitlosen Dasein fristen. Oder zumindest so datiert sind, dass man sich nicht mehr genau an die Geschehnisse von diesem Tag erinnern kann. Ob der Creager auch daran gedacht hat, als er nach 18-monatiger Entwicklungszeit nun doch noch sein Photofolio auf creagerphoto.com veröffentlicht hat, sein dahingestellt. Wichtig ist, dass man wenigstens für kurze Zeit vergisst, dass man irgendwo in einem Vierwänder im Nebel sitzt...
Klingus Tresson | 1 Kommentar

creagerphoto.com



01.01.2006 ♥ Kopfweh? Bouillon fressen.

Und? Brummt der Schädel auch gehörig? Wenn nicht, ist auch gut. Denn heute ist einer der wenigen Tage im Kalender, an dem zwar fast alle von Arbeit befreit sind, was daher generell zur Folge hätte, dass sich die Wintersportgebiete wieder einem überfüllten Dasein erfreuen würden. Dem ist heute aber in der Regel nicht so, weil sich ein Grossteil der potentiellen Wintersportlern dermassen zukackt, dass heute gar nix wird mit ausserhäuslicher, geschweige denn sportlicher Betätigung. Das lässt unsere Herzen und die von Gleichgesinnten entsprechend höher schlagen, dass man bei mittlerweile doch richtig guten Bedingungen snowboarden gehen kann, ohne dass der Jens-Detlef mit seinen Stöcken die Klotener Flugeinweiser auf der Piste nachahmt und alles, was sich in einem Radius von 5m zu ihm befindet, zwangsläufig zu Fall bringt. Ihr seht; ich halte nicht besonders viel von Sylvester und seinen Nebenerscheinungen wie Vorsätze und dem Psychoterror, der einem während dem Dezember die Hölle heiss macht, warum man nicht schon im August eine Berghütte reserviert und dem ganzen Haufen von Freuden frühzeitig Bescheid gegeben hat. Dass man diesmal nicht schon wieder erst am 31. um 18.00 Uhr entscheidet, was man jetzt macht und die Hälfte damit nicht einverstanden ist. Das ist Schwachsinn. Denn schliesslich hat die Saison jetzt erst richtig begonnen und es bleibt mindestens noch bis im Mai Zeit, das alles nachzuholen. Und wenn man schon permanent auf die Uhr schauen muss, soll es nicht deswegen sein, wann jetzt das alte Jahr endlich dahinscheidet, sondern weil die Zeit einfach immer zu schnell vorbeigeht. In diesem Sinne; ein schönes und erlebnisreiches 2006.
Klingus Tresson | 3 Kommentare




23.12.2005 ♥ Park am Gurschen & lights out 2006

Die Situation mit dem Park auf dem Gurschen in Andermatt ist folgendermassen. Der Mäsi wird den Grossteil der Saison in Andermatt oben verbringen, wo er als Teil und in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen für den Park arbeiten wird. Der Park steht also nicht komplett unter unserer Fittiche, sondern nur teilweise. Was das im Detail heisst, wissen wir selber noch nicht, und die Saison am Gemsstock hat gar noch nicht richtig begonnen. Aber; Ihr könnt nur profitieren: Informationen über Park (Setup, Zustand, Events usw.), das Gebiet und sonstiges Zeug werden in einer neuen Sparte bei uns und [edit 19.01.2006] auf rideguide.ch [/edit] publiziert werden. Erstens habt Ihr damit die aktuellsten Informationen aus erster Hand und zweitens aus einer Quelle, die weiss, was wirklich und welchem Zustand wo steht. Und dann grad noch was in eigener Sache: Die lights out 2006 findet nicht statt. Ob es sonst was geben wird, steht noch in den Sternen, aber hier werdet Ihr zuerst darüber informiert. Wenn Ihr Fragen habt, dann ab in die Kommentare.

Momentanes provisorisches Setup: Down, Driver, Straight (in dieser Reihenfolge gestellt)
Klingus Tresson | 15 Kommentare




22.12.2005 ♥ JibJam im Langis am Glaubenberg

Der Bachi ist ab sofort meine Notquelle, wenn ich mal wieder nichts zu schreiben weiss. Ich meine, wer verdient nicht einen solchen Status, nachdem man mit News versorgt wird, aus denen man für den Rest des Jahres Posts erstellen könnte? Gut, erfahrungsgemäss wird es während den nächsten Tagen wieder ein bisschen ruhig hier drinnen. Dafür bin ich jetzt nicht untätig und tue das Loch vorgängig ein bisschen stopfen. Also, am kommenden Montag-Stöfertag, dem 26. Dezember 2005, findet im Langis beim Glaubenberg im schönen Obwalden der zweite JibJam, organisiert durch die Fruttpark-Jungs und dem Paranoia. Das bedeutet im Klartext eine gemütliche Session, keine Anmeldung ist nötig, es braucht kein Startgeld, einfach den angefressenen Speck ein bisschen dezimieren und das solange man will. Also Open End, wenn ich das richtig verstanden habe.
Klingus Tresson (danke Bachi!) | 10 Kommentare

JibJam im Langis am Glaubenberg



21.12.2005 ♥ In the fire, on blackened wings I fly

Es ist kein Geheimnis, dass ich mit meinem Musikgeschmack des öftern alleine dastehe und das wohl der Grund ist, warum sich nie oder selten jemand mit meinem Neunplätzer möchte befördern lassen. Nicht immer, aber immer öfter. Und weil mittlerweile eine Tradition daraus geworden ist, tue ich die hier jetzt auch noch ein bisschen festigen. Denn seit einiger Zeit findet sich auf meinem iPod wieder vermehrt Metal nebst allem anderen, was einerseits zu erhitzten Gemütern führt, wenn sich doch jemand mal in meine Mühle wagen sollte, andererseits meine häufigen Nackenstarren erklären könnte. Jedoch gilt anzufügen, dass headbangen inadäquat ist, wenn man keine lange Haare hat. Drum lass ich das auch sein. Es reicht, wenn es aussen am Auto genau gleich tobt wie drinnen. Die Isolation halt. Wo war ich? Ach ja, Metal. Und Headbangen. So, kommen wir zum eigentlich Thema. Am 7. Oktober 2005 ist auf Roadrunner Records das Roadrunner United erschienen, dass aufgrund des 25-jährigen Bestehens der Plattenfirma produziert wurde. Mit dabei ist so ziemlich alles, was bei Roadrunner und im Metalgenre generell Rang und Namen hat. Und weil es zu lange dauern würde, das hier alles auszuführen, und es sowieso keine Sau interessiert, beschränke ich mich auf den Anspieltipp: Track Nr. 4 «In The Fire», komponiert von Matt Heafy, Trivium, gesungen von King Diamond. Mehr gibt es da nicht mehr anzufügen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

In the fire, on blackened wings I fly



20.12.2005 ♥ Alle Jahre wieder...

Kontinuität ist eine angenehme Sache, sofern es sich um postive Dinge handelt. Im diesem Fall trifft das zu, denn seit einiger Zeit besuchen wir jeweils zu Saisonbeginn - mal früher, mal später - das zweitletzte Dorf der Surselva im Winter. Im Sommer wäre ja dann der Oberalp wieder offen, was heissen würde, es wäre das zweite Dorf. Egal, genug von meinen superlogischen Schlussfolgerungen, zurück zu Kontinuität. Jedesmal, wenn wir dort zugegen sind, scheint uns Frau Holle wohlgesonnen und schüttet mal dick ihr gesamtes Deckeninventar aus. Nicht nur am Berg, sondern auch auf den Strassen, was immer wieder lustig ist, wenn die BMW M5-Fahrer nach der Autobahnausfahrt die Ketten mit Bedienungsanleitung montieren und die Stadtzürcher mit 20km/h die Strasse hoch höterlen. Gemein, is aba so. Drum: 4x4. Denn damit kommt nicht nur gut durch 30cm Fresh auf der Strasse, nein, das ist auch gut zum drei Personen auf dem Snowboard hinter einem herzuziehen. Dass das jetzt hier nicht zu einem Autonewspost verkommt, noch ein paar brisante Insiderinformationen vom vergangen Wochenende. Der Sämi hat sich aus noch nicht geklärten Gründen geschafft, einen Halbkreis von Talbewohnern an der Dorffete um sich zu scharen. Durch die Schnelleingreiftruppe, bestehend aus Ralph, wurde einer weiteren Eskalation Einhalt geboten und man feierte ausgelassen weiter. Der Michi war auch ganz ausgelassen, jedoch noch zu relativ früher Stunde im Hotelzimmer, als er vor versammelter Gesellschaft die Strapazierfähigkeit seines Fortpflanzungsbehälters unter Beweis stellte. Schöne Kurve(n), sag ich jetzt da mal salopp. Salopp ging auch der Mäsi mit sich selbst um, als er den Samstag für den alljährlichen Skitag aufwendete und mit den Fritten mal so, mal so runterfuhr, oder wie man dem sagen soll. Lustig wars, mich hats jedenfalls immer wieder auf die Schnauze gehauen, weil ich immer lachen musste. Lachen aus Freude müssten jetzt eigentlich auch der Öml-Gigi und der Pasci, die sich ausnahmsweise mal nichts gebrochen haben. Auch nicht erbrochen. Dafür kam unter mysteriösen Umständen Pascis FHM-Kalender abhanden, Hinweise über den Verbleib werden gerne entgegengenommen. Und nein, ich war's nicht.
Klingus Tresson | 6 Kommentare

Alle Jahre wieder...



16.12.2005 ♥ Wochenende. Und dazu schneit es auch noch...

Am Alpennordhang und in den Alpen anhaltende und intensive Schneefälle. In den Alpentälern meist Schnee bis in die Niederungen, im Flachland Schneefallgrenze heute vorübergehend auf 700 bis 1000 Meter steigend. In der Nacht wieder Schnee bis ins Flachland. Morgen im Flachland zeitweise Schneefall, dazwischen kurze Aufhellungen. Am Alpennordhang und in den Alpen weiterhin anhaltende Schneefälle. Was begehrt unser Herz momentan mehr? Eben. Drum sei's das auch schon wieder gewesen für heute. Viel Spass im Schnee!
Klingus Tresson | 5 Kommentare

Wochenende. Und dazu schneit es auch noch...



13.12.2005 ♥ Bilder vom Welcome City Rail Contest

Weil sonst nicht grad eso viel los ist momentan und alle auf das grosse Schneien warten, verlagern sich auch die Prioritäten, was den Inhalt der Newsposts anbelangt. Daher heute auch einer, der sich auf einen Hinweis beschränkt. Gut, eigentlich ist das meistens der Fall. Wie auch immer; die Bilder vom Welcome City Rail Contest, der letzten Samstag in der Stadt Zug über die Bühne ging, sind nun aufgeschalten. Findet tut Ihr sie in der Welcome-Galerie.
Klingus Tresson | 16 Kommentare

Bilder vom Welcome City Rail Contest



06.12.2005 ♥ «NATURE OF SNOWBOARDING» von Lozza.

Eye to Eye «Gian Paul Lozza hat sich auf die prägenden Charaktere konzentriert, denen er im laufe der Jahre in der Snowboardszene begegnet ist: Ganz unterschiedliche Menschen aus verschiedensten Ländern und Kulturkreisen, deren Persönlichkeiten sich alle in einem kleinsten gemeinsamen Nenner vereinen - in ihrer Liebe, Hingabe und Begeisterung für das Snowboarden. Egal ob Profifahrer, Fotograf oder Teammanager, ob am Höhepunkt ihrer Karrieren oder vielleicht schon Jahre danach - in der Einfachheit der Bilder stellt Lozza die Gesichter und Charakterköpfe in den Mittelpunkt und streicht so ihre Einzigartigkeit heraus.» Pleasure Magazin - Bene Heimstädt

Mit Gian Simmen (Olympiasieger), Terje Haakonsen, Jamie Lynn (lebende Legende), Jan Michaelis, Joni Malmi (Air & Style Gewinner), Shaun White (Gewinner Winter und Summer X Games), Fredi Kalbermatten, Alex Schmaltz, Ingemar Backman, Michi Albin, Yoko Myake und vielen anderen...

Nature of Snowboarding ist eine ungewöhnliche Betrachtung der Snowboardszene. Es kommt gänzlich ohne High-Gloss Snowboardphotos aus. Das Buch enthüllt die fesselnde und ungeschminkte Natur des Sports – das Leben. Aus diesem Grund kann man aus den Gesichtern viel mehr über das Wesen des Snowboarden lesen und erfahren, als alles Andere was bisher über Snowboarden geschrieben wurde.

Lozza veröffentlicht regelmä?ig Beiträge in Magazinen über Snowboardfotografie. «Nature of Snowboarding» ist das gesammelte Werk aus mehrjähriger, intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema Snowboard. Er fotografierte unter Anderem für das Swiss Magazine, Pleasure, Word, Lodown, Blond und Transworld Snowboarding.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

«NATURE OF SNOWBOARDING» von Lozza.



02.12.2005 ♥ Endlich Wochenende!

So. Endlich wieder Wochenende, war ein bitzeli streng gestern, drum kommt mir das ganz gelegen. Euch sicher auch, drum geben wir jetzt grad noch eins drauf. Der rideguide.ch wurde gestern auf die Massen losgelassen und präsentiert sich als ideales Werkzeug, die Wochenend-Planung für den Schnee massiv zu vereinfachen. Einfacher wird es auch daher, wenn ich Euch jetzt nicht zutexte, wie es läuft, sondern wenn Ihr grad selber schauen geht. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Endlich Wochenende!



30.11.2005 ♥ Big Air Blasenberg und schon wieder die Beatsteaks

Also hier unten regnet es ja mittlerweile, aber oben, ja dort haut es nachwievor weisse Flocken runter. Eigentlich logisch, oder? Das war jetzt eine doofe Einleitung, geb ich auch offen zu. Aber hat schon einen Grund, warum ich das explizit erwähne, denn auch dieses Jahr kommen wir, sobald genug Schnee liegt, wieder in den Genuss eines Big Air Blasenberg. Der Rahmen bleibt derselbe, der Event steht im Zeichen von Spontanität. Dies daher, weil am Nachmittag des besagten Tags der Durchführung allen, die sich registriert haben, eine SMS zugestellt wird, in der die benötigten Koordinaten durchgegeben werden. Und wer neugierig ist, kann noch die Bilder vom letzten Jahr anschauen.

Und dann noch was in Bezug auf den Post von gestern; heute Nachmittag um 16.00 Uhr sind bei TRL auf MTV die Beatsteaks zu Besuch und spielen fünf Lieder live im Studio dort. Get up!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Big Air Blasenberg und schon wieder die Beatsteaks



29.11.2005 ♥ Beatsteaks-DVD B-Seite

Das Warten hat ein Ende! Ab Freitag, den 25.11.2005 kann man die langersehnte Doppel DVD «B-Seite» in den Plattenläden Deutschlands, Österreichs und der Schweiz erwerben. Die Erstauflage kommt als «Limited Edition» mit Poster und Pappschuber usw. Auf einer Spiellänge von 265 Minuten (mit Kommentaren ist es sogar noch viiiiiiel mehr) erfährt man alles über den Werdegang der Band in Form eines einstündigen Films, findet alle Videos, 19 Songs welche Ende 2004 mit grossem Besteck in der Berliner Deutschlandhalle und im Capitol zu Hannover aufgenommen wurden, Festival Ausschnitte, entlarvendes und erschütterndes Bonus Material und natürlich Extras, Extras, Extras.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Beatsteaks-DVD B-Seite



28.11.2005 ♥ Wounded in action - Part IV

Es reisst nicht ab. Wie das Wochenende zuvor hat auch dieses seine Opfer gefordert und sie auch eingeholt. Der (R)öml «Gigi» Agostini (richtig diesmal?) hat sich in Andermatt pünktlich zur Saisoneröffnung den Arm gebrochen. Die Herren und Damen Ärzte vom bestens ausgerüsteten Notspital in Andermatt konnten aber keine wirklich Diagnose stellen, da auf der Röngtenaufnahme, die das Exemplar aus Nordkorea von sich gab, nicht wirklich etwas zu erkennen war. Man wickelte ihn mal prophylaktisch an eine Schiene, die dann im Verlauf des Samstagabends des öftern wieder neu hatte montiert werden müssen. Einmal fing er sogar Feuer, aber das ist eine andere Geschichte. Generell; der Samstagabend ist eine andere Geschichte. Und wenn Ihr etwas von Dritten hört, dann glaubt denen kein Wort! Ist bestimmt alles erstunken und erlogen! Gute Besserung, Öml!
Klingus Tresson | 4 Kommentare




25.11.2005 ♥ Ein Wochenende mit Schnee, dänn.

Es ist Winter! Und ja, ich weiss, meine Beobachtungsgabe spricht für sich selbst, aber hey, wer hat sich heute morgen nicht gefreut, im Schnee rumzuwaten? Ich für meinen Teil finde das immer das Beste am Winteranfang, wenn das erste Mal die Strasse zu geschneit ist und all die Snobs mit ihren SUVs und 355er-Niederquerschnitt-Sommerreifen das Gefühl haben, sie könnten immer noch mit 70km/h durch den 50er bolzen, sich dann aber nachher doch im Strassengraben wiederfinden, ach wie schön... Fast so schön wie die Tatsache, dass Andermatt dieses Wochenende eeeendlich die Lifte öffnet. Oder den Lift. Ist ja momentan nur einen, aber dort oben muss es anscheinend mächtig runtergelassen haben, so dass die Chance, dass der Creager gleich zu Saisonbeginn wieder mal sein Brett in die ewigen Jagdgründe befördern kann, verschwindend klein sein wird. Egal, wir werden sehen. Heute Abend im 360? in Stans ist wieder Fiirabig angesagt. Das heisst musikalische Unterhaltung mit DJ Miraculix, Drinks und Snäcks ab 18 Uhr. Dann morgen Abend im Club ABC Mixx in Luzern ist wieder mal Styles mit den Superstar DJs und Matter Of Time, das Erstlingswerk von Bellevue Film. Schönes verschneites Wochenende!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Ein Wochenende mit Schnee, dänn.



24.11.2005 ♥ Wieder mal in die Röhre schauen

Diesen Sonntag, 27. November 2005, um 22:55 Uhr läuft auf SF1 in der Sendung Klanghotel der dritte Teil der Schweizer Rock-Doku. Hier wir die Zeit dokumentiert, als der Punk in die Schweiz kam. Es werden unter anderem die Zürcher Punkszene der frühen 80er aber auch Bands wie Kleenex oder Young Gods abgehandelt. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass sich auch Beat Schlatters Punkband Sperma auf einem Platz einfinden wird. Und vielleicht wird endlich die Frage geklärt, wer jetzt wirklich zuerst am Start war: Die Berner oder die Zürcher, aber das wird wohl immer ein Streitpunkt bleiben.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




23.11.2005 ♥ BoardBoys2006

sechs stars der schweizer snowboardszene machen sich für ihren nachwuchs stark. initiiert von fabien rohrer präsentieren sich ueli kestenholz, marco schwab, michi albin, markus keller und philipp schoch auf ungewöhnliche weise und unterstützen damit ganz konkret die nachwuchsförderung im schweizer snowboardsport.

ausgangslage: der schweizer snowboard-szene fehlt der nachwuchs. nach dem konkurs der swiss snowboard association [ssba] untersteht der schweizer snowboardsport dem alpinen dachverband swiss ski. doch auch innerhalb dieses verbandes fehlen die finanziellen mittel zur professionellen und ausgiebigen förderung des nachwuchses im snowboardsport.

ziel: wir möchten den nachwuchs im schweizer snowboardsport fördern. und zwar nicht nur finanziell. denn ein teil der einnahmen aus dem kalenderverkauf geht direkt an die nachwuchsförderung im schweizer snowboardsport. durch den öffentlichen einsatz von sechs namhaften schweizer snowboard-profi s für ihren sport möchten wir jedoch auch ein zeichen für den nachwuchs setzen. unsere jugend hat gezielte förderung verdient, und die snowboard-szene mit all ihren einzigartigkeiten braucht eine starke jugend. mit board boys 2006 möchten wir eine starke und provokative kampagne lancieren, die mit sicherheit breit wahrgenommen werden wird.

zielgruppe: board boys 2006 ist kein gewöhnlicher kalender. er konstituiert vielmehr ein neuartiges und ungewöhnliches konzept: snowboarder machen sich für ihren sport und ihren nachwuchs stark. damit sprechen wir natürlich in erster linie jene jungen snowboarder an, die die zukunft dieses sportes repräsentieren. doch board boys ist kein szeneninternes konzept - vielmehr richtet sich die kampagne an eine breite öffentlichkeit, an snowboarder, potentielle snowboarder und alle jene, denen die förderung der jugend am herzen liegt.

der kalender: jeder der sechs fahrer ist mit jeweils zwei bildern seiner wahl im kalender vertreten: das lieblings-action-bild des fahrers sowie ein portrait, das unter der regie des jeweiligen fahrers speziell für board boys aufgenommen wurde. die portraits werden voll und ganz nach den wünschen der fahrer gestaltet und unterliegen nur einer bedingung - sie sollen auf provokante art und weise den ausgeprägten stil und die einzigartigen wertvorstellungen der snowboard-szene repräsentieren.

Pressemitteilung | 2 Kommentare

BoardBoys2006



22.11.2005 ♥ Ulcus ventriculi III: Ein wilder Capreoli

Es gibt ein Sprichwort, das wohlwollend verheisst «Aller guten Dinge sind drei». Nun, mit dem Zähler stimmen wir überein, einerseits für die Wounded in action-, andererseits für die Ulcus ventriculli-Serie. Beide sind nun, mit dem gestrigen und den heutigen Eintrag, bei je drei Einträgen angelangt, nur verheissen Publikationen unter diesem Namen grundsätzlich nichts Gutes. Drum ist der Gebrauch dieses Sprichworts in diesem Kontext doof. Und inadäquat. Genauso wie der Herr, die Dame oder die Gruppe, der/die es sich zu einem erklärten Ziel gemacht hat, am Grebreguz oben an einer doch eher gut frequentierten Stelle die Aussichtsplattform des Försters zu demolieren (Klick aufs Bild). Es häufen sich die Theorien, wie es zu diesem Zwischenfall gekommen ist, und eigentlich klang bisher jede plausibel, jedoch bin ich nachwievor der Meinung, dass wir es hier nicht mit einem Homo sapiens zu tun haben, sondern eher mit einem dicken Rehbock. Ich meine, wäre doch möglich oder? Wer Licht in die Geschichte bringen kann, möge seinen Sämf im Forum kundtun. Und danke noch dem FreeJibber, der dies mit Bild dokumentiert hat.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Ulcus ventriculi III: Ein wilder Capreoli



21.11.2005 ♥ Wounded in Action - Part III

Nach einem kalten und kurzen Abstecher ins Kaunertal, da auf dem Titlis rumkratzen keine wirkliche Alternative darstellte, ist einmal mehr ein ereignisreiches Wochenende Vergangenheit. Der Vergangenheit jedoch nicht angehören tut leider die Tatsache, dass sich der Pascal, nachdem er sich vor ziemlich genau einem Jahr das Schlüsselbein gebrochen hat, am Samstag das linke Handgelenk in Form eines Splitterbruchs gebrochen hat. Und damit nicht genug, das rechte ist möglicherweise auch noch in Mitleidenschaft gezogen worden, mehr dazu stellt sich heute im Verlaufe des Tages raus. In diesem Sinne gute Besserung und papadu und papadu...
Klingus Tresson | 5 Kommentare




17.11.2005 ♥ Frontline Magazine Issue 2

Mit der zweiten Ausgabe des Onlinezines Frontline Magazine hat das Warten nun doch noch ein Ende. Denn nach dem Erscheinen des vielversprechenden Erstlings war man gespannt, was in der zweiten Ausgabe geboten würde. Das ist nun bekannt, schliesslich ist die zweite Ausgabe diesen Montag veröffentlicht worden. Was es zu sehen gibt? Also da wäre mal ein Interview mit Richie Schley an den Bieler Bike Days, es wird vom Red Bull District Ride in Nürnberg berichtet, über den in den letzten paar Tagen erstaunlicherweise auch auf StarTV berichtet wurde, nachdem man im Freestyle wohl effektiv nicht mehr in der Lage ist, irgendeinen auch nur halbwegs anständigen Bericht zusammenzustellen. Ich weiss, maulen ist immer einfach, aber in diesem Fall ist es - auch wenn subjektiv - wirklich adäquat. Aber egal, weiter gibt's noch eine Galerie vom Crankworx-Festival und das Geheimnis um David Kretz' 16m Drop wird auch in Bild und Ton gelüftet. Aber es hat noch haufenweise anderes Zeug, also führt Euch das zu Gemüte.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Frontline Magazine Issue 2



11.11.2005 ♥ 91 Words for Fasnacht

So, ich tu jetzt wieder mal mein überaus konsequenzes Dasein in der Form bestätigen, in der ich am allerbesten bin. In Inkonsequenz. Wie das? Nun, erstens ist heute Freitag, was eigentlich zur Folge hätte, dass Euch ein mehr oder minder übersichtlicher Ausblick auf die zur Auswahl stehenden Möglichkeiten des Wochenendes zur Verfügung gestellt wird. Und zweitens daher, weil ich es geschafft habe, in dieser Woche aber auch nur nicht einen einzigen lausigen Newspost zu schreiben. Drum eben gibt es heute etwas ganz Anderes, jedoch nicht minder Informatives. Heute ist der 11. November. Oder der 11.11. Was sagt uns das? Nein, nicht Fasnacht. Grad abfahren mit dem, Du! Nein, heute erscheint die 54. Ausgabe des Pleasure. Und das ist dänn nicht irgendeine Ausgabe, nein nein. Da liegt nämlich noch was bei, und zwar ein Exemplar von Blank Papers 91 Words For Snow, das unter der Fittiche von David Benedek entstanden ist. Und Kinder, wenn Ihr den Waterworld-Trailer geschaut habt, dann sollte das spätestens genügend Überzeugungsarbeit geleistet haben, um schleunigst den nächsten Kiosk aufzusuchen. Weil wie gesagt, der Film liegt dem Heft bei und wird sonst nicht zu erwerben sein. Aber hey! Nicht krömeln, gell?! Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 3 Kommentare

91 Words for Fasnacht



04.11.2005 ♥ Und grad wieder Wochenende!

So, und weil es mittlerweile schon wieder Wochenende ist - den Innerschweizer Feiertagen sei Dank -, bequeme ich mich doch auch wieder mal dazu, meine Feder schwingen zu lassen, oder wie man dem sagt. Egal, dieses Wochenende steht ganz im Zeichen von währschafter Musik (Metal und nichts anderes!), denn Dark Day Dungeon taufen ihre neue Full-Length By Blood Undone, die, wie der Vorgänger Know your enemy, ebenfalls auf Let It Burn erschienen ist. Dies passiert jedoch erst morgen in der Galvanik, heute spielen sie noch eine Show im Treibhaus in Luzern, wo es laut Bandaussagen «keine Songs zu hören geben wird, welche am Samstag an der Plattentaufe gespielt werden». Und an eben dieser erhalten die ersten 100 Besucher eine Gratis-DVD, produziert von ionate films, welche über 90 Minuten Filmmaterial und eine riesige Photogalerie enthält. Drum be there early or be square. Und falls Ihr kein Bock habt auf Metal, dann drängt sich entweder die 10 Years Zimtstern-Party, wo Blank Papers 91 Words For Snow welturaufgeführt wird oder der Aloha Railaway 2005 im Schachen in Aarau auf. Ihr habt jetzt nur noch die Qual der Wahl. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Und grad wieder Wochenende!



28.10.2005 ♥ Wochenende!

So, hätten wir also wieder mal ein Wochenende, das ein bisschen länger dauert als normal. Also zumindest darf ich mich so glücklich schätzen und mich zu diesem auserwählten Kreis zählen, obwohl ich nicht viel davon mitkriegen werde. Aber was haben wir gesagt? Nicht immer maulen. Ihr versteht kein Wort, das ich hier vom Stapel lasse? Gut, dann kommen wir eben zum Wesentlichen. Morgen Samstag steigt in der Galvanik die diesjährige ready to rock, mit MMPs That`s all im Gepäck, lustigen Gewinnspielen und Musik, dänk! Also hingehen, weil da eh alle auch wieder rumlümmeln. Dann, ebenfalls am Samstag, im Rosengarten in Seewen, steht die Never Summer Start Of Season Party an, wo es ein Never Summer-Snowboard und Zeug von Circa zu gewinnen. Und, grad nochmals am Samstagabend, diesmal aber in Zürrri, Styles im Rahmen der Plattentaufe von The men we all know and love, dem ersten Album der Superstar DJs. Und für die köperliche Ertüchtigung gibt es selbstverständlich auch noch etwas, damit die vortägliche Hirnzellensäuberung auch einigermassen gerechtfertigt ist, nämlich das Trailrider Shoprace am Sonntag in Unterägeri oben. Mehr Infos gibt es hier. Das Shoprace ist Pflicht, dänn! Und da, sofern ich da korrekt informiert bin, sämtliche Wintersportgebiete, die eigentlich dieses Wochenende hatten in die Wintersaison 05/06 haben starten wollen, die Öffnung Ihrer Tore auf nächstes Wochenende verschoben haben (sehr enthusiastisch, würde ich mal sagen), wird sowieso nix mit in den Bergen rumhängen, drum tobt Euch hier unten dafür adäquat aus. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Wochenende!



27.10.2005 ♥ Verlosung von Startplätzen fürs Trailrider Shoprace

"Time is of the essence" ist glaubs wieder mal eine adäquate Wortwohl. Keine Zeit für nüüt, gopferteckel. Und immer am maulen, ist ja nicht auszuhalten. Drum verweilt heute nicht allzu lange hier, denn bei den traildevils.ch werden fürs Trailrider Shoprace im Rahmen einer Verlosung drei Startplätze vergeben. Alles weitere und die Gerüchteküche wegen New World Disorder 6 findet Ihr dort, und wer noch ein paar Bilder vom letzten Jahr begutachten will, um sich endgültig zu überzeugen, dass das eine geile Sache ist, findet auf www.northshore.ch einen Haufen davon. Tschöss
Klingus Tresson | 0 Kommentare




26.10.2005 ♥ Verschiebung Saisonstart am Gemsstock

Es wäre ja zu schön gewesen, wenn uns hier unten weiterhin der goldene Herbst und weiter oben der tiefste Winter beschert worden wär. Aber wir sind ja nicht in Neuseeland. Daher haben auch die Andermatt Gotthard Sportbahnen auf das milde Wetter reagiert und den Saisonstart auf den 05. November 2005 verschoben. Gleiches gilt übrigens für Laax, die ebenfalls dieses Wochenende haben öffnen wollen. Stattfinden trotzdem tut aber am Samstag die In- und Outdoorparty mit Seeed und anderen im Riders Palace Club im Murschetg unten. Und da ich jetzt schon ein schönes Durcheinander gemacht habe, hier noch ein paar Details zum Gemsstock: Bei guten Schneeverhältnissen verlängerter Wochenendebetrieb jeweils Samstag, Sonntag und Montag. Ab 12. Dezember 2005 zusätzlich Inbetriebnahme Skilift Lutersee. Durchgehender Betrieb dann ab Freitag, 02. Dezember 2005 bis und mit Montag, 01. Mai 2006. Und wer das alles nicht glaubt und es für eine vorsätzliche Falschmeldung meinerseits hält, damit sich der Andrang bei den Liften in Grenzen hält, kann sich über die Webcam vom Nätschen mit Blick auf Andermatt eines Besseren belehren lassen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Verschiebung Saisonstart am Gemsstock



25.10.2005 ♥ Der Aloha Railaway zieht nach Aarau!

Der letzte Aloha Railaway 2004 lockte über 2000 Besucher nach Lenzburg. In diesem Jahr hat aber der Stadtrat Lenzburg hat dem Gesuch des Aloha Boards & Style nicht entsprochen und die Bewilligung für die Veranstaltung im gewünschten Rahmen und am gewünschten Standort nicht erteilt. Somit suchten die Veranstalter des grössten City Slopestyle Contest der Schweiz nach einer Alternative und fanden diese im Schachen Aarau. Bei der Stadtverwaltung und der Ortsbürger-gemeinde Aarau stiess man auf offene Ohren und konnte die Bewilligung für den Anlass ohne Probleme einholen. Nun buhlen am 5. November 2005 die besten 50 Snowboarder der Schweiz um die Krone des "Railaway Champion '05". Der Schaustellerplatz im Schachen Aarau bietet für einen Anlass dieser Art eine optimale Infra-struktur: Ein grosser, eingekiester Platz mit Strom- und Wasseranschlüssen sowie ein grosser Parkplatz neben einer extrem werbewirksamen Hauptverkehrsader (Bahnstrecke Aarau - Olten) runden den Standort ab. Die Rampe ( 50m lang, 20m hoch) wird speziell für diesen Anlass komplett neu gezeichnet und aufgebaut, um den Besuchern eine Show der Extraklasse zu bieten. Jürg Flück und sein Ram-penteam werden eine noch grössere und spektakulärere "Piste" schaufeln mit echtem Schnee, der von umliegenden Eisbahnen herangekarrt wird. Neben der Rampe werden verschiedene kleinere und grössere Stände aufgebaut, um die Gäste mit kulinarischen Leckerbissen zu ver-wöhnen. So wird die Mobile-Bar ihren Platz wie letztes Jahr neben der Rampe einnehmen und auch weitere Standflächen können vermietet werden. Der Eintritt an diese Veranstaltung ist frei, Speaker Chris Bachmann wird den Event moderieren. Musikalisch konnten wir die Turntableknights aus Bern verpflichten, 3 beeindruckende DJs die schon mehrere Snowboard-Contests begleitet haben. Neu in diesem Jahr. Neben dem neuen Standort ist auch das Anmeldeverfahren der Fahrer neu. Dieses Jahr wer-den nur Fahrer zugelassen, die entsprechende Qualifikationen nachweisen können. Dadurch fallen zeitraubende Einschreibeverfahren und Trainingssequenzen weg und erhöhen gleichzeitig mit dem Niveau der Fahrer die gesamte Qualität des Snowboardwettkampfes. Als Location konnte dieses Jahr das Jugendhaus Flösserplatz gewonnen werden. Die Afterparty startet um 21.00 Uhr und wird bis 04.00 Uhr mächtig abgehn...word up! Als Line-Up konnten wir einige hochkarätige DJs engagieren die euch mächtig einheizen werden, darunter auch DJ Dieter Funk (ja, der von den Sonnenbrillen!), der wie schon sein Name sagt herrliche funky Beats spielen wird.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Der Aloha Railaway zieht nach Aarau!



21.10.2005 ♥ Wochenende dänn schon wieder!

Meine Recherchen für die möglichen Aktivitäten an diesem Wochenende beschränken sich egoistischerweise auf ein Minimum, da ich voraussichtlich das ganze Wochenende über das Vergnügen haben werde, arbeiten zu dürfen. Gut, Arbeit ist das eigentlich nicht, aber erfordert halt doch ein bisschen Disziplin und an der mangelts mir des öftern, wenn das Wetter draussen eher nach einer Ausfahrt nach Bellwald oder den Gurten laden würde. Was ich zu tun habe? Äh chumm, Ihr müsst nicht immer alles wissen. Wie auch immer, meine Tipps für den morgigen und übermorgigen Tag belaufen sich zahlenmässig auf zwei. Tipp 1 lautet, dass Ihr nach draussen geht, und den goldigen Herbst geniessen tut. Sei dies im Dreck (wie gesagt, Bellwald oder Gurten) oder im Schnee (Zermatt oder Saas-Fee), beides bzw. alle vier wären meinerseits Optionen erster Wahl. Übrigens: Bellwald schliesst nach diesem Wochenende ihre Tore der Sommersaison 2005, also tut das in Eurer Planung berücksichtigen, nicht dass es dänn nachher wieder heisst und so. Tipp 2 lautet, dass Ihr Euch am Samstagabend ab 22.00 Uhr an der Styles im ABC Mixx in Luzern durch That's all und den DJs Kid Sleazy und Prince Boogie unterhalten lassen tut. Und falls Euch in der Zwischenzeit langweilig sein sollte - was ich jedoch nicht hoffe - die Bilder von der Operation Dunkelkammer II sind endlich aufgeschalten. In diesem Sinne ein schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 8 Kommentare

Wochenende dänn schon wieder!



20.10.2005 ♥ rideguide.ch

twoleftfeet.ch hat ein neues Projekt am Start, das auf den Namen rideguide.ch lautet und am 05. November 2005 eröffnet werden wird. Sinn und Zweck davon ist, das Ihr Park- und Pistenzustand, Wetter, Events, Übernachtungsmöglichkeiten und andere resortabhängigen Informationen aus einer verlässlichen Quelle beziehen könnt. Denn es wird so sein, dass vom entsprechenden Resort auch eine Person darüber berichten wird, die aber nicht nur einmal Monat mit dem Auto am Parkplatz der Bahnen vorbeifährt, sondern sich mindestens einmal pro Woche dort aufhält und somit auch aktuelle Informationen anbieten kann. Dass die Absicht dahinter durchwegs positiv ist, muss wohl nicht weiter erklärt werden, wenn es gewisse Wintersportgebiete immer noch fertigbringen, auf deren Websites Neuigkeiten vom Februar 2004 immer noch als solche behandeln. Dass es aber auch eine gute Sache wird, ist Eure Hilfe gefragt: Und zwar sind Leute gefragt, die von Ihrem Heimgebiet über Parkzustand und Schneeverhältnisse, Events und Partys berichten, sowie Previews, Reviews und Interviews erfassen, Insidertipps preisgeben [sofern es das zulässt ;-)], usw. Dafür kriegst Du einerseits 10% Ermässigung auf das gesamte Sortiment des tlf-Shops, eine twoleftfeet.ch-Membercard und viel anderes Zeug. Zudem läuft momentan ein Wettbewerb für das schlussendlich zu verwendende Logo für rideguide.ch. Um Euch als als Resort Scout zu bewerben, könnt Ihr dieses Formular ausfüllen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

rideguide.ch



19.10.2005 ♥ Trailrider Shoprace 2005

Der Nebel drückt langsam aufs Gemüt, nachdem einem letztes Wochenende in Bellwald der fast kitschig blaue Himmel zweieinhalb Tage lang über dem Kopf gethront ist. Drum hilft da eigentlich nur trotzen weiter, und obwohl ich mich wie ein kleines Kind auf den Winter freue, kann ich nicht leugnen zu sagen, dass es schmerzt, wie der doch ziemlich goldene Herbst langsam dahinschwindet. Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denn zum Bikesaisonschluss wird noch einmal gerockt, und zwar traditionellerweise in Unterägeri beim Büchsi und beim Guido vom Trailrider, die am Sonntag, 30. Oktober 2005 einmal mehr zu ihrem Trailrider Shoprace laden. Auch diesmal wird der Fortschritt nicht Halt machen, denn es warten einige Neuerungen auf, wie zum Beispiel, dass auf die Vorläufe mit Zeitmessung verzichtet werden und direkt in die Knock-outs gestartet wird. Das heisst auch, dass über die Verlierer-Runder die Startenden Chancen auf einen Finalplatz haben, sollte mal einen Run in die Hose gehen. Auch die Strecke wird sich anders zeigen und mehr technische Hindernisse werden den Lauf zeichnen. Und, wie schon die Jahre zuvor, wenn alles glatt läuft, wird der neueste Streich aus dem Hause Freeride Entertainment, der auf den Namen Unchained hört, über die Leinwand flimmern. Ausserdem warten weitere Attraktionen auf Euch, unter anderem Kona und Rocky Mountain mit den 2006er-Modellen, das Trailrider-Hamsterrad sowie eine adäquate Festwirtschaft. Anmelden könnt Ihr Euch durch ausfüllen dieses Formulars. Bilder vom letzten letzten Jahr gibt es auf www.northshore.ch. Be there or be square.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Trailrider Shoprace 2005



18.10.2005 ♥ Powerade Pleasure Jam presented by actionscouts.com

Der Powerade Pleasure Jam ist ein einmaliger Lifestyle-Event und der beste Zeitpunkt um in die neue Wintersaison zu starten! Die dritte Auflage des besten Openings im Herbst findet mit der gro?zügigen Unterstützung von Powerade statt – Moving Power auf dem Dachstein! Der Burton Superpark am Dachstein Gletscher ist ja sowieso nicht von schlechten Eltern! Für den Powerade Pleasure Jam hängen sich Snowboard-Profi und Parkdesigner Bernd Mandlberger und seine Crew noch einmal extra ins Zeug und zaubern zusätzliche Kicker, Rails und andere Spielereien in den ersten Schnee – perfekt für einen lustigen und entspannten Saisonstart! Au?erdem werden die ersten Aurs und Jibs des neuen Winters von feinem DJ-Sound, direkt am Berg, untermalt. Wer schwache Beine bekommt, kann sich in der Powerade Chill-Lounge entspannen oder den besten Freestylern Europas bei Ihrer Performance zusehen! Für die, die noch nicht wissen worauf sie kommenden Winter im Schnee unterwegs sein wollen, stellen die namhaftesten Snowboard-Hersteller das neueste Material beim Powerade Pleasure Jam zum gratis Test bereit. Au?erdem verlosen alle vertretenen Firmen diverse Gustostückerln aus ihrer neuen Kollektion! Mit ein bisschen Glück tritt man die Heimreise also schon neu ausgestattet an! Ambitionierte Snowboarder sollten sich gleich für den Amateur-Contest anmelden – die Besten gewinnen wertvolle Sachpreise und qualifizieren sich für den Profi-Event. Das bedeutet mit den besten Freestyler Europas, wie zum Beispiel dem Schweizer Halfpipe-Weltmeister Markus Keller, oder auch Weltstars wie Marc-André Tarte eine entspannte Session zu fahren! Natürlich gibt es auch wieder erstklassigen DJ -und Live-Sound auf den Partys, Konzerten und Videopremieren in Schladming. Bei der Pleasure Party am Samstag in der Dachstein Tauern Halle lädt Superstar David Benedek persönlich zur Österreichpremiere seines neuen Movies «91 words for snow» ein! Damit das beste Wochenende im Herbst auch nicht zu teuer kommt hat der Tourismusverband Schladming - Rohrmoos günstige Packages geschnürt! Unterkunft und Liftticket, absolut stressfrei zum billigeren Fixpreis – wer es versäumt ist selber schuld!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Powerade Pleasure Jam presented by actionscouts.com



17.10.2005 ♥ Bellwald Rock City

Kinder, mein Schädel brummt. Aber nicht weil Montag ist und auch nicht aufgrund dessen, was Ihr jetzt denkt. Das war zwar am Samstagmorgen so, aber nicht heute. Wie auch immer, das Wochenende im wunderschönen Bellwald hätte besser nicht ausfallen können. Die GAB-Jungs haben einen Park hingezaubert, der in unserem kleinen Ländle seinesgleichen sucht. Wer das nicht glaubt, hat noch nächstes Wochenende Zeit, die Bahnen und der Park haben am 22. Oktober (wenn das Wetter sich hält auch noch am 23sten) 2005 ein letztes Mal in diesem Jahr offen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dem Romeo, dem Odi und dem Rest der Jungs und Mädels; war der Hammer!
Klingus Tresson | 10 Kommentare




07.10.2005 ♥ Es ist Wochenende und der 280. Tag des Jahres. Gut, hä?

Wisst Ihr, was ich heute Abend machen werde? Wollt Ihr es wirklich wissen? Hä? Ich pflanze mich aufs Sofa und mache nichts. Endlich mal wieder, gopf. Weil sonst schlaf ich morgen ein, wenn es zur Sache geht. Die Sache ist eigentlich im Plural, weil es drei davon sind. In chronologischer Reihenfolge heisst das im Detail: In der Lenz oben tut der Peak seinen neuen Dachstock einweihen. Ab 10.00 Uhr schon kann auf der vergrössterten Ladenfläche die Kreditkarte zum glühen bringen und nebenbei Photos von Patrick Armbruster im Rahmen einer Ausstellung begutachten. Am Abend wird gefeiert, unter anderem mit Futureproof. Aber gäll, hä! Die Bahnen haben dänn noch nicht offen! Auf dem Berg mit dem slowakischen Namen «Grebreguz» lädt jetzt, nachdem das Wetter letzten Samstag nicht gerade trocken ausfiel, die Operation Dunkelkammer, im Rahmen zum zweiten Versuch der zweiten Ausgabe, zum lustig fahren und sein. Also nicht zu lustig, sonst gibts vom Herr Abderhalden Zeitstrafen. Alles weitere auf deren Seite. Und dann in Bern lädt, nachdem sie aufgrund der Überschwemmungen im Mattequartier verschoben werden musste, die Styles mit dem Video Burning Bridges und den DJs Def-Cue und Just This im Gepäck. Und ja, Bern halt. Börn-Faktor garantiert. Wie der Ferien-Faktor, der ist auch garantiert. Bin nächste Woche weg und Herr Abderhalden wollte sich auch nicht drum kümmern, drum nächste Woche Sendepause, jawohl! Ach, was bin ich konsequent. Tschöss.
Klingus Tresson - Akne ist ein grösseres Problem als Verletzungen. | 4 Kommentare

Es ist Wochenende und der 280. Tag des Jahres. Gut, hä?



03.10.2005 ♥ Der Winter steht vor der Tür, zumindest weiter oben...

Wenn man den Kopf ein bisschen nach oben neigt oder auf das kleine Bildli von diesem Post klickt, wird relativ schnell sichtbar, dass es ein paar Meter weiter oben ein bisschen geschneit hat, und das nicht zu knapp. Auch wenn der Schnee wohl nicht lange anhalten wird, von wegen zu warmen Bodentemperaturen und so; es ist trotzdem interessant zu wissen, dass Andermatt auf der Gemsstock-Seite voraussichtlich ab 29./30./31. Oktober 2005, also jeweils Samstag, Sonntag, Montag, einen reduzierten Betrieb aufnehmen wird, bis die Verhältnisse mehr erlauben. In Bezug darauf noch ein paar Infos zum Zentralschweizer Schneepass, der Jahr für Jahr grössere Beliebtheit geniesst, offeriert neu, neben dem Erwachsenen- und Kinderabo, auch ein Abo für Jugendliche (glaubs 16 bis 20 Jahre), das fast CHF 250.00 günstiger ist, als das der Erwachsenen. Und wenn Ihr es bis zum 30. November 2005 löst, kostet der Spass 5% weniger als sonst.
Klingus Tresson | 5 Kommentare

Der Winter steht vor der Tür, zumindest weiter oben...



01.10.2005 ♥ Breaking News!

Die Operation Dunkelkammer findet NICHT statt, weil sich den ganzen Tag über ein grossflächiges Füdliwetter präsentieren wird. Und sonst Herr Bucheli, kömmen Sie dänn was zu ghören über! Und noch ein Dankeschön an den Petrus. Hoffentlich kriegst vom Gabriel einen Dirty Sanchez. Verschiebedatum ist Samstag, 08. Oktober 2005. Mehr Infos folgen, sobald Infos vorliegen. Ade.
Eusebius Wurstwasser | 0 Kommentare




30.09.2005 ♥ Wochenende!

Die morgigen Wetteraussichten stehen für das, was so ziemlich der ganze Sommer hindurch Programm war: «...sonst zunehmend bewölkt und gegen Abend Regen». Dass das den Jungs der Operation Dunkelkammer nicht besonders gelegen kommt, scheint verständlich, denn mit dem Bike im Wald rumlümmeln macht schon bei Weitem mehr Spass, wenn der Petrus nicht gerade seinen Wurm am auswinden ist. Darum: Durchführung wird morgen früh auf operationdunkelkammer.ch.vu bekanntgegeben. Also schaut dann kurz rein, bevor Ihr Euch auf den Weg macht. Weniger wetterabhängig ist die End of Season Party in der Propeller Bar in Bern, wo einerseits der anstehende Saisonschluss, andererseits das Ende des 2005er IXS-Cups mit Film, Musik und allerhand anderem Zeug begossen wird. Starten tut das um 20.30 Uhr, aber seid frühzeitig dort, der Propeller ist nicht gerade besonders gross. Und wenig Leute wird es dort nicht haben. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Wochenende!



29.09.2005 ♥ Grüss Gott, Herr Abderhalden!

Kinder, was meint Ihr? Ich würde sagen, bringen mal ein bisschen frischen Wind in die Geschichte. Ich muss grad schmunzeln, weil ich einige von Euch schon die Augen rollen sehe und Euch auf die Stirn geschrieben steht «Danke, was kommt jetzt wieder?». Ich löse ein altes Versprechen ein, das kommt. Ihr könnt mir nicht folgen? Also gut, dann tut Euch mal den 101. Newspost mit dem Titel Dreck, Wein, Weib und Gesang! vom 24. Juni dieses Jahres zu Gemüte führen. Dort hatte nämlich ich versprochen, dass ich den Herr Abderhalden, der mich ab und zu beim Schreiben hier drinnen unterstützen tut, wenn man dem so sagen kann, mal näherbringen tu', gemacht habe ich das aber nie. Drum wird das jetzt passieren, jedoch mit Eurer Hilfe. Denn Herr Abderhalden hat so gesehen noch gar keine eigentliche Identität, ausser dass er eben den Vor- «Herr» und eben den Nachnamen «Abderhalden» trägt. Wie das genau vor sich geht, ist einfach. Sein Profil findet Ihr in der Crew-Sparte. Und dort hat es viele leere Felder, die es zu füllen gilt. Und Eure Vorschläge sind mir Befehl und werden sogleich (jaja, fast) eingebunden, sofern mir deren Publikation nicht ein Hausbesuch zu Kaffee und Kuchen durch die P26 einbrockt. Alles klar? Also, ab in die Kommentare und gebt dem Abderhalden ein Gesicht. Und wenn Ihr Photos habt, die den Abderhalden zeigen (könnten), dann schickt das hierhin.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Grüss Gott, Herr Abderhalden!



28.09.2005 ♥ Buchstabieren wie Flash Airlines-Piloten

Lang ists her, dass ich mich hier irgendwie in irgendeiner Form zu erkennen gegeben habe, wobei das ja auch niemanden interessiert, mich selbst erst recht nicht, aber es wäre eben schon wieder mal an der Zeit, hier was zum Besten zu geben. Dass das nicht schon viel früher geschehen ist, hat diverse Gründe, die ich Euch nicht näherbringen will, weil Ihr mir ja sowieso wieder nicht glaubt. Das war schon damals mit dem Auto waschen so. Und das hat wirklich gestimmt (oder war das eine Ausrede?). Und wenn Ihr es wirklich wissen wollt; ich konnte nichts hochladen aufgrund technischen Schwierigkeiten. Wie dem auch sei, ich habe was gefunden, das zwar wieder mal ein wenig neben dem Kontext steht, jedoch trotzdem für gute Laune sorgt. Jedenfalls bei mir. Was ebenfalls nichts heissen soll. Aber egal, genug der Ausschweife. Ihr alle kennt sicher die Bloodhound Gang. Ich finde die noch ganz gut. Und die haben ja eine neue Platte draussen, worauf auch das eine Lied Foxtrott Uniform Charlie Kilo enthalten ist. Das Video (benötigt QuickTime) zum Lied ist auch noch gut, vorallem Jimmy Pops Zunge mit Nase, wobei der Bam Margera ein Idiot ist. So, jetzt reichts.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Buchstabieren wie Flash Airlines-Piloten



21.09.2005 ♥ Operation Dunkelkammer 2005

Die Operation Dunkelkammer 2005 geht in die zweite Runde. Was letztjährig nur eine Angelegenheit in der Dunkelheit gewesen ist, wird dieses Jahr auf zwei Etappen erweitert. Eine mit, eine ohne Tageslicht, mit jeweils zwei Läufen, wovon der schnellere zählt. Zudem ist die Strecke mit zusätzlichen Shores und Kickern erweitert worden, man darf also gespannt sein. Alles weitere findet Ihr auf operationdunkelkammer.ch.vu.
Pressemitteilung | 2 Kommentare

Operation Dunkelkammer 2005



20.09.2005 ♥ Big Air Blasenberg-Video zu ersteigern

Ich weiss zwar noch nicht, wie offiziell die ganze Geschichte ist, aber es scheint alles in die Richtung zu gehen, dass es diesen Winter an irgendeinem verschneiten Abend wieder einen Big Air Blasenberg geben wird. Das alles kommt nicht von ungefähr, wurde doch letzte Woche im Rahmen der metamorphose, die nachwievor andauert, der Film dazu premiert. Und warum erzähle ich das nochmals? Weil Ihr eine der zwei existierenden Exemplaren auf Ricardo ersteigern könnt. Die Auktion läuft dänn noch bis nächsten Montag, 26. September 2005.
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Big Air Blasenberg-Video zu ersteigern



16.09.2005 ♥ Wochenende!

Viel ob dieses Wochenende, aber wirklich viel. Und wie das halt manchmal so ist, ist vieles auch aufeinander, was die Entscheidung, wohin zu gehen, ja auch nicht gerade einfacher macht. Aber egal, heute Abend ists noch nicht so schlimm. In Zürrri steigt heute Abend im Besame Mucho die Premiere von Misschief Films` ...as if, ein Snowboardfilm, in dem nur Meitschi partizipieren. Und dänn nicht irgendwelche, sondern Mädels wie Natasza Zurek, Laura Hadar, Silly Mittermüller, Leanne Pelosi, Erin Comstock, Gretchen Bleiler, Annie Boulanger, Torah Bright, Kelly Clark, Anne-Flore Marxer, Tara Dakidas, Amber Stackhouse, Victoria Jealouse und haufenweise andere. Also ein Tipp sicher, oder? Morgen dann wirds dann schon ein wenig breiter, das Angebot. Da wäre mal die Premiere von That`s all aus der Schmiede MellowMood Productions von Humbi Entress im Salzhaus in Winterthur. Das bedeutet Pflichtpräsenz 1. Pflichtpräsenz 2 ist in Luzern im ABC Mixx, da steigt nach langer Zeit wieder mal Styles mit Kidsnows Burning Bridges und den Superstar DJs im Start. Und Pflichtpräsenz 3 ist das Bingo im Rahmen der metamorphose in den Räumen der ehemaligen Boarder Factory, wo es haufenweise lustige und ganz lustige Preise zu gewinnen gibt.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Wochenende!



15.09.2005 ♥ Die metamorphose gestern...

Dui, vielen Dank dänn, dass Ihr gestern an unserem metamorphose-Abend erschienen seid! Hat richtig Spass gemacht, auch wieder mal mit der Kamera rumzurennen, obwohl ich die eine oder andere Szene leider verpasst habe, gell Ivan & Ralph... Bilder sind in der Welcome Gallery. Heute Abend gehts hinten in der Boarder Factory wieder weiter mit der Premiere vom Big Air Blasenberg-Video, wie immer ab 20.00 Uhr. Und am Samstag ist dann das Bingo-Spektakel, nicht vergessen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




12.09.2005 ♥ metamorphose - igelhelm-bar

Diesen Mittwoch, 14. September 2005, also übermorgen, laden wir im Rahmen der metamorphose vom Welcome zum Photos, Filme und anderes Zeug angucken. Und zwar in der ehemaligen Boarder Factory in der Indukta in Zug. Beginnen tut es um 20.00 Uhr, fertig Schluss ist um 23.00 Uhr.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




09.09.2005 ♥ die fete geht weiter...

nach einem fulminanten start geht die fete diesen freitag weiter! let`s fetz, freitags ab 23 uhr und ab 23 jahren. der casineum floor voll mit eng umschlungenen paaren, welche "slow" tanzen. an jedem tisch vergnügte gruppen am "flaschen drehen", ladies kichernd über den intimen fotostories von bravo, mädchen und popcorn und ein publikum der extraklasse, das die stimmung vergnügt in die höhe trieb! und nun das beste: die party geht weiter...! diesen freitag let`s fetz, wo du wieder in die zeiten der unbeschwerten hormonschübe entführt wirst und dir vor augen geführt wird, wie schön es doch früher war... für alle die sich ein wenig wehmütig an die "gute alte zeit" erinnern, als die pubertät die hormone durcheinander gewirbelt und es noch gereicht hat, gut im sport zu sein um die mädels zu beeindrucken, bietet das casineum die chance auf einen zweiten frühling!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

die fete geht weiter...



08.09.2005 ♥ J`ai encore volontiers de l`eau de saucisse

Wenn man sich über andere lustig macht, ist das in den meisten Fällen eine gefährliche Angelegenheit, denn die Möglichkeit besteht ganz offensichtlich, dass der Schuss hinten rausgehen könnte. Drum nehme ich diesmal, im Gegensatz zu all dem anderen Gelaber, das ich hier vom Stapel lasse, die volle und alleinige Verantwortung über allfällige Konsequenzen. Worum gehts? Um die IXS Downhill Cup-Website. Ist ja eigentlich eine nicht gerade kleine Angelegenheit, der Cup. Und drum haben die doch sicher jemanden, der Französisch in Deutsch übersetzen könnte. Gut, vielleicht möchte dieser Jemand ja nicht. Wie dem auch sei; heute morgen wurde mir mit dem aktuellsten Newseintrag der Tag versüsst, genauer gesagt mit der deutschen Version, die mittels der Übersetzungssoftware Babel Fish vom Französischen ins Deutsche transferiert wurde. Aber genug der leeren Worte, lest selbst:

Freunde und Kandidatenfreundinnen. Aufgrund des gro?en schlechten Wetters, das hat, erfährt unser Land insbesondere die Zentralschweiz wir sind in der Verpflichtung, diesen Wettbewerb in einer anderen Region zu verschieben. Am 17. und 18. September Buttes(NE), wird ein Vergnügen erfolgen, Sie auf der berühmten Spur Carabosse zu empfangen. In der Dringlichkeit dieser Ma?nahmen danken wir Ihnen im voraus für Ihr Verständnis und fragen Sie, allen bikers diese Information zu übermitteln, da? Sie diese 15 nächsten Tage kreuzen. Danke im voraus.

Der Hammer! Das ist fast so gut wie «Die Essen uns gemachen den Augenblick», gäll Mäsi?
Klingus Tresson | 0 Kommentare

J`ai encore volontiers de l`eau de saucisse



07.09.2005 ♥ Ulcus ventriculi II: Vetula, verdammte verpisste elende!

Nicht genug damit, dass zuhause der Computer abkackt. Nicht genug mit einer gefüddelten Harddisk, dass man sich mit irgendwelchen Recoverytools rumschlagen muss, dass man zumindest einen Teil der Daten retten kann. Nein, es muss auch noch der Rahmen von meiner Mühle brechen, vielen Dank. Huren gopfertami und Muliebris patientiae scortum, tami siech! Alles zämen!
Klingus Tresson flucht auf lateinisch | 2 Kommentare

Ulcus ventriculi II: Vetula, verdammte verpisste elende!



06.09.2005 ♥ Freeride Entertainments New World Disorder 6 - Unchained

Bei Snowboardfilmen ist es ja traditionellerweise so, dass sie jeweils vor der neuen Saison veröffentlicht werden. Das macht das Ganze auch ein bisschen übersichtlicher, auch wenn man dann wieder ein Jahr lang auf dem Trockenen ausharren muss. Bei Bikefilmen hat sich das so nicht durchgesetzt, die werden querbeet das ganze Jahr über rausgebracht, was den Nachteil mit sich bringt, dass der eine oder andere einfach ein paar Monate später entdeckt wird. Gut, vielleicht passiert das ja nur mir. Wie dem auch sei, wenigstens sind die Bikefilm-Produzenten zumindest so konsequent, dass sie die Filme immer zur gleichen Zeit rausbringen. Und bei Freeride Entertainment mit ihrer New World Disorder-Serie ist das jeweils im Herbst der Fall. Auch dieses Jahr, denn sie warten mit einem neuen Streifen auf, der sich Unchained (Trailer: QuickTime 6 | WMV) und der mittlerweile sechste Film in der NWD-Reihe ist. Der Trailer zeigt, dass sich der Nachwuchs gemausert hat und den «alteingesessenen» Herren die Plätze stiehlt. Aber nicht nur. Robbie Bourdon zieht sich in der Konstante seines Stils und John Cowan lässt mit seinem Underfilp - oder was das sein sollte, ich bitte um Berichtigung in den Kommentaren... - die Kiefer herunterschnellen. Generell sind die Trailer immer eine Augenweide und beinhalten meist schon das Spektakulärste, was im Film zu sehen sein wird, was in meinen Augen nichts Schlechtes ist. Bei POP war das mit dem Chad's Gap ja auch schon der Fall, was sicherlich das Highlight des Films war. Die Premiere von Unchained ist wie bis anhin auch in Las Vegas am 28. September 2005, pünktlich zur Interbike Expo. Ob es auch dieses Jahr wieder eine Europa-Premiere am Trailrider-Shoprace am Sonntag, 30. Oktober 2005, gibt, liess sich noch nicht herausfinden.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Freeride Entertainments New World Disorder 6 - Unchained



05.09.2005 ♥ Was für die Ohren und was für die Augen

Am Freitag lud das Reconstruction Festival in der Reithalle zum Musik hören. Mit Snitch, Peter Pan Speedrock, Peacocks, Me First And The Gimme Gimmes, Alkaline Trio und NOFX. Schlecht wars. Richtig schlecht. Konzert wie Organisation. Snitch, Peter Pan Speedrock und die Peacocks ausgeklammert, da ich die nicht gesehen habe. Und sehr sujektiv zwar, aber es teilten noch einige andere meine Auffassung, darum ists wohl nicht ganz so abwegig. Gestern dafür der letzte Tag der Winterthurer Musikfestwochen. Mit Mobile, The Bucks, Backyard Babies und den Beatsteaks. Die ersten drei = keine Ahnung, weil nicht gesehen. Beatsteaks = super. Könnte die beste Show von Ihnen bisher gewesen sein, die ich gesehen habe. Fast alle Börner, authentisch und tight, was man von den drei Ami-Bands am Freitag nicht behaupten kann. Aber maulen war vorvorgestern, drum gibts darum etwas in entgegengesetzter Richtung. Und zwar tut Ihr jetzt grad mal den Stift und Eure Agenda zur Hand nehmen und den Samstag, 15. Oktober 2005 dick anstreichen. Dann wird nämlich eine neue Downhillpiste offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Und zwar im wunderschönen Bellwald oberhalb von Fiesch im Obergoms. Und dass sie ein Zückerchen wird, kann unsererseits bestätigt werden, denn wir hatten die Ehre, sie Mitte August bereits einmal einzufahren, also zumindest der obere Drittel, der Rest stand zu dem Zeitpunkt immer noch im Bau. Stichwort Bau; die Bellwalder Bergbahnen liessen sich nicht lumpen und haben den GAB-Jungs, die die Piste initiert haben, [edit] eine [/edit] Wochen lang einen Bagger mit Fahrer einer Visper Baufirma zur Verfügung gestellt! Und laut Aussagen von der Jungs waren die Bergbahnen und die Bauern hell begeistert von einer DH-Piste und unterstützen Sie, wo es geht. Hoffentlich nehmen sich ein paar andere davon ein Beispiel wie auch von Filzbach, bei denen sich gemäss Angestellten der Bahnen immer wieder Leute von anderen Bergbahnen sich blicken und informieren lassen, wie das mit dem Park so klappt. Das lässt hoffen. Hier gibts Bilder von der Strecke.
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Was für die Ohren und was für die Augen



01.09.2005 ♥ Undeclinable ade... Ob`s Abderhalden interessiert?

Der Abderhalden war auch schon lange nicht mehr hier drinnen und hat irgendetwas zum besten gegeben, fällt mir jetzt so nebenbei auf. Die alte Hafenhure. Gut, das war jetzt ein bisschen gemein, aber ist doch wahr, oder?! Gut, wenn ich ehrlich bin, bin ich gar nicht wegen dem Abderhalden so aufgebracht, sondern wegem meinem huren iPod. Der macht mal wieder, was ihm gefällt, was ja eigentlich noch gut ist, so selbst entscheiden und so, aber nicht wenn ich das Ding mit Musik füttern will. Wisst Ihr, ich wurde letztes Wochenende am Open Air Gränichen fast wieder ein bisschen nostalgisch, als ich No Use wieder mal live gesehen hatte. Und drum habe ich heute auch wieder mal meinen Punkrock-Grümpel durchgesehen und bin dabei auch auf Undeclinable gestossen. Eine super Bänd, dänn. Und grad Grund genug, mal so im Internet rumzustöbern, um herauszufinden, was die so treiben. Und was muss ich sehen? Nein, nicht dem Abderhalden seinen Schnauz. Sondern dass die Affen sich aufgelöst haben. Und zwar offiziell vor vier Tagen. Super. Und das beste der Geschichte ist, dass die mit Ihrem neuen Album so eigentlich fertig wären, was jetzt aber nicht veröffentlicht wird. Warum? Darum:

After four years of working on the new album, Jasper has decided to quit. The album called «Ambuscade» has already been recorded, but Jasper doesn`t have any motivation left to finish it. Skanne, Dennis, Jorg and Helmer feel really sorry that the process of writing lyrics and recording the vocals has turned out to be too big a task for Jasper. Because of this it is impossible to finish the album in the near future. This is the reason for the band as a whole to quit. For the other 4 there is no use in waiting for «something that might never come», Jasper doesn`t like the idea of doing an extensive promotional campaign for the new album (CD release by record label, interviews, touring etc.). This is in sharp contrast to what the rest of the band wants... Because Undeclinable has always consisted of the same 5 people, we all feel that when one of us doesn`t want to continue with this band, replacement is not an option. This is it...we guess. It's yet unknown what will happen with the recordings. We're really sorry for all the fans and people who wanted to work with us on the new release!! We wanna thank you all for your patience the last years. We most probably won't do any final shows or anything. This is it... we guess. Maybe we'll put some personal notes on the site to the people we wanna thank personally, but for now we just wanna try to move on and forget about this whole thing... We really hope to bring you some good news in the future!

Schöner Mist.
Klingus Tresson. Und was nicht von ihm ist, ist geklaut. | 1 Kommentar

Undeclinable ade... Ob`s Abderhalden interessiert?



27.08.2005 ♥ Schnell! Schnell!

Ganz ganz schnell! Weil wieder mal gopfertelli keine Zeit, oder falsches Zeitmanagement, wohl eher das. Heute Abend zwei gute Sachen, zuerst das eine, dann das andere. Betreffend dem einen; heute Abend in Gränichen das gleichnamige Open Air Gränichen, mit Dark Day Dungeon, Cataract und No Use For A Name. Und noch ein paar anderen. Schaut selbst. Und dann betreffend dem Anderen: Heute im UG in Zürrri die letzte Styles in diesem Sommer 2005. Das bedeutet einmal mehr die Superstar DJs, BBQ, falls man hungrig ist, was ja mal vorkommen kann, und diverse Surfmovies. So, jetzt längts, ich muss weg.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




25.08.2005 ♥ Videopremiere von Isensevens ...well? in München

Und grad weiter im Ton; in ungefähr einer Woche premiert sich einer meiner diesjährigen Favoriten, Isensevens ...well?. Leider nicht gerade um die Ecke, sondern in Bayerns Hauptstadt München. Und zwar im Park-Cafe am Freitag, 2. September 2005. Türöffnung ist um 21.00 Uhr, Filmstart um 22.15 Uhr. Musik gibts selbstverständlich auch ein bisschen, die DJs Myopic, Nemento, Chris Crisp und Dragstar lassen den Holzmichl tschäderen. Das müsste eigentlich reichen, um den Weg in den Freistaat anzutreten.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Videopremiere von Isensevens ...well? in München



24.08.2005 ♥ Videopremiere THAT`S ALL im Salzhaus in Winterthur

Ist vielleicht schon allgemein bekannt, jedoch kann eine Erinnerung sicherlich nicht schaden. Am Samstag, 17. September 2005, findet im Salzhaus in Winterthur die Premiere von THAT`S ALL statt. Das ist der zweite grosse Werk der Filmemacher Humbi Entress und Patrick Salama nach dem letztjährigen Streifen Boundless, welcher einigen frischen Wind die schweizerische Snowboardfilm-Landschaft brachte. Und dass das Niveau dieses Jahr noch ein bisschen höher ist, lässt sich unschwer aus dem Trailer erkennen. Ihr Können zum Besten geben tun Markus Keller, Stefan Maurer, Reto Kestenholz, Christian Haller, Diego Koch, Raphael Rocha, Chandro Capin, Vinzenz Lüps, Iouri Podladtchikov, Gian Simmen, Marc-André Tarte, Thomas Brunner, Daniel Bumann, Roman Marti, Lisa Beck, Cyrill Eidam, Moritz Frey, Rolf Feldmann und viele andere. Türöffnung ist um 22.00 Uhr, kosten tuts CHF 20.00 und wer auf Nummer sicher gehen will - was sich empfiehlt -, kann auf Starticket den Vorverkauf benutzen. Im Welcome kriegt man die Tickets auch, dänn. Übrigens hat der Ivan vom Welcome heute Geburtstag! Gratuliere, Alter!

Und dann noch was in eigener Sache: Die einzelnen Tagesberichte vom Roadtrip 2oo5 werden hoffentlich diese Woche noch aufbereitet und aufgeschaltet.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Videopremiere THAT`S ALL im Salzhaus in Winterthur



14.08.2005 ♥ Roadtrip 2005. Oder Cure d'Attalens | Tag 1

Auch dieses Jahr sind wieder mal unterwegs, um unseren beschränkten Horizont ein bisschen zu erweitern. In allen Hinsichten. Und die Tatsachen, dass es momentan grad 21.17 Uhr ist, wir auf einem Campingplatz in Losone residieren und Ihr Euch möglicherweise wundert, warum zum Teufel ich das Zeug online stellen kann, lassen mich eines schmunzelnden Daseins fröhnen. Ach, Wireless-LAN ist schon eine geile Sache. Vor allem bei einer nicht existenten Verschlüsselungsstufe. Morgen drum wirds wahrscheinlich keinen Eintrag geben, denn ich gehe mal davon aus, dass nicht an jedem unserer Stopps ein Access-Point zu unserer Verfügung steht. Aber eben; auszuschliessen ist es trotzdem nicht, wir werden sehen. Unter die Lupe haben wir auch mal die Strasse, die nach der Schöllenenbrücke - Richtung Göschenen - links von der Strasse abzweigt und des unwillkommenen Besuchers Vorhaben nach 50m mit einem freundlich aber direktem Schild mit der Aufschritt «Fahrzeuge des Bundes gestattet» im Keim erstickt. Wie dem auch sei; wir waren ohne Autos unterwegs zu dem Zeitpunkt, darum liess sich das Gebot auch nicht auf uns applizieren. Nach einer fast zweistündigen Tschalperei hoch auf den Bäzberg, oder Teile davon, bot sich eine Betonhäuserlandschaft sondergleichen. Da ich aber jetzt nicht Ärger mit Sämis Turnverein bekommen will, lassen wir die Details besser aussen vor. Aber dass der Bäzberg, den wir eigentlich nidtzi fahren wollten, komplettes militärisches Sperrgebiet ist, weil da immer noch geböllert wird und höchstwahrscheinlich auch haufenweise Blindgänger rumliegen, liessen wir davon ab und fuhren die Strasse wieder runter. Wir krasse Siechen, gopf! Selbstverständlich begann es dann auch noch zu regnen. Und Mäsi killte zu dem Zeitpunkt den mittlerweile dritte Schlauch innerhalb von drei Stunden. Und das nur mit rumwursten. Respekt. Wieder zurück bei dem Ausgangspunkte Schöllenbrücke gings über den Gotthardpass ins Tessin - obligater Start eines jeden Roadtrips - Richtung Locarno. Und da Ralph und Mäsi schon ein paar Wochen vorher in Losone auf diesem Platz logierten, sind wir jetzt auch wieder hier. Man ist ja ein Gewohnheitstier. Das gilt auch in Bezug auf Internetanschlüsse.
Klingus Tresson | 1 Kommentar




13.08.2005 ♥ Wounded in Action - Part II

Als hätte es nicht gereicht, dass in Hintertux grundsätzlich beschissenes Wetter herrschte und Russlands Ski- und Race-Snowboard-Team einen fast zur Weissglut trieb, nein, der Pascal wurde bei einem Cab 5 mit einer Zerrung der Halsmuskeln beehrt und konnte somit, nach fast einjähriger Pause, wieder mal Herrn Röntgens Errungenschaften in Anspruch nehmen. Auch Dir gute Besserung!
Klingus Tresson | 1 Kommentar




05.08.2005 ♥ Wounded in Action - Part I

Leider kann ich hier nicht nur immer Seich schreiben, den die Welt nicht braucht. Manchmal gibt es auch Sachen zu verkünden, die generell ziemlich zuwider sind und eigentlich niemand hören will. Der Ralph hat sich gestern während der Töffprüfung ein bisschen zu sehr verausgabt, was schlussendlich in einem Unfall endete. Das Resultat ist ein gebrochenes Handgelenk und angerissene Bänder am Fuss. Glücklicherweise ist nicht mehr passiert und er weilt mittlerweile schon wieder zuhause. Gute Besserung, Alter!
Klingus Tresson | 2 Kommentare




03.08.2005 ♥ 100mal Gehirnwäsche!

Das hier ist der 100. Newspost, seit die neue Page aufgeschalten wurde, also seit dem hier! Potz verreckt! Da könnte mal glatt feiern. Ist aber Mittwoch, drum ist das amigs für den Verlauf vom Donnerstagmorgen nicht eine besonders gute Idee. Ausser man ist in Bern. Und hat WK. Aber das ist eine andere Geschichte. Und weil es eine andere Geschichte ist, erzählen wir jetzt eine andere Geschichte. Es sind ja Ferien. Ömel für ein paar einzelne Individuen. So für Glückliche wie der Michi und die Belinda. Die sind jetzt grad in Hurghada, und wie es dort so ist, erzählt er grad selber: «Hanged grad i de schischa lounge vorem pool und sind zwunge, tourischte-trance vo dem schwule huere animations-club dine z'lose. Arschhert schwul. Im big-pool heds en poolbar, wo wärendem ässe chasch driipisse! S'meer isch wärmer als de pool und d'riffs sind saugeil, was?! Hend en fürfisch gseh und de schwuli nemo. Morn gömmer go düne heize mit em quad und am dunschtig es kamel go misbruche. Friitig gömmer ufene abglägni insle go schnorchle und am samschtig hemmer schuss vercher bis dä jet abflügt. Übrigens tatsach, a de reception schaffed 4 type, wo ahmed heissed! Schwöre! Liebi grüess a alli us züri äh hurghada.». In diesem Sinne; geniesset Eure wohlverdienten Ferien und diesen 100. Newspost und schaltet auch mal auf Stand-by, so wie der Michi jetzt grad. ;-)
Klingus Tresson mit der Hilfe von Michi | 0 Kommentare




02.08.2005 ♥ Neues Online-Zine: Frontline Magazine

Es heisst ja, dass in der Schweiz nicht mehr so viel gelesen wird, wie auch schon. Zugegebermassen, da gehöre ich eigentlich auch dazu, ausser auf der Miktionskabine, wenn die Bücher vom Thomas Meier rumliegen. Das ist was anderes. Grundlegend anders ist auch das neue Frontline Magazine, kreiert von ein paar Jungs in und um den Traildevils. Die erste Ausgabe ist erst ein paar Stunden alt und zudem noch kostenlos, also klickt Euch mal rein und holt Euch das Letzte, was biketechnisch grad eso geht. Das wären dann ein ausführliches Interview mit der Sari J¯rgensen, Berichte über den Bikepark Filzbach, den Red Bull Trailfox sowie haufenweise andere Geschichten, bestückt mit den dazugehörigen Photos. Und jetzt grad ist sowieso Fudiwetter draussen, drum reinschauen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Neues Online-Zine: Frontline Magazine



29.07.2005 ♥ Boardstock 2005 in Zug

Am Samstag, 30. Juli 2005, und Sonntag, 31. Juli 2005, dänn wieder Boardstock in Zug am Landsgemeindeplatz unten. Das ist bei der «Abfallgasse» ein bisschen südlich. Viele lustige Sachen auch diesmal wieder, z.B. Public Wakeboard, Bars, Lifestyle Village, Gleitschirm, Lake Jump, Party. North Shore gibts anscheinend keinen dieses Jahr, ist sowieso zu heiss. Generell ist es zu heiss; und ich wott jetzt Ferien, ma' nümm. Schö' W'ch'nd'.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Boardstock 2005 in Zug



21.07.2005 ♥ Gewinn ein Bike-Wochenende im Soulcountry Tirol

Wir verlosen 1 Wochenende für 2 Personen im Top Spot Imst-Gurgltal. Im Preis enthalten ist Unterkunft mit Frühstück und 1 Fahrt mit dem Alpine Coaster, der längsten Alpenachterbahn der Welt. Die als Rafting-Zentrum bekannte Region Imst-Gurgltal, etwa 60 km westlich von Innsbruck, ist auch für Mountainbiker ein echter Tipp. Mehr als 100 Mountainbike-Kilometer für jede Könnerstufe warten nur darauf erkundet zu werden. Wer Lust hat kann sich auch einer von ortskundigen Guides geführten Halbtages- oder Tagestour anschlie?en. Zudem ist die Region Tour-Stop der namhaftesten Transalp-Events, nämlich der Tour Transalp und der Bike Transalp. Und nach dem Biken steht noch ein vielfältiges Programm an Freizeitaktivitäten für Outdoorbegeisterte, aber auch Entspannungssuchende zur Verfügung. Also nicht lange zögern und mitmachen. Einfach auf unserer Homepage den Preis für das Top-Package rausfinden und per Email* [*Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkläre ich mich einverstanden weitere Infos aus dem Soulcountry Tirol zu erhalten. Diese Vereinbarung kann jederzeit widerrufen werden. Eine Barablöse des Preises ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.] an js[at]boarders-palace.com. Viele weitere Infos zum Soulcountry Tirol mit tollen Angeboten, Events sowie News und Berichten aus der Szene findest du auf www.soulcountry.tirol.at , dem (inter)aktiven Infoportal.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Gewinn ein Bike-Wochenende im Soulcountry Tirol



19.07.2005 ♥ Absinthe Films - Futureproof

So, jetzt gibt es wieder etwas für die Speicheldrüsen. Ziemlich genau ein Jahr nach dem Launch vom Trailer für POP, sind Absinthe Films mit einem neuen Werk am Start, das auf den Namen Futureproof hört. Vielversprechender Titel, vielversprechender Trailer. Der läuft seit gestern morgen, nachdem ich endlich - nach wochenlangem Dauerbesuch - vom neuen Design der Page überrascht worden bin, auf heavy rotation auf und ab. Die erste Einstellung bereitet mir schon Schmerzen genug, wenn mann den Taumeln der herunterfallenden Flocken zuschaut und danach mit den allerfeinsten Bluebirds gestichelt wird. Trotzdem; Trost gibt es alleweil: Wenn man der Tatsache der Kontinuität und Progression, die anhand der letzten fünf Filmen nacheinander bewiesen wurde, auch diesmal wieder nur ein bisschen Vertrauen schenkt, dann wird man keine Zweifel mehr aufkommen lassen, von wegen dass ab September einmal mehr ein Schmankerl die Regale füllen wird.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Absinthe Films - Futureproof



18.07.2005 ♥ Manchmal dauerts halt a bissl...

Aber so ist es halt. Wie auch immer, die Bilder vom Red Bull Trailfox 2005 sind jetzt endlich online. Falls Ihr überhaupt noch in der Stimmung und Lage seid, Bilder anzusehen, da mann so ziemlich überall haufenweise Bilder gefunden hat. So, ich will jetzt Ferien, gopf!
Klingus Tresson | 0 Kommentare




15.07.2005 ♥ Wochenende. Oder wie man einen Abwart auf die Palme bringt.

Heute ist ja bekanntlich Freitag. Mal wieder. Drum, Kinder, lasst uns schauen, was man alles so Blödes anstellen kann. So in etwa in dem Stil, wie man einen Schulhausabwart rasend machen könnte. Da wäre mal die Schweizer DH- & 4X-Meisterschaft in den Portes du Soleil, genauer gesagt in Les Crosets. Ich hab mal in einem Quartier gewohnt, dort ist der Abwart immer komplett ausgerastet, wenn wir mit den Velos auf der einen Wiese rumgefahren sind. Obwohl dort Spielplatz war. Denn drunter war die Tiefgarage und er wollte seine unkontrollierten Anfälle immer damit begründen, dass die Isolation der Decke kaputt ginge. Das ist jetzt zwanzig Jahre her und die blöde Wiese und die Isolation der Garage sind immer noch dieselben. Also das wäre mal eine Möglichkeit. Dann z.B. eine Sauerei machen. Kommt immer gut an. Am Gurtenfestival besteht seit heute und noch bis am Sonntag die Möglichkeit dazu. Dort spielen dänn auch die Beatsteaks. Also heute um 22.15 Uhr. Das ist auch noch eine gute Zeit, um Lärm zu machen. Dann würde der Herr Abwart sicher rausschreien und auf die offizielle Nachruhe hinweisen, die nach 22.00 Uhr in Kraft tritt. Herr Abderhalden ist übrigens auch Abwart. Habe ich das schon gesagt? Sorry, es ist schon spät, aber irgendetwas muss ich ja schreiben, wenn wir jetzt plötzlich soviele Besucher hier haben.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Wochenende. Oder wie man einen Abwart auf die Palme bringt.



14.07.2005 ♥ Wetter - für jeden Geschmack.

Heute ist schönes Wetter. Nach Definition bedeutet das in der momentanen Jahreszeit hohe Temperaturen, niedrige Luftfeuchtigkeit und wolkenloser Himmel. Ob zweiteres auch wirklich zutrifft, wird sich noch herausstellen. Wie auch immer, wenn Euch nicht nach dem ist, sondern lieber nach Abkühlung, Gewitter und grauem Himmel, dann tut Ihr am besten hier weiterlesen. Ansonsten besser nicht.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




13.07.2005 ♥ Alp-Styles in Engelberg und nochmals einen Haufen Bilder

Heute Abend ist das Wetter ja gut. Sagen jedenfalls Herr und Frau Wetterbericht. Und ist das Wetter gut, dann ist auch die Laune adäquat und mal die Prinzipen von wegen Party machen unter der Woche beiseite zu legen und ins Eden nach Engelberg zu pilgern und der ersten Alp-Styles beizuwohnen. Beginnen tut es um 22.00 Uhr, also bleibt noch genug Zeit, Abkühlung in eurem Heimsee zu suchen. Einheizen wird nachher der DJ Def Cue, drum wird vorherige Abkühlung wohl eher sinnvoll sein.

Nachtrag Trailfox: Noch nicht genug Bilder gesehen? Hier gibts Abhilfe:
www.surselva.com | www.traildevils.ch
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Alp-Styles in Engelberg und nochmals einen Haufen Bilder



12.07.2005 ♥ Red Bull Trailfox 2005 - Was wirklich geschah...

Hier noch das Letzte aus der Grapevine vom Murschetg, sonst heisst es nachher wieder, die News seien immer so formell. Freches Saupack! Also, wer Wörter wie «Fischsalat» und Fragen wie «Wer bin ich?» oder «Wie macht der Fisch?» rauslässt und dann ein fischähnliches Gesicht zieht, der ist im Welcome beim Raphi an der richtigen Adresse. Bei der Nati, das ist Raphis Freundin, lasst Ihr das besser bleiben. Die wäre am Samstagabend wohl lieber mit einer Limousine nach Chur gefahren worden, wie das der Fred letztes Jahr gemacht hat und mit den damit verbundenen Kopfschmerzen bis letzten Freitag noch gekämpt hat. Dieses Jahr jedoch hat man von Fred nicht viel mitbekommen, wobei das eher gemischte Gefühle hervorruft. Da kommt bestimmt noch was, ausser der Fred ist wirklich weise geworden. Alt und weise hat sich auch der Reto Bühlmann benommen, denn mit einer verbalen Auseinandersetzung hat er es auch schon belassen, nachdem er von einem Laaxer Bauer in die Schranken und danach lauthals von seinem Land verwiesen wurde, als er nach uns auch noch dessen Feld hat überqueren wollen. Und, Reto? Schon nachgeschaut im Grundbuch, ob das Land auch wirklich ihm gehört oder es vom Sämi Schmid gepachtet ist? Das Glück für sich gepachtet hat auch der Pasci, der sich unter dem Begriff «Bedienung» im Camona wohl etwas anderes vorgestellt hat und das Ganze in Selbstbedienung umformulierte, was sich als Bereicherung für den Likörbestand unseres Tisches herausstellte. Nur bitte Pasci, nächstes Mal etwas anderes als dieses hawaiianische Zuckerwasser. Als Missverständnis entpuppte sich auch die Geschichte mit den Tageskarten für die Bahnen für den Freitag, für welche von den holden Damen bei der Nummernausgabe 10 Stutz geheuscht wurde. Mäsi protestierte lauthals bei Steve Red Bull, was zur Folge hatte, dass die Tageskarten ab sofort kostenlos, jedoch nur auf explizite Nachfrage, herausgerückt wurden. Eine Nachfrage nach fliessendem Wasser bestand auch am Freitagmorgen auf den Toiletten, als jemand, sagen wir mal der Heinz, einen Drang zum Stuhlen verspürte und somit die unterste der vier Sanitärkabinen aufsuchte. Trotz der ärgerlichen Tatsache, dass er eben eine italienische Tischtoilette aufsuchte, bei der der Haufen nach Abschluss noch in voller Grösse und unverdünnt begutachtet werden kann, setze er den Feldzug fort. Nur leider bleib der Haufen wie gemacht danach liegen, weil die Herren Sanitär das Wasser noch nicht angeschlossen hatten. Aber Heinz versicherte mir, dass er das Fenster offen gelassen hatte. Die einem Schützengraben aus einem Stellungskrieg gleichende Sauerei haben auch die Traildevils zusammen mit den Jungs und Mädels von Santa Cruz veranstaltet, was sich in meinen Augen als der beste Diebstahlschutz bewährte. Denn niemand als die «Bewohner» der 40m2 grossen Sperrzone selbst wagten sich in das effektive Gelände herein. Wenigstens wurde die Chemiewehr nicht nur wegen Mäsi Mattis ausgeleerten weissen Bohnen aufgeboten. In diesem Sinne, en guete. Diese Liste ist unvollständig, drum weitere Geschichten sofort in die Kommentare rein!
Klingus Tresson | 7 Kommentare




11.07.2005 ♥ Red Bull Trailfox 2005, Herr Fisch.

Und wieder einmal tut es besonders weh, an einem Montag wieder dem Zweckübel nachzugehen. Das daher, dass der vierte Red Bull Trailfox schneller an uns vorbeigezogen ist, als uns lieb war. Aber janu, nächstes Jahr gehts wieder weiter. Damits es aber nicht ganz so schwerfällt, gibt es in der Red Bull Gallery bereits einen Haufen Bilder vom Samstag und vom Sonntag. Ebenfalls aufgeschalten sind auch die Ranglisten, also Gesamt- und Einzellisten. Weitere Bilder werden bestimmt noch bei den Traildevils folgen, unsere sollten auch in den nächsten paar Tagen aufgeschalten werden. Und dieser Stelle nochmals dicke Gratulation an den Mäsi Matti, den Mäsi und den Ralph, die den 32. bzw. 69. bzw. 88. Platz erreichten. Blumen und Champagner gehen auch an die Erstplatzierte bei den Damen, die Sari J¯rgensen und den Erstplatzierten bei den Herren, den Ueli Guntli. Und gute Besserung dem Schumi, der sich nach bereits gestandem Backflip mit einem v-10, was schon eine physikalische Unmöglichkeit in sich selbst darstellt, beim erneuten Versuch über den Corner leider das Schlüsselbein gebrochen hat. Jedoch wurde er am Abend bereits wieder Camona gesichtet, was darauf schliessen lässt, dass ihn wirklich nichts aus der Fassung bringen kann. Hut ab!
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Red Bull Trailfox 2005, Herr Fisch.



05.07.2005 ♥ Scheint ruhig, ist aber nicht

Irgendwie sind glaubs alle für den Trailfox ihr Zeug am zusammenkramen, inklusive mir, darum ist hier grad ein bisschen ruhig. Eigentlich wollte ich ja auf die Geschichte mit dem Abderhalden ausweichen, weil ist ja fast wie Sommerloch, aber die Pfeiffe drückt sich nachwievor. Aber eben, kommt schon noch ein bisschen Licht in den ganzen Mist. Und sonst: So long and thanks for all the fish.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




29.06.2005 ♥ SigSagSug & NBC präsentieren Snow-JahZee 06

Brettspiele sind eine tolle Sache, und deshalb wird auch nächstes Jahr auf dem Hoch-Ybrig wieder ein Snow-JahZee stattfinden! Vom 31. März bis 2. April 2006 laden die beiden Veranstalter SigSagSug und NBC (Natural Born Chillaz) zum vierten Mal zu einem Wochenende auf dem wunderschönen Hoch-Ybrig ein. Das Contest-Format Snow-JahZee ist vom Konzept her weltweit einzigartig. Um auf dem Podest zu landen, müssen die Fahrer fast ihr ganzes Trick-Repertoire zeigen, können aber dennoch mehr oder weniger frei fahren wie an einer Session. Dies nur ein Grund, wieso das Snow-JahZee bei den Fahrern so beliebt ist! Wie in den vergangenen drei Jahren werden zahlreiche internationale Snowboard-Stars, Fotografen, Filmer sowie Freunde aus der Industrie und den Medien erwartet und alle dürften erneut für Gesprächsstoff und eine familiäre Stimmung sorgen. Da letztes Jahr der starke Schneefall ein reguläres Snow-JahZee verhinderte und stattdessen eine Jah-Zee Session durchgeführt werden musste, gilt es für die Fahrer immer noch, den bisher unerreichten «PERFECT» zu schaffen, d.h. alle 18 vorgegebenen Tricks beim ersten Versuch zu stehen. Ob dies jemandem gelingt und wer den Contest gewinnt... wir sind gespannt!
Pressemitteilung | 0 Kommentare




28.06.2005 ♥ Northrider Chillwood am 16. Juli 2005

Mir ist es zu heiss. Sogar Herr Abderhalden wird heute Abend in der Männerbadi und nicht im Schrebergarten weilen. Obwohl mir das eigentlich nicht so in den Kram passt, der soll besser sein Profil vorbereiten, schliesslich geniesst er diese Woche dann irgendwann mal seine Vorstellungsrunde. Aber dazu ein andermal. Wo war ich? Ach ja, die Hitze. Doch, ich maule jetzt! Ist wirklich zu heiss. Und die Affen hier im Vierwänder wollen ständig meinen Ventilator klauen. Wird Zeit, dass wieder Wochenende wird. Dann rückt nämlich auch das Northrider-Chillwood immer näher. Die steigt in etwa zweieinhalb Wochen, am Samstag, 16. Juli 2005, im Wald (glaubs) von Neschwil. Dort wird divere Musik abgelassen, so 60ies & 70ies, Rock und Hip-Hop. Dafür sorgen die DJs Shriek, Cutmal und Madman. Zwei Bands geben sich auch noch die Ehre; Nowhere und Lorry & Sense Cliche. Natürlich hats auch noch eine Lounge, eine Bar, einen Grill und Platz zum campen. Anfangen tuts um 17.00 Uhr bis fertig, also open end. Kosten tuts auch was, nämlich läppische fünf Franken. Fährpläne der Shuttles findet Ihr auf dem Flyer, einfach das kleine Bildli anklicken, dann tut der aufgehen. Das tscheggt mittlerweile sogar der Abderhalden.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Northrider Chillwood am 16. Juli 2005



27.06.2005 ♥ Powerade Outdoor Games 2005 in Interlaken!

Während der vorletzten Woche, also vom 13. - 19. Juni 2005, stand Interlaken nicht im Zeichen eines überschwemmten Openairs, sondern eher der Powerade Outdoor Games. Fünf Gruppen ‡ sechs Personen, einer davon der Welcome-Teamrider Emmi, der im Team Feel the Pleasure als Mountain-Biker fungierte, standen sich gegenüber. Feel the Pleasure holte sich an dem Event, der sich aus Kayak, MTB, Klettern, Kitesurfen, Paragliden und ein bizeli Basejumpen zusammensetze, den dritten Platz. Die fünf Team mussten, in Zusammenarbeit mit einem professionellen Filmer, einen vier- bis fünfminütigen Film kreieren, der das wiedergab, was während diesen Tagen abging. Was bei Feel the pleasure dabei rauskam, seht Ihr hier. Bist ein geiler Siech, Emmi!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Powerade Outdoor Games 2005 in Interlaken!



24.06.2005 ♥ Dreck, Wein, Weib und Gesang!

Schweine sind entgegen der allgemeinen Auffassung saubere und dänn noch ziemlich gescheite Tiere. Die tun sich drum nur im Dreck wälzen, weil die daraus entstehende Schicht die Haut gegen Sonne und Ungeziefer schützt und zudem auch noch gehörig kühlt. Ich mache mich darum seit einiger Zeit stark dafür, hier im Verwänder ein paar Garetten Dreck auszuschütten, damit es erstens nicht so stier aussieht hier drin und zweitens zur Abkühlung. Gut, vielleicht besser nicht. Also ämel nicht hier. In Zollikon, *Zürrri*, geht das ein bisschen besser. Denn dort wird morgen Samstag, 25. Juni 2005, der Dirtpark für den Dirtjam am 2. Juli 2005 auf Vordermann gebracht. Im Klartext heisst das Schaufeln für Speis und Trank und zwar 14.00 Uhr. Wein, Weib und Gesang dann eben wie gesagt erst eine Woche später. Und dass Ihr Eurem kleinen Bruder nicht die Sandkastenausrüstung unter Zeter Mordio entwendet und damit der Haussegen wieder schief hängt; sprecht Euch über die Werkzeugsfrage im Traildevils-Forum ab. Und da Ihr dann ja bereits in *Zürrri* seid, dann könnt Ihr grad noch ins UG an die Styles, dann gibts Wein, Weib und Gesang mit den Superstar DJs und dem Skateboardfilm Boston Massacre sogar noch vor dem 2. Juli. Herr Abderhalden hingegen hat heute freigenommen - auf Überzeit -, und geht auf den Vierwaldstättersee eine Bootsfahrt machen. Am Abend dann geht er ins ABC Mixx. Er ist zwar noch nicht tlf-Community-Mitglied, den so würde man gratis reinkommen, überlegt es sich aber und möchte, ganz unsittlich, dem Hula-Hupp-Contest beiwohnen. In diesem Sinne, ein wüstes und unterhaltsames Wochenende!

Und übrigens: Nächste Woche wird Herr Abderhalden etwas näher gebracht werden, weil da offensichtlich noch einige Fragen offen sind. Und er hat sich sogar dafür bereit erklärt.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Dreck, Wein, Weib und Gesang!



23.06.2005 ♥ Whiteout Snowboard Magazin

endlich ist sie da, die dritte ausgabe vom whiteout snowboard magazin, dem schweizer snowboard mag. hier könnt ihr alles über das ende der saison 04/05 erfahren. als dankeschön an frau holle haben wir noch mal die ganze saison revue passieren lassen und versucht mit ein paar knackigen fudis am strand von biarritz den sommer einzuläuten... und das ist drin in der neuen ausgabe:

plaudern mit reto kestenholz
portfolio thomas "creager" stöckli
new zealand and india story
remember the winter gallery

wer nächste saison sein whiteout mäg bequem zu hause im briefkasten haben will, kann hier ein abo bestellen. und wer jetzt bestellt bekommt als prämie ein paar westbeach flip flops für den sommer dazu... aber nur solange vorrat natürlich... also beeilt euch. so funktionierts: email an whiteout[ät]gmx[punkt]ch & schuhgrösse für flippers, 3 ausgaben pro jahr 10 franken, das abo ist gültig ab der 3.ausgabe & nr. 4,5

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Whiteout Snowboard Magazin



20.06.2005 ♥ MellowMood Productions - THAT`S ALL

Der Humbi Entress, der mit seiner MellowMood Productions und dem letztjährigen Werk Boundless die Schweizer Snowboardfilm-
Landschaft und ein weiteres Juwel bereichert hat, ist auch dieses Jahr wieder mit einem Film am Start, der unter dem Titel THATS ALL veröffentlicht wird. Der dazugehörige Teaser/Trailer ist bereits veröffentlicht worden (QuickTime | Windows Media Player). Und wenn Ihr den Teaser begutachtet habt, werdet Ihr mit mir wohl einer Meinung sein, dass diesen September ein dickes Schmankerl auf uns zu kommen wird.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

MellowMood Productions - THAT`S ALL



17.06.2005 ♥ Teaser und Trailer der 2005er-Filme

Herr Abderhalden hat mir ein Ultimatum gestellt, dass ich spätestens heute wieder was posten müsse, ihm sei diese Inkonsquenz ein Dorn im Auge und wenn er sich schon dazu überwinde, sich vor den Computer zu setzen, ins Internet reinzuschauen und dann schweren Mutes feststellen zu müssen, dass sich nichts getan hat seit dem letzten Besuch, dann versetze ihn das schon ein bisschen in Rage. Da wäre er doch besser länger im Schrebergarten geblieben oder hätte die schon überfällige Weichensanierung der Modelleisenbahn in Garage unten endlich hinter sich gebracht. Aber diese Vorwürfe lasse ich jetzt nicht länger auf mir sitzen, jetzt tun wir mal seine und Eure Bandbreite ein bisschen strapazieren. Und zwar mit einem Haufen Teasern der kommenden Filme, die wiedergeben, was letzte Saison alles so gelaufen ist.

Brainwash Cinema | Ante Bellum
Chunkyknit | Transfer
Defective Films | Derelictica
Eprodux Design | Teen Heat
Factor Films | Happy Day
Fat Gipsy Productions | Homeless
First Track Productions | Creative Differences
Isen Seven | ...well?
Kids Know Pictures | Burning Bridges
Misschief | As if
White out films | Name tba
WMH Productions | Snow

...und hier noch was Lustiges für zwischendurch. Schönes Wochenende Euch!
Klingus Tresson | Teaserquellen: www.snowforce.com | 3 Kommentare




10.06.2005 ♥ Abderhalden meint, ich sei ein Halbschuh. Und faul. Und er hat Recht.

Ich bin in letzter Zeit ein bisschen ein fauler Hund. Habe ich das schon erwähnt? Ich bin zu faul, um nachzusehen. Eben, da haben wir es wieder. Gopf, ich glaub, ich hab mir gestern im Wald eine Zecke geholt. So, wo war ich? Moment, ich wollte gar nicht so anfangen. Aber ich mach das jetzt so wie der Mäsi, ich reiss jetzt auch die Sätze aus dem Kontext und werfe sie Euch an. Parat? Also, die Beatsteaks sind sticker. Meine Hypeband seit einiger Zeit. Fast wie Jimmy Eat World. Oder Killswitch Engange. Oder Jean Grae. Aber eben ein bisschen mehr. So, jetzt komm ich trotzdem wieder zum Anfang zurück. Ich habe eben Infos von den Beatsteaks erhalten, und weil ich eben richtig faul und so, gibts jetzt noch Mischmasch. Halb Wurstwasser, halb Pressetext. So wie Spaceballs. Nicht gesehen, Spaceballs? Schämt Euch, geht das nachholen. Schönes Wochenende. Die Beatbuletten touren zur Stunde durch Benelux und werden am Wochenende die grosse Festival-Sause einläuten: Nova Rock, Southside und Hurricane stehen auf dem Programm! Natürlich basteln sie danach wieder fleissig an ihrer DVD, aber das wisst Ihr ja eh schon. Über den Sommer jagen die Beatsteaks dann von Festival zu Festival quer durch Europa. Und im Oktober geht's dann zum "Quilmes Rock Festival". Und wenn wir schon mal beim Thema Eroberung des restlichen Planeten sind: Ende August plant das japanische Label Solitary Man Records "Smacksmash" auf ihrer Insel zu veröffentlichen und Warner Records arbeitet bereits an den Veröffentlichungen in Kanada, Australien und den USA. Und nachdem Bam Margera bereits in seiner MTV-Show "Viva La Bam" immer wieder Songs von den Beatsteaks gespielt hat, erscheint nun am 21. Juni "I don't care as long as you sing" auf der Punkrock-Kopplung "Bam Margera Presents: Viva la Bands".
Ein Möter. Halb Mensch, halb Köter. [Kommst nicht draus? Eben. Spaceballs, Du!] | 3 Kommentare

Abderhalden meint, ich sei ein Halbschuh. Und faul. Und er hat Recht.



08.06.2005 ♥ Happy Birthday twoleftfeet.ch

twoleftfeet.ch feiert sein dreijähriges Bestehen und dass das begossen werden muss, sollte glaubs nicht näher erklärt werden müssen. Normalerweise wird ja eigentlich das Geburtstagskind beschenkt, in diesem Fall geschieht das aber genau anders rum. Denn zur nächsten Styles im ABC Mixx in Luzern werden 100 Gästelisteplätze verschenkt. Das könnte also interessant werden, denn es wird der Skatefilm Boston Massacre gezeigt und die DJs Def Cue und Redrum tun den Tinitus füttern. Wie das Ihr zu einem Platz auf der Liste kommt, erfahrt Ihr hier.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Happy Birthday twoleftfeet.ch



07.06.2005 ♥ Quiksilver Wave & Wheels in Bremgarten

Dieses Wochenende, vom Freitag, 10. Juni 2005, bis Sonntag, 12. Juni 2005, verwandelt sich das beschauliche und ruhige Bremgarten in einen Spielplatz der Superlative, der mit Surfboards, Kajaks, Skateboards und BMX in Beschlag genommen wird. Die Rede ist von der Quiksilver Wave & Wheels, die während dreien Tagen mit Shows, Sessions und Contests zum mitmachen und zuschauen aufwartet. Und da es schlicht und einfach zuviel ist auf einmal, entziehe ich mich einmal mehr meiner Pflicht, hier Aufklärung zu betreiben und verweise euch auf deren Seite. Dort hats auch nicht so viele Rechtschreibfehler.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Quiksilver Wave & Wheels in Bremgarten



02.06.2005 ♥ Special: Filzbach Feierabend Biking!

Der Bikepark Filzbach, der sich bester Frequentierung erfreut, wartet mit einem Special auf. Testeshalber werden am kommenden Mittwoch, 08. Juni 2005 und am Mittwoch darauf, dem 15. Juni 2005, die Tore des Parks etwas später als gewöhnlich geschlossen, ganze drei Stunden nämlich. Die letzte Bergfahrt ist dann um 20.00 Uhr. Gemäss den Bahnen ist das ein Test, der womöglich bei vielen Besuchern weitergezogen wird. Und da der Walensee in der Nähe ist, kann man die Badehose ja trotzdem mitnehmen und sich nachher abkühlen gehen. Eure Local-Badi hat ja sicher nicht nur am Mittwochabend geöffnet, oder? Bei schlechtem Wetter erhaltet Ihr unter Telefon 055 614 16 20 Informationen zu den Öffnungszeiten der Sesselbahn.
Klingus Tresson [Danke für die Info, Beni] | 0 Kommentare

Special: Filzbach Feierabend Biking!



01.06.2005 ♥ Offizieller Northshore-Trail im Gerschniwald in Engelberg

Es wird wieder mal Zeit, einen Geheimtipp auszupalavern, entgegen all meinen Befürchtungen irgendwelcher Repressionen oder Konsequenzen, die daraus resultieren könnten. Die im Prinzip unbegründet sind, denn jetzt gibts eigentlich gar niemand mehr, der einer Publikmachung begründet in den Weg stehen könnte. Also eigentlich doch, aber die lassen wir jetzt mal aussen vor. Kommen wir lieber zur Sache, dem Northshore-Trail im Gerschniwald in Engelberg. Der Friedl vom Okay hat mit einigen Helfern und nach diversen Abklärungen mit Kloster, Gemeinde, Anwälten und den Titlisbahnen diesen Frühling einen technisch hochstehenden Trail lancieren können, der sich gewaschen hat. Baumstämme von 35cm Durchmesser und einer Länge von 30 Metern, Gaps jagen Gaps, Wippe nach Wippe. Und mit dem Rechtlichen im Sack. Das heisst, dass der ganze Trail legal ist und versicherungstechnisch geregelt ist. Die Gerüchte um dem Trail, die letzten Spätsommer ihre Anfänge genommen haben, nehmen somit endlich ein Ende und damit auch die abstrusesten Geschichte, die im Zusammenhang damit in den Umlauf gebracht wurden. Diese aufzuzählen wäre zwar lustig, aber würde Platz hier definitiv sprengen. Ausserdem ist das Wetter viel zu gut, hier noch länger rumzusitzen, drum schaut am besten grad mal vorbei und bringt dem Friedl mal ein kaltes Bier vorbei. Bilder und weitere Infos gibts unter www.theride.ch.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Offizieller Northshore-Trail im Gerschniwald in Engelberg



30.05.2005 ♥ Dachstein SuperStarSession 2005, 17.05.05 - 20.05.05

Die SuperStarSession fand vergangene Woche zum dritten Mal im Freestylemekka Burton Superpark am Dachstein statt. Bei dieser viertägigen Zusammenkunft der europäischen Snowboard-und Freeskiing-Elite mit der internationalen Medienszene geht es vor allem darum, Foto-und Filmmaterial für Veröffentlichungen in der nächsten Wintersaison zu produzieren. Die Sportarten Freeskiing und Snowboarden definieren und präsentieren sich vor allen Dingen über die überdurchschnittlich gro?e Anzahl der spezifischen Magazine und Videoproduktionen. Deshalb bekommt man auf der SuperStarSession Jahr für Jahr auch die wirklich die gro?en Namen des Sports und ihre hei?esten Tricks zu sehen! Unter anderem waren Flo Mausser, Stefan Gimpl, Tom "Beckna" Eberharter, Eirik Haugo, die Krölls und Friedl Kolar im Burton Superpark am rocken! Da das Wetter am Gletscher eine unsichere Sache ist, und Jumps über fünfundzwanzig Meter und mehr nur bei guter Sicht möglich sind, wurde vom Organisator actionscouts.com ein Zeitraum von vier Tagen für die Session anberaumt. Das erwies sich einmal mehr als kluger Zug, konnte man am Dienstag und Mittwoch am Dachstein doch noch den Schneeflocken dabei zusehen, wie sie, von Sturmböen hin und her gepeitscht, den Winter noch einmal hoch leben lie?en! Am Donnerstag legte sich das Schlechtwetter dann endlich. Die Kicker und Rails am Hunerkogel wurden mit exorbitantem Einsatz von Parkdesigner und Snowboardprofi Bernd Mandlberger und seinem Shaperteam von einer Neuschneeschicht, die stellenweise einen Meter stark war, befreit. Die Arbeit blieb nicht unbelohnt, bot der Freitag und damit letzte Tag der SuperStarSession 2005 die Bedingungen die sich alle Fahrer, Fotografen und Filmer gewünscht hatten! Strahlender Sonnenschein und Windstille lie?en die Stars der Szene zu Höchstform auflaufen. Gleichzeitig liefen so einige Film-und Fotokameras hei?, die Action die an den vorhergegangenen Tagen ausgeblieben war, wurde mehr als nur nachgeholt! Da kann man schon gespannt sein, was im Herbst in diversen Magazinen und Videoproduktionen zu sehen sein wird! Jetzt geht es wieder etwas ruhiger zu, im Burton Superpark am Dachstein. Die Elemente werden trotzdem jeden Tag perfekt gepflegt, so findet jeder der sein Trickrepertoire erweitern, oder einfach nur ein bi?chen Spa? im Schnee haben will, am höchsten Berg der Steiermark die denkbar besten Bedingungen dafür! Alle Informationen gibtís auf: www.derdachstein.com.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Dachstein SuperStarSession 2005, 17.05.05 - 20.05.05



25.05.2005 ♥ Burton Superpark Opening, der Dachstein, 14.05.05 - 16.05.05

Mit einem lauten Knall meldete sich das Disneyland für alle Freestyler am Pfingstwochenende zurück! Der Dachstein ist schon seit einigen Jahren ein fixer Anlaufpunkt für die europ&ische Freestyle-Elite! Im Frühling und Frühsommer, wenn andere schon gar nicht mehr an den Schnee denken, öffnet der Burton Superpark am höchsten Berg der Steiermark seine Pforten. Die beiden Snow-Parks (Beginner- & Propark) verfügen über alle Arten von Kickern, Rails und Boxen sowie anderen Schnee-Elementen in höchster Qualit&t. Sie laden dazu ein, neue Tricks zu lernen, oder einfach noch einmal jede Menge Spa? im Schnee zu haben, bevor man sich Richtung Sonne und Strand verabschiedet! Neben zahlreichen anderen Stars der Szene fand sich unter anderem auch der dreifache Air&Style Gewinner Stefan Gimpl am Pfingstwochende, rechtzeitig zum Opening, am Dachstein ein. Zusammen mit seinen 2 Brüdern Thomas und Martin, sowie ca. 200 anderen Freestylern testete er den neuen Burton Superpark auf Herz und Nieren. In der chill-area sorgten die mountainbrothers mit ihren beats für den passenden Sound. Stefan blieb gleich am Dachstein um mit seinem Teamkollegen Eirik Haugo für das neue O'Neillvideo Material zu produzieren. Zufrieden mit seiner Arbeit ist auch der Erbauer des Burton Superparks, der Ennstaler Stylemaster Bernd Mandlberger. ´Es ist uns auch heuer wieder gelungen, mit einigen Innovationen für etwas Neues im Burton Superpark zu sorgen!ª Der Snowpark am Dachstein hat, je nach Schneelage, durchgehend bis Ende Juli und dann wieder ab Mitte Oktober geöffnet. Vorbeischauen ist Pflicht! Alle Informationen auf: www.derdachstein.at
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Burton Superpark Opening, der Dachstein, 14.05.05 - 16.05.05



24.05.2005 ♥ Realrocker mit Ausgabe 12 am Start

Das schweizerische Printmagazin, das entgegen seinem digitalen Pendant leider nur alle drei Monate das Licht der Welt erblickt, erfreut sich einer neuen Ausgabe. Man ist mittlerweile bei Nummer 12 angelangt und befasst sich auch diesmal mit allerlei guter Musik in Form von Interviews, Show- und Albenreviews und Festivalreports. Um ein paar Namen zu nennen: Dance Of Days Festival 2005, Bericht über das neue Kofmehl, Jimmy Eat World, Millencolin, Dying In Motion, 69 Charger, Black Friday 29, Muff Potter und vielen anderen. Zudem wird noch der Berner Rockaway Beach vorgestellt und vier neue CH-Releases unter die Lupe genommen. Wo es das Blatt zu kaufen gibt, findet Ihr hier.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Realrocker mit Ausgabe 12 am Start



23.05.2005 ♥ Uetliberg: Bike-Projekt wird vorgestellt

Geplante Bikestrecke wird konkret - Die seit Monaten dauernde Suche nach einer Konfliktlösung am Zürcher Hausberg Uetliberg nimmt konkrete Formen an. Am Dienstag, 24. Mai, werden die Massnahmen erstmals der öffentlichkeit vorgestellt. Nach der Pressekonferenz lädt die, ins Projekt integrierte ´Arbeitsgruppe Umwelt und Politikª von Swiss Cycling zur Projektvorstellung in die Räumlichkeiten von Veloblitz. Gemäss ersten Informationen wird zwischen dem Uetliberg Kulm und dem Triemli am Stadtrand eine Bikestrecke entstehen, die in Zusammenarbeit mit erfahrenen Mountainbikern entsteht. Ziel soll es sein, durch einen möglichst attraktven Trail die Biker in der Konfliktzone auf freiwilliger Basis kanalisieren zu können. Bikeverbote sind gemäss unbestätigten Informationen keine geplant, dafür soll der Biketransport mit der SZU-Bahn eingeschränkt oder eingestellt weren. Informationsveranstaltung Uetliberg: Dienstag, 24. Mai, 19.45 Uhr, Veloblitz (Hardstrasse 81)
Pressemitteilung | 1 Kommentar




13.05.2005 ♥ Wochenende!

Keine Zeit mal wieder, huren Ghetz. Drum auch ganz kurz, was so geht über Pfingsten. Wetter ist halbgaggi, ausser am Sonntag, drum dann am besten aufs Brett oder aufs Radl. Partymässig ist auch was am Start; heute steigt der O-Ton legendary Suddenrush BBQ im Mascotte in Zürich und morgen Samstag ist im Salzhaus in Winterthur das nationale Film Up-Finale. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Wochenende!



12.05.2005 ♥ Abdeckung Gurschengletscher am Gemsstock/Andermatt

Seit über 40 Jahren ist der Gemsstock (2961 m ü.M.) der Ausgangspunkt für genüssliche Skiabfahrten über den Gurschengletscher, die Sonnenpiste zur Mittelstation Gurschen (2222 m ü.M.) und einzigartige Varianten und Touren im Gotthardgebiet. In den vergangenen 15 Jahren hat sich der Gurschengletscher ab der Bergstation um rund 20 m abgesenkt. Ohne "Kunstbauten" ist es nicht mehr möglich, zu Beginn einer Wintersaison ab der Bergstation Gemsstock die Pisten und Varianten auf dem abgesunkenen Gletscher zu erreichen. Das Personal der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG hat in den vergangenen Jahren eine Rampe auf den Gletscher mit einem eigens entwickelten Verfahren erstellt. Mit dem jährlichen Schneefall im Frühherbst und Winter ergibt sich eine solide Schneedecke, welche anschliessend mit den Pistenfahrzeugen wie eine normale Skipiste bearbeitet werden kann. Die Problematik stellt sich jeweils im Sommer wenn der Schnee und der Firn abschmelzen. So wird es jeden Herbst in der Vorsaison sehr problematisch über diese Rampe auf den Gletscher zum Skifahren zu gelangen. Mit einem enormen Arbeitseinsatz und Maschinenaufwand ist es unserem Pistendienst bis anhin gelungen, eine Abfahrt auf den Beginn der Wintersaison herzurichten. Es brauchte aber immer noch das Glück, dass rechtzeitig im Oktober/November natürlicher Schnee fiel, da an dieser Stelle eine technische Beschneiung infolge fehlender Infrastruktur (Strom und Wasser) nicht möglich ist. Auf dem Markt ist nun geeignetes Abdeckmaterial erhältlich, welches die Schneeschicht vor Wärmeeinstrahlung, UV-Strahlen und Regen schützt und so die Schnee- und Gletscherschmelze in diesem Bereich weitgehend verhindert. Die Andermatt Gotthard Sportbahnen AG werden am 10. Mai 2005, einen Versuch starten, vorerst eine Fläche von ca. 2500 m2 mit Vlies einzukleiden. Mit diesem Vlies wird die ganze Abfahrtsrampe, Felspartien und Firn beim Abgang Nord des Gletschers abgedeckt werden. Im Herbst 2005 wird dieses Vlies wieder abgebaut und eingelagert um dieses im Sommer wieder einsetzen zu können.
Mehr Bilder gibt es hier: www.gemsstock.ch
Pressemitteilung | 3 Kommentare

Abdeckung Gurschengletscher am Gemsstock/Andermatt



11.05.2005 ♥ Gammlight Pictures' Nine to Five

Hier noch ein kleiner Hinweis, was Filmschaffende jenseits des Atlantiks am Start haben. Mit Nine to Five hat Gammalight Pictures einen neuen Mountain Bike-Film am Start, der sich um bereits bekannte Gesichter wie der Mike Metzger, ausnahmsweise mal auf einem Zweirad ohne Motor drunter unterwegs, aber eben auch unbekannte Leute, die aber, wie dem Trailer zu entnehmen ist, eine aussichtsreiche Zukunft noch vor sich haben. Der Film begleitet die "Darsteller" dies- und jenseits der Trails, daher hat auch dieser Film ein kleiner dokumentarischer Touch, wovon man aber im Trailer noch nichts wirklich zu sehen bekommt. Den Film selbst sollte man eigentlich ab Mai 2005, also ungefährt jetzt irgendwann, gegen hart verdienten Chlütter erwerben können. Der Abderhalden fragt jetzt grad, wo man den dänn kaufen könnte. Er wolle das jetzt mal sehen, diese verrückten Käiben mit ihren Velos. Nun, das hab ich irgendwie auch nicht rausgefunden...
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Gammlight Pictures' Nine to Five



10.05.2005 ♥ It's a lady's bike in Scuol

Der Abderhalden ist eigentlich ein alter Chauvinist, er gibts einfach nicht zu, bzw. er streitet es immerzu ab. Meine Vermutung ist aber, dass er wahrscheinlich gar keine Ahnung hat, was das Wort für eine Bedeutung birgt. Aber das war jetzt kein adäquater Prolog. Drum lassen wir das jetzt besser. Die Mädels werden es mir danken. Also hoffe ich. Weil einerseits eben nicht der doofe Vorspann, andererseits der Hinweis auf eines der ersten Frauencamps in diesem Jahr, jedoch nicht auf dem Schnee, sondern im Dreck. Richtig, ein Frauen-Bikecamp und zwar in wunderschönen Engadin, genauer gesagt in Scuol, der Heimat vom Claudio Caluori, der gleichzeitig der Coach während des dreitägigen Camps ist. Das Angebot setzt sich folgendermassen zusammen: 3 Tage Technik- und Fahrercamp, 2 ‹bernachtungen im 4-Bett-Zimmer, 6mal mampfen (von Freitagabend bis Sonntagmittag), Bergbahnbillet für 2 Tage und, darf ja nicht fehlen, einen Eintritt im ENGADIN Bad Scuol. Das Level der Teilnehmerinnen spielt keine Rolle, von der Anfängerin bis zum Profi sind alle willkommen. Insgesamt sind es zwei Camps, eines in ca. zweieinhalb Wochen, vom Freitag, 27. bis Sonntag, 29. Mai 2005, das andere ist dann erst im Herbst, vom Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Oktober 2005. Anmeldeschluss ist der nächste Sonntag, 15. Mai 2005 bzw. Dienstag, 04. Oktober 2005. Anmelden könnt Ihr Euch via Flyer (aufs kleine Bild zu diesem Newseintrag klicken) oder unter der E-mail info[at]bergbahnen-scuol.ch. Der Claudio müsste man sein, Du...
Klingus Tresson | 0 Kommentare

It's a lady's bike in Scuol



09.05.2005 ♥ Von Trailern und Blumenkästen

Schon zieht der Winter allmählich, auch wenn es draussen nicht wirklich dananch aussieht, an uns vorbei, spriessen schon die ersten Knospen des bevorstehenden Filmwuchs im kommenden Herbst. isenseven belegt da momentan die Vorreiterposition, denn der Trailer zu ...Well? steht auf Ihrer Seite zum Download bereit und lässt die Flip-Flops und den Sand zwischen den Zähnen wieder in Vergessenheit geraten, zumindest während der Dauer von dreieinhalb Minuten. Dazu betragen tun unter Anderem Leute wie Silli Mittermüller, Vinzenz Lüps, Christophe Schmidt, Basti Kuhn und noch haufenweise andere, aber einmal mehr genug der Worte, lasst Bilder sprechen, jetzt. Und dann noch was ganz anderes am Rande, jedoch nicht weniger unterhaltsam. Es erreicht uns die Nachricht, dass Steve Peat nach seinem Weltcupsieg im spanischen Vigo verhaftet wurde, nachdem er sich im Nachtleben so verhielt, wie der schwarze Block in Zürich am 1. Mai (Also dieses Jahr nicht grad). Dabei gingen städtische Blumenkästen zu Bruch, ausserdem beschädigte das Quartett einige Autos auf einem öffentlichen Parkplatz. Er wurde zusammen mit weiteren englischen Fahrern wie Lee Bertrand wegen Sachbeschädigung in Handschellen abgeführt und musste die Nacht auf dem Polizeiposten verbringen. Das würde den Abderhalden jetzt wieder aufregen, hätte er das mitbekommen, Du.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Von Trailern und Blumenkästen



06.05.2005 ♥ Burton Superpark Opening, der Dachstein, 14.05.2005 – 16.05.2005

Kein Park in den Alpen hat in den letzen Jahren so viel Aufsehen und positive Resonanz verursacht wie der Burton Superpark am Dachstein Gletscher! Neben der unglaublichen Qualität der Shapes, die der östlichste Gletscher der Alpen dem Snowboard-Profi und Parkdesigner Bernd Mandlberger zu verdanken hat, hat der Dachstein die letzten beiden Jahre auch mit feinen Events wie der Superstarsession und dem Pleasurejam geglänzt! Heuer wird der Weg an die Spitze der europäischen Gletscherparks konsequent fortgesetzt. Die Gebietsleitung und die Sponsoren stehen voll hinter dem Projekt Burton Superpark und machen auch dieses Jahr wieder einige Verbesserungen möglich. Neben einem grösseren Shaperteam und neuen Elementen im Schnee, ist die wichtigste Neuerung die Verlängerung der Saison. Diesen Frühling öffnet der Snowpark am Dachstein einen ganzen Monat früher seine Pforten, den Startschuss bildet das Opening am Pfingstwochenende! Von 14.05.05 bis 16.05.05 wird es daher ordentlich abgehen im Burton Superpark. Supergute Schneebedingungen und DJ-Sound werden eine sicke Session möglich machen! Diese wird dann wiederum von namhaften Fotografen und Filmern auf Zelluloid gebannt und europaweit an alle wichtigen Snowboard-und Freeskimedien verteilt. Wer also den Winter über brav am Board oder auf den Skiern gestanden ist und einige neue Tricks `drauf hat, sollte sich diese Gelegenheit, bei den richtigen Personen auf sich aufmerksam zu machen, nicht entgehen lassen! Aber auch jeder, der es etwas easier nimmt, sollte das heurige Burton Superpark-Opening nicht versäumen, denn eines ist sicher: Es wird auch heuer wieder verdammt gut!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Burton Superpark Opening, der Dachstein, 14.05.2005 – 16.05.2005



04.05.2005 ♥ Spring Classics Session 2005, 29.04 – 01.05.05 Kaunertal

Das Kaunertal, im Westen von Tirol, war neuen Trends gegenüber schon immer aufgeschlossen. Kein Wunder, das eines der ersten jährlichen Gatherings der Snowboarszene mit Feichten und dem Kaunertaler Gletscher seine Heimat fand! Die Spring Classics sind ein echter Klassiker, der nach mehrjähriger Pause seit zwei Jahren wieder eine Schar von Profi Snowboardern- und Freeskiern mit samt einem breiten Publikum an freestylebegeisterten jungen Menschen in das lauschige Tiroler Bergtal führt! Die Spring Classics 2005 werden alle die da gewesen sind sicher nicht so schnell vergessen. Der Wochenendevent wurde auf einen ganzen Monat mit Nationweeks, Packageangeboten und einem permanent perfekt gepflegten Snowpark ausgedehnt! Der Höhepunkt war aber auch heuer wieder eine Session der europäischen Freestyleelite, samt Fussballturnier und Party. Der Wettergott war gnädig und liess am 2ten Tag des Events eine epochale Session in einem perfekten Snowpark zu! Es wurde in der Sonne gechillt und auf der Kickerline Gas gegeben. Wenn ein Wettbewerb ohne Preisgeld internationale Spitzenfahrer so motiviert, das sie an ihre persönlichen Grenzen gehen, dann ist das ein Garant dafür, das es einfach nur Spass gemacht hat!

Freitag 29.04.05
So gut das Wetter am Tag darauf war, so schlecht war es am Freitag beim Amateurbewerb. Zeitweise dichter Nebel, mehr oder minder starker Schneefall und hohe Temperaturen stellten eine Austragung des Amateurcontests und somit der Qualifikation für den Pro-Bewerb am Tag darauf lange in Frage. Nach einer Verschiebung des Starts besserte sich die Sicht zumindest so weit, das eine Jamsession auf der Railline gejudget werden konnte. Nicht die beste Line, sondern die beste Overall Impression zählte für die Punkterichter. Diese machte bei den snowboardeneden Jungs der ungesponserte Deutsche Markus Hieble, der somit der stolze Besitzer eines neuen Atomic Freestyleboards wurde. Bei den Snowboard-Mädels ging der Sieg an die junge Deutsche Steffi Hamann. Bei den Freeskiern waren leider nur Jungs am Start, so schnell wie sich dieser Sport entwickelt, kann man aber sicher auch bald mit ein paar Mädels rechnen, die auf Contests Gas geben! Der Sieg bei den Herren holte sich klar der ÷sterreicher Christof Wolf, der ein breites und sicheres Trickrepertoire zum Besten gab. Am Abend des selben Tages fand noch die Fischer Rail – Nightsession statt. Bei Fackellicht fanden sich um 21.00 Uhr noch zahlreiche Fahrer, Fotografen und Filmer im Park ein, um spezielles Bildmaterial für diverse Fachmagazine und Videoproduktionen zu produzieren. Das Fahren im Fackelschein machte anscheinend solchen Spass, das die letzten Teilnehmer erst weit nach Mitternacht den Snowpark verliessen.

Ergebnisse Amateurcontest:

Snowboard Herren
1. Markus Hieble DE
2. Alex Bergmann DE
3. Erwin Polanc AT
4. Ribul Keyan CH
5. Hannes Melis AT
6. (ex aequo) Armin Staud AT

Snowboard Damen
1. Steffi Hamann DE
2. Nadine Unger DE
3. Silke Unseld DE
4. Tina Luft DE
5. Agnieszka Rusin PL

Freeskiing Herren
1. Christof Wolf AT
2. Christof Agerer AT
3. Rafael Schweiger AT
4. Gottfried Gram DE
5. Andreas Gellner DE

Samstag 30.04.05
Wie bereits vorher erwähnt, präsentierte sich der Haupttag des Events wie es besser nicht sein könnte! Sonnenschein und Windstille den ganzen Tag über liessen dann auch einen Event der Extraklasse zu. Die europäische Snowboard-und Freeskiingszene hatte sich im Grossen und Ganzen vollständig am Kaunertaler Gletscher versammelt, mit dabei auch Namen wie Tom Beckna Eberharter und Martin Misof! Den Fahrern und dem Publikum zuliebe wurde die Jamsession in zwei Durchgängen abgehalten, die achzig Teilnehmer hätten sonst zu lange Wartezeiten am Start verursacht. Unter lautem Beifall und dem ständigen Rattern der Film-und Fotokameras zeigten die Jungs und Mädels dann eindrücklich, wo der Hammer auf internationalem Boden bereits hängt. Siebener sind sowieso schon Standard! Besonders wichtig für die Judges waren aber auch hier Style, Sicherheit und Vielseitigkeit. Bei den Snowboard-Herren battelten sich der Schweizer Cyrill Eidam und der ÷sterreicher Chris Kröll lange Zeit um den Sieg, den der Cyrill am Ende durch seine unglaublich sicheren und hohen Airs über de ganzen Corner in die Schweiz holte. Bei den Mädels liess die Steirerin Lisa Filzmoser keinen Augenblick an ihrem Sieg zweifeln! Sie deklassierte die Konkurrenz klar durch Style und Sicherheit bei ihren fünfundzwanzig Meter weiten fs360ís und fs 540ís. Auch bei den Freeskiern waren beide Gewinner eindeutig. Die Amerikanerin Kim Stacey war die einzige weibliche Teilnehmerin und hatte so nicht viel Konkurrenz. Trotzdem nahm sie ihren Start ernst und demonstrierte eindrucksvoll ihr Niveau! Ihr Verlobter, der Innsbrucker Martin Misof liess den anderen Newschoolern keine Chance. Er zeigte unter anderem sicher gelandete und perfekt durchgestylte –switch 1080s! Ab 16.00 fand in Feichten das traditionelle Spring Classics Fussballturnier statt. Dort werden Jahr für Jahr nach dem Bewerb am Berg die Karten neu gemischt und die –Helden des Schneesì jagen mit allen anderen Teilnehmern das runde Leder! Das Publikum hat sich auch heuer wieder köstlich dabei amüsiert und natürlich hatten auch alle Teilnehmer ihren Spass! Die Party im –Kaunertalcenterì und dem –Zappadelloì bildete auch heuer wieder den exzessiven Schlusspunkt eines gelungenen Events. Zu den Klängen der deutschen Reggaeband –ill at easeì und einem DJ-Lineup wurde am Ende dieses schönen Tages noch ein letztes mal ordentlich Gas gegeben!

Ergebnisse Proficontest

Snowboard Herren
1. Cyrill Eidam CH
2. Chris Kröll AT
3. Michi Bacher AT
4. Florian Bürgel DE
5. Rudi Kröll AT

Snowboard Damen
1. Lisa Filzmoser AT
2. Conny Bleicher DE
3. Steffi Hamann DE

Freeskiing Herren
1. Martin Misof AT
2. Roy Kittler DE
3. Flo Wieser AT
4. Xaver Gehring DE
5. Ambros Fürstaller AT

Freeskiing Damen
1. Kim Stacey USA

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Spring Classics Session 2005, 29.04 – 01.05.05 Kaunertal



02.05.2005 ♥ Glacier 3000 meldete Konkurs an

Die Betriebsgesellschaft des Skigebietes Diablerets, Glacier 3000, hat die Bilanz deponiert. Das Kreisgericht Vevey gab den Konkurs der Gesellschaft bekannt. 25 Angestellte verlieren dadurch ihre Stelle. Der Richter habe das Konkursvefahren bereits am Donnerstagnachmittag eröffnet, bestätigte Philippe Sordet, Chef des Waadtländer Volkswirtschafts- und Tourismusdepartements, eine Meldung mehrerer Westschweizer Medien. Das Gericht entschied ausserdem, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers mit der provisorischen Verwaltung der Gesellschaft zu beauftragen. Die Verantwortlichen informierten das Personal der Skilifte am Donnerstagabend über den Konkurs. Allen 25 Angestellten der Technik, Verwaltung und des Betriebs wurde gekündigt. Sie können jedoch darauf hoffen, von einem möglichen Nachfolger der Glacier 3000 wieder eingestellt zu werden.
Quelle: cash.ch | 0 Kommentare

Glacier 3000 meldete Konkurs an



29.04.2005 ♥ Ein Wochenende mit Herr Abderhalden ist der Hit!

Ich wurde gefragt, wer denn bitteschön der Herr Abderhalden ist. Nun denn, dass ist so nicht grad unbedingt einfach zu erklären, dass das einen Sinn ergibt. Ich glaube - ist zwar paradox - fast, dass man ihn erst kennen muss, damit einem klar wird, wer er eigentlich ist und was er eigentlich darstellt. Ich kann eine kleine Starthilfe geben, aber zuviel auch nicht, weil sonst stifte ich mehr Verwirrung, als das bisher schon der Fall ist. Also, der Herr Abderhalden hat da eine Auswahl von lustigen Sachen, die er am Wochenende machen würde, ist sich aber noch unschlüssig, was davon dann wirklich Programm wird. Fangen wir mal mit dem heutigen Tage an, da wäre mal ein Besuch am Gardasee eine willkommene Alternative zum Gaggiwetter, welches hier während den letzten Tagen dem Abderhalden den vollen Zugang zu seinem Schrebergarten verwehrt hat. Es steht nämlich wieder das jährliche Bike-Festival in Italien an, eben am Gardasee. Mit Testbikes, Bike-Marathon, Weitsprung-Contest, Freestyle-Shows und haufenweise anderem Zeug. Und drei Tage lang Pizza und Paste reinhauen, was will man mehr? Kein Wunder, passt das dem Abderhalden. Da der Lötschberg jetzt ja zwar durchstochen, jedoch noch nicht begehbar ist und der Gardasee doch ein bisschen weiter weg ist, als Luzern, könnte das eine Wende in der Entscheidung für den Zeitvertrieb heute bedeuten. Denn im Treibhaus tun Kunz & Knobel zum Plattentaufen, Musik hören und tanzen einladen. Der Abderhalden übrigens ist ein schlechter Tänzer, aber das nur so am Rand. Der tut lieber Sport treiben, so walken oder so. Das könnte er in Andermatt oben machen. Und dazu noch einen Kafi Lutz trinken. Und wenn er die Skier noch nicht verräumt hätte, hätte er dem Saisonschluss der Saison o4/o5 am Gemsstock oben bewohnen können, Samstag wie Sonntag. Montag dann aber ist fertig lustig. Danach müsste er wohl oder übel die Pässe heimsuchen und dort hochhiken, aber der Abderhalden, nein. Der nicht. Dann geht er doch lieber wieder ins Unterland runter, besser gesagt nach Zürich. Dort hat er nämlich den einen oder anderen Bekannten und die stürcheln dänn so einmal im Monat jeweils Samsstags durch die Stadt, während die Frauen zuhause sind und lismen. Früher, sagte er mal, waren da noch die Katakomben, aber jetzt ist das so eine Disco für die Jungen, das UG, das gefalle ihm gar nicht, immer alles verändern. Statt Krokus und Status Quo würden da jetzt Leute wie die Superstar DJs auftreten, aber die kenne er nicht. Und dann würden auch noch immer diese Filme gezeigt, mit so Titeln wie What if?. Komisch, das. Und das alles hiesse dann Styles. Aber immer noch besser, als den Frauen beim Lismen zusehen. Wie auch immer, am Sonntag dann, dann fägets, dänn. Dann gehts auf Wanderschaft, und zwar im schönen Glarnerland, am Kerenzerberg. Weil am 1. Mai in Zürich, das sei ja unerträglich. Die Pönker überall und die Tschugger. Nein, da habe man in Filzbach schon eher seine Ruhe. Was der Abderhalden aber noch nicht weiss, ist, dass dort am Sonntag der Bikepark Filzbach eröffnet wird. Aber wird uns sicher wieder darüber berichten nächsten Donnerstag, also vor dem verlängertem Wochenende, weil Freitag ist ja frei, dann wird der Abderhalden, sofern das Wetter mitspielt, sowieso im Schrebergarten sein.
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Ein Wochenende mit Herr Abderhalden ist der Hit!



28.04.2005 ♥ Bikepark Filzbach – 176 Tage im Jahr «lift up! bike down!»

Am 1. Mai 2005 öffnet der Bikepark Filzbach am Kerenzerberg seine Tore! Bike an den Sessellift hängen, Aussicht geniessen und mühelos auf 1280 Meter über Meer gelangen! Von der Bergstation Habergschwänd führt die 1,4 Kilometer lange Freeridestrecke zur Mittelstation. Der Trail, der auch mit ungefederten Bikes problemlos zu befahren ist und Anfängern wie Meistern eine Menge Spass bringt, wurde von Rene Wildhaber, Rafael Rhyner und Samuel «Noodlez» Hubschmid (Präsident Bear-Riders, Gurten-Streckenchef) geplant und gebaut. Wer sich austoben will, kann verschiedene Abzweigungen von der Hauptstrecke wählen und Sprünge, Northshore-Trails und Wallrides rocken. Am Opening am 1.Mai wird ein Anhänger voll neuer 2005er Kona und Rocky Mountain Freeridebikes vor Ort sein, die kostenlos getestet werden können. Ab 15 Uhr wird mit den Local Heroes der Grill angeworfen! Ab 16 Uhr steigt die Expression Session. Der Sieger des Contests wird von den Teilnehmern selber ernannt und wird zum Red Bull Trailfox in Laax eingeladen, Übernachtung inbegriffen. Für Musik und Getränke sorgt Red Bull. Weitere Informationen zu Anfahrt und Tarifen unter:

www.bikepark-filzbach.ch
www.velosolutions.ch

Opening
Sonntag, 1. Mai 2005, Testbikes ab 9:30 Uhr
Ab 15:00 Uhr Sound und Grill mit den Lokalmatadoren und Streckenbauern
Ab 16:00 Uhr Expression Session

Öffnungszeiten Bikepark Filzbach
1. Mai 2005 – 23. Oktober 2005, 8:30–17:00 Uhr

[edit: Bei den traildevils gibt es noch Tickets zu gewinnen, Einsendeschluss ist aber heute, also sputet Euch!]
Pressemitteilung - Be there or be square! | 0 Kommentare

Bikepark Filzbach – 176 Tage im Jahr «lift up! bike down!»



27.04.2005 ♥ Abderhalden, halt die Fresse!

Endlich aus den Fängen des Geldusenschüüs-Vereins befreit, schon packen mich wieder die alten Laster, die Konsequenz des Schreibens hier drinnen sausen zu lassen. Andererseits; immer diese Pressetexte, dass ist ja auf Dauer auch ein bisschen grau, oder? Drum hab ich mir gedacht, ich sitze mal wieder hin, und tu das was ich am besten kann, nämlich Zeug zu einem ungünstigen Zeitpunkt verzapfen. So wie bei der Springsession, das kam auch ein bisschen spät. Diesmal bin ich aber fast zu früh, zwei ganze Tage dänn, das hebt das Dilemma wieder auf. Ist zwar nur eines von vielen, aber das jetzt auch nichts zur Sache. Ich bin grad wieder ein bisschen nostalgisch veranlagt seit ein paar Tagen und habe daher auch altes Zeug aus der Garage ausgegraben. So auch Suchas. Eine Hardcore-Band aus Luzern, die mittlerweile leider nicht mehr besteht, die sich weit über unsere Landesgrenzen hinaus einen Namen haben machen können. Ob das bei der neuen Band vom damaligen Schlagzeuger der Suchas früher oder später auch sein wird, kann ich nicht objektiv beurteilen, habe ich Kunz & Knobel noch nie live gesehen. Das könnte ich aber nachholen, denn diesen Freitag, also am 29.04.2005, spielen sie im Treibhaus in Luzern und tun grad dazu noch ihre Platte taufen. Mit Liedern Balkon, Betreibungsbeamter oder Küchen. Super, oder? Mir gefällt es. Betreibungsbeamter... der hiess sicher Abderhalden und trug jeweils Schnauz. Sieht aber wahrscheinlich eher aus wie ein verkannter Buschauffeur. Was? Das Militär habe mir nicht gut getan, sagt Ihr? Ey, ich befinde mich grad mitten in der Resozialisierungsphase, Ihr, das nennt man Bewältigungstherapie!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Abderhalden, halt die Fresse!



20.04.2005 ♥ SHNIT Kurzfilmnächte 2005

Da ich momentan mehr in Bern zugegen bin als sonst irgendwo, erfährt zwangsweise auch das Feld der Aufmerksamkeit eine geographische Veränderung. Und in den meisten Fällen zieht das positive Erkenntnisse nach sich, auf die man in bisher gewohnten Umgebung möglicherweise nicht gestossen wäre. Das gilt auch für die shnit kurzfilmnächte, vom 23. - 26. Juni 2005 im Kino Kunstmuesum und in der Turnhalle beim Waisenhausplatz, wo man seine Kurzfilme dem kritischen Auge eines breiten Publikum unterziehen lassen kann. Aufgebaut ist es ähnlich wie FilmUp, mit dem Unterschied, dass man hier thematisch gesehen zeigen kann, was man will. Die Rahmenbedingungen sind simpel; Der Film eine Länge zwischen 15 Sekunden und 15 Minuten aufweisen und einziges Jury-Kriterium ist der Unterhaltungswert. Die Jury selbst besteht aus drei bekannten Gesichtern aus der Schweizer Filmlandschaft, welche dann an der Verleihung am Sonntag den Preis "Bester SHNIT Kurzfilm 2005" vergibt, der übrigens mit CHF 1'500.00 dotiert ist. Anmeldeschluss ist der 1. Juni 2005 und Euer Werk muss entweder als DVD oder als MiniDV-Tape eingereicht werden.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

SHNIT Kurzfilmnächte 2005



14.04.2005 ♥ Eleven Playback Party 2005

an diesem samstag findet wieder einmal die eleven playbackparty statt. und zwar ab 20 uhr im grossen saal des dynamos in zürich.nachdem wir nun ein paar namhafte bands verpflichten konnten, sind wir uns sicher, dass es ein riesen spektakel und einen unvergesslichen abend für alle geben wird! nach den bands werden die djs hofi und ree do zum tanze auflegen und euer gehör mit den feinsten klängen verwöhnen. die getränke sind bereits kühl gestellt und wir hoffen, dass wir auch diese jahr den dynamo bierausschankrekord toppen werden!
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Eleven Playback Party 2005



13.04.2005 ♥ Pleasure Spring Session Laax Countdown!

...die Boardbags sind gepackt, die Platten sortiert und Sonnencreme wurde schon mal auf Vorrat gekauft. Nur noch 24 Stunden bis zur fünften Pleasure Spring Session in Laax, vom Dienstag, 12.04.2005 bis Sonntag, 17.04.2005! Dank den 30 Zentimetern Neuschnee vom Wochenende konnten die Shaper am Crap Sogn Gion noch mal ordentlich Gas geben und ein feines Set-Up aufstellen. Superpipe, Jib-Pipe, Kicker-Combo und reichlich Boxen und Rails warten darauf, von euch geshreddet zu werden. Ja, von euch! Denn neben Pros aus aller Herren Länder, Fotografen, Filmern und Redakteuren auf Abwegen seid vor allen Dingen ihr es, die den Flair der Spring Session ausmachen. Also Sachen packen und ab nach Laax Slush shredden! Für die Kurzentschlossenen unter Euch hält der Riders Palace noch attraktive Packages bereit. Zwei ‹bernachtungen incl. Liftpass für zwei Tage gibt es schon ab 160,- CHF pro Person, dreimal Schlafen incl. Liftpass kostet lediglich 195,- CHF. Nach einem feinen Tag am Berg stehen bei der Spring Session abends traditionell legendäre Partys auf dem Programm. Los gehts am Freitagabend, wenn das Film-Up-Snowboard-Amateur-Filmfestival in Laax Station macht und euch mit Snowboardvideos und exquisiten Beats versorgt. Keine 24 Stunden später werden die schwedischen Skatepunk-Legenden von Millencolin zum Abschlusskonzert aufspielen und den Laden auseinandernehmen. Man sieht sich also in Laax! Angebote mit Liftticket und Unterkunft findet ihr auf www.laax.com oder www.riderspalace.ch!
Pressemitteilung | 2 Kommentare

Pleasure Spring Session Laax Countdown!



12.04.2005 ♥ twoleftfeet.ch mit neuem Gesicht

Die meisten von Euch werden es mittlerweile schon mitbekommen haben, dass sich unser aller Lieblings-Online-Zine twoleftfeet.ch in einem neuen Kleid präsentiert. Aber nicht nur das, die gesamte Site wurde überarbeitet und teilweise auch massiv erweitert. Die ganzen News sind nun nach Themen gegliedert direkt aufzurufen und es wurde soweit als möglich auf Bilder verzichtet, was eine merkliche Performance- (Gopferteckel, dass einem mit diesem Wort grad immer die huren Wurst von einem Detlef "I s**k c**k" Soost in den Kopf schiessst, nervt langsam gewaltig!) Steigerung zur Folge hat. Kurzum; gelungenes Redesign, durch und durch. Aber seht selbst >> twoleftfeet.ch.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

twoleftfeet.ch mit neuem Gesicht



11.04.2005 ♥ Brian Lopes' Mastering Mountain Bike Skills

Nachdem sich bereits Leute wie Tina Basich, nebst vielen anderen, hinter die Schreibmaschine gesetzt haben und in die literarische Welt eingetaucht sind und ihre Autobiographie veröffentlicht haben, tut es ihnen Brian Lopes zwar mit dem Medium gleich, der Inhalt jedoch hat mit den anderen sehr wenig gemeinsam. Den es handelt sich nicht um eine chronologische Abfolge von Ereignissen in seinem Leben, sondern um einen Ratgeber, der den nur unterhaltenden Teil einer Biographie bei weitem überschreitet. Genauer spezifiziert hat Brian Lopes sein Können auf ungefähr 200 Seiten verteilt niedergeschrieben und gibt Gehhilfe bzw. Fahrhilfe ab für die Bewältigung von Northshore-Trails oder Tipps fürs downhillen. Mit Bilder wurde nicht gespart und es wurden zahlreiche Sequenzen abgebildet, die im Kontext zu den entsprechend vorgestellten Tricks stehen. Aber aufgepasst: Der Schinken ist in Englisch verfasst und wird voraussichtlich nicht ins Deutsche übersetzt werden, also schnappt Euch einen Haufen Fish'n'Chips, a Cup o' Tea, lest vorher noch Mary fuckin' Poppins, und dann seid Ihr bestens gerüstet für Mastering Mountain Bike Skills, das es für CHF 40.00 hier oder im ausgewählten Fachhandeln zu erstehen gibt.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Brian Lopes' Mastering Mountain Bike Skills



07.04.2005 ♥ 11shockers.ch präsentiert die 11shockers Vol. 1 Party.

Die Sause steigt am Samstag, 9. April 2005 im Mystery Club Schwyz. Live in Concert sind, die schweizer Punk Band Kronzeugen und der M*I*C. Während die nicht am musizieren sind, ist der DJ Spudd und Special Guests zur stelle und legen Break Beats, HipHop, Funk bis Punk auf. Wir verlosen zu dem noch ein sexy Hammersnowboard, um genau zu sein ein HMR 21. Das ischt aber noch nicht alles, es gibt noch jenste Artikel gesponsored vom Spirit Point und Doodah die du mit ein bisschen Glück nach hause nehmen kannst. Fazit man kann saufen und zudem noch zeugs gewinnen, ist das nicht schön? Ich denke die Probleme kennt jeder "wie komm ich zur party", noch schlimmer "wie zum Teufel komm ich wieder nach hause" oder "scheisse kann nicht saufen, muss fahren"! Ja und da wir wollen dass jeder Gas geben kann haben wir ein Car der diese Route fährt Luzern->Stans->Beckenried->Mystery. Nach der Party kannst du dann nur noch in den Bus trohlen und nach hause fahren. Kosten tut das 30 Fr. in diesem Preis ist der Eintritt aber schon inbegriffen und zudem gibts an Board gratis Eichhof Bier! ist doch was oder? Anmelden für diese Fahrt kann man sich im Achermann Stans, Spirit Point Luzern und Doodah Luzern. Die 30 Batzen musst du aber grad dort abgeben. Für die die nicht mit dem Bus kommen kostets 15 Stutz. Reinkommen tust du nur, wenn du das 18te lebensjahr erreicht hast.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

11shockers.ch präsentiert die 11shockers Vol. 1 Party.



06.04.2005 ♥ FilmUp - Snowboard Amateur Festival am 16.04.2005

Fortschritt, Technik, Mehr - und dennoch absolut Szene affin, das ist Film Up! Woran das liegt? An den Akteuren, Ridern, Freunden, der Boarders Community, den jungen Menschen, die ihre favorisierte Freizeit-beschäftigung filmisch festhalten, in eine Story verpacken, kreativ sind, frei gestalten dürfen und das Ganze im Rahmen eines Happenings Gleichgesinnten präsentieren. Film Up Events sind Ereignisse! Ob in Parks & Pipes, im Powder oder auf den Pisten, bei Schneetreiben oder strahlendem Bergwetter: der Winter ist da, es ist wieder Boarding Time. Das hei?t: im Sommer Ausgedachtes umsetzen, Spontanes drehen, den Alltag einfangen und und und... Denn Film Up 2005, das Snowboard Amateur Festival, wartet auf Neues aus dem Reich des Schnees, der Boards & Filmers. Am Samstag, 16. April 2005 im Gothic Club, Zürich, von 21.00-04.00 Uhr mit Partybreaks, Big Beats, HipHop, Crossover, Oldschool, Funk und Ragga, der Eintritt beträgt CHF 18.00.
Pressemitteilung | 2 Kommentare

FilmUp - Snowboard Amateur Festival am 16.04.2005



05.04.2005 ♥ RedBull Trailfox 2005 - Website online!

"Keine Zeit verlieren" würde Helge Schneider jetzt sagen. Und recht hat er, Ihr wollt ja schliesslich nicht erst mit der Nummer 349 an den Start gehen, oder? Denn je früher angemeldet, desto kleiner die Startnummer und das kommt ja auch der Blöfferei zugute, wenn man mit einem tieferen *Nümmmeli* daherkommt. Wie dem auch sei, die Website vom 2005er RedBull Trailfox ist aufgeschaltet sowie auch die Online-Anmeldung. Gibt auch ein PDF, so dass man die Anmeldung via Fax oder Post übermitteln kann. Stattfinden tut das Happening etwas später als letztes Jahr, nämlich vom Freitag, 08. Juli 2005 bis Sonntag, 10. Juli 2005. Dann sollten auch die Laaxer Bergbahnen mit der Revision fertig sein, was ein bisschen fahren zwischen den Etapen erlaubt. Aber langweilig wird es sicherlich nicht werden...
Klingus Tresson | 1 Kommentar

RedBull Trailfox 2005 - Website online!



01.04.2005 ♥ Tonight - Jump off the Hills auf dem Zugerberg

Wir haben es erst heute morgen beschlossen, drum wieder mal alles sehr kurzfristig, das. Aber auf dem Zugerberg muss man das so machen, sonst kommt da wieder einer maulen. Aber egal, heute Abend grande Fiesta auf dem Zugerberg beim Gleitschirmstartplatz. Wir tun die Sommersaison einläuten und laden zu einer gemütlichen Dirt-Jump Session zum Fahren und ein bitzeli lustig sein. Kona und Progrip haben sich nicht lumpen lassen und fahren mit Testmaterial und Goodies für die Session-Teilnehmenden auf. Unter anderem wird Kona mit wahrscheinlich drei Kona Cowan-Testbikes aufkreuzen, die auf den vier während dieser Woche (!) gestellten Tables ausgiebig einem Härtetest unterzogen werden können. Dazu gibts einen Bar- und Foodbetrieb und der DJ iPod tut lüpfiger Hudigäggeler ablassen. Starten tuts um ca. 19.00 Uhr und Dead End ist 24.00 Uhr, danach kommt der Bauer mit der Schrotflinte und hilft beim Aufräumen. Und gewissen Leuten ihr Steissbein tut schon genug weh, gell, Pasci? Ach ja, die Anfahrt. Also entweder kommt Ihr mit dem Auto via der Blasenbergstrasse, dann fährt Ihr direkt drahären, oder Ihr kommt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Dann nehmt Ihr vom Bahnhof Zug den Bus mit der Nr. 11 Richtung Schönegg und fährt auch gleich dahin, also bis zur Endstation. Dann mit der Zugerbergbahn hoch und dann Richtung Vordergeissboden. Dort bei der Strasse links und ca. 600m auf dieser Strasse bleiben, dann seid Ihr dort! Bei Fragen hier klicken. Bis heute Abend hoffentlich!
Klingus Tresson | 12 Kommentare

Tonight - Jump off the Hills auf dem Zugerberg



31.03.2005 ♥ Radio 3FACH - KRAFTAKT

Nur noch ein Wochenende Kraftakt. Freitag im ABCmixx steigt die grosse HipHop Fete mit der Plattentaufe von 3-Sächser. Am Samstag kommen dann die ruhigeren Töne ins Treibhaus und auf DRS3 (life uf dr Gass). Auch an diesen zwei Veranstaltungen geht der gesamte Eintrittspreis von CHF 15.- an Radio 3FACH. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Besuchern und Gönnern der letzten Kraftakte ganz herzlich Bedanken.

FREITAG, 1. APRIL - ABC Mixx
mit 3-Sächser (Plattentaufe), Baze, TFM, Fratelli-B, Tripple F

SAMSTAG, 2. APRIL - Treibhaus
mit Burrell, Adrian Weyermann und Christian Wicky (‹bertragung: DRS 3 "live uf dr Gass")

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Radio 3FACH - KRAFTAKT



30.03.2005 ♥ Schnäppchen! Ein Bett ‡ ca. CHF 308'334.00

Ihr kennt sie sicher, diese Zeitungen, die trotz Bekenntniskleber zu keiner Werbung, in den heimischen Briefkasten geworfen werden, um den eben geleerten Altpapierstapel wieder schneller wachsen zu lassen, als man Zeit hat dafür aufwenden müssen, das Ding zu leeren. Nun denn, trotzdem landen sie manchmal, vor der Zwischenlagerung im Altpapierkübel, auf dem Zeitschriftenpool der Miktionskabine [Miktion, das Ausscheiden von Urin durch Entleeren der Harnblase (lat. Vesica urinaria). Man sagt auch "pinkeln", "pissen", "strullen", "schiffen", "pullern", "urinieren", "Wasser lassen" oder "austreten"] und erfreuen sich unerwarteter Weise einer interssierten Leserschaft, weil eben sonst grad nichts Besseres rumliegt. Und als ob es nicht schon inadäquat genug wäre, das Blatt überhaupt in den Fingern zu halten, werden sodenn auch noch die Immobilieninserate studiert. Und manchmal sind die sogar richtig interssant, wie dieses Beispiel zeigt. Interessant aber nur soweit, wenn man sich in Arosa ein bisschen auskennt und mal in dem Jugi bei der Zürichstrasse übernachtet hat. Die Strasse heisst nicht wirklich so, aber dort fahren die Zürcher mit ihren Heckschleuder-SUVs und Niederquerschnittwinterreiffen immer ineinander. Aber eben, wenn man sich in Arosa auskennt... Egal, jedefalls ist das Jugi jetzt zu erwerben. Und wie Ihr unschwer erkennen könnt, für schlappe CHF 3'700'000.00. Aber hey, wer von Euch kann schon behaupten, eine Lodge mit 120 Betten sein Eigen zu nennen? Eben. Ich auch nicht. Und überhaupt, mir gefällt die Farbe nicht.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Schnäppchen! Ein Bett ‡ ca. CHF 308'334.00



29.03.2005 ♥ Blank Paper Productions - 91 words for snow

Wer den aktuellen Pleasure-Schinken aufmerksam durchgelesen hat oder sich sonst auf dem Laufenden hält, wird mitbekommen haben, dass die Gebrüder David und Boris Benedek diese Saison zusammengespannt haben und als Blank Paper Productions unterwegs sind und Ihr diesjähriges Werk 91 words for snow am in den Kasten bringen sind. Zusätzlich mit sind auch der Ralph Bätschmann, der bisher für JD Pictures hinter der Kamera gestanden hat und allbekannte Fahrer wie Terje Haakonsen, Shaun White, Nicolas Müller, Freddy Kalbermatten, Jeremy Jones, Christoph Weber und noch einige mehr. Da kommt also glaubs einiges auf uns zu. Den Bericht zu 91 words for snow auf apple.de, von dem im Pleasure die Rede war, findet Ihr übrigens hier.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Blank Paper Productions - 91 words for snow



24.03.2005 ♥ Fina PÂskdagen (...und das war?)

"Erholen Sie sich mal" würde die Frau Doktor jetzt sagen, wenn schon mal vier Tage bezahlten Urlaub zum Greiffen nahe stehen. Nur gut, dass sie das nicht gesagt hat, weil hab die schon lange nicht mehr gesehen. Und das wird hoffentlich auch so bleiben, ist die Agenda mit lustigen Unterhaltungsmöglichkeiten wieder mal zum bersten voll. Als adäquater Startschuss entpuppt sich der Auftritt von Funkdoobiest heute Abend im Rohstofflager in Zürrri, dass den Nostalgikern unter Euch spätestens jetzt Feuer unterm Hintern machen müsste, um noch Tickets zu ergattern. Und wenn Ihr nicht wisst, wovon ich spreche, dann ist es an der Zeit, mit dem Album Brothas Doobie euren Gehörgang zu waschen. Den Bedingungen entsprechend wachsen anstatt waschen solltet Ihr wohl besser Euer Brett, wenn Ihr am Samstag am vorletzten Tourstopp von TheDriver in Davos Pischa mitfahren wollt. Dort gibts auch wieder haufenweise Gimmicks abzuräumen, unter anderem eine Übernachtung für 2 Personen im Hotel Montana und Tageskarten, ein Burton Freestyleboard, eine X-Box, ein Paar DC-Schuhe, einen Braun Rasierer, diverse Dakine- und K2-Preise und vieles mehr. Was will man mehr für eine Springsession? Sollte Euch das hinsichtlich Euren Shredbedürfnissen noch nicht vollständig entsprechend, dann seid Ihr das Zielpublikum für den Paranoia & Fruttpark Jam, wo eben die Jungs vom Fruttpark und vom Paranoia Ihre Session, die ursprünglich am 19. Februar 2005 hätte steigen sollen, jedoch wegen schlechtem Wetter abgesagt wurde, nachholen. Das ist dänn ein Zweitäger, dänn hä, und der Bachi hats ja schon angetönt; mann kann für CHF 50.00 Nachtessen, Übernachtung und Frühstück einsacken. Also drei Wünsche auf einmal! Infos über Contest, die Übernachtung und alles andere gibts hier, hier oder unter der Telefonnummer 041 669 12 30 (Bonihorst - Übernachtung). Und dann, damit das Tanzbein in seiner Verwendung auch nicht zu kurz kommt, gibts Styles im Doppelpack. Am 26. März 2005, von 22.00 - 04.00 Uhr im Club ABCMIXX und am Ostersonntag, 27. März 2005, 22.00 - 05.00 Uhr im UG in Zürich, beide Mal mit den Superstar DJs im Gepäck und einem Easterspecial. Zudem werden die besten Snowboardflicks der Saison über die Mattscheibe flimmern. Schöne Ostern und viel Spass bei was immer Ihr macht!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Fina PÂskdagen (...und das war?)



22.03.2005 ♥ Skaba Kollektion 05

Ladies and Gents, aufgepasst! Es gibt wieder mal was Neues für den Kleiderschrank, ist schliesslich auch schon wieder Frühling und drum muss Platz gemacht werden für neues Zeug. Dass die Zeit drängt, hängt damit zusammen, dass die Jungs und Mädels von Skaba ihre 05er-Kollektion am Start haben, jedoch kommt man nur in den Genuss eines guten Stücks, wenn man diese bis diesen Freitag, 25. März 2005, vorbestellt. Hier gibts in einem Excel-Sheet eine Kollektionsübersicht.
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Skaba Kollektion 05



21.03.2005 ♥ Paranoia & Fruttpark Weekend Jam

Nachdem es beim ersten Mal nicht geklappt hat, weil das Wetter nicht so richtig mitspielen wollte, versuchen es die Jungs vom Fruttpark und vom Paranoia nochmals. Die Rede ist selbstverständlich vom Paranoia & Fruttpark Weekend Jam, der sich über zwei Tage erstreckt, starten tut er diesen Ostersonntag, 27. März 2005, ab 11.00 Uhr im Fruttpark Erzegg, wo man sich für ein Entgeld von CHF 10.00 anmelden und dann bis fertig im Park austoben kann. Natürlich gibts auch noch was zu gewinnen und zwar diverse Preise von Nitro, Burton, DC und Dakine, alles offeriert vom Paranoia. Am Abend gibts eine Extra-Gondelfahrt in den Bonistock rauf, weil dort grad noch eine dicke Party mit DJ Digga, DJ Boogie und einem Funk-Konzert steigt. Dass man da nachher wohl nicht mehr ins Tal runterkommt, ist nachvollziehbar, drum kann man sich für [edit]CHF 50.00[/edit] für für Nachtessen, ‹bernachtung und Frühstück einschreiben. Denn am Ostermontag geht der Jam in die zweite Runde, gemütliches chillen, fahren und was sonst noch so dazugehört, auch diesmal dänk wieder im Park. Infos über Contest, die ‹bernachtung und alles andere gibts hier, hier oder unter der Telefonnummer 041 669 12 30 (Bonihorst - ‹bernachtung). Und die Wetteraussichten für Ostern sehen ja nicht gerade schlecht aus.
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Paranoia & Fruttpark Weekend Jam



18.03.2005 ♥ Es ist Wochenende, Frau Ober!

Und schon wieder eines dieser Wochenende, wo grad wieder mal alles aufeinander fällt. Aber auch nicht schlimm, so ist schliesslich die Gewissheit da, dass immer was geht. Heute wäre da mal ein weiterer Teil des Kraftakts von meinem Lieblingsradio 3FACH in der Luzerner Metzgerhalle mit Dani Stoller, Florian Fahrni und Joan Seiler am Start. Ist dänn also eine wirklich gute Sache, denn 3FACH will mit diesen Benefizveranstaltungen einen Teil ihres CHF 150'000.- Budget-Lochs stopfen. Das Ganze funktioniert so, dass alle Musiker gratis spielen, die Clubs die Räume und die Technik zur Verfügung stellen, Ticketeinnahmen gehen voll und ganz an Radio 3FACH. Und damit das nicht wieder so aussieht, als würde ich nur grosse Töne spucken, habe ich dänn selber 100 Eier gespendet. Jawoll. Mehr Infos zu dem allem gibts hier. Dann, ebenfalls heute Abend, im Juko Pavillon in Sarnen, laden Bachi und der Rest der Upwood Connection-Bande zur Premiere ihrer neuesten Snowboard- & Lifestyle Shortmovies und gleichzeitig gibts grad noch eine Vorpremiere ihres diesjährigen filmup-Beitrages. Das ist dänn auch noch mal, aber da habe grad keinen Plan, wie da was und wo und so. Am Samstag frühmorgens ist dann wieder dr Teyfl los, nämlich TheDriver und zwar im MarmotPark in der Klewenalp oben. Und die Wetterprognosen (Bucheli, ich sags Dir, Du!) sind ja auch nicht schlecht, drum wird das sicher lustig. Am Abend ist dazu dänn noch die offizielle TheDriver-Party im Bunker Büren. Dann noch was für den Stilbruch, aber nicht minder erwähnenswert. In Bern steigt heute Abend (jaja, ich hab mich ein bisschen vertan mit der Reihenfolge) die Museumsnacht in Bern, von 18.00 Uhr - 02.00 Uhr. Lustig daher, weil man da auch im Bundeshaus und glaubs auch beim Christoph ins Büro reinschauen kann und vielleicht ein paar Reissnägel auf den Sessel legen. Hui, das wär dänn ein Gaudi, Du. Gut, dann hat eben keine Museumsnacht. Aber wegen dem trotzdem nach Bern, weil die Trailnet-Jungs zur Saisoneröffnung laden, mit lustig Filme schauen, blöd tun, Musik hören und es gibt glaubs auch noch Infos zum Stand der Dinge auf dem Gurten. Welcher dann wiederum vom Welcome und uns am Sonntag gerockt wird. Und übrigens, ich bin heute in Arosa. Und nicht maulen, sonst bin ich immer die Wurst, die unten vergammelt, dänn. Haha! In diesem Sinne; schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Es ist Wochenende, Frau Ober!



17.03.2005 ♥ Frau Ober, ein Paar Käsefüsse zum Saisonschluss

Ich überlege mir wegen dem Wetter ernsthaft, ob ich jetzt nun besser in Sommerreifen oder ein paar anständige Flip-Flops investiere. Obwohl, die Sommerreifen sind ja noch gut, kommt mir jetzt grad in den Sinn. Dann also doch Flip-Flops. Und dann mit den Käsefüssen im Stollen rumlaufen und den Chef sauer machen und dumme Sprüche anhören von wegen Hygiene und so. Wobei, das wurde eigentlich nur zum Thema, wenn die anderen das Gefühl hatten, sie müssten barfis im Vierwänder rumlaufen. Und dann überall Hornhautfetzen auf dem Teppich verteilen. Naja, ist vielleicht schon nicht grad so adäquat. Aber eben, die Anschaffung steht nicht zuoberst auf der Agenda. Was ich mir aber besser schon lange mal hätte zulegen sollen, ist eine Autobahnvignette. Die Jahre zuvor war ich ja immer sehr vorbildlich, was das betrifft, aber dieses Jahr habe ich das einfach verschlampt. Heute zum Beispiel stand der Herr Polizist mit seinem schönen weissen Skoda Octavia auf der Autobahn und machte schöne Bilder von den vielen Autos, die da so alle vorbeifuhren. Hoffentlich gabs auch ein Gutes, ich meine, waren ja viele Autos, die da vorbeifuhren. Von mir gabs glaubs keines, dem hat mein Auto glaubs nicht gefallen. Und eigentlich möchte ich auch keines, was soll ich denn damit? Nein, ich bin schon zufrieden damit, dass mich der Herr Polizist nicht nach meiner Vignette gefragt hat. Die ich ja (noch) nicht habe. Wie die Flip-Flops, die habe ich ja auch noch nicht. Aber auch nicht so schlimm, ist doch beides zusammen weniger teuer als neue Sommerreifen.

So, und jetzt zum Gelaber noch etwas Informatives. Nämlich die Daten, wann die Bahnen mit dem Winter 2oo4/2oo5 Schluss machen. Ist also noch über einen Monat shredden angesagt! Die Liste ist dänn etwas unvollständig. Wer noch was weiss oder Korrekturen anbringen möchte; Frau Kommentar nimmt sie gerne entgegen, die Sau hat ja sonst nichts zu tun.

28.03.2005 | Marbachegg
28.03.2005 | Mörlialp
03.04.2005 | Klewenalp Stockhütte [edit]
03.04.2005 | Lungern-Schönbühl
10.04.2005 | Melchsee-Frutt
10.04.2005 | Stoos
22.04.2005 | Engelberg-Titlis (also Jochpass zumindest)
01.05.2005 | Andermatt
Klingus Tresson | 2 Kommentare




15.03.2005 ♥ Bilder en masse!

Qualität geht über Quantität, so ging der Spruch, oder? Wie dem auch sei, es hat - im ersten Falle endlich, im zweiten schon - wieder Bilder. Und zwar einerseits vom Bike-Cross, andererseits vom TheDriver Tourstopp. Beide stiegen nacheinander in Andermatt oben, der eine am 05. März 2005, der andere am 12. März 2005. Viel Spass beim guenen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




14.03.2005 ♥ TheDriver in Andermatt und Peach räumt alles ab

Na, wenn das nicht geil war am Samstag. Dem Herrn Bucheli gehört dann nachträglich noch gehörig die Kappe gewäschen, so verhauen hat er sich schon lange nicht mehr. Abgesehen von ein paar Nebelschwaden, die am frühmorgens den Park passierten, war es ein Blue Bird sondergleichen. Für den TheDriver-Tourstopp also ein absoluter Idealfall. 17 Fahrer und Fahrerinnen gabens sich im Park auf der Gurschenalp richtig dicke und stürzten sich über Kicker und Rails. Und dass man sich trotz später Heimkehr um 05.30 Uhr noch zusammenreissen kann, bewies Andermatt-Local Peach Gnos, der einerseits den wüstesten Sturz am TheDriver-Rail hinlegte und somit 12 Liter Eichhof einsackte, andererseits mit seinen Underflips zum Tagessieger avancierte und unter Anderem eine brandneue X-Box abstaubte, nachdem ihm Gerüchten zufolge irgendwelche Clowns in seiner Werktag-Heimat Winterthur die Wohnung ausgeräumt hatten, inkl. Game-Konsole. Zweiter wurde Christoph Mullis, eigentlich ebenfalls ein Andermatt-Local, und Dritter Ramiro Uriel Broggi. Hier noch die gesamte Tagesrangliste:

1. Peach Gnos
2 Christoph Mullis
3. Ramiro Uriel Broggi
4. Adrian Niederberger
5. Rino Wüthrich
6. Flo Bucher
7. Christoph Falleger
8. Julian Fürsinger
9. David Kägi
10. Renato Mattli
11. René Sieber
12. David Aemmer
13. Doris Niederberger
14. Chandra Boog
15. Jakob Wunderli
15. Patrick Habegger
15. Carmen Zemp

Am Abend ging es dann ins Mystery in Schwyz, wo die offizielle TheDriver-Party zum blöd tun einlud. Blöd wurde getan, jedoch nicht zu intensiv, die meisten hat wohl noch die Flugschau-Party von der Woche zuvor in den Knochen. Trotzdem; lustig war es allemal! Und an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Tom & Carlo von den Bahnen, Pascal twoleftfeet.ch, Lars NNIM, André Mystery, alle Helfern, alle Fahrern und alle Zuschauer. Nächste Woche gehts in der Klewenalp im Marmotpark weiter.
[Info: Die Frau Swisscom hatte einen dicken Ausfall seit gestern, drum war die Seite nicht zu erreichen amigs. Sorry für das dänn.]
Klingus Tresson | 0 Kommentare

TheDriver in Andermatt und Peach räumt alles ab



07.03.2005 ♥ TheDriver in Andermatt & anderes Zeug

Diese Woche gibts nur spärlich was Neues; wir sind in Andermatt oben, weil dort ja TheDriver Halt macht im Park. Und auch nicht zu vergessen, am Abend ist dänn dick Party im Mystery. Beides am Samstag, 12. März 2005. Dann noch ein kleiner Wochenend-Rückblick. Der Bike-Cross am letzten Samstag war dann doch vorgängiger Spekulation eine geile Sache und der Ralph ist auch noch Zweiter geworden! Am Abend war dann die Wild-Ride-Party in der Lounge & Gallery in Zug. Ein paar Bilder hierzu gibts hier. Euch eine schöne Woche und hoffentlich bis am Samstag!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

TheDriver in Andermatt & anderes Zeug



04.03.2005 ♥ Wochenend-Preview

Du, ist dänn aber gopferteckel viel los dieses Wochenende und die Wetteraussichten sind ja auch nicht gerade entmutigend, was will man also mehr? Tun wir mal z'ammen fassen, was da alles ansteht. Gibt jetzt vielleicht ein Durennand, aber daran seid Ihr ja gewöhnt. Fangen wir mal in Zug an, denn da laden die Cowboys vom Welcome zum lustig feiern in die Lounge & Gallery. Ab 22.00 Uhr dreht sich dort so ziemlich alles ums surfen und cruisen. Zu Bogaloo-, Surf- und funkorientierten Sounds kann das Tanzbein geschwungen werden und wer eine kleine Entspannung nötig hat, kann sich einen der neuen Cruiser, die sich in den letzten Tagen im Welcome breit gemacht haben, schnappen und im "Cruise-In"-Cinema einkehren. Da könnt Ihr Euch vor die Mattscheibe kleben und gleichzeitig die Dinger mit erhöhtem Komfort testsitzen. Der Nirve Switchblade ist ja wohl der Superhammer! Ausserdem kann man sich an diesem Abend für den Bullride-Wettbewerb am 12. & 13. März 2005 anmelden, bei dem es ein Kona Stinky zu gewinnen gibt. Dann, ebenfalls am Samstag, einmal mehr TheDriver, der Tourstopp diesmal im Hoch-Ybrig oben. Organisiert wirds vom Wädenswiler Superpipe. Auch diesmal wieder Haufen Zeug zu gewinnen, unter Anderem ein Städteflug von helvetic airways, 2x2 Wakeboard Stunden, ein K2 Freestyleboard, eine X-Box und vieles mehr. Nächstes Wochenende sind wir dänn dran mit Andermatt (=> Hä?). Und dann auch noch, wie vorgestern berichtet, die Night Jump Tour in Saas-Fee. Mehr hierzu hier. Und für die Gruppierungen, die dem Frühling schon entgegenfiebern, die müssen wohl noch a bissl warten, aber kein Grund, den Drahtesel im Keller vergammeln zu lassen. Denn am Samstag gehts auf der Gurschenalp in Andermatt am Bike-Cross zur Sache. Da hab ich auch schon was drüber verzellt, drum guckt hier. Und zu guter Letzt, die legendäre Flugschau auf dem Stoos ist wieder am Start, umd der Skyguide für einen Tag lang den Kompetenzbereich streitig zu machen. Und um was es dort gehen, sollte mittlerweile eigentlich allen bekannt sein, nachdem der Yves ungefähr jeden Tag ein Remindermail hat losgelassen ;-) Schönes Wochenende und viel Spass im Schnee!
Klingus Tresson | 4 Kommentare

Wochenend-Preview



02.03.2005 ♥ Night Jump Tour, die letzte. Dafür aber in Saas-Fee.

Und gleich weiter im Ton, auch wenn jetzt schon ein bisschen spät. Aber besser so, als gar nicht. Aber zu wichtigen Dingen. Diesen Freitag in Saas-Fee, präsentiert vom Popcorn, die letzte Haltestelle der sechsteiligen Night Jump Tour, welche vorgängig auf der Lauchernalp, in Bürchen, in Bellwald, in Leukerbad und in Grächen [Interna: Mäsi, das kennen wir glaubs, oder?] gastierte. Stattfinden tuts bei den Dorfliften vorne, also wird kein Billet benötigt, beginnen tuts aber schon um 17.30 Uhr, was für zentralschweizerische Residenten bedeutet, am Freitag ein bisschen früher Feierabend zu machen. Das gesamte Programm sieht folgendermassen aus:

17:30 - 19:00 Uhr | Anmeldung und Training
19:00 - 21:30 Uhr | Jam Session (Contest)
ab ca. 22:00 Uhr Preisverteilung, dann Party im Popcorn!

Das Anmeldeformular könnt Ihr jedoch schon jetzt ausfüllen und -drucken, dänn müsst Ihr am Freitag nicht in der Schlange stehen. Also jedenfalls nicht so lange.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Night Jump Tour, die letzte. Dafür aber in Saas-Fee.



01.03.2005 ♥ Bike-Cross in Andermatt

Das kommende Wochenende steht wieder einmal voll im Zeichen der Entschlossenen. Das kommt daher, weil wieder diverse Events am Start sind, wovon sich die meisten - wie könnte es anders sein - überschneiden. Dem, soweit es geh,t anhand einer Prophylaxe entgegenzuwirken, ist der heutige Versuch, der sich mehr oder weniger durch die Woche durchziehen wird. Aber lassen wir die Laberei hinter uns und kommen zum Wesentlichen. Nächsten Samstag, also am 05.03.2005 findet in Andermatt der Bike-Cross statt, der mehr Teilnehmern offen steht als bis anhin. Da aber mit einem grossen Andrang gerechnet werden muss, ist die Voranmeldung zu nutzen. Gestartet wird in einer Kategorie, also alles durchmischt und beginnen tuts ab 07.30 Uhr. Also die Nummernausgabe, nicht das Rennen, das wäre dänn gar ein bisschen früh.
Klingus Tresson | 6 Kommentare

Bike-Cross in Andermatt



25.02.2005 ♥ Endlich Wochenende!

Kurze Rede, langer Sinn. Nein, die Zeit drängt grad wieder mal ein bisschen, drum alles ein bisschen im Eiltempo zusammengefasst. Morgen sind die Jungs vom freestyle-park.ch in Meiringen-Hasliberg an der Reihe. Mit was? Natürlich mit ihrem Tourstopp von TheDriver, wo es einen feinen Park zu fahren und auch wieder massig Preise, und, wenns längt, Punkte fürs eigene TheDriver-Konto abzuräumen gibt. Am Abend dann dazu die offizielle TheDriver-Party, welche gleichzeitig auch grad eine Styles. Und ja, man darf auch Bad Taste gehen, auch wenn das nicht offiziell promoted wird. Ein paar Stunden zuvor findet dann auch noch auf dem Stuckli ein Contest statt, und zwar der Stuckli Jump, präsentiert von speak2us und vom Doodah. Und dann - mein persönliches Highlight dieses Wochenende - gastieren noch Jimmy Eat World mit Ihrem neuen Album Futures im Gepäck im Zürcher Rohstofflager. Euch ein schönes Wochenende!
[nachtrag: Heute Abend im Mystery 30 stutz-Party. Das heisst 30 Eier brennen und pressen, was reinpasst! Das ist noch gut, weil dänn sind die Pisten morgen wieder mal leer...]
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Endlich Wochenende!



24.02.2005 ♥ Red Bull Hike & Ride - Das Line-up steht!

In den letzen Tagen haben 9775 Web Besucher ihre Stimme abgegeben. Die meisten Stimmen erhielt das Team mit David GarcÌa Cristobal & Luis Gonzalez aus Spanien. Sie sind als Public Team am Red Bull Hike&Ride mit dabei.

Hike & Ride line up 2005
1. Dani Constandaché & Dany Kistler (CH)
2. Giacomo & Filippo Kratter (ITA)
3. Chris Davenport & Shane Mc Conkey (USA)
4. Chris Kröll & Andreas Monsberger (AUT)
5. Julien Joud & Stéphane Lochon (FRA)
6. Sven Kueenle & Jonatan Pülz (GER)
7. David GarcÌa Cristobal & Luis Gonzalez (ESP)

Nicht verpassen: Verfolge den Event! Daily Web Log während 72 Stunden des Red Bull Hike&Ride auf redbullhikeandride.com.

Pressemitteilung | 0 Kommentare

Red Bull Hike & Ride - Das Line-up steht!



23.02.2005 ♥ Trailnet-Saisoneröffnung im Splendid Palace

Den Trailnet-Jungs werden die sub-arktischen Bedingungen hierzulande wohl effektiv zu bunt, drum läuten sie am Samstag, 19. März 2005 ab 20.00 Uhr zur Saisoneröffnung. Das ist aber keine rethorische Angelegenheit wie das womöglich vermuten lässt, nein, es steigt eine Fete im Splendid Palace in Bern (das ist dort, wo letzten Sommer eine der drei NWD5-Premieren stattgefunden hat. Mehr hierzu bei den Traildevils), bei der Start in die bevorstehende MTB-Saison entsprechend kräftig begossen wird. Also nicht nur, aber auch. Denn es werden haufenweise uralte- und neue Bikefilme gezeigt, es gibt Musik zum Schwofen und dabei bleibt sicherlich auch genügend Zeit, die Geschichten, die sich über die Monate angehäuft haben, zum Besten zu geben. Und welche das sein sollen, dafür bleibt ja noch ein bisschen Bedenkfrist.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Trailnet-Saisoneröffnung im Splendid Palace



22.02.2005 ♥ TheDriver - Kobi Würsch führt die Tour an

Kobi Würsch aus Emmetten/NW sicherte sich beim TheDriver- Tourstopp in Saas Fee/VS den ersten Platz und liegt damit nun auch in der Gesamtwertung auf Platz 1. Die Bergbahnen Saas Fee bauten eigens für den TheDriver-Tourstopp den Park komplett neu. Verschiedene Kicker, Rails, eine Pipe und der TheDriver-Shred standen den Fahrerinnen und Fahrer zur Verfügung. Kobi Würsch überzeugte seine Mitfahrer mit verschiedenen technischen Sprüngen und einer guten Variation an Sprüngen. Höhepunkte waren sicherlich sein Frontside 9 und sein Switch Backside 5. Durch seinen zweiten Platz in Melchsee-Frutt und seinen Sieg in Saas Fee konnte er sich auf der Gesamtrangliste auf Platz 1 hervorkämpfen. Wenn sich nichts mehr daran ändert, kann er am Ende der Tour ein Jahr lang den TheDriver-VW-Bus fahren. Dieser Bus ist mit allem ausgestattet, was einem die Regentage während des Winters oder fehlende Wellen im Sommer vergessen lassen. Der Bus ist mit Fernseher, DVD-Player, X-Box, Satellitenschüssel, Red-Bull-Kühlschrank gefüllt mit Eichhof-Bier, Parkett-Boden inklusive Bodenheizung, Bett und Kochutensilien ausgerüstet. Die TheDriver-Slopestyle-Tour geht am 26. Februar im Freestyle-Park Meiringen Hasliberg in die dritte Runde, wo wieder um Punkte, Snowboards, Eichhof-Bier und X-Boxes gefahren wird. Für weitere aktuelle Infos zur Tour oder zum Foto- und Band Award steht die Internetseite www.thedriver.ch zur Verfügung.

Die Nächsten Stopps:
Meiringen Hasliberg | 26. März 2005
Hoch-Ybrig | 05. März 2005
Andermatt | 12. März 2005
Klewenalp-Stockhütte | 19. März 2005
Davos-Pischa | 26. März 2005
Lungern-Schönbüel | 02. April 2005

Pressemitteilung | 0 Kommentare

TheDriver - Kobi Würsch führt die Tour an



21.02.2005 ♥ flugschau05 auf dem Stoos

Die Flugschau auf dem Stoos geht in eine weitere Runde. Das heisst Big Air, Rails, Bar, BBQ, Sound und Teststand am Sternegg im gewohnten Ausmass. Der contest wird als Jam-Session von statten gehen, jeder kann in der vorgegebenen Zeitspanne trüllen und gumpen, um dann hoffentlich auch einen der vielen Preise abzuräumen. Und die können sich sehen lassen: Der beste Monsieur wird auf einen Surftrip, die beste Madame wird zum Heliboarden geschickt. Und der beste Rookie darf sich mit einem kompletten Eleven-Outfit neu einkleiden. Drum also den 5. März 2005 im Kalender dick anstreichen und gleich anmelden, den die Teilnehmerzahl ist dieses Jahr auf 50 begrenzt.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

flugschau05 auf dem Stoos



17.02.2005 ♥ Mythen Style Session im Handgruobi-Park

haallo! na ihr begkrönkten schneemenschen, der winter ischt ja doch noch gekommen und nun brauchts natürlich auch noch was zum abgehen! wer will kann sich schon mal auf einen speschel event der ganz besonderen art freuen, denn am 19 februar 2005 lassmers an der mythen style session wieder richtig rocken. nach dem letztjährigen erfolg, haben wir uns so richtig puschen lassen und wollten noch etwas besseres. ein event mit einem modus den es so wahrscheinlich noch nicht grad gegeben hat! zuerst tut ihr euch als 2er-team anmelden und fährt gleich so in der qualy wenn ihr da weiter kommt fährt ihr im 1/2final so a la battle dann gleich noch gegeneinander und ins hauptfinal kommen dann nur noch die ..., na ja halt eben die besten. das ganze ist wieder ein slopestyle event (for boarder and skier) bei dem es hauptsächlich um spass geht und nicht um leistungsdruck, also lasst die schlechte laune zhause, hier ist party angesagt! natürlich gibtís geniale preise zu gewinnen (über 6000.-). für die 1st places gibtís grad noch den titel als –Sir ...ì + speschel mitdazu. damit die party nicht nur dem abend vorbehalten ist, sorgen wir für eine smoothe atmoshäre beim funpark handgruobi, mit fettem sound, ein paar drinks an den snowbars und nem grill zum was in sich rein habern! am abend läuft dann im mystery bar & dance-club in schwyz ne richtig geile after contest party, mit den djís mister sister und phanatic, sowie der busmcrew. für ne beatige athmosphäre ist also gesorgt! wichtig: da wir letztes jahr total überrannt wurden mit ridern, haben wir dieses jahr das ganze bisschen limitert auf ca. 60 fahrer! anmelden könnt ihr euch bis zum 17 februar 2005 auf mssession@bluewin.ch (adresse und sportart), oder am samstag morgen bis 09:30 unten bei der handgruobi. also wer dabei sein will früh anmelden! sonst....
Pressemitteilung | 1 Kommentar

Mythen Style Session im Handgruobi-Park



15.02.2005 ♥ Ulcus ventriculi I: Was?! Ich habe eines, Frau Doktor?!

Dieser Eintrag ist der erste (die von der alten Seite kommen vielleicht auch noch rein, so aus nostalgischer Motivation, aber mal lugen) einer Serie, in welcher ich mich künftig über diverses Zeug auslassen werde, was meiner Meinung inadäquat erscheint, in welcher Beziehung auch immer. Die Serie trägt den Namen Ulcus ventriculi, was das bedeutet, könnt Ihr selber rausfinden. Ich hab nämlich keine Zeit dafür, denn es ist wieder mal soweit, ich muss meinem Ärger etwas Luft machen. Obwohl, eigentlich bin ich nicht wirklich sauer, den womöglich wird das sogar noch Schule machen. Der Ärger an der Sache ist geografischer Natur, dass wir nicht die ersteren waren. So, nun sollte die Verwirrung komplett sein, also kommen wir zur Sache. Vor ein paar Tagen landete, zu meiner Freude, die 49. Ausgabe der Pleasure im Briefkasten, was traditionell meine nächste Sitzung im stillen Kämmerchen unverhältnismässig in die Länge ziehen würde. Dass es aber eine Ernüchterung in Beziehung auf die schweizerische Parklandschaft nach sich ziehen würde, darauf war ich nicht gefeiht. In immer mehr Dingen scheint unser östliches Nachbarland die Nase vorn zu haben, was ich ihnen auch nicht vergönne, im Gegenteil, sie tun schliesslich auch viel dafür. Dass sie nun aber auch ihre Parks als fester Bestandteil zur Marketingstrategie integriert haben, schien mir neu. Erst recht, dass sich ein Wintersportgebiet die Bekanntmachung ihres Parks eine Doppelseite in einem sehr auflagenstarken Magazin hat kosten lassen und mit Namen von Besuchern der letzten Saison wirbt, die in eine etwas andere Ecke als Prince Charles oder Geri Halliwell gehören. Es ging mir nichts Anderes durch den Kopf, als dass die es wirklich erlickt haben. Nicht mehr und nicht weniger. Absolut zurecht. Und es stimmte mich sauer, als ich mir überlegte, dass solch ein an sich selbstverständliches Unterfangen - Werben für ein Extra, das einen abhebt von anderen - in den nächsten Jahren kaum von einem schweizerischen Wintersportgebiet würde unternommen werden, obwohl es ja anscheinend alle bitter nötig haben, mehr und vor allem spezifisches Publikum in ihre Gebiete zu locken, denn die Kassen sind Ende Saison jeweils immer weniger voll als im Vorjahr. Aber nein, man stützt sich auf die Maulerei und Schweiz Tourismus, die mal ihren Finger aus dem Arsch nehmen und die zerrüttete Tourismusdestination Schweiz wieder attraktiv machen sollen. Im Magazin, der Beilage der Samstagsausgabe des Tages Anzeigers, ist eine treffender Bericht über diese (Ver)Stimmung drin. Die Österreicher scheinens geschnallt zu haben, und das Wichtigste: Man nimmt es ihnen ab, und das ist mehr als gut so. Tönt jetzt vielleicht wie ein abgekarteter PR-Bericht, ist es aber nicht.
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Ulcus ventriculi I: Was?! Ich habe <i>eines</i>, Frau Doktor?!



14.02.2005 ♥ Paranoia & Fruttpark Jam Session

Im Fruttpark jagen sich Session nach Session. Die vierte in dieser Saison ist die Paranoia & Fruttpark Jam Session, die am nächsten Samstag, 19. Februar 2005, zum gumpen und railen lädt. Und es wird sogar Rücksicht auf freitagabendliche Ausschweife im liquidem Sinne genommen, denn die Session beginnt erst um 10.30 Uhr, was sicherlich dazu beitragen wird, dass der Pegel unter 0.5 promille gesenkt werden kann. Gleichzeitig wird die Kasse nicht sonderlich beansprucht, zehn Hebel sind als Startgeld zu berappen und selbstverständlich gibt es diverse Goodies einzusacken. Mehr Infos gibt es hier und hier.
Klingus Tresson | 1 Kommentar

Paranoia & Fruttpark Jam Session



11.02.2005 ♥ Marmot Park in der Klewenalp

Der Terrainpark, der im Vorfeld wohl am meisten Furore verursacht hatte, präsentiert sich mittlerweile in voller Pracht, also mit einem 8m, einem 12m Kicker und einem Corner sowie einem 10m Flat-, dem TheDriver-, einem A-, einem Double Kinked- und einem schlichtem Kinked-Rail. Die Rede ist selbstverständlich vom Park in der Klewenalp, also dem Marmot Park, welcher von den 11shockers betrieben und unterhalten wird. Letztes Wochenende, am Sonntag, war das offzielle Opening des neuen Parks am neuen Standort, welcher aus Platzgründen zum "Chälen"-Lift verschoben wurde. Nur weil aber das Opening jetzt vorbei ist, heisst das nicht, dass dort nichts mehr geht, im Gegenteil. Am 20. Februar findet auf der Klewenalp der erste Slopestyle Contest in diesem Jahr statt. Präsentiert wird Euch der Event vom Stanser Skate- & Snowboard Shop 360?und dem Marmotpark-Jungs. Für CHF 10.- Startgeld gibts ein Nitro Brätt zum gewinnen, zudem bekommt jeder mitfahrende Rider einen Preis. Judges gibts keine, die Rider bewerten sich untereinander und drum gemütliche Session-Athmosphäre. Gefahren wird von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr, die besten 15 kommen anschliessend um 14.00 Uhr ins Finale. Und da es am Wochenende wieder Winter wird, spricht erst recht nichts dagegen, den Jungs dort oben mal einen Besuch abzustatten, nicht zuletzt wegen Ihrem Effort, dass der Park überhaupt realisieren werden konnte. Drum eben Furore. Aber stöbert hierzu auf der Seite der 11shockers rum, wenn Euch das nichts sagt. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Marmot Park in der Klewenalp



09.02.2005 ♥ TheDriver-Tour-Stopp in Lungern-Schönbüel

Achtung: Aufgrund der schlechten Wetterlage (starker Wind) wurde der Tour-Stopp von Lungern-Schönbüel auf den 2. APRIL 2005 verschoben! Der nächste Stopp ist wie geplant, am 19. Februar in Saas Fee!

Am kommenden Samstag stoppt TheDriver bereits zum zweiten Mal in einem Schweizer Skigebiet. In Lungern-Schönbüel kämpfen die Snowboarder um Tourpunkte und um die Tagespreise. Der Gewinner der ganzen Snowboard-Tour gewinnt einen aufgepimpten VW-Bus für ein Jahr und kann sich TheDriver nennen. Am kommenden Samstag ist es soweit. Der zweite Stopp der TheDriver Slopestyle-Tour, die von Snowboardern organisiert und durch regional ansässigen Snowboardern durchgeführt wird, findet im NNIM Superpark in Lungern-Schönbüel statt. Die maximal 50 Fahrer kämpfen dabei mit stylischen Sprüngen und Slides um den Tagessieg und um die begehrten Tour-Punkte. TheDriver heisst nicht umsonst TheDriver, so darf der Gewinner dieser Tour den Driver Bus ein ganzes Jahr lang fahren. Den Bus kriegt man jedoch nicht einfach so für ein Jahr geschenkt. Dafür muss der Snowboarder erst mächtig Gas geben und an mindestens drei der acht Driver-Stationen antreten und konstant gut fahren. Die Wettkämpfe werden von den regionalen Snowboard-Crews durchgeführt und am Abend mit einer anständigen Party beendet.

Der Fahrplan:
29.01.05 | Melchsee-Frutt
12.02.05 | Lungern Schönbüel
19.02.05 | Saas Fee
26.02.05 | Meiringen Hasliberg
05.03.05 | Hoch Ybrig
12.03.05 | Andermatt
19.03.05 | Klewenalp Stockhütte
26.03.05 | Davos Pischa

Für weitere aktuelle Infos zur Tour oder zum Foto- und Band Award steht die Internetseite www.thedriver.ch zur Verfügung.

Pressemitteilung | 2 Kommentare

TheDriver-Tour-Stopp in Lungern-Schönbüel



08.02.2005 ♥ Review - lights out 2

Jetzt müsste man Ferien haben, gopf! Aber so schlimm ist es eigentich gar, denn dass letzte Woche meistens schlechtes Wetter war und Fahren in Andermatt nicht gerade lustig ausgefallen wäre, wird kompensiert durch die lights out 2. Dank Euch nämlich! Und wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Teilnehmern und Besuchern, die am letzten Samstag der Kälte getrotzt und dicke Action, und wo der Hammer hängt, gezeigt haben. Wir hoffen, dass Ihr alle auch soviel Spass hattet, wie wir das hatten. Dank gilt auch dem Raphi und Ivan vom Welcome, dem Stephen von Hammer und Oakley, dem Harry von Völkl, dem Creager und Grenade und Westbeach, dem Tobi von Terrify, der Barbara vom Baroko, dem Carlo, Tom, Bruno und Noldi von den Andermatt Gotthard Sportbahnen AG und allen Helfern! Geile Siechen seid Ihr. Hier noch die Rangliste der lights out 2:

1. Luca Ribairo 47 Punkte
2. Jakob Würsch 27 Punkte
3. Joonas Karhumoa 23 Punkte
4. Nicola Widmer 21 Punkte
Michael Dietz 21 Punkte
6. Mirco Ratti 15 Punkte
7. Pascal Gasser 13 Punkte
8. Michi Huber 5 Punkte
Kevin Völkle 5 Punkte
10. Peach Gnos 2 Punkte

Wichtig: Es wurde ein digitaler Fotoapparat gefunden, der zu seinem rechtmässigen Besitzer zurückkehren möchte. Gegen Angabe des Modells und sonstigen Merkmalen bitte melden bei...

Important: Someone lost a digital camera and it would like to return to it's rightful owner. Please send device information and details of other characteristics of the specific camera to...

Importante: Qualcuno ha perso una macchina fotografica digitale e vorrebbe rinviare esso Ë proprietario legittimo. Trasmetta prego le informazioni ed i particolari del dispositivo altre caratteristiche della macchina fotografica specifica a...

contact[at]igelhelm.ch oder/or/o
Polizei/Police/Polizia Andermatt, Tel. +41 41 887 11 17

Und langweilig sollte es Euch in der Zwischenzeit eigentlich nicht werden. Falls doch, tut mal hier schauen...
B & M | 0 Kommentare

Review - lights out 2



07.02.2005 ♥ Roll in - a Traildevils production

Letzte Woche hatte ich mal mit dem Holger telefoniert und der konnte sich nicht besonders mit der Tatsache anfreunden, dass sich der Winter so ziemlich überall richtig dicke breit gemacht hatte. Und dass die Traildevils vor einigen Tagen ihren Film zum kostenlosen Download aufgeschalten hatten, erschien mir eine überaus adäquate Koinzidenz. Im Film wird so ziemlich alles von den letztjähringen Highlights abgedeckt, aber auch haufenweise andere Action laden zum Verweilen vor dem Compi an. Namentlich sind das der Sram Jam, einige Street Action, der X-Mas Jam in Basel, der Ride to the Lake, Aufnahmen vom Zolliker Park, der Horbair, der Trailfox (der Pasci, der Mäsi und ich haben die Ehre, in diesem Part sogar vertreten zu sein!), Freeride Action aus Bern, die Eurobike und einen Haufen Stürze gehören auch noch dazu.

Der 200MB-schwere Roll in runterladen: Klick mich! (Benötigt DivX)

Den Film könnt Ihr aber auch bei den Traildevils für CHF 15.00 bzw. € 12.00 bestellen, schreibt dazu einfach eine Mail an chrigi[at]traildevils.ch. Dann noch was in eigener Sache; die Zusammenfassung der lights out 2 kommt morgen, muss zuerst meinen Mist zusammentragen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Roll in - a Traildevils production



04.02.2005 ♥ lights out 2 | Kickerinfos

Kleiner Vorgeschmack auf den Samstag, bzw. auf die lights out 2. Der Kicker (Klick auf das Bild für die Grossansicht) steht in seiner Grundform schon mal, wird am Samstag jedoch nochmals verfeinert. Die Tablelänge beträgt ca. 8m, wenn die Zeit reicht, wird der auch noch a bissl verlängert. Bis morgen hoffentlich!
Klingus Tresson | 1 Kommentar

lights out 2 | Kickerinfos



28.01.2005 ♥ Big Air Blasenberg und Wochenende

Na, wenn das mal nicht richtig geil war gestern. Der Raphi und der Tom haben sich also adäquat ins Zeug gelegt und eine Session sondergleichen hingelegt. Und dass sich zu Spitzenzeiten fast 150 Personen beim Rest. Blasenberg eingefunden haben, erstaunt, denn schliesslich fand das Ganze an einem Donnerstagabend und ziemlich spontan statt. Spontan daher, weil der Termin erst am Dienstag bekanntgegeben wurde. Der Kicker hat seinen Dienst bravourös gemeistert und es wurde reichlich Action auf Snowboards, Skis, Snowscooters, Bikes und Airboards geboten. Eine rundum gelungene Sache, die hoffentlich nächstens Jahr ihre Wiederholung erfahren wird. Somit wurde das Wochenende ein bisschen frühzeitig eingeläutet, denn dementsprechend gibts auch dieser Tage wieder viel zu tun, die Qual der Wahl liegt bei Euch. Am Samstag wäre da mal die Park-Session im Stoos vom 7seven in Brunnen mit Kickern und diversen Rails. Dann ist in der Frutt im Fruttpark der Auftaktscontest in der TheDriver-Tour. Mehr hierzu findet Ihr hier. Dazu am Abend im The Cube in Sarnen die offizielle TheDriver-Party zum die Contestresultate begiessen. Dann ebenfalls am Samstagabend die Bad Taste Styles (Italotrance in your face!) mit Beat Höslis B-Movie, wovon jeder Besuchende der Styles eine Kopie auf DVD erhalten wird. Also zu maulen gibts da wirklich nichts, dänn. Und eben hä, Bad Taste dänn und keine faulen Ausreden, von wegen, dass das Mami die alten Lumpen nicht rausrücken wollte. Dann noch was in eigener Sache; nächste Woche wirds hier ein bisschen ruhig werden, weil wir nicht umen sind. Aber ich hoffe, dass wir uns spätestens an der lights out 2 sehen werden! Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Big Air Blasenberg und Wochenende



27.01.2005 ♥ Big Air Blasenberg - Heute Abend!

Unser Hausberg wird heute Abend ab 19.00 in eine Art Terrain-Park mutieren, denn es ist endlich soweit: Der Big Air Blasenberg mit seiner bereits vor zwei Monaten montierten Schanze ist nun genügend in Weiss gehüllt, damit sich die angemeldeten 250 Fahrer über die Harassenkonstruktion werfen können. Finden tut Ihr das Ganze beim Restaurant Blasenberg auf der Wiese nördlich davon, kommt am besten mit der Zugerbergbahn rauf (zur Talstation kommt Ihr mit Bus Nr. 11 bis zur Endstation Schönegg) und bolzt dann die offizielle (!) Skipiste runter, weil Parkplätze sind absolute Mangelware, ausser Ihr habt einen Raupenpanzer. Drüberstürzen könnt Ihr Euch mit Snowboard, Ski, Bike, Schlitten oder sonst irgendeinem fahrbaren Untersatz, Zuschauer sind selbstverständlich auch willkommen.
Klingus Tresson | 4 Kommentare

Big Air Blasenberg - Heute Abend!



26.01.2005 ♥ TheDriver - 1. Tourstopp in der Frutt

Am kommenden Samstag ist es soweit, TheDriver startet in der Frutt - als erster von insgesamt acht Contest - oben, Gastgeber sind die fruttpark-jungs. Also hopp und Punkte sammeln gehen für den Hauptpreis, den Wanderpokal in Form eines VW-Buses mit Kühlschrank, Standheizung, Bett und anderem nützlichen Material drin, den es am Ende der Tour abzuräumen und für ein Jahr lang einen fahrbaren Untersatz unter dem Hintern zu haben. Es gibt, wie bei jedem Tourstopp, natürlich auch Tagessieger, die dicke Gewinne nach Hause tragen können. Der Event wird in Form eines Slopestyle-Jams durchgeführt und jedes der acht Gebiete, die bei der Tour mitmischen, haben dazu noch ein spezielles TheDriver-Rail gekriegt, dass die ganze Saison den jeweiligen Park zieren wird. Man ist ja schliesslich ein Gewohnheitsviech. Danach gibts Party (auch bei jedem Tourstopp), diesmal im The Cube in Sarnen. Parallel dazu läuft unter TheDriver und twoleftfeet.ch ein photo-award. Als hauptpreis winkt unter anderem eine Veröffentlichung im Snowboarder MBM. Und dann gross, dänn, gleich eine Doppelseite wird vom MBM zur Verfügung gestellt und Ihr werdet ausserdem noch zu einem Shooting mit Schweizer Prominenz eingeladen. Die besten Shots werden zusätzlich noch anhand einer Galerie auf der neuen MellowMoodProduction- und der TheDriver-DVD zu sehen sein. Zudem zehn bis dreizehn Seiten im Schweizer Snowboard-Magazin Whiteout. Das sollte für eine gute Contestserie glaubs reichen, oder?

Programm in der Frutt:

08.30 - 09.30 Uhr | Einschreibung bei der Talstation Stöckalp
10.00-10.45 Uhr | Freies Training
11.00-13.00 Uhr | Qualifikation
14.00-15.00 Uhr | Final (Riders Judging)
15.30 Uhr | Preisverleihung im Fruttpark
ab 22 Uhr | Official TheDriver-Party im The Cube.
Klingus Tresson | 4 Kommentare

TheDriver - 1. Tourstopp in der Frutt



25.01.2005 ♥ snowshop night jam in Partenen

Diesen Samstag ist ja einiges los, also greiffe ich in der Auflistung der Festivitäten etwas vor und beginne mit den geografisch am weitesten entfernten. In Partenen, am südlichen Ende des Montafons, steigt diesen Samstag, 29. Januar 2005 ein Big Air- und Railjam - der snowshop night jam. Acht gesetzte Fahrer treffen auf acht Rider, die sich im Laufe des Nachmittags für das Finale qualifizieren können. Der Marco Feichtner wartet ebenso im Nachtfinale, wie der Vorarlberger Hannes Metzler sowie weitere Freunde der Piraten. Der ÷tztaler Rene Schnöller hat sein Kommen ebenfalls zugesichert. Die Finalisten fahren in einer Session um das Preisgeld von Ä 1'800.00. Nach dem Contest geht es mit klOnk und der DJ-Combo "La Buff" so richtig zur Sache. Im Vallülasaal wird dann sicherlich bis in die frühen Morgenstunden Party gemacht. Der Reinerlös dieser Veranstaltung geht übrigens an die Kinderkrebshilfe, also eine rundum gute Sache! Und als kleines Zückerchen; klickt auf das Thumb, um den Stephan "Mu" Maurer in Action zu sehen, der grad (glaubs) vom Creager abgelichtet wird. Die Jungs verbringen diesen Winter ja hauptsächlich in der Silvretta Nova, drum werden wahrscheinlich einige von ihnen dort anzutreffen sein.
Klingus Tresson | 4 Kommentare

snowshop night jam in Partenen



24.01.2005 ♥ Verusen, aber sofort!

Ich weiss nicht, was Ihr heute Abend vorhabt, aber ich würde jetzt mal so pauschal behaupten, dass eine Streetsession mal ganz adäquat wäre, oder? Drum auch keine weitere Zeit vor der Kiste verlieren und raus, den schnauzbärtigen Politessen beim auf die Fresse fallen zusehen. Oder vielleicht grad umtscheggen beim railen, die blöden Affen, die! Timmy go!
Klingus Tresson @ 18.19 Uhr | 0 Kommentare




21.01.2005 ♥ Ganz kurz dänn...

Wir ham doch keene Zeit! So isses, drum ein ganz kurzer Wochenendüberblick. Heute Abend lädt der Joni in Altdorf zu der Premiere von seinem Film Ride on. Mehr Infos hier zu gibts hier. Und dann gilt es am Samstag früh aus den Federn zu kommen, das schlechte Wetter interessiert so niemanden, oder? Aber Achtung, dänn, die Lawinengefahr ist in fast der Hälfte der Schweizer Alpen auf Gross, also Parkday und nix Powder! Aber was erzähl' ich Euch. Viel Spass und schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Ganz kurz dänn...



20.01.2005 ♥ Park Session Im Stoos

Die beiden Inhaber des 7seven Shops in Brunnen, Cels und Calipo, haben nägel mit köpfen gemacht und grad mal allen bisherigen Schnee zusammegekratzt und einen kleinen Park mit Kicker und diversen Rails hingestellt. Um den Park gebührend zu eröffnen wird am Samstag 29 Jänner eine Park Session mit Barbeque stattfinden. Kein Contest oder so, einfach gemütliches miteinander fahren und grillen. Da es im Moment noch fleissig am schneien ist, darf damit gerechnet werden, dass der Park bis zur Session noch um 1 Kicker und einige Rails anwachsen wird. Der Park befindet sich übrigens in Mitten des Stoos Dorfes am Zubringerlift Maggiweid/Sternegg, damit Ihr auch immer schön den Skilift benützen könnt. Wer also lust hat auf gemütliches jibben soll vorbeikommen und sich das nicht entgehen lassen.
Pressemitteilung | 0 Kommentare

Park Session Im Stoos



19.01.2005 ♥ X-Over Jump Contest

In den nächsten Tagen ist ja reger Niederschlag in Form von weissen Flocken angekündigt, was die Frühlingsstimmung hoffentlich ein bisschen verfliegen lässt. Falls aber trotzdem einige unter Euch die Bikes aus dem Winterschlaf gerissen und fahren gegangen sind; wartet noch mit verräumen. Denn am nächsten Wochenende, genauer gesagt am Samstag, 22. Januar 2005, findet in Braunwald der X-Over Jump Contest statt. Geladen sind dort nämlich, neben Snowboarder und Freeskier, auch Biker, um sich über die zwei bis drei verschieden grossen Kicker zu schmeissen. Gefahren wird in nur einer Kategorie, sonst wäre das ja auch nicht kreuzüber, eigentlich. Wer letztes Jahr in Fiesch oben war, wird bezeugen können, dass das gute Action garantiert und mit den Preisgeldern haben sich die Jungs auch nicht lumpen lassen. Für den ersten Rang gibts CHF 1'500.00, für den zweiten CHF 1'000.00 und der dritte ist mit CHF 500.00 dotiert, zudem werden weitere Preise unter den Teilnehmern verlost. Mehr Infos sowie das vollständige Programm gibts hier und hier.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

X-Over Jump Contest



17.01.2005 ♥ Ride on - 1. Schweizer Windsurffilm

Der Joni hat es also doch noch geschafft, denn am 21. Januar, also diesen Freitag, wird im Kellertheater im Vogelsang in Altdorf die Premiere des ersten Schweizer Windsurffilms Ride On statt. Joni dokumentiert Schweizer Windsurfer, die sich den Wellen an Spots der weiten Welt angenommen haben. Australien, Südafrika, Barbeidos, Gran Canaria aber auch europäische Wasser wie der Gardasee und selbstverständlich der Urnersee waren Schauplatz der Aufnahmen. Zum Film gibts selbstverständlich den passenden Soundtrack von ebenfalls CH-Bands, unter anderem Wurzel5, Highfish, Open Season und Pas de roi. Am Premiereabend gibts neben Barbetrieb und Musik auch noch Diashows. Den Trailer, Anfahrtsweg und weitere Infos findet auf rideon.tk. Be there or be square!
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Ride on - 1. Schweizer Windsurffilm



14.01.2005 ♥ Wochenende!

Ein party- und parkreiches Wochenende steht an der Schwelle, 2mal Party, 2mal Park rocken. Als erstes heute Abend im The Cube die nnim Park-Opening Party mit den beiden Aargauer Combos Henderground und Phat Promo sowie haufenweise DJs. Am Samstag dann wird der nnim Superpark in der Panoramawelt von Lungern-Schönbühl offiziell eingeweiht, der sich wie folgt präsentiert: Ein 10m Table mit 2 verschiedenen Kickern, zwei 6m flat rails und ein 9m step-rail. Bilder vom Park hats übrigens auch auf der Superpark-Website. Am Abend ist dann wieder mal Styles im UG in Zürrri Programm, diesmal mit True Love der Piesepampels, den Jungs vom freestyle-park.ch auf dem Hasliberg. Tango und Foxtrott gibts von den Superstar DJs. Und dann nicht zu fest reinliegen, weil am Sonntag ist dann wieder Parkfahren in Obwalden angesagt, das Opening erstreckt sich nämlich über zwei Tage! Viel Spass und ein schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Wochenende!



13.01.2005 ♥ Bike-Umfrage

Das vom momentanen Wetter draussen präsentierte Landschaftsbild lässt einen zum diversifizieren anspornen, wenn auch wider Willen eigentlich. Aber es geht schliesslich um eine gute Sache. Der Oli Muri hat sich in seine Berufsmaturaabschlussarbeit reingestürtzt und benötigt Eure Meinung, und zwar betreffend Biken. Als Teil seiner Abschlussarbeit zählt eine Online-Umfrage, die sich mit den verschiedensten Themen rund ums Biken beschäftigt. Und ist dänn anonym, Ihr habt also nichts zu befürchten.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




12.01.2005 ♥ lights out 2

Die Eventinformationen sowie das Anmeldeformular für die lights out 2, welche am Samstag, 05. Februar 2005 in Andermatt stattfindet, sind nun aufgeschalten. Also wenn Ihr Euch zum mitfahren entscheidet, dann meldet Euch möglichst bald an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Und noch wegen dem Kicker; der wird eigens gebaut, Table und Landung extra für die lights out 2. Nix Skisprungschanze, dänn!
Klingus Tresson | 0 Kommentare




10.01.2005 ♥ Passt schon, wenn die Mädels abräumen

Am vergangenen Samstag stieg ja im Ratzi oben die fünfte Ugly Style Session, an der ich, genauso wie am Parkopening in der Frutt, fernbleiben durfte, aufgrund einer dicken Fehlkalkulation, aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls hat die Carmen im Ratzi oben brilliert und sich auf den 1. Platz gefahren und darf sich jetzt "Queen of Ugly" schimpfen. Also nur in Bezug auf die Session, dänk! "King of Ugly" wurde Peach Gnos aus Andermatt mit sauber gestickten 9ern. Fragt sich jetzt nur, ob da niemand eifersüchtig wurde, dass sich die Carmen da plötzlich mit dem Peach den Platz auf dem Podest teilte...
Klingus Tresson | 2 Kommentare

Passt schon, wenn die Mädels abräumen



07.01.2005 ♥ Wochenende

Das erste "richtige" Wochenende im neuen Jahr und es gibt einiges zu tun, entgegen den huren Frühlings-Temperaturen, die in nächsten Tagen das Zepter übernehmen. Heute Abend der erste 05er-Fiirabig im 360? beim Mani in Stans und zwar ab 18.00 Uhr mit Drinks und Snacks und es gibt "Läb Top Musig" vom Daddycool. Danach sollte man die Schüür pilgern, der dort spielt Mia. schon wieder, nachdem sie bereits im November in der Schüür gastierten. Nach dem Konzert gehts weiter mit der Neuen Deutschen Welle-Party, von Nena bis Wir Sind Helden. Aber nicht zu fest absumpfen, denn am Samstag steigen gleich zwei geile Sessions, mit dem Nachteil, dass sie eben beide am Samstag sind. Da wäre mal die fünfte Ugly Style Session im Ratzi, Big Air deluxe. Oder Ihr besucht die Jungs vom Fruttpark in der Melchsee-Frutt oben bei ihrer Park Opening Session bei gemütlichem Filmen und Photographieren. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 6 Kommentare

Wochenende



06.01.2005 ♥ 3. Stimorol Engadinsnow.com

Ab heute, 06. Januar 2005 bis Sonntag, 09. Januar 2005, findet zum dritten Mal der Stimorol Engadinsnow.com statt. Der Schnee und das Wetter lassen es anscheinend auch dieses Jahr zu, dass sich die Fahrer am bis zu 50? steilen Nordhang des Corvatsch vergnügen können. Im Teilnehmerfeld tummeln sich Leute wie Steve Klassen (USA) und Ian McIntosh (CAN) und für den ProAm Big Air Contest haben sich bereits rund 70 Snowboarder und Skifahrer, darunter ca. 10 Damen angemeldet. Und wer sich jetzt darunter nichts vorstellen kann und ich jetzt hoffentlich keinen Seich erzähle; Marco Lutz' Kingsize hat (hoffentlich) jede und jeder von Euch oder? Eben. Und an die Friends-Parts mögt Ihr Euch sicher auch erinnern. Der Mads Jonsson, der Gian Simmen und noch andere, an die ich mich jetzt grad nicht mehr erinnere, schmeissen sich dort über ein uhuren Monster von Kicker. Das ist kein Geringerer als der vom Engadinsnow.com [edit: Ist doch nicht der Kicker vom Kingsize. Aber der sieht sicher öpen gleich aus => siehe Kommentare]. Also grad wieder frei nehmen heute und morgen und ab ins Bündnerland!
Klingus Tresson | 8 Kommentare

3. Stimorol Engadinsnow.com



05.01.2005 ♥ Snowskatepark Pontresina

Und gleich nochmals was zu verkünden für heute, jedoch nicht für den Abend, sondern für den Tag durch. Auf der Languardwiese in Pontresina findet wieder der Opening Jam des Snowskateparks in Pontresina statt. Ein gemütliche - die meisten sind ja sowieso am malochen - Session und dazu Gerstensuppe mampfen, das tönt doch nicht schlecht. Seit drei Jahren gibt es den Snowsaktepark nun schon, der vom Daniel "Gummi" Rietmann gehegt und gepflegt wird. Der Park präsentiert sich auch dieses Jahr wieder aus verschiedenen Rails, Airs, Boxen, einer Quater, einem Boardercross und vielem anderen. Beginnen tut es um 14.00 Uhr, das reicht vielleicht grad noch, um bei dem Chef dicken ƒrger einzuhandeln, warum man heute nicht hatte zur Arbeit kommen können.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Snowskatepark Pontresina



04.01.2005 ♥ Big Air by Night - Airolo

Ist immer lustig, wenn Eventinformationen nur in Italienisch vorliegen. Da weiss ich nie wirklich genau, ob das, was ich hier schreibe, auch effektiv den Tatsachen entspricht. Gut, das Datum war nicht so schwierig, aber der Rest? Ich tu mich glaubs besser nicht auf die ƒste raulassen. Egal, morgen Abend, also am 05. Januar 2005, findet in Airolo der Big Air by Night statt. Ist zwar ein bisschen ungewöhnlich, an einem Mittwochabend eine Nightsession durchzuführen, aber die werden wissen, warum. Starten tut sie um 18.00 und dauert an bis ca. 22.30. Danach gibts anscheinend noch Party. Und damit ich nicht noch mehr falsch übersetze; hier der Link für das italienische PDF mit den Infos.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




03.01.2005 ♥ Ugly Style Session V

Am 8. Januar 2005, also kommenden Samstag laden die Ugly Suckers aus dem Urner Schächental zur nun schon fünften Ugly Style Session auf dem Ratzi. Wer letztes Jahr dabei war, wird sich daran erinnern können, wie nah man eine Nebelgrenze während der Dauer eines fast ganzen Tages miterleben kann und wie man mit Plastik-Bobs einen Superman über einen Kicker hinkriegt. Anmeldung und Training ab 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr, ab 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr die Session selbst und anschliessend das Finale. Startgeld ist dänn übrigens CHF 15.00. Und am Abend steigt die dazugehörige Party in Unterschächen, diesmal aber nicht wie bis anhin im Bunker, sondern in der Aula mit FIVE DEGREES BELOW (Rock) und BURN OUT (Ska/Punk).
Klingus Tresson | 3 Kommentare

Ugly Style Session V



01.01.2005 ♥ Guten Morgen...

So... hoffentlich habt Ihr gestern bzw. heute auch richtig wüst getan, wie das sich gehört, oder wie man zumindest sagt, dass es sich so gehört. Wie auch immer, wir wünschen Euch allen ein Hammer 2005 mit ein bisschen mehr Schnee und ein bisschen tieferen Temperaturen (sind irgendwie immer die gleichen Wünsche) als das bisher der Fall war. Und ja, grad noch was Wichtiges zu verkünden grad Anfangs Jahr: Wir haben Zuwachs bekommen und zwar vom Welcome-Michi. Welcome aboard!
Klingus Tresson | 0 Kommentare




31.12.2004 ♥ Neue Gewohnheiten im alten Jahr

‹berrascht? Nein? ƒch komm, ein bisschen sicher, oder? Also. Richtig, wir haben uns einem Facelifting unterzogen, der Druck der Gesellschaft und der einschlägigen Fernsehsendungen wurde einfach zu gross. Wie Ihr auf der linken Seite erkennen könnt, wurde die ganze Site etwas abgespeckt, da die bisherige doch einige Sparten beherbergte, die seit sie aufgeschalten wurden, nie mehr eine Aktualisierung genossen haben. Und grundsätzlich war sie ein störrisches und statisches Biest, dessen Aktualisierung immer eine entsprechende Infrastruktur erforderte. Dem ist jetzt nicht mehr so, was bedeutet, dass ich an meinen Ausreden betreffend ausfallenden Newsposts noch feilen muss. In den nächsten Tagen sind die meisten von Euch jedoch sowieso am Berg, drum ists wohl auch nicht so schlimm, wenn die eine oder andere Sparte noch sehr spärlich gefüllt ist. Wie auch immer, hoffentlich passt Euch das neue Design. In diesem Sinne, happy new year und gut schütt!
Klingus Tresson | 12 Kommentare

Neue Gewohnheiten im alten Jahr



29.11.2004 ♥ Herr und Frau Nachschau

Ja, ich weiss, ein besonders einfallsreicher Titel, ist mir egal, dänn! War auch sträng, das Wochenende. Am Samstag statteten wir Andermatt endlich den längst fälligen Besuch ab, und zu unserem Erstaunen war die Sonnenpiste vom Gemsstock für den allgmeinen Brettverkehr freigegeben. Für die momentan prekären Verhältnisse war/ist der Schnee in einem erstaunlich guten Zustand. Prekär sind die Verhältnisse auf meinem Konto, nachdem ich unter Gruppenzwang und wider Willen ein Saisonabi zulegen musste. Aber ich glaub, das interessiert herzlich wenig. Eher könnte Euch die Randinformation interssieren, dass der lights out II an sich nichts mehr im Wege steht und das Euch diesmal ein richtiger Kicker erwarten wir. Hierzu aber zu gegebener Zeit mehr, was aber schon bald sein wird. Zwischenzeitlich könnt Ihr Euch mit Bildern vom Wochende vergnügen.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




26.11.2004 ♥ Herr und Frau Vorschau

Man merkt langsam am eigenen Leibe, dass der Winter näher rückt. Zwar nicht an den Schneeverhältnissen, jedoch aber am Angebot zum Feiern. Aus dem Pott rausgepickt werden zwei Schmuckstücke, die aber den Nachteil haben, zur gleichen Zeit, gleichzeitig aber den Vorteil haben, dass sie nicht besonders nah zueinander stattfinden. Die eine Schwyz, die andere in Zürich. In Schwyz laden Albin Snowboards, Hammer Snowboards, M4 Lifestyle Streetwear, 8 Bit Skateboards and Seven Skate&Snowboardshop zum lustig Party machen in entweder der Ausstellungslounge oder dem Partyfloor. Lüpfige Musik erklingt von "CME the power compactor" und "Antal the funkateer". Ja Antal, es ist dieses Wochenende, nicht vergessen, gäll! Er hat amigs ein bisschen ein Durennand mit den Daten... Die andere in Zürich, wo twoleftfeet zur dritten Styles im Zürcher UG lädt, selbstverständlich wieder mit einem Film im Gepäck, diesmal mit Nitros Live to Win und Tanzbeinmusik von den Superstar DJs. Schönes Wochenende!
Klingus Tresson | 0 Kommentare




23.11.2004 ♥ Portal des Terrain-Parks in der Melchsee-Frutt

Es stand eigentlich schon lange auf der Liste, den Fruttpark hier zu erwähnen, aber manchmal gehen halt amigs grad die wichtigen Sachen vergessen und ich verlier' mich in irgendwelchem philosophisch angehauchtem Getexte, welches neben jedem Kontext steht. Drum jetzt eben ein kleiner Einblick in die Geschehnisse rund um den Park im Erzegg in der Frutt oben. Seit nun schon vier Jahren erfreuen sich Snowboarder und Freeskier dem immerzu wachsenden Park, der sich letztes Jahr in den bisher grössten Dimensionen präsentierte. Dass es aber mit Grösse allein nicht getan ist, versteht sich von selbst, und das Gegenteil wurde auch bewiesen, namentlich mit mehreren schön geshapten und verschieden grossen Kickern, diversen Rails (A-Frame, Straight, Curved und andere), alles "embedded" in ein Gelände, welches die Parkbesucher vor Konfrontationen mit ignoranten, traversierenden und hinterkickerhockenden Pistenteilnehmern verschont. Der Kern der Parkcrew setzt sich aus acht Personen zusammen, welcher zusätzlich durch diverse andere Personen in den verschiedensten Arten und Weisen unterstützt wird. Und wenn der Park auch "nur" gleich gut wird, wie letztes Jahr, dann lasst den Jungs mal ein kühles Blondes rüberwachsen, ist wohl öpen das Mindeste.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




21.08.2004 ♥ Roadtrip 2004 - ich gegel di a, oder mit schoggi

Tag 1 | Sonntag, 15. August 2004 | Oberwil - Miglieglia

Eigentlich sollte man meinen, dass Ferien, wenn sie dann endlich begonnen haben, an einem mehr oder weniger späten Freitagabend oder einem frühen Samstagmorgen beginnen. Diesmal begannen sie aber erst an einem verschlafenen Sonntagnachmittag, der aus Gründen verursacht wurde, deren Erwähnung hier nicht adäquat, oder in Forumsprache ausgedrückt, ein bisschen Off-Topic wäre. Spätestens in Andermatt bei der Talstation zur obligaten Permanent-Rail-Inspektion gegenüber von der Talstation der Andermatt-Gemsstock Bahnen, waren von irgendwelchen Nebenwirkungen eines verspäteten Starts nichts mehr zu spüren. Das Wetter, welches Tage zuvor nicht Gutes zu verheissen schien, machte eine Kehrtwende und beglückte uns und die heimkehrenden Mittel- und Nordeuropäer gleichermassen und doch unterschiedlich, schliesslich waren wir ja nicht auf dem Heimweg. Bei der Panoramakurve auf der südlichen Seite der Passstrasse des San Gottardo erstreckten sich vor unseren Augen einmal mehr die Ausläufer der Zentralalpen und hiessen uns mit vereinzelten Schneefeldern im Tessin willkommen. Mit Mitleid und doch einem kleinem bisschen Schadenfreude zogen wir an den von Rekruten bewachten Kasernen und Bunker Airolos vorbei und damit durch die Leventina hindurch. Bei der Ausfahrt von Lugano Nord verliessen wir die Autobahn und begannen den Aufstieg, der trotz unseren Koordinaten als solchen bezeichet werden kann, nach Miglieglia am Fusse des Monte Lema. Dass zwischen Lamone und Arosio keine Wintersperre verhängt worden war, kam uns sehr entgegen, denn diese Strasse schneebedeckt mit einem heckangetriebenem Bus zu bewältigen, wäre sicherlich unterhaltsam für Zuschauer, nicht aber für die Insassen. Die Dörfer Mugena, Vezio, Fescoggia und Breno zogen an uns vorbei, dass man sich im Piemont zu befinden glaubte. Auch darum, dass in Vezio eine Dorfparty in einem Ausmass am Start war, die bei uns zuhause schon das Einrücken der Nationalgarde und Belasis Geheimarmee verursacht hätte. Nach einem durchgerührten Magen von den Kurven, die man eigentlich nur von der Strasse nach Arosa kennt, erreichten zu mehr oder weniger später Stunde Miglieglia und liessen uns auf dem Wiesenparkplatz der Bahnen nieder. In der Pizzeria gleich unterhalb der Talstation stieg eine Fete italienischen Ausmasses, bei welcher der (glaubs) 80. Geburtstag von Julio gefeiert wurde. Das Dorfsorgenkind (oder Dorfalki) tauchte nach der Einnahme des Nachtisches auch noch auf und singte lauthals die italienische Version des Geburtstagslied [hat das eigentlich auch einen namen?] und trank der restliche Rotwein der Kneipe noch leer. Übrigens, wir waren dänn nicht Teil dieser Feier, aber es liess sich nicht vermeiden, das meiste mitzukriegen. Wirklich nicht, dass ist keine meiner faulen Ausreden. Nicht viel später tigerten wir wieder zurück zu unserer nicht ganz legalen Bleibe für die Nacht, wo ich es zum ersten Mal bereute, dass ich zuhause nicht richtig kacken ging. Und damit dies auch noch zu Protokoll gegeben wurde: Der Bikeständer blieb zuhause, danke.

Tag 2 | Montag, 16. August 2004 | Miglieglia - Agno

Ich weiss wirklich nicht, was ich letztes Jahr anders bzw. falsch gemacht habe, aber diese Nacht habe ich gepennt wie zuhause. Und es war weder eine Sauna noch ein Eucalypthus-Dampfbad im Bud drinnen, trotz Mäsis Ausdünstungen, sondern angenehm kühl. Aber was erzähl ich hier, interessiert kein Schwein. Reden wir lieber von richtigen Männersachen, die Toiletten von den Bahnen war mittlerweile nämlich geöffnet, die Details über die darauffolgenden zehn Minuten erspare ich Euch ausnahmsweise. Auf dem Programm stand der Monte Lema, den wir bereits letztes Jahr im mehr oder weniger gleichen Unterfangen in bester Erinnerung behalten hatten. Der Kirschbaum, in welchem der Gleitschirmler letztes Jahr eine astreine Landung hingelegt hatte, wurde in der Zwischenzeit gestutzt. Nur die Preise stagnierten, CHF 18.00 sind immer noch zuviel für eine Bergfahrt mit Velo. Nichts desto trotz, die Abfahrt bot einiges an Action und erzwang Einsicht beim Mäsi, denn der hatte nach dem letztjährigen Abflug die Ellbogenschoner, wie soll ich sagen, adäquat befestigt. Sein Helm ist mittlerweile zu einem Stativ mutiert, das den Schwerpunkt empfindlich verschiebt. Denn die DV-Kamera protzte auf einem Stahlwinkel vom Helm hinab und weckte einmal mehr das Bedürfnis nach einer Viosport Lipstick-Cam. Aber ich musste die Plage ja nicht ertragen. Nach schmalen, steilen und mit hinterlistigen Steinen bespickten Trails gings immer weiter unter die Baumgrenze, diesmal ohne Wanderer, was eine erhöhte Abfahrtsgeschwindigkeit zur Folge hatte. Das beste Teilstück war im Wald, dass aber im Gegensatz zum letzten Jahr extrem verwachen war und massig Wurzeln zum Vorschein brachte und somit zu unfreiwilligen Manövern mit der simplen Bezeichnung "no control" beschrieben werden können. Wietere Details wären nicht jugendfreundlich, da sahen auch wir ein, drum packten wir unser Zeug und zogen weiter nach Agno, wo wir unsere masochistischen Triebe ausleben wollten und den Punkplatz "La Palma" ansteuerten. Aus der letztjährigen Aversion wurde eine Art Hassliebe, denn wir wollten sehen, ob die Punks im Stile der Hohlstrasse, im Fachjargon auch "Loch" [das war ein besetzes haus an der hohlstrasse in zürich, in dem in den späten neunzigern amigs hardcore- und punkkonzerte stattgefunden hatten. weiteres sei euch auch hier erspart, ihr werdet es mir danken.] genannt, den mit Abstand schäbigsten Campingplatz nach wie vor betrieben, den mir je zu Augen gekommen ist. Und es war so. Jedoch waren an der "Reception" zwar nicht mehr die zwei komischen Gestalten vom letzten Jahr, jedoch zierte eine, nein, Moment. Also ich versuche wirklich ernsthaft etwas mehr oder weniger Anständiges und Lesenswertes auf die Beine zu stellen, aber die nächsten Zeilen werden leider etwas ausfällig und vulgär. Also, an der Reception stand ein Gerüst von einer Frau und glücklicherweise erkannte ich aus dem von mir eingehaltenen Sicherheitsabstand die Nadeleinstiche nicht von ihrem exessiven Heroinkonsum. Entschuldigung, aber anders kann ich mir eine solche Entstellung nicht erklären. Gut, man soll Leute nicht nach ihrem Aussehen schubladiseren, das tu ich auch nicht eigentlich, aber irgendwann hat alles Grenzen. Und wenn sie nett gewesen wäre, hätte ich sicherlich auch auf diese Ausführungen verzichtet. Aber das war so ein Rääf, meine Fresse. Jedenfalls standen Mäsi und ich vor dem Thresen der Reception und studierten die vergilbten, vollständig verwaschenen von unleserlicher Handschrift aufgezeichneten Preis- und Campinginformationen. Dann urplötzlich schnellte das Fenster auf und Frau Quasimodo stand uns gegenüber uns schnauzte uns an, was wir wollten. Wir sagten dann, dass wir noch am schauen seien. Sie rammte das Fenster wieder zu und hängte grad noch einen Zettel, handgeschrieben, hin, dass die Reception um 15.30 Uhr wieder geöffnet habe. Wir entschieden uns also, uns das anzutun, und dort zu blieben. Also Klingel anhauen und warten, bis die Madame, die vor nicht mehr als einer halben Minute das Fenster geschlossen hatte, zurückschnellte. Mäsi sah sie schon hinter der Hütte Ihre Hackfresse verziehen und wieder in darin verschwinden. Das Fenster schnellte wieder auf und ein überaus gereiztes "WAS!" schwang sich mir graziös entgegen. Ich erwiderte, dass wir nun gerne bleiben würden und sie im gleichbleibenden Ton zurückschnauzte, ob wir reserviert hätten. Für dieses Atommüllzwischenlager! "Nein, haben wir selbstverständlich nicht", erwiderte ich und wartete darauf, das mich ein Speichelgewitter überwalzen würde. Der Speichel blieb glücklicherweise aus, aber das Gewitter war ungebremst. Ohne Reservation gehe nichts, und die Jungen wolle sie auch nicht. Der Platz war zur Hälfte nicht besetzt, und die, die es an diesem Drachen vorbeigeschafft und sich installiert hatten, waren nicht älter als 25. Wir liesen noch ein paar pubertäre Sprüche fallen, hey, sind schliesslich Ferien, und verschwanden auf einen Platz nebendran, mit einer Dame an der Reception, dass ich mich fühlte wie König Arthus. Chillen und fressen bestimmten die kommenden Stunden. Und ja, Mäsi zerlegte seine Mühle in ihre Einzelteile.

Tag 3 | Dienstag, 17. August 2004 | Agno - Fiesch - Champery

Aufwachen und feststellen, dass es draussen regnet, sind in Ferien, die man hauptsächlich mit Bike und Snowboard bestreitet, eher unangenehm. Irgendwann legte der Regen dann mal eine Pause ein und gab uns so Gelegenheit, unseren Mist zusammenzuräumen und um ca. 10.00 Uhr von dannen zu ziehen. Wir machten Fiesch als nächstes Etapenziel aus, also die Leventina wieder rauf, zusammen mit der Hälfte der niederländischen Bevölkerung, die sich glückerlicherweise nicht für die Überfahrt des Nufenen entschieden hatten. Das Wetter wurde zusehends schlechter, auf der südlichen Seite des Nufenenpasses zierten dicke Nebelschwaden das Bild und es regenete in Strömen. Auch im Obergoms wandte sich das Blatt wider Erwarten nicht, Ulrichen war zwar von ziemlich weit oben zu erkennen, aber der Regen liess nicht nach. Nach Selkingen hörte der Regen dann auf, die Wolken verhingen aber nach wie vor den Himmel. Als wir um ca. 12.30 Uhr in Fiesch ankamen, berieten wir vorerst mal über die Lage, was wir nun eigentlich tun wollten. Mittagessen schien als erstes die beste Idee zu sein. Und während dem Speisen besserte sich das Wetter immer mehr, die Strassen trockneten langsam, aber sicher, und wir entschieden uns, Fiesch nicht auszulassen. Zeugs gepackt und mit der Bahn auf den Kühboden rauf. Der Anblick des Eggishorn erinnerte an die Verhältnisse auf dem Nufenen, aber Richtung sahs es bedeutend besser aus. Also runter in den Gogwärgiweg, ein Singletrail gespickt mit Steinen und Wurzeln, also ganz lustig, doch das beste daran war, dass der Trail gänzlich trocken war. Und ab der Hälfte drückte auch schon die Sonne durch, was die Stimmung beträchtlich positiv beeinflusste, besonders mich, ich launischer Sack. So ziemlich unten angekommen forderte das letzte Stück noch seinen Tribut, ich knallte mit der Birne mit mässigem Tempo gegen einen Baum, der ich, warum auch immer, nicht gesehen hatte und in dem Trail, der der hohlen Gasse ähnlich kam. Kurzer Filmriss, aber dann gings wieder, nur die Birne surrte ein bisschen. Unten surrte sie noch ein bisschen mehr und mein Hals schien auch was abbekommen zu haben. Vorerst war mal Pause angesagt und die Infos für die nächste Etape einzuholen, Zermatt. Der Gravitypark schien überall Lob einzufangen und auf dem Weg wars auch, drum hätte das eigentlich der Ort sollen sein, wo ich diese Zeilen verfasse. Ein ernüchtender Anruf bei den Gornergrat Bahnen zeigte aber, dass wieder Alternativen zu suchen waren. Der Gletscher war am heutigen Tag gänzlich geschlossen. Sturm. Und der Herr Imboden meinte, dass sich morgen wohl nichts ändern werde. Super, wieder nicht nach Zermatt, gopf. Also packten wir unseren Mist erneut und fuhren gen Morgins, das in die Portes du Soleil Region gehört. Und wie konnte es anders sein, ab Sierre regnete es wieder und ein Gewitter hielt die lokalen Blitzableiter auf Trab. Daran änderte sich nichts bis nach Monthey, [der mäsi meint grad "so, hobbynutten.de", aus welchem grund und zusammenhang auch immer..?] ausser dass es wieder Nebel hatte und der Regen zumindest ein bisschen nachliess. In ausgestorbenen Morgins angekommen, dessen Dorfende 70m vor der schweiz-französischen Grenze liegt, suchten wir vergebens den Campingplatz. Es gab das zwar einer, aber bestand zu 98% aus Stellplätzen. Die restlichen 2% beanspruchte einer für seine zwei Motorräder, drum verdufteten wir nach Champery, wo wir uns am Ende des Tals auf dem Campingplatz niederliessen. Zwei Deutsche waren auf dem Vorplatz an ihren Bikes am rumschrauben, dem einen hatte sich offensichtlich der Dämpfer in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Die beiden erzählten von geilen Pisten, jedoch seien die Verhältnisse dem Wetter entsprechend; es hatte seit gestern Abend ununterbrochen geregnet. Mit dem Regen war zum Zeitpunkt unserer Ankunft zwar Schluss, aber es war kalt und extrem feucht. Gut, auch kein Wunder eigentlich. Doch war noch nicht aller Tage Abend, der brachte nämlich blauen Himmel. Und zwar während ich diese Zeilen tippte. Vielleicht sollte ich morgen den ganzen Tag hinterm Notebook verbringen. Oder auch nicht. Doofe Idee, an sich.

Tag 4 | Mittwoch, 18. August 2004 | Portes du Soleil

Blauer Himmel, jaja. Die ganze Nacht war Sturm angesagt und zwar so einer, der den Titlis amgis geschlossen lassen bleibt. Darum haben wir wohl auch bis 11.00 Uhr durchgeschlafen, weil wir davon ausgingen, dass da so bleiben würde. Fehlanzeige. Als wir aufstanden erstreckte sich wieder, und diesmal richtig, blauer Himmel über uns mit ein paar restlichen Gewitterwolken, die aber harmlos über unseren Köpfen vorbeizogen. Und nach Portes du Soleil zu kommen und dann ohne einen Meter zu fahren, wieder das Weite zu suchen, wäre auch nicht grad adäquat gewesen. Alles zusammenräumen und vom Grand Paradis am Ende des Val d'Illiez zur Talstation Champery füren und alles wieder raus. Also nur die Mühlen und das Zeug, eigentlich. Einige kamen von oben schon wieder herunter und sahen nicht besonders zugeschlammt aus, was ich als sehr positiv einstufte, den ich erwartete Schützengrabenmorast im Stellungskrieg. Jaja, bin ich halt ein Pessimist, aber besser als diese Schönmalerhippies immer. An der Kasse jedoch korrigierte ich meine Prognosen vom heutigen Tag einmal mehr nach oben, denn für die Tageskarte wurden mickrige CHF 22.00 geheuscht. Für ganz Portes du Soleil. Und wenn Ihr wisst, über welche Weiten sich dieses Gebiet erstreckt, dann ist das wirklich nichts. Und als wir oben waren, zeigte sich die Grösse erst richtig. Einer von Euch hat vielleicht mal «Riders on the Storm» gesehen, der Snowboardfilm aus den frühen Neunzigern, wo der Shawn Farmer und der Steve Graham noch mitgefahren sind. Die machten in ihrem Film auch einen Halt hier oben und der Sprecher sagt ganz adäquat: "..and you better make it back to the right country, when the chairlifts close for the day. Zu den Frenchies haben wirs noch nicht geschafft, aber mal lugen, was morgen ansteht. Jedenfalls stachen wir nach Les Crosets runter, das Ausgangspunkt für zwei der insgesamt neun permanenten Downhillpisten und unzähligen Freeridetrails ist. Von dort gings rauf auf den Pointe des Mossettes. Oben und auch schon unten zierten Dutzende andere mit ihren Mühlen das Bild und liessen die Wanderer in Unterzahl dastehen. Der Downhill war als "difficile" auf der Karte eingestuft, aber die übertreiben amigs mal grundsätzlich, weil da gehen auch Familien mit fünfjährigen Kindern runter. Nicht, dass ich was dagegen hätte, im Gegenteil, ich wünschte, ich wäre in diesem Alter zum holzen mitgenommen. Aber damals gabs das ja noch nicht, höchstens eine offenen Drogenszene auf dem Zuger Landsgemeindeplatz. Guter Zusammenhang, hä? Jedenfalls war die Piste wirklich geil, steil und sehr schnell. Mit einigen geshapten kleinen Kickern im Kies- und Splittersteinabschnitt war schon mal ganz lustig, dann gings über zu festgefahrenem Dreck, wo sich meine Vorahnung doch noch bestätigt hatte, die mit dem Schützengraben. Wobei diese zehn Meter die Ausnahme blieben, der Rest war wirklich sehr trocken, verwunderlich, nach dem gestrigen Niederschlag. Wiesenkicker, die nach dem Absprung eine andere Richtung wie die eigene Flugbahn einschlugen und Anlieger bestimmten den Rest. Auf gegenüberliegenden Seite, von der wir gekommen waren, war ebenfalls eine Downhillpiste, jedoch mittleren Schwierigkeitsgrades. Dass das nichts heissen muss und der Spass trotzdem garantiert war, war nach den ersten paar Metern bewiesen. Zwar nicht so steil, jedoch ein bisschen schneller und auch verwaschener. Wir verweilten den Rest des Nachmittags dort oben und stachen mal hier und mal da. Gegen 17.00, als die ersten Bahnen schlossen und unsere Batterien sich langsam den Ende zu neigten, gingen wir vom Croix de Culet auch einer auch offiziellen, jedoch wahrscheinlich nicht allzu bekannten Piste runter. War niemand mehr zu sehen und Spuren von Vorgängern waren auch eher eine Seltenheit, aber der Weg war geil, besonders die Holzrampen, die die Kühe vom Überqueren abhielten, boten eine ideale Flugeskapaden. Unten angekommen schauten wir noch schnell in der Freeride Company vorbei und deckten uns mit Schläuchen ein. Denn morgen wollten wir eigentlich nach Ch‚tel in Frankreich rübergehen. Dort hätte es anscheinend Northshore- und mehr Kickergrümpel. Tönt lustig. Die nächtliche Bleibe sollte wieder das Grand Paradis sein. Vor einem Tag war es noch ruhig, am heutigen Tag fröhten diveres Wehrplichtige dem obligatorischen Geballere, das einerseits nervte, anderseits mein mulmiges Gefühl, ob ich es diesen Sommer nicht wieder vergesse, verstärkte. Mal ein Bier saufen, vielleicht ists dann besser.

Tag 5 | Donnerstag, 19. August 2004 | Portes du Soleil

Eine sterneklare Nacht hatten wir eigentlich hinter uns, doch um ca. 7.00 Uhr schlug das Wetter wieder um und der Regen setzte wieder ein. Zwar nicht lange, aber es blieb kalt und neblig wie im November. Und wieder einmal verliessen wir Grand Paradis in Richtung Champery-Zentrum, wo wir als erstes mal einen Internetzugang ausfindig machten, da wir gestern jede Stunden das Wetter am Radio überhörten. Super. Also mal die gängigen Wetterseiten abgeklappert und das Bild schien ziemlich eindeutig. Stark bewölkt, Kalt, Niederschläge überall zu erwarten, vereinzelt auch Gewitter. Und das nicht nur heute, sondern auch morgen. Das Kinoprogramm klapperten wir als nächstes ab, aber Hollywoodmucke in Französisch, dänn doch lieber nicht. Also mal die Wetterbilder inspizieren und da bot sich doch ein eher anständiges Bild. In Les Crosets schien zwar nicht wirklich die Sonne, aber der Nebel schien sich dort nicht eingenistet zu haben. Also zurück zur Talstation, alles gepackt und rauf nach Les Crosets. Die Bergstation war im Nebel umhüllt, jedoch als wir hinten beim Ausgang von den Gondeln rauskamen, schien uns die Sonne direkt ins Gesicht. Ein idealer Willkommensgruss und somit schien dem Tagesziel, die Pisten von Ch‚tel zu erreichen, nichts mehr im Wege zu stehen. Also rauf auf den Pointe des Mossettes, wo wir ein einem Nebeltal von Avoriaz runter nach Ch‚tel fuhren. Dazwischen gabs noch ein kleiner Aufstieg mit der Sesselbahn, jedoch schon auf französischem Boden. Von einem Hinweis, dass man jetzt die Grenze übertrete bzw. -fahre war nirgends was zu sehen, geschweige denn von einem Grenzübergang. In Ch‚tel angekommen sahen wir, dass der Lift ziemlich weit von uns entfernt war und Ch‚tel gar nicht so klein war, wie auf der Karte eingezeichnet. An einer Bushaltestelle stand jedoch einer in Vollmontur, der Mäsi angehauen hatte, wies am schnellsten zum Lift ginge. Dieser sagte in gebrochenem English, dass wir mit dem Bus am besten bedient seien, ausserdem sei er gratis. Der Bus kam auch sogleich und fuhr mehr oder weniger direkt vor die Talstation. Im Bus selbst hatte man auch für Biketransport vorgesorgt, das hintere Drittel des Busses war mit Haken an der Decke versehen, an welchen man die Bikes aufhängen konnte. Die sind uns also schon ein bisschen voraus, die Frenchies. Wir fragten unseren "Guide", woher er denn komme. Aus Israel, genauer gesagt aus Jerusalem. Hat dem Sharon sein Säbelgerassel in den eigenen Reihen wohl nicht besonders viel bewirkt, von wegen heimkommen, vor allem aus Frankreich. Ob die in Israel Downhillpisten betreiben, vergass ich zu fragen, wage ich jedoch zu bezweifeln, obwohl der Typ ziemlich flinkt unterwegs war. Oben mit der Gondel angekommen, stachen wir gleich wieder runter in die mittelschwere Piste, die Schwarze war geschlossen. Und es wurde nicht zuviel versprochen, Speedkicker, Shore-Drops und Step-Ups machten die morgens noch vorhandene miese Stimmung wieder wett und am Schluss gabs noch eine Dualstrecke mit lustigen Doubles. Die beiden Deutschen, die auch seit Tagen auf demselben Campingplatz hausten wie wir, trafen wir ganz zufällig an der Talstation beim Anstehen. Diese erzählten, dass sie zurück nach Champery gingen und so schlossen wir uns ihnen an, denn einerseits wurde das Wetter zusehendes schlechter, andererseits wars schon ziemlich spät, zu spät, wie sich später herausstellte. Gleich oberhalb der Bergstation war, diesmal mit einem niedlichen Schild und der Unterschrift "Passport obligataire", die französisch-schweizerische Grenze. Also über die grüne Grenze und weiter rauf an dem Hügel. In der Zwischenzeit verabschiedete sich auch noch der Wechsler den einen Deutschen, was in diesem Gebiet nicht gerade von Vorteil war, denn es ging mal rauf und mal runter. Zunächst nur rauf, was mir gar nicht in den Kram passte, denn ich hatte das Gefühl, dass wir uns im Kreis bewegen. Damit nicht genug, die Donnergrollen kamen immer näher und der Scheissnebel zog wieder auf. Auf irgendeinem Gipfel angelangt, ging es durch eine Wiese wieder runter und zum Glück bin ich dort nicht auf die Schnauze gefallen, eine Morast wie nach einem Openair, das gerade zwei Tage Sturmflut hinter sich hatte. Dann wieder rauf, und wieder runter und irgendwann waren wir in Morgins, wo der Lift wegen Windes kurzfristig abstellt wurde. Der Unterbruch dauerte aber nur fünf Minuten, auf dem Lift begann es dann aber endgültig zu regnen an. Oben angekommen sollte es zu einem Lift gehen, der uns auf den Gipfel des Hügels bringen sollte, wo wir, und nur runter, nach Les Crosets fahren könnten. Der Lift war aber schon geschlossen, das jedoch vor den offiziellen Schliessungszeiten, die huren Backpfeiffen. Also mussten wir improvisieren und irgendwo durchfahren, was weiss ich, wo. Eine nette Dame half uns dann weiter und erklärte in einem sehr schnellen Französisch, wos nach Champery gehe. Nach einer weiteren Gegensteigung, die mich fast kotzen liess, gings dann endgültig runter, auch wenn auf einer ganz lustigen Asphaltstrasse. Endlich wieder Champery angekommen, waren so voller Schlamm, dass es für ein paar Dirts gereicht hätte. Jä, vielleicht dänn doch nicht ganz. Bikes waschen, Primo leerkaufen und wieder nach Grand Paradis, wir waren beide zu sehr am Ende, jetzt definitv nach Ch‚tel zu fahren. Der Platzwart fands ganz amüsant, dass wir wieder aufkreuzten, das Wetter wohl auch, es begann kurz darauf wieder zu regnen. Gute Nacht.

Tag 5 | Fretiag, 20. August 2004 | Champery - Ch‚tel - Thoron (glaub)

So, genug vom Regen, gopferteckel. Kaum aufgestanden, schon begann es wieder auf das einigermassen trockene Vorzelt einzuschiffen, vielen Dank. Es war nun wirklich an der Zeit, Champery, das ja schön und recht ist, aber in diesem Talkessel hält es wirklich niemand länger als eine Woche aus, den Rücken zu kehren. Über eine Abkürzung gelangten wir, mit dem Bus wohlbemerkt, zurück nach Morgins, wo wir die Schweiz offiziell und mit Überprüfung unserer Personalien verliessen und Richtung Ch‚tel fuhren. Die Piste dort hatte es uns schwer angetan und mal länger und ohne Zeitgejandel dort fahren zu können, bei einigermassen anständigem Wetter, war eigentlich schon das Nonplusultra. Am Tag zuvor hatte es viel mehr Volk als am heutigen, die Piste sowie auch die Gondeln war fast alle leer. Ein bisschen pflotischer war es aber auch, aber ab einem gewissen Punkt ist auch das egal. Wir sahen am Abend jedenfalls aus, wie direkt aus dem Gülleloch. Bis es jedoch soweit war, war bolzen angesagt. Mäsi verlegte einmal mehr seinen Schwerpunkt nach oben, indem er die Kamera an den Helm montierte. Die Aufnahmen wurden vielversprechend, vorallem die Shoredrops sahen immer sehr lustig aus aus Followcam-Perspektive. Bei der zweiten Abfahrt machte sich mein Wechsler mehr oder weniger selbstständig, höchstwahrscheinlich darum, weil ich mit 100%iger Quote beim letzten Sprung zuerst im Dreck und dann im Absperrnetz gelandet bin, sehr zur Unterhaltung diverser Randzuschauer und Mäsi, der sein dreckiges Lachen mit ebenso stechender Frequenz schallend herausblies. Pause machen, Wechsler flicken, CrËpes fressen, immer meinen, alles sei so billig, bis man wieder daran erinnert wird, dass hier Euro im Umlauf ist und wieder hoch. Die nächsten paar Abfahrten wurden ohne Kamera beststritten, sehr zur Freude von Mäsi. Die Piste fuhren wir immer schneller, die Kicker spickten uns immer weiter und die Drops gingen immer mehr an die Substanz - wirklich so, ich tu dänn nicht einfach einen seich verzellen -, dass wir um 17.00 Uhr die Waschanlage, die an jeder Talstation in Portes du Soleil, die Bikes befördern, vorzufinden ist, und wuschen den Kuhmist runter. Also nur der Mäsi eigentlich, ich konnte immer ausweichen, weiss auch nicht, was der da gemacht hat. Dann gings mal runter in ein Café einen Kaffee saufen, unter dem Vorwand, dass wir deren Toilette benutzen konnten. Ich hielt meine Sitzung dänn übrigens kurz, falls das jemand interessieren sollte. Eher nicht glaubs. Dann entschieden wir uns, den Türen zur Sonne, zumindest für den Rest des Tages. Wir entschieden uns, das französische Ufer des Genfersees näher zu inspizieren und irgendwo in Thoron-les-Bains Halt zu machen. Irgendwie fuhren durch die Stadt hindurch, die einen das Gefühl gab, im südlichsten Süden von Frankreich zu sein, in einem Vorort westlich davon zeigte sich dann wieder das komplette Gegenteil. Anwesen an Anwesen, direkt am See gelegen, mit einer Mindestgrundstückbreite (super Wort) von sicherlich 300m. Schlösser, Villen, das ganze Programm. Schlussendlich landeten wir auf einem Campingplatz, als Kontrast zu diesen Kartonhäusern, der Namen "Le Brise" trug. Adäquat, würd ich meinen, denn der Wind blies kalt wie in Champery oben. Dann gabs noch was zu futtern in einer Spelunke am See unten, wovon der Mäsi sicher dick Bauchweh kriegen wird. Aber Bauchweh ist besser als Wind lassen im Bus und nur Salat fressen. Das wär bzw. ist dänn nicht adäquat.

Tag 6 | Samstag, 21. August 2004 | Thoron - Zweisimmen - Zug

Scheiss Tag. Zweisimmen hat mich das erste und letzte Mal gesehen. Wir sehen uns nächstes Jahr. Out.
Klingus Tresson | 0 Kommentare




13.07.2004 ♥ Absinthe Films, die fünfte.

In letzter Zeit war ich Dauergast auf der Website von Absinthe, in der Hoffung, dass der Trailer zum diesjährigen Film endlich auf die Masse losgelassen wird. Nun, mittlerweile ist die Zeit anscheinend reif, und das fünfte Werk Pop der Herren Armbruster und Hostynek verspricht wieder einmal mehr Progressivität, was Snowboarden und Umsetzung im Zusammenhang mit Filmen betrifft. Travis Rice und Romain de Marchi geben sichs wieder mal und stürzen sich 150 Fuss (ca. 45m) und weiter über den Chad's Gap, unter anderem mit Cab 10ern und so. Weiter sind im Répertoire auch die Herren Nicolas Müller, Gigi Rüf, Wolle Nyvelt, Jonaven Moore, Trevor Andrew, David MélanÁon, Nicolas Droz, Stefan Gimpl, Axel Pauporté, Yannick Amevet, Steve Gruber, Matt Beardmore, Ingemar Backman und Kier Dillon vorhanden, die sich bestimmt auch dieses Jahr nicht werden lumpen lassen. Das Warten auf den ganzen Streifen nimmt am 1. September 2004 ein Ende, ab dann ist er in Deinem Lieblingsshop erhältlich. Wo dass aber die Premiere stattfindet, hab ich nicht rausgefunden. Den Trailer zu Pop und mehr Infos gibts unter www.absinthe-films.com.
Klingus Tresson | 0 Kommentare

Absinthe Films, die fünfte.




© 2000 - 2018 igelhelm.ch

rss baby